Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Immer mehr Eltern überwachen die Facebook-Accounts ihrer Kinder

Immer mehr Eltern überwachen die Facebook-Accounts ihrer Kinder

Archivmeldung vom 16.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Catalin Cosoi, Bitdefender Chief Security Strategist Bild: Bitdefender GmbH (pressrelations)
Catalin Cosoi, Bitdefender Chief Security Strategist Bild: Bitdefender GmbH (pressrelations)

Sicherheitsexperte Bitdefender hat analog zu seiner kürzlich veröffentlichten Studie zum Facebook-Monitoring zwischen Frauen und Männern auch das Vertrauen der Eltern gegenüber der Social Media-Nutzung ihrer Kinder untersucht. Das Ergebnis: Auch in Deutschland überwachen immer mehr Eltern die Facebook-Accounts ihrer Sprösslinge. Vor allem die Konten der 13- bis 17-jährigen Jungs sind im Fokus.

Für die Studie wurden zwischen Mitte Juni und Ende September mehr als 1.600 Freiwillige in den USA, UK, Deutschland, Spanien, Rumänien und Frankreich miteinbezogen. Dabei stellte sich heraus, dass die Konten von 13- bis 17-jährigen Jungen zu 50 Prozent eher von den Eltern überwacht werden als die Konten der Mädchen im selben Alter. Dieser Wert erhöhte sich sogar in der unmittelbaren Zeit nach den Ferien, wie die Befragung zeigt: Insbesondere im September waren bei 60 Prozent der Eltern die Jungs im Fokus, weniger die Mädchen.

„Die Ergebnisse mögen überraschen, aber es ist tatsächlich so, dass die meisten Eltern online eher ihre Jungs im Auge behalten wollen“, kommentiert Bitdefender Chief Security Strategist Catalin Cosoi. „Das könnte daraus resultieren, dass Jungen sich im Internet traditionell etwas leichtfertiger beziehungsweise risikoreicher verhalten als die Mädchen. Hinzu kommt, dass aktuelle Trends wie Cyber-Mobbing und Cyber-Baiting gegenüber Lehrern ein Phänomen ist, das eher mit männlichem Verhalten assoziiert wird. Laut einer älteren Bitdefender-Analyse sind Mädchen vorsichtiger im Online-Kontakt mit Fremden, und vielleicht auch deshalb genießen sie ein größeres Vertrauen ihrer Eltern.“

Jugendschutz in aktuellen Bitdefender-Suiten integriert

Die kürzlich veröffentlichten Bitdefender Sicherheits-Suiten Total Security 2013 und Internet Security 2013 beinhalten eine Jugendschutz-Funktion („Parental Control“). Sie ermöglicht es Eltern, ihre Kinder aktiv vor gefährlichen Online-Aktivitäten zu schützen, indem sie das Verhalten ihrer Sprösslinge im Web beobachten können. Die Facebook-Monitoring-Funktion erlaubt es, den Account der Jungs und Mädels im Auge zu behalten, ohne zwangsläufig auf der „Freunde-Liste“ der Kinder stehen zu müssen. Die Eltern können sogar kleine Reports anfordern zu Kommentaren, Postings, Fotos und angegebenen Interessen ihrer Nachkömmlinge.

Quelle: Bitdefender GmbH (pressrelations)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte methan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige