Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Baumgartner beendet Karriere als Extremsportler

Baumgartner beendet Karriere als Extremsportler

Archivmeldung vom 16.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Red Bull Stratos Baumgartner Bild: Predrag Vuckovic Red Bull Content Pool
Red Bull Stratos Baumgartner Bild: Predrag Vuckovic Red Bull Content Pool

Nach seinem Fallschirmsprung aus der Stratosphäre will der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner seine Karriere als Extremsportler beenden. "Es gibt nichts, was ich noch erreichen kann. Das war das größte Projekt meines Lebens", sagte der 43-jährige Österreicher der "Kronen Zeitung".

Er sei froh, all die Jahre überlebt zu haben. Gleichzeitig darf er sich über viele neue Freunde auf Facebook freuen. Knapp 1,3 Millionen Menschen "gefiel" Baumgartners Seite am Dienstag, vor einer Woche waren es noch eine Million weniger gewesen.

Die Facebook-Seite von Baumgartners Sponsor Red Bull konnte offensichtlich nicht besonders stark von dem Ereignis profitieren, die Seite legte in einer Woche nur 0,6 Prozent zu. Seinen vielen neuen Facebook-Freunden verkündete Baumgartner am Dienstag, dass er Roswell nun verlasse. Es sei eine außergewöhnliche Reise mit Tränen und Schweiß gewesen, aber schließlich habe er sein Ziel ja erreicht. Ein Kapitel sei nun geschlossen, aber gleichzeitig ein neues Kapitel aufgeschlagen, so Baumgartner. Seinen Eintrag unterschrieb er mit "Love Felix - fastest man in the sky".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ewig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige