Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Schweiz geht im Rennen um Klimafonds-Sitz leer aus

Schweiz geht im Rennen um Klimafonds-Sitz leer aus

Archivmeldung vom 20.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: w.r.wagner / pixelio.de
Bild: w.r.wagner / pixelio.de

Die Schweiz ist im Rennen um den Sitz des Sekretariats des internationalen Klimafonds leer ausgegangen. Der Exekutivrat des Green Climate Funds entschied sich bei seiner Sitzung am Samstag für die südkoreanische Stadt Songdo.

Die Schweiz hatte sich mit Genf ebenfalls um den Sitz des Green Climate Fund beworben. Weitere Kandidaten waren Bonn, Mexiko City, Warschau und Windhuk. Vertreter des Kantons Genf zeigten sich in einer ersten Reaktion enttäuscht. Die Entscheidung für Songdo werde das Engagement des Staatsrates zur Stärkung des internationalen Genfs aber nicht beeinträchtigen, erklärte der Präsident des Genfer Regierung, Pierre-François Unger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte albino in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige