Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Nach 4:4 gegen Schweden: Kahn verteidigt Nationaltorwart Neuer

Nach 4:4 gegen Schweden: Kahn verteidigt Nationaltorwart Neuer

Archivmeldung vom 20.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo von DFB
Logo von DFB

Der frühere Weltklasse-Torwart Oliver Kahn hat DFB-Keeper Manuel Neuer nach der Kritik an der Leistung der deutschen Nummer 1 beim 4:4 gegen Schweden verteidigt. "Dass ein Weltklasse-Torwart auch mal Spiele hat, in denen es nicht optimal läuft, ist völlig normal", sagte Kahn gegenüber der "Bild-Zeitung".

Zudem glaubt der "Titan" nicht daran, dass die vier Gegentore gegen Schweden bleibende Spuren bei Neuer hinterlassen werden. "Er macht einen mental sehr starken Eindruck. Bisher ist er immer sehr stabil geblieben", so Kahn. Mit Blick auf René Adler, der im Kasten vom Hamburger SV steht und in den letzten Partien stets eine sehr gute Leistung abrufen konnte, sagte der frühere Torhüter vom FC Bayern München, dass der HSV-Keeper seine Leistungen bestätigen müsse, um wieder in das DFB-Team kommen zu können. "Das geht mir zu schnell. Um wieder über die Nationalmannschaft zu sprechen, muss die Leistung bestätigt werden", betonte Kahn.

Rekordnationalspieler Matthäus lobt Hummels

DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat Innenverteidiger Mats Hummels gelobt. Hummels, der beim 4:4 gegen Schweden verletzungsbedingt fehlte, sei laut Matthäus "auf einem guten Weg", wie der 150-malige Nationalspieler gegenüber der "Bild-Zeitung" sagte. Per Mertesacker sei Matthäus zufolge hingegen "kein Innenverteidiger von internationalem Format". Auch Holger Badstuber und Jerome Boateng hätten "noch nicht Weltklasse-Qualität", so der einstige Libero.

Gleichzeitig betonte Matthäus, dass die "Panikmache" nach dem 4:4 in der WM-Qualifikation gegen Schweden unnötig sei. "Im Ausland schwärmen alle von unserem Fußball - nur wir selber meckern immer. Dabei macht die Nationalelf seit sechs, acht Jahren Freude, auch wenn die Titel fehlen", erklärte der DFB-Rekordnationalspieler.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weile in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige