Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Schweizer Milchbauern befürchten Butter-Engpass

Schweizer Milchbauern befürchten Butter-Engpass

Archivmeldung vom 26.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: wrw / pixelio.de
Bild: wrw / pixelio.de

Schweizer Milchbauern fürchten, dass es nach den diesjährigen Export-Rekorden zum Jahresende zu Butter-Engpässen in der Eidgenossenschaft kommen könnte. Im laufenden Jahr hat die Schweiz bislang rund 10.000 Tonnen Butter ins Ausland exportiert mit der Folge, dass die Butterlager im Oktober so leer sind wie seit fünf Jahren nicht mehr.

"Es wird sehr knapp. Vielleicht muss man am Schluss sogar ausländische Butter importieren", sagt Roland Werner, Präsident vom Thur Milch Ring. Im Gegensatz dazu versucht die Branchenorganisation Butter, die Gemüter zu beruhigen. Es werde genügend Butter geben, um zumindest den Inlandsmarkt bis zum Jahresende zu decken, erklärte Peter Ryser, Geschäftsführer der Branchenorganisation.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mutti in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige