Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Goldreserven: Strafrechtler sieht Rechtsbruch

Goldreserven: Strafrechtler sieht Rechtsbruch

Archivmeldung vom 26.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Volker Kauder (2010) Bild: Dirk Vorderstraße / de.wikipedia.org
Volker Kauder (2010) Bild: Dirk Vorderstraße / de.wikipedia.org

Im Streit um die Prüfung der deutschen Goldreserven im Ausland hat Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) die Bundesbank zu mehr Sorgfalt gemahnt. Der Bundesrechnungshof hatte in einem Gutachten eigenhändige Inaugenscheinnahme der Goldbestände im Ausland gefordert. Dem schloss sich der Fraktionschef an. Der Bild-Zeitung sagte Kauder: "Ich rate der Bundesbank, den Bericht des Rechnungshofes ernst zu nehmen, denn er weist in die richtige Richtung."

Konkret geht es darum, im Ausland lagernde Barren (Paris, London, New York) zu zählen. Dies lehnte die Bundesbank bisher ab.

Der renommierte Strafrechtler Prof. Bernd Schünemann (67, Uni München) sagte der Zeitung: "Die Bundesbank handelt klar rechtswidrig. An der Pflicht zu kontrollieren, kann kein Zweifel bestehen. Die Bilanzvorschriften sind eindeutig verletzt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reiste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige