Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. März 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Umsetzung von Corona-Maßnahmen: Polizeirechtler befürchtet "Notstandsregime"

Der Beschluss der Bundesregierung und der Bundesländer zu Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise lässt Fragen zur polizeilichen Umsetzung der Maßnahmen aufkommen. "Ausweiskontrollen bedürfen einer rechtlichen Grundlage", sagte der Polizeirechtler Clemens Arzt von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin dem Nachrichtenportal T-Online. Weiter lesen …

Linkspartei verlangt Steuersenkungen für untere Einkommensgruppen

Die Linkspartei fordert eine Entlastung für eine Mehrheit der Arbeitnehmer. "Pflegerinnen und Pfleger, Verkäuferinnen und Verkäufer, Busfahrer und Lokführer, andere Leistungsträger mit viel zu niedrigen Löhnen sollten in diesem Jahr von der Lohnsteuer ganz oder teilweise befreit werden", schreibt der Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch, in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Weiter lesen …

Hat Bill Gates die aktuelle Corona-Pandemie vorhergesagt?

Ausnahmesituationen wie die derzeitige Covid-19-Pandemie verunsichern und ängstigen viele Menschen. Zweifel und Fragen werden gerne als „Verschwörungstheorie“ gebrandmarkt. Das „Handelsblatt“ hat nun geschrieben: „Bill Gates: Der Mann, der die Corona-Pandemie voraussagte“. Es hat aber dabei einen nicht unwichtigen Fakt ignoriert, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

SPD-Generalsekretär: "Umfragen sind mir gerade völlig egal"

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat sich unbekümmert darüber gezeigt, dass seine Partei in der Corona-Krise in Umfragen anders als der Koalitionspartner CDU/CSU nicht spürbar profitiert. Was ihm "in dieser schwierigen Phase für unser Land gerade völlig egal ist: Umfragen. Krisenzeiten sind Kanzlerzeiten. Das war schon immer so", sagte Klingbeil der "Welt". Weiter lesen …

Bundesarbeitsminister Heil: "Niemand wird ins Bodenlose fallen."

Nach den weitreichenden Beschlüssen des Bundeskabinetts zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise verspricht der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil (SPD), schnelle Hilfen. "Wir sind ein starker Sozialstaat, wir sorgen dafür, dass niemand ins Bodenlose fällt. Wir werden die sozialen Existenzen absichern", sagte Heil am Montag im ARD-Mittagsmagazin. Weiter lesen …

Leipzig: Ordnungsamt schließt Bahnhofsbuchhandlung Ludwig trotz mehr als 7000 Pressetiteln

Die große Bahnhofsbuchhandlung Ludwig am Leipziger Hauptbahnhof wurde heute in der Mittagszeit vom Ordnungsamt des Stadt Leipzig geschlossen. Damit ist erstmals in Deutschland eine große Bahnhofsbuchhandlung geschlossen worden. Die Einwohner der Messestadt wurden damit auch ihrer einzigen Möglichkeit beraubt, sich in internationalen Zeitungen und Zeitschriften zu informieren. Weiter lesen …

Mit Krebs zum Titel: 3sat zeigt den ausgezeichneten Dokumentarfilm "Gwendolyn"

Gwendolyn Leick ist Mitte 60, 52 Kilo leicht und dreifache Weltmeisterin im Gewichtheben. Trotz einer schweren Krebserkrankung will sie noch einmal einen Titel holen. 3sat zeigt den Dokumentarfilm "Gwendolyn" (Österreich 2017) von Ruth Kaaserer am Montag, 30. März 2020, um 22.25 Uhr. Der Film wurde 2018 auf der Diagonale mit dem Franz-Grabner-Preis ausgezeichnet. Weiter lesen …

Deutschlands Kommunen fordern Kostenübernahme des Bundes für Corona-Schutzschirm für Solo-Selbstständige

Deutschlands Kommunen sehen sich durch den geplanten Corona-Schutzschirm für Solo-Selbstständige überfordert und drängen den Bund zur kompletten Kostenübernahme. "Bei sechs Monaten Leistungsbezug würde das Hilfspaket die Kommunen mit 2,1 Milliarden Euro belasten. Diese Mehrausgaben muss der Bund kompensieren", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

Corona-Krise: Investor warnt vor "unseriösen Versprechen"

Alexander Dibelius, unter anderem gelernter Mediziner und Ex-Goldman-Sachs-Banker, warnt vor den Versprechungen der Berliner Regierung, die Folgen der Corona-Krise finanziell abmildern zu wollen. "Das Versprechen der Politiker, dass wir das Ganze ohne erheblichen Wohlstandsverlust bewältigen könnten, ist leider unseriös", sagte der Top-Investor, der mittlerweile als Partner der britischen Private-Equity-Firma CVC tätig ist, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

KÜS testet Autopolituren: Neuer Glanz für matte Lacke

Wenn die Frühlingssonne lacht, sollten Autofahrer ihren fahrbaren Untersatz ein bisschen verwöhnen. Der Winterdreck muss runter und neben einem Besuch in der Waschanlage bringt eine gute Politur matten Lack wieder zum Strahlen. Das Angebot an Mitteln, um selbst per Hand das Auto zu polieren, ist groß. Lackpolituren sollen in einem Arbeitsgang für brillanten Glanz und Schutz sorgen sowie gleichzeitig feine Kratzer beseitigen. Weiter lesen …

Urban: !In der Corona-Krise erwarten die Sachsen Entschlossenheit, Herr MP Kretschmer!"

Für den Vorsitzenden der AfD Sachsen, Jörg Urban, Fraktionsvorsitzender im Landtag, ist es völlig unverständlich, wie unentschlossen Ministerpräsident Kretschmer (CDU) in Bezug auf die Corona-Krise umgeht: „Ministerpräsident Kretschmer ist ein Zauderer und Schwätzer. Statt endlich den Katastrophenalarm auszulösen, redet er wie sein Vorbild Angela Merkel um den heißen Brei herum." Weiter lesen …

Bayernpartei: Corona-Krise - Angriffe auf den Föderalismus sind inakzeptabel - Kein Ermächtigungsgesetz!

Bei der Bewältigung der Corona-Krise haben sich sowohl der Bund als auch die EU bisher als absolute Luftnummern erwiesen. Das hindert aber die Berliner Zentralisten nicht daran, zukünftig bei derartigen Problemen mehr Einfluss haben zu wollen. Denn über das Infektionsschutzgesetz soll der Bund "ermächtigt" (das steht da wirklich!) werden, künftig das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Weiter lesen …

Disney will mehr in europäische Produktionen investieren

Der US-Medienkonzern Disney will nach dem Europa-Start seines Streamingdienstes Disney+ mehr in europäische Produktionen investieren. "Wir haben das Glück, dass unsere Marken globale Anziehungskraft haben. Aber warum sollten wir nicht etwas in Deutschland produzieren können, was dann Fans auf der ganzen Welt findet?", sagte Manager Kevin Mayer, der das Streaminggeschäft von Disney verantwortet, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Polizei-Einsatz wegen Covid-19: Zu wenig Abstand bei „zu vollem“ Bäcker?

Eine Frau in Sachsen-Anhalt geht zum Bäcker und möchte einkaufen. Dort beobachtet sie einen laut ihr „zu vollen Laden“. Die Kunden würden den Sicherheitsabstand zueinander „nicht einhalten“, das Coronavirus könne sich so ausbreiten, warnt die Dame. Sie ruft daraufhin die Polizei – diese rückt auch an und versucht die Situation zu ordnen. Dies teilt das russische online Magazin "Sputnik" mit. Weiter lesen …

Verfolgungsfahrt von Wetzlar nach Limeshain

--Wetzlar und Limeshain: Am Sonntagabend (22.03.2020) lieferte sich ein 43-Jähriger eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Er hatte sich nach einer Trunkenheitsfahrt am Nachmittag den Ersatzschlüssel seines Opels gegriffen, war zurück zur Polizeistation in Wetzlar gefahren und von dort in Richtung Wetterau geflohen. Weiter lesen …

Buchheit: Stoppt den Green Deal: Infolge Corona gibt es Dringenderes für die EU zu tun

Der EU-Abgeordnete der AfD-Delegation Markus Buchheit fordert die sofortige Umkehr in der Wirtschafts- und Industriepolitik der EU-Kommission. Andernfalls drohe eine langfristige Deindustrialisierung des Kontinents und wachsende Unsicherheit, statt der dringend benötigten Stabilität. Die nun endlich angelaufenen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Krise begrüßt er ausdrücklich. Weiter lesen …

Kalayci: Dauer der Corona-Einschränkungen abhängig von RKI-Analyse

Wie lange das öffentliche Leben in Berlin wegen der Corona-Krise eingeschränkt bleibt, ist offen. Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci, SPD, sagte am Montag im Inforadio vom rbb, das hänge von den Analysen des Robert Koch-Instituts (Bundesoberbehörde) ab. Dieses gehe davon aus, dass sich Deutschland am Anfang einer Epidemie befindet und die Fallzahlen exponentiell steigen werden. Weiter lesen …

Im Jahr 2018 waren 4 Millionen Menschen selbstständig tätig

Umsatzeinbrüche durch wirtschaftliche Krisensituationen wie aktuell in der Corona-Pandemie können Selbstständige besonders hart treffen, denn sie tragen das volle Risiko für ihr unternehmerisches Handeln. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren im Jahr 2018 von den 41,9 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland 4,0 Millionen (9,6 %) selbstständig tätig. Weiter lesen …

Zeichnen gegen die Krise: Die 10 beliebtesten Malvorlagen für Kinder daheim

Inmitten der Corona-Krise stehen viele Eltern vor einer schwierigen Herausforderung: Aufgrund der Kita- und Schulschließungen muss der Nachwuchs tagsüber sinnvoll in den eigenen vier Wänden beschäftigt werden und soll dabei idealerweise auch gleich etwas lernen. TV-Sendungen und Computerspiele bieten kurzfristige Ablenkungen, sind jedoch keine Lösung auf Dauer. Weiter lesen …

Die Coronavirus-Wette: 100.000 € für Virusbeweis!

"Getrieben von irrationalen Ängsten und unter dem Deckmantel der Gesundheitsfürsorge droht uns derzeit eine Diktatur nach chinesischem Vorbild. Um endlich eine sachliche Diskussion zu erzwingen, hat der Medizin-Journalist Hans U. P. Tolzin jetzt ein Preisgeld von 100.000 Euro für einen wissenschaftlichen Beweis ausgesetzt, dass Atemwegserkrankungen wirklich von einem Coronavirus verursacht werden können." Dies schreibt der Medizinjouralist und Impfexperte Hans U. P. Tolzin auf Impfkritik.de Weiter lesen …

Innenpolitiker mit Auflösung von AfD-"Flügel" nicht zufrieden

Bundespolitiker aus Koalition und Opposition sehen die angekündigte Auflösung der AfD-Rechtsaußen-Gruppierung "Der Flügel" skeptisch. SPD-Fraktionsvize Eva Högl bezeichnete den Beschluss als Täuschungsmanöver. "Die AfD führt die Leute mit dieser Ankündigung an der Nase herum", sagte Högl dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Ein konsequentes Vorgehen wäre es, die Mitglieder aus Partei auszuschließen." Weiter lesen …

Corona-Krise bringt Schausteller in existentielle Not

Die Corona-Krise bringt die rund 5.000 Schausteller in Deutschland in existentielle Not. "Die Lage der Schausteller ist besonders dramatisch. Die meisten hatten ihren letzten Einsatz bei den Weihnachtsmärkten. Seitdem haben sie keine Einnahmen", sagte Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes und Präsident der Europäischen Schausteller-Union, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Weiter lesen …

Hamburgs Erster Bürgermeister: Corona-Epidemie dauert zwei Jahre

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) glaubt, dass die Corona-Epidemie zwei Jahre dauern könnte. "Ich halte die Einschätzungen der Experten für realistisch, was den Gesamtverlauf der Epidemie angeht. Das heißt aber nicht, dass alle Maßnahmen über diesen gesamten Zeitraum andauern müssen. Wir halten sie nur so lange aufrecht, wie es nötig ist", sagte Tschentscher, der selbst viele Jahre als Laborarzt tätig war, der "Welt". Weiter lesen …

Städtetagschef: Kontaktverbot "richtig" - Aber Sorge um Wirtschaft

Im Kampf gegen das Coronavirus hat der Präsident des Deutschen Städtetages, Burkhard Jung, das von Bund und Ländern beschlossene Kontaktverbot gutgeheißen. "Die Beschränkungen sind richtig und verhältnismäßig", sagte der Leipziger Oberbürgermeister den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Es geht darum, Menschenleben zu retten und unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Das muss so konsequent wie möglich geschehen." Weiter lesen …

Grüne: KfW soll auch Italiens Betrieben helfen

In Berlin und in Brüssel nimmt die Debatte über weitere Finanzhilfen innerhalb der EU-Fahrt auf. Die deutsche und die französische Förderbank - die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die französischen Förderbank Bpifrance - sollen in begrenztem Umfang auch kleinen Betrieben in Italien in dieser Notzeit finanziell helfen, fordern zwei grüne Bundestagsabgeordneten sowie Sven Giegold, Finanzexperte der Grünen im Europaparlament. Weiter lesen …

Die Woche COMPACT: Corona - Offene Grenzen, leere Straßen

Jetzt geht es offenbar ganz schnell: Mit Bayern und dem Saarland haben die ersten Bundesländer Ausgangssperren verhängt – und wahrscheinlich werden sie keine Ausnahmen bleiben. Ist Deutschland auf dem Weg in eine autoritäre Diktatur, begründet mit dem Corona-Virus? Oder sind die jetzigen Maßnahmen unsere letzte Chance, die Pandemie doch noch abzumildern. Fragen, die wir in dieser Ausgabe von die Woche COMPACT nachgehen. Weiter lesen …

Freiberufler fürchten Pleitewelle

Der Präsident des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB), Wolfgang Ewer, warnt vor einer Pleitewelle bei den rund 1,4 Millionen Freiberuflern in Deutschland. Die Corona-Krise "trifft gerade diejenigen ins Mark, die keine üppigen Rücklagen haben", sagte Ewer dem "Handelsblatt". "Sie werden nicht lange durchhalten können und vom Markt verschwinden." Weiter lesen …

Aue-Präsident befürchtet Pleiten in der Bundesliga

Der Präsident des Zweitligisten Erzgebirge Aue, Helge Leonhardt, befürchtet wegen der Corona-Krise Pleiten in der Fußball-Bundesliga. "Wenn die Pandemie der Wirtschaft länger anhält, kann es und wird es in der Bundesliga zu Planinsolvenzen kommen", sagte der Unternehmer dem "Handelsblatt". "Ich schließe nicht aus, dass einzelne Vereine, vielleicht sogar die meisten, kollabieren." Weiter lesen …

Prof. Dr. med. Jörg Spitz zum Coronavirus und Vitamin D sowie Lebensstilfaktoren

Prof. Dr. med. Jörg Spitz (geb. 1943) aus Schlangenbad bei Wiesbaden ist Facharzt für Nuklearmedizin, Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin, Gründer der "Akademie für menschliche Medizin" und der gemeinnützigen „Deutschen Stiftung für Gesundheitsinformation und Prävention“. Nach seiner Habilitation arbeitete er unter anderem als Chefarzt für Nuklearmedizin am Städtischen Klinikum Wiesbaden und als Professor für Nuklearmedizin an der Universität Mainz. Weiter lesen …

Merkel: "Kontaktverbot" soll mindestens zwei Wochen gelten

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Einigung von Bund und Ländern auf ein "Kontaktverbot" in der Öffentlichkeit verteidigt und zunächst eine Befristung auf zwei Wochen angekündigt. Das öffentliche Leben müsse so weit heruntergefahren werden, wie es "vertretbar" sei, sagte Merkel am späten Sonntagnachmittag in Berlin. "Die überwältigende Mehrheit der Menschen hat verstanden, dass es jetzt auf jeden und jede ankommt." Weiter lesen …

Mit "guten" Bakterien Schreibabys beruhigen

Viele neugebackene Eltern verzweifeln, wenn ihr Baby in den ersten Lebensmonaten übermäßig schreit und sich kaum beruhigen lässt. Als Ursache der sogenannten Drei-Monats-Koliken haben Wissenschaftler mittlerweile eine veränderte Bakterienbesiedlung im Darm und eine vermehrte Gasbildung erkannt. Deshalb können Produkte helfen, die "gute" Bakterien enthalten wie SymbioLact® Baby. Weiter lesen …

Drosten: Keine vollen Fußballstadien in den nächsten zwölf Monaten

Der deutsche Profifußball muss sich darauf einstellen, dass seine schlimmsten Befürchtungen wahr werden. "Ich glaube überhaupt nicht daran, dass wir in irgendeiner absehbaren Zeit wieder Fußballstadien voll machen. Das ist überflüssig. Das wird es bis nächstes Jahr um diese Zeit nicht geben", erklärt der renommierte Virologe Christian Drosten in einem stern-Interview. Weiter lesen …

Wirtschaftsweiser: Finanzstabilität Deutschlands nicht gefährdet

Der Wirtschaftsweise Lars Feld hält eine hohe Neuverschuldung des Bundes in der Corona-Krise für gerechtfertigt und sieht die Finanzstabilität nicht ernsthaft in Gefahr. "Wenn der Anteil der Schulden am Bruttoinlandsprodukt nun von 60 Prozent auf 80 oder 90 Prozent steigt, ist damit nicht die finanzpolitische Solidität des Landes infrage gestellt", sagte der neu gewählte Vorsitzende des Sachverständigenrats der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

AfD-Führung zwiegespalten wegen "Flügel"-Auflösung

Der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland ist unsicher, welche praktischen Folgen die angekündigte Auflösung des sogenannten "Flügels" haben könnte. "Die Frage kann ich Ihnen auch nicht so recht beantworten", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" nach einer Sitzung des Parteivorstandes, in welcher dem "Flügel" ein Ultimatum zur Selbstauflösung bis Ende April gesetzt worden war. Weiter lesen …

Wirtschaftsanwalt kritisiert die GroKo: Was die Unternehmen retten soll, kommt zu spät, was funktionieren kann, wird verschwiegen

Prof. Dr. Volker Römermann, Fachanwalt für Insolvenzrecht und seit über zwei Jahrzehnten Vorstandsvorsitzender des Instituts für Insolvenzrecht e.V., stellt der Politik ein schlechtes Zeugnis aus. Deren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Folgen in der Wirtschaft griffen entweder zu kurz oder kämen zu spät, um Unternehmen wirklich zu retten. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (21.03.2020)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 4, 22, 26, 34, 36, die Superzahl ist die 4. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 7459767. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 760043 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Standpunkte: Die Pseudo-Krise

Wir alle verhalten uns zunehmend wie ein Elefant, der von einer Hauskatze angegriffen wird und dann, genervt und um ihr auszuweichen, versehentlich von einer Klippe springt und stirbt. Alltäglich sterben 150.000 Menschen auf der Welt. 25.000 davon verhungern, aber Hunger ist ja nicht ansteckend, also brauchen wir auch wegen dieser 25.000 kein zusätzliches Klopapier. 15.000 unser 150.000 täglichen Toten sterben an den Folgen des Rauchens. Weiter lesen …

Standpunkte: Zwischen den USA und China gibt es einen „Medienkrieg“

Der Streit zwischen China und den USA, der nun zur wechselseitigen Ausweisung von Journalisten geführt hat, begann schon Anfang Februar. Am 4. Februar hatte das „Wall Street Journal“ einen Kommentar unter der Überschrift „China ist der ‚wahre kranke Mann‘ Asiens“ veröffentlicht. Der Artikel enthielt viel Kritik an China, unter anderem wurde den chinesischen Behörden vorgeworfen, viel zu zögerlich auf den Corona-Ausbruch reagiert zu haben. Weiter lesen …