Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Coronavirus: ADAC kritisiert "Raserei" auf leeren Straßen

Coronavirus: ADAC kritisiert "Raserei" auf leeren Straßen

Archivmeldung vom 23.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Leere Autobahn: Mobilität stark im Wandel. Bild: pixelio/Heike
Leere Autobahn: Mobilität stark im Wandel. Bild: pixelio/Heike

Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus machen sich auch auf den Straßen bemerkbar, vielerorts ist die Verkehrslage ruhig. Doch laut ADAC würden einige Autofahrer die leeren Straßen nutzen, um mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs zu sein.

"Offensichtlich wird die ruhige Verkehrslage teilweise für Raserei missbraucht. Das ist nicht hinnehmbar und in keiner Weise nachvollziehbar", sagte ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Er könne nur "an den Verstand der Menschen appellieren, keine unnötigen Gefahren zu provozieren", so der ADAC-Verkehrspräsident weiter. "Unsere Rettungsdienste sind ausgelastet", sagte Hillebrand.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bellen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige