Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Disney will mehr in europäische Produktionen investieren

Disney will mehr in europäische Produktionen investieren

Archivmeldung vom 23.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Das Logo von Walt Disney Pictures
Das Logo von Walt Disney Pictures

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der US-Medienkonzern Disney will nach dem Europa-Start seines Streamingdienstes Disney+ mehr in europäische Produktionen investieren. "Wir haben das Glück, dass unsere Marken globale Anziehungskraft haben. Aber warum sollten wir nicht etwas in Deutschland produzieren können, was dann Fans auf der ganzen Welt findet?", sagte Manager Kevin Mayer, der das Streaminggeschäft von Disney verantwortet, dem "Handelsblatt".

Die EU schreibt Streamingdiensten ab dem kommenden Jahr eine Quote für europäische Produktionen von 30 Prozent vor. Disney will diese einhalten und zudem die deutsche Filmabgabe zahlen, gegen die Konkurrent Netflix im vergangenen Jahr geklagt hatte. "Wir halten uns immer an die lokalen Gesetze", sagte Mayer dem "Handelsblatt". Nach dem Start in Nordamerika im September kommt der Streamingdienst des Pixar-, Marvel- und Fox-Mutterkonzerns an diesem Dienstag in die größten europäischen Länder sowie Österreich, die Schweiz und Irland.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heilige in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige