Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Mehrere Verletzte bei Erdbeben in Kroatien

Mehrere Verletzte bei Erdbeben in Kroatien

Archivmeldung vom 23.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Seismograph
Seismograph

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Kroatien sind am frühen Sonntagmorgen dutzende Menschen bei einem mittelstarken Erdbeben verletzt worden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben.

Ob auch Menschen ums Leben kamen, war zunächst unklar. Geologen gaben für das Beben zunächst eine Stärke von 5,3 an. Es ereignete sich um 06:24 Uhr wenige Kilometer entfernt von der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Ein Nachbeben gegen 07:00 Uhr erreichte eine Stärke von 5,0. Medienberichten zufolge wurden in Zagreb zahlreiche Häuser beschädigt - Trümmer fielen auf parkende Autos.

Auch die Kathedrale im Zentrum der Stadt war betroffen: Eine der beiden Turmspitzen löste sich und stürzte ab. EU-Ratspräsident Charles Michel zeigte sich in einer ersten Stellungnahme bestürzt über das Unglück. Er habe dem kroatischen Regierungschef Andrej Plenković versichert, dass die EU bereit sei, Hilfe und Unterstützung anzubieten, teilte Michel am Sonntagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ulme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige