Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. März 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Kampf gegen Fake News: Lambrecht gegen Eingriffe in soziale Netzwerke

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) sieht angesichts von Desinformationen im Zusammenhang mit der Corona-Krise keine Notwendigkeit, Betreibern von Online-Netzwerken wie Facebook strengere Auflagen aufzubürden. Die großen sozialen Netzwerke hätten im Kontext mit dem Coronavirus gegenüber der EU-Kommission zugesagt, Falschinformationen zügig zu löschen und Accounts, über die diese verbreitet werden, zu sperren, sagte Lambrecht dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Bundestag soll mit weniger Abgeordneten beschlussfähig sein

Die Änderung einer der Rechtsgrundlagen des deutschen Parlaments steht in Rede: Auf dass der Bundestag handlungsfähig bleibe, soll die Geschäftsordnung geändert werden. So könnten Gesetze fortan mit nur einem Viertel der Abgeordneten beschlossen werden. Die Regelung ist noch nicht beschlossen. Die AfD zögere, so ein Medienbericht. Das meldet das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

BLM erteilt Mittelbayerischer Zeitung Rundfunklizenz

Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), hat dem Mittelbayerischen Verlag in Regensburg mittels präsidentialer Befugnis eine Rundfunkgenehmigung für ein lokales/regionales Livestreaming-Angebot erteilt. Hintergrund ist, dass eine reguläre Befassung des Medienrats aufgrund der Corona-Krise aktuell nicht möglich ist. Weiter lesen …

Union: Ermutigung für Nordmazedonien und Albanien

Die EU-Europaminister haben am heutigen Dienstag grünes Licht für die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien gegeben. Albanien wurden allerdings die Erfüllung von 15 Vorbedingungen auferlegt. Dazu erklären die stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert und Johann David Wadephul: Weiter lesen …

Ex-IWF-Chefökonom hält Italiens Schulden für tragfähig

Der frühere Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF), Olivier Blanchard, hält die Schulden Italiens für tragfähig. Italien könne seine Schulden tragen, wenn die Europäische Zentralbank (EZB) und die Regierungen der Euro-Zone gemeinsam dafür sorgten, dass die Zinsen für italienische Staatsanleihen niedrig blieben, sagte der französische Ökonom, der am Peterson Institute for International Economics (PIIE) in Washington forscht, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Dorsten: Altbatterien in Brand geraten

Am gestrigen Vormittag kam es zu einem Einsatz in einem Discounter. Hier war es in einem Recyclingbehälter vermutlich aufgrund ungünstiger Umstände zu einer elektrischen Entladung mit thermischer Energiefreigabe einiger Lithium-Ionen-Batterien gekommen. Ungünstige Umstände können mechanische Beschädigungen an Altbatterien sein. Weiter lesen …

Wadephul: Kampf gegen IS bleibt wichtig

Zur morgigen Ergänzung des Mandats zum Kampf gegen den so genannten IS und zum Kapazitätsaufbau des Irak erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dr. Johann Wadephul: "Die außen- und sicherheitspolitische Lage müssen wir auch in Zeiten der Corona-Pandemie im Auge behalten." Weiter lesen …

Rostock: Große Rauchschwaden über Gehlsdorf

Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten heute Morgen, gegen 07.30 Uhr, in der Pressentinstraße ein Pkw-Anhänger und zwei Autos in Brand, die unter dem Carport eines Einfamilienhauses abgestellt waren. Das Feuer griff auf den Carport und verschiedene gartentypische Gebäude sowie auf mehrere Garagen und eine Gartenlaube eines Nachbargrundstückes über. Weiter lesen …

Corona-Krise: Papierproduktion ist systemrelevant

Die deutsche Papierindustrie begrüßt die von Bund und Ländern getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise. Die Unternehmen der Branche haben alle Maßnahmen ergriffen, um das innerbetriebliche Infektionsrisiko für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu minimieren und so auch die weitere Produktion von Papier, Karton, Pappe und Zellstoff sicherzustellen. Weiter lesen …

Corona-Sozialschutzpaket: Paritätischer mahnt unbürokratische Umsetzung an

Der Paritätische Wohlfahrtsverband zeigt sich erleichtert, dass soziale Dienste und Einrichtungen unter die Regelungen des krisenbedingten Sozialschutzpaketes fallen, das morgen im Bundestag beraten wird. Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf sei es nach schwierigen Verhandlungen gelungen, einen Weg zu ebnen, wie soziale Infrastruktur größtenteils auch über die Corona-Krise hinaus gerettet werden kann. Weiter lesen …

Maas begrüßt Olympia-Verschiebung

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die geplante Verschiebung der Olympischen Sommerspiele in Tokio begrüßt. "Olympia wird um ein Jahr verschoben. Das ist eine vernünftige Entscheidung", teile Maas am Dienstagnachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Weiter lesen …

Pornokonsum in Coronazeiten

Eine nie dagewesene Krise hat die Welt erfasst und nicht nur das alltägliche Leben nahezu vollständig lahmgelegt, sondern auch Millionen Menschen nach Hause verbannt. Das merkt auch die Online-Erotikbranche: Es sind deutliche Unterschiede im Nutzungsverhalten der Deutschen spürbar. Im Vergleich zu den durchschnittlichem Traffic schwanken die Zugriffszahlen in den letzten Tagen und Wochen extrem. Weiter lesen …

Verbesserte Regeln für Kurzarbeit

Die globale Verbreitung des Corona-Virus macht der Wirtschaft zu schaffen. Lieferengpässe bei Zulieferunternehmen, die ihre Komponenten international beziehen, führen in der Produktion an unseren Standorten zu Stillständen. Unternehmen, die von massiven Lieferengpässen oder ausbleibenden Aufträgen betroffen sind oder behördlich vorübergehend geschlossen werden mussten, können Kurzarbeit einführen. Weiter lesen …

Trinkwasser wird mit Elektroschocks sauberer

Mit einem neuen Verfahren zur Wasserreinigung von Forschern der Nagoya University lassen sich dank Kohlenstoff-Nanopartikeln fast 100 Prozent der Schadstoffe entfernen. Materialwissenschaftler Nagahiro Saito und seine Kollegen behandeln die winzigen Partikel hierzu mit Aminosäuren. Dann setzen sie das Material einer Elektrobehandlung aus. Das verbessert deren Fähigkeit, Schwermetalle wie Blei und Quecksilber zu entfernen und vor allem auch festzuhalten. Weiter lesen …

Dr. Rainer Balzer MdL: kein Abitur ohne Prüfung

"Noch sind wir nicht in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, in der junge Männer mit Notabitur in den Krieg geschickt wurden. Da sollten wir jetzt wirklich die Kirche im Dorf lassen." Mit diesen Worten widerspricht der bildungspolitische Fraktionssprecher Dr. Rainer Balzer MdL der Aussage der Vorsitzenden des Philologenverbandes, Susanne Lin-Klitzing, ein Abitur sei auch ohne Abschluss-Prüfung möglich. Weiter lesen …

Super Mario darf nicht in Sonys "Dreams"

Der japanische Videospielriese Nintendo hat seinen Konkurrenten Sony in einen Urheberrechtsstreit verwickelt. Der Grund: Nutzer des Sony-Gamingbaukasten "Dreams" haben die Nintendo-Ikone Super Mario rekreiert. In dem Spiel für die PlayStation 4 können User ihr eigenes Videospiel erstellen, jedoch wurden Imitationen von Nintendo-Games jetzt untersagt. Weiter lesen …

Leberkrebs: Erkrankungen steigen weltweit an

Immer mehr Menschen erkranken laut einer Studie der Fudan University weltweit an Leberkrebs. Das geschieht trotz Fortschritten bei der Prävention der Krankheit. Die Forscher haben Daten der "Global Burden of Disease Study" für den Zeitraum 1990 bis 2017 ausgewertet. Sie betreffen 195 Länder und Regionen. Untersucht wurden Alter, Geschlecht, Region und Ursache der Erkrankung. Weiter lesen …

Deutschland im internationalen Vergleich mit hoher Versorgungsdichte

Im Jahr 2018 waren in Deutschland knapp 360 000 Ärztinnen und Ärzte behandelnd und damit im direkten Patientenkontakt tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, standen 4,3 Ärztinnen und Ärzte je 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner zur Verfügung. Deutschland weist damit im internationalen Vergleich eine überdurchschnittlich hohe ärztliche Versorgungsdichte auf. Weiter lesen …

Heil: Arbeitgeber sollten Kurzarbeit aufstocken

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Arbeitgeber zu einer Aufstockung des Kurzarbeitergeldes aufgerufen. "Ich appelliere an die Arbeitgeber, wo es geht, Kurzarbeit finanziell aufzustocken, zumal sie vom Staat die gesamten Sozialversicherungsbeiträge bekommen", sagte Heil am Dienstag der RTL/n-tv-Redaktion. Weiter lesen …

Sprinterklasse: Unerfahrene Fahrer sind schnell überfordert

Sperrige Wagenmaße, keine Heckscheibe und ein großer Radstand. Bei großen Kastenfahrzeugen, auch als Sprinterklasse bekannt, unterscheiden sich Fahrverhalten und Sichtbedingungen im Vergleich zu normalen Pkw erheblich. "Fahren hat viel mit Routine zu tun. Wer kaum Erfahrung mit großen Kastenwagen hat, sollte besonders vorsichtig und defensiv fahren", rät Thorsten Rechtien, Kfz-Experte bei TÜV Rheinland. Weiter lesen …

"Coterie" verbessert mobile Multiplayer-VR

Forscher der Purdue University haben mit "Coterie" ein neues System entwickelt, das Smartphone-VR-Gaming endlich zum breiteren Durchbruch verhelfen könnte. Denn "Coterie" verspricht ein besseres Nutzererlebnis mit höheren Frameraten. Dazu setzt das System darauf, das Grafik-Rendering auf Endgerät und Edge-Server aufzuteilen. Dies sei auch für ernsthafte VR-Anwendungen interessant. Weiter lesen …

Wie gut sind Textilien auf Schadstoffe geprüft?

Kleidung und Heimtextilien werden aus Baumwolle, Wolle, Polyester oder anderen Fasern produziert. Die Produkte müssen für den Verbraucher häufig bestimmte Kriterien erfüllen, wie beispielsweise Formstabilität, Bequemlichkeit oder Wasserfestigkeit. Um diese Features zu erreichen, werden chemische Zusatzstoffe beigefügt. Weiter lesen …

Darf ich trotz Corona umziehen?

Aufgrund des Corona-Virus gelten bundesweit Kontaktbeschränkungen. Für Verbraucher, die in den kommenden Wochen in eine neue Wohnung umziehen, stellt sich nun die Frage nach der Machbarkeit. Denn Umzüge sind häufig Monate im Voraus geplant und können nicht einfach verschoben werden. Weiter lesen …

Corona-Pandemie: Wer ist eigentlich die WHO?

Die Führung des Kampfes gegen das neuartige Corona-Virus liegt in den Händen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Sie gibt die Zahlen von Infizierten, Verstorbenen und Genesenen bekannt, informiert über die Ausbreitung der Krankheit und koordiniert die Maßnahmen zu deren Eindämmung. Wer ist diese Organisation? Wer hat sie gegründet? Wie hat sie ihren Auftrag bisher erfüllt? Wer finanziert sie? Ernst Wolff hat hier zu die wichtigsten Fakten bei KenFM zusammengestellt. Weiter lesen …

Kinderschutzbund rechnet in Coronakrise mit mehr Gewalt gegen Kinder

Weil viele Familien in der Coronakrise besonders unter Druck stehen, rechnet der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, mit einer Zunahme von Gewalt gegen Kinder. "Ein großes Problem ist häusliche Gewalt gegen Kinder, die jetzt zunehmen wird", sagte Hilgers der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Der Druck auf die Familien wächst, zugleich entfallen viele Sicherungsnetze." Weiter lesen …

Katholischer Krankenhausverband bereitet Personal "auf unvorstellbare Lazarett-Szenarien" vor

Wegen der befürchteten Überlastung mit Corona-Kranken stellen die Katholischen Kliniken ihr Personal darauf ein, nicht alle Patienten behandeln zu können. "Wir versuchen in unseren Häusern, Ärzte und Pflegekräfte auf solche extremen Herausforderungen vorzubereiten, in denen sie eine Auswahl treffen müssen", sagte Ingo Morell, Vize-Vorsitzender des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland (kkvd), im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Anlass seien Gespräche mit italienischen Kollegen. Weiter lesen …

Platzeck lobt Regierungen von Bund und Ländern in der Coronakrise

Der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), der 1997 bundesweite Bekanntheit als Krisenmanager der Oder-Flut erlangte, hat die derzeit Regierenden in Bund und Ländern für ihr Handeln in der Corona-Krise in Schutz genommen. "Ich habe großen Respekt davor, wie das in Bund und Ländern derzeit exekutiert wird", sagte Platzeck der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Wenn man im Zeitverlauf dann etwas als falsch erkennt, muss man das korrigieren." Weiter lesen …

Kampf gegen Fake News: Bundesregierung kündigt Eingriffe in soziale Netzwerke an

Die Bundesregierung will strengere Auflagen für die Betreiber von Online-Netzwerken wie Facebook durchsetzen. "Das Vertrauen der Bürger beruht darauf, dass objektiv berichtet wird", sagte Innenstaatssekretär Markus Kerber dem "Handelsblatt". Man setze "alles daran", den Internetkonzernen klarzumachen, "dass genügend Raum sein muss für vertrauenswürdige Informationen". Weiter lesen …

IW-Studie: Klopapier wird zunehmend online bestellt

Für den Onlinehandel bietet die Corona-Krise die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen und Waren anzubieten, die zuvor dem stationären Handel vorbehalten blieben. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten, zeige, wie sich das Interesse an den typischen Corona-Krisen-Gegenständen entwickelt hat. Weiter lesen …

Me, Myself and Media – Shutdown oder shut up?

Alles Leben endet tödlich. Corona könnte helfen, sich dieser Tatsache wieder bewusst zu werden. Dennoch gibt es keinen Grund, Panik zu verbreiten. Corona kann es nicht mal im Ansatz mit der Spanischen Grippe aufnehmen und auch die klassische Influenza hat allein in Deutschland 2017/2018 deutlich mehr Opfer gefordert. Über 25.000. Diese Zahl stammt vom Robert-Koch-Institut. Die Fragen, die in dieser Ausgabe von MMM gestellt werden, sind simpel. Überreagieren Deutschland und die EU im Angesicht des Corona-Virus? Weiter lesen …

ARD-DeutschlandTrend: Sehr hohe Akzeptanz für Versammlungsverbot mit mehr als zwei Personen

Seit dem Ausbruch der Corona-Krise fragen wir regelmäßig, wie groß die Sorge ist, dass Sie oder Familienmitglieder sich mit dem Virus anstecken. Obwohl seit heute die Versammlung mit mehr als zwei Personen außerhalb der häuslichen Gemeinschaft verboten ist, sorgt sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung (55 Prozent) vor einer Ansteckung (18 Prozent sehr groß; +12 Punkte im Vgl., vor drei Wochen; 37 Prozent groß; +20 Punkte im Vgl. vor drei Wochen). Weiter lesen …

INSA: Union legt deutlich zu

Die Union hat in der neuesten INSA-Umfrage in der Wählergunst deutlich zugelegt. Laut der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für die "Bild-Zeitung" gewinnt die Union im Vergleich zur Vorwoche fünf Prozentpunkte hinzu und kommt nun auf 33,5 Prozent der Stimmen. Weiter lesen …

Corona-Krise: Mitglieder von "Händler helfen Händlern" unterstützt den Aufbau einer Verkaufs- und Lieferinfrastruktur

Mitglieder der Pro-Bono-Initiative "Händler-helfen-Händlern" arbeitet zusammen mit ihren Partnern mit Hochdruck an einer Sofortlösung für die von der Corona-Pandemie stark betroffenen Einzelhändler. Schon Ende dieser Woche wird dem Einzelhandel in Deutschland eine technische Plattform zur Verfügung gestellt, die die Umsatzeinbußen zumindest zum Teil kompensieren soll. Weiter lesen …

Großbritannien verschärft Ausgangsbeschränkungen

Die britische Regierung hat im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Ausgangsbeschränkungen verschärft. Die Bürger in Großbritannien sollten in den kommenden drei Wochen nur noch für "sehr eingeschränkte Zwecke" das Haus verlassen, sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Montagabend in einer Fernsehansprache. Weiter lesen …

neues deutschland: Handydaten und ein Schritt zum Überwachungsstaat

Ist ein Gesetz erst einmal in Kraft, braucht es jahrelange Auseinandersetzungen bis zum Bundesverfassungsgericht, um Fehler zu korrigieren. Die Coronakrise ist der Regierung leider wieder einmal ein Anlass zu testen, was geht. Ist die Angst der Bürgern groß genug, lassen sich Freiheitsrechte bei wenig Gegenwehr einschränken. Doch die Bürgerrechtler schlafen nicht und kritisierten das mit heißer Nadel gestrickte Gesetz. Die Regierung wirkte wie ertappt. Weiter lesen …

Viel hilft viel

Es kann einem schon schwindelig werden angesichts der großen Zahlen, die das Bundeskabinett an Hilfen für die Wirtschaft, Unternehmer und die Bevölkerung zum Schutz gegen die Folgen der Coronakrise beschlossen hat. Der Bund hat mit dem Nachtragshaushalt seine Ausgaben in diesem Jahr mal eben um ein Drittel erhöht. Weiter lesen …