Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundeswirtschaftsminister lehnt Euro-Bonds ab

Bundeswirtschaftsminister lehnt Euro-Bonds ab

Freigeschaltet am 24.03.2020 um 07:19 durch Andre Ott
Bild: Gerd Altmann/Hintergrund:pixabay / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Hintergrund:pixabay / pixelio.de

Im Kampf gegen die Corona-Krise hat sich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gegen gemeinsame Schulden der Euro-Staaten ausgesprochen. "Wir sind alle entschlossen, in Europa eine Neuauflage der Staatsschuldenkrise, wo immer möglich, zu verhindern", sagte Altmaier dem "Handelsblatt".

Aber er rate zu Vorsicht, "wenn angeblich neue, geniale Konzepte präsentiert werden, die häufig genug Wiedergänger längst verworfener Konzepte sind". Die Diskussion um Euro-Bonds sei "eine Gespensterdebatte".

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte zuvor gemeinsame Krisenanleihen und einen neuen Marshallplan für Europa gefordert. Auch mehrere deutsche Ökonomen raten dazu, Euro-Bonds aufzulegen, um zu verhindern, dass aus der Coronakrise in Ländern wie Spanien, Italien und Griechenland eine neue Staatsschuldenkrise wird. Altmaier hält dem entgegen, dass es wichtiger sei, die Wettbewerbsfähigkeit in Europa zu stärken. "Innovation ist wichtiger als Subvention, und genau dafür werden wir die Weichen stellen", sagte er. Die Finanzminister der Euro-Staaten wollen ihre Krisengespräche am Dienstag fortsetzen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hassen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige