Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. Oktober 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Lottozahlen vom Mittwoch (24.10.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 5, 13, 24, 32, 37, 41, die Superzahl ist die 7. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 5714533. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 839143 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Erneuter Angriff auf NPD-Büro in Wismar

In der Hansestadt Wismar kam es heute Morgen zu dem bisher schwersten Angriff auf das Bürgerbüro des Europaabgeordneten der NPD Udo Voigt. Unter anderem wurden mehrere schwere Steine durch die große Frontscheibe geworfen, wodurch diese völlig zerstört wurde. Zum Glück verfehlten die Steine Mitarbeiter. Die Kriminalpolizei war bereits vor Ort um Spuren zu sichern und wird nun zeitnah die Videoaufnahmen auszuwerten. Reiner Schütt, Mitarbeiter im Wismarer Büro und Bürgerschaftsabgeordneter in der Hansestadt glaubt jedoch nicht, dass die Täter dadurch überführt werden können. Solche Angriffe werden für gewöhnlich von langer Hand geplant. Erst zum G20-Gipfel in Hamburg berichteten die Medien übereinstimmend, dass es für Angriffe dieser Art Trainingskurse in staatlich finanzierten linksextremen Jugendeinrichtungen gibt. Weiter lesen …

Kommunen fordern Konsequenzen nach Mainzer Diesel-Urteil

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, hat angesichts des Mainzer Diesel-Urteils Konsequenzen gefordert. "Natürlich sind die Hersteller gefordert, Nachrüstungen auf den Weg zu bringen oder aber die Umtauschmöglichkeiten so attraktiv zu gestalten, dass die Zahl der sauberen Fahrzeuge kurzfristig deutlich zunimmt", sagte Landsberg dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Netzagentur zum Kohleausstieg: Stromautarkie ist der falsche Weg

Die Bundesnetzagentur sieht in steigenden Stromimporten kein grundsätzliches Hindernis für den Kohleausstieg. "Klar ist für mich: Manche Vorstellungen von deutscher Energieautarkie passen nicht zur europäischen Wirklichkeit", sagte Präsident Jochen Homann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Deutschland agiere schließlich in einem europäischen Binnenmarkt, auch beim Strom. Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe hält Diesel-Konzept für illegal

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat das Diesel-Konzept der Bundesregierung scharf kritisiert. "Kommunen mit Grenzwerten unter 50 Mikrogramm die Möglichkeit von Fahrverboten zu nehmen, ist illegal und verstößt gegen EU-Recht", sagte DUH-Chef Jürgen Resch der "Welt". "Das lässt sich vor Gerichten nicht halten", so Resch. Das Kabinett einigte sich darauf, dass Städte bei Überschreitungen des Grenzwertes von 40 Mikrogramm NOx pro Kubikmeter im Jahresmittel auf Sperrzonen für Diesel verzichten können. Weiter lesen …

Tarek Al-Wazir beklagt Doppelmoral in der Migrationsdebatte

Hessens stellvertretender Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) hat Unverständnis darüber geäußert, dass in der öffentlichen Debatte immer wieder sein Migrationshintergrund thematisiert werde. "Mir ist bewusst, dass es vielen Einwandererkindern etwas bedeutet, wenn ein Tarek Al-Wazir oder ein Cem Özdemir Politik macht", sagte Al-Wazir dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Sven Schröder: "Wenn nicht sofort ein Umdenken stattfindet, wird die Lausitz kein Einzelfall bleiben, sondern Vorbild sein für ein karges, armes und kraftloses Deutschland der Zukunft."

Im Braunkohlerevier der Lausitz sind mindestens 20.000 Arbeitsplätze in Gefahr und es droht der Wegfall regionaler Wertschöpfung von 1,4 Milliarden Euro durch die Braunkohle. Im Eiltempo soll in der Region der Strukturwandel vollzogen und der Ausstieg aus der Braunkohle realisiert werden. Weiter lesen …

Leutheusser-Schnarrenberger: Regierung vernachlässigt Bürgerrechte

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wirft der Bundesregierung vor, die Stärkung der Bürgerrechte zu vernachlässigen. "Eine Sicherheitspolitik, die die Sicherheitsarchitektur überarbeitet und die Bürgerrechte stärkt, wird als vermeintlich linksliberales Geschwätz abgetan", schreibt Leutheusser-Schnarrenberger in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online. Auch sonst zeige sich die Regierung unfähig, den politischen Wandel zu gestalten. Weiter lesen …

Tobias Reiß als Parlamentarischer Geschäftsführer bestätigt

Die neuen und wiedergewählten Abgeordneten der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag haben Tobias Reiß als Parlamentarischen Geschäftsführer und Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Amt bestätigt. Reiß erhielt bei der Wahl 74 von 78 Stimmen (94,9 %). "Mit der Wiederwahl senden wir ein weiteres wichtiges Signal für die neue Legislaturperiode", sagte dazu der CSU-Fraktionsvorsitzende Thomas Kreuzer. "Das Ergebnis zeigt die Geschlossenheit unserer Fraktion und den Willen, weiter zielstrebig für eine gute Zukunft Bayerns zu arbeiten." Weiter lesen …

Staatssekretär Barthle lobt entspanntes Verhältnis zu griechischer Regierung

Die Bundesregierung zeigt sich von der wirtschaftlichen Erholung Griechenlands überzeugt. "Ich bin zuversichtlich, dass Griechenland es schafft, über den Berg zu kommen", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Norbert Barthle (CDU), im Interview der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". Weiter lesen …

Nach ARD-Recherchen: Teppich Kibek nimmt belastete Produkte aus dem Verkauf

Das ARD-Magazin "Plusminus" (Mittwoch 21:45 Uhr, Das Erste) hat in zwei Teppichen von Teppich Kibek hohe Schadstoffwerte nachgewiesen. Ein Labor fand in einer Stichprobe deutlich erhöhte Mengen des Azofarbstoffs Benzidin. Dieser gilt als krebserzeugend. Teppich Kibek hat die betroffenen Produkte daraufhin aus dem Verkauf genommen. Benzidin wird benutzt, um Teppichen ihre rote Farbe zu geben. Für Textilien ist beispielsweise eine maximale Konzentration des Stoffes von 30 mg pro Kilogramm erlaubt. Weiter lesen …

Andreas Kalbitz: "Der Brandenburg-Monitor ist eine schallende Ohrfeige für Woidkes rot-rote Regierung

Zu der von der Landesregierung Brandenburg in Auftrag gegebenen Studie "Brandenburg-Monitor" erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz: "Die Zahlen erstaunen mich nicht im Geringsten. Fast drei Jahrzehnte SPD-geführte Regierungen haben es nicht im Ansatz vermocht, die wirklichen Probleme des Landes anzugehen und Merkels Masseneinwanderung hat seit 2015 dazu geführt, dass die Brandenburger neben den sozialen Fragen und der Sorge um die eigene Zukunft und die der Kinder im Land sich nun auch noch Sorgen über die 'Flüchtlings'-Frage machen müssen." Weiter lesen …

EU-Parlament beschließt Verbot von Plastikgeschirr: Deutsche Umwelthilfe begrüßt die Entscheidung und fordert Vorreiterrolle Deutschlands bei der Abfallvermeidung

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt den heutigen Beschluss des Europäischen Parlaments zum Verbot von Einweg-Plastikgeschirr, Lebensmittelverpackungen aus Polystyrol und von Wegwerfprodukten aus oxoabbaubarem Kunststoff. Zudem sollen künftig 90 Prozent aller Getränkeplastikflaschen für ein Recycling gesammelt werden. Die DUH wertet dies als starkes politisches Signal und als wirksame Maßnahmen im Kampf gegen zu viel Plastikabfall in der Umwelt. Der Umwelt- und Verbraucherschutzverband fordert Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf, sich bei den anstehenden Verhandlungen über die EU-Direktive gegen Plastikmüll in der Umwelt im Europäischen Rat für verbindliche Mehrwegquoten und Abfallvermeidungsmaßnahmen stark zu machen und diese bereits jetzt in Deutschland umzusetzen. Weiter lesen …

Weidel: Deutschland darf nicht Italiens Zahlmeister werden

Angesichts der Pläne Italiens stehen nicht nur den Finanzexperten die Haare zu Berge: Mit 132 Prozent des Bruttoinlandsprodukts leistet man sich eine doppelt so hohe Quote wie Deutschland. Dabei hat Rom bereits einen kaum mehr abzutragenden Schuldenberg von 2,3 Billionen Euro aufgetürmt. Dazu teilt die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, mit: "Wohlhabende Italiener transformieren ihr Vermögen längst ins Ausland. Dem Gros der Bürger geht es nicht schlecht, arm ist nur der Staat an sich." Weiter lesen …

CSU-Vize Weber gegen "Weiter so"

Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber hat sich für eine Erneuerung seiner Partei ausgesprochen. "Horst Seehofer ist bis 2019 gewählt", sagt Weber der Wochenzeitung "Die Zeit". "Klar ist aber auch, dass es in der CSU nach drei sehr schwierigen Wahlergebnissen kein `Weiter so` geben kann." Sowohl bei der Europawahl 2014 wie auch bei der Bundestagswahl 2017 und der jüngsten Landtagswahl hatte die CSU in Bayern massiv an Zustimmung verloren. Weiter lesen …

Entwicklungsminister will grundlegend andere Migrationspolitik

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will mehr Geld in den Herkunftsländern der Migranten und Flüchtlinge investieren. Das gelte vor allem in Afrika, wo sich die Bevölkerung bis 2050 verdoppeln werde, sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Man sei zur Hilfe verpflichtet, "aus humanitären und geschichtlichen Gründen. Aber auch aus eigenem Interesse", sagte er. Müller verwies auf den Niger, wo im Schnitt 7,5 Kinder pro Frau geboren werden. Weiter lesen …

Union und SPD wollen Fluggastrechte verschärfen

Politiker von Union und SPD haben angesichts der zunehmenden Passagierbeschwerden über Flugverspätungen eine härtere Gangart gegenüber den Luftfahrtunternehmen angekündigt. Verbrauchern stünden nach europäischem Recht bei Flugverspätungen Ausgleichszahlungen zu. "Leider wird die Auszahlung dieser Ansprüche von den Fluggesellschaften offenbar immer wieder verzögert oder verhindert", sagte der Unions-Fraktionsvize Stephan Harbarth (CDU) dem "Handelsblatt". "Um dem einen Riegel vorzuschieben, müssen wir die Durchsetzbarkeit der Fluggastrechte verbessern." Weiter lesen …

Bundesregierung will Investitionen in Afrika ankurbeln

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will mit einem Entwicklungsinvestitionspaket die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Afrika fördern. Unter anderem werde die Beratung "für kleinere und mittlere Unternehmen aus Deutschland, die in Afrika investieren wollen" ausgebaut, ebenso soll es eine bessere Finanzierung geben, sagt Müller der Wochenzeitung "Die Zeit". Geplant seien außerdem ein Mittelstandsförderprogramm für afrikanische Firmen. Weiter lesen …

Neuss: Pferd durchgegangen - Polizistin beweist sich als Pferdeflüsterin

Am frühen Dienstagabend (23.10.) erhielten Beamte der Neusser Polizeiwache einen Einsatz der etwas anderen Art. Über die Einsatzleitstelle wurde ein entwichenes Pferd gemeldet, das gerade über die Stresemannallee in Richtung Hammer Landstraße galoppiere. Um Gefahren für Tier und andere Verkehrsteilnehmer abzuwenden, rückten gleich mehrere Streifenwagen zum Einsatzort aus. Bei Eintreffen der Beamten lief das Pferd die Langemarckstraße entlang. Weiter lesen …

ESET erklärt Spam - Wo er herkommt, welche Arten es gibt und was jeder Einzelne dagegen tun kann

Spam ist uns allen ein Ärgernis. Doch warum gibt es Spam eigentlich immer noch? Und wer verdient wie viel mit den nervigen Mails? Genau diesen Fragen geht Thomas Uhlemann, Security Specialist bei ESET, in seinem Blog-Artikel nach. Denn: Die unerwünschten Mails verstopfen nicht nur unsere Postfächer - sie stellen auch eine große Gefahr dar, weil Cyberkriminelle sie als Vehikel für Angriffe auf Unternehmen und Privatanwender nutzen. Weiter lesen …

Cum-Ex-Files: Merrill Lynch war an Geschäften auf Kosten europäischer Staaten beteiligt

Die amerikanische Investmentbank Merrill Lynch hat in großem Umfang steuergetriebene Aktiengeschäfte betrieben, die unter den Begriffen Cum-Ex und Cum-Cum bekannt geworden sind. Das geht aus internen Dokumenten der Bank, Handelstabellen und Anzeigen von Whistleblowern bei Aufsichtsbehörden hervor, die ZEIT ONLINE, der Wochenzeitung DIE ZEIT und dem ARD-Magazin Panorama vorliegen. Mehrere Insider haben bestätigt, dass es diese Geschäfte bei Merrill Lynch gegeben hat. Weiter lesen …

Bundesregierung besorgt über Lage von Flüchtlingen in Griechenland

Die Bundesregierung hat die humanitäre Situation in griechischen Flüchtlingslagern kritisiert. "Trotz eines leichten Rückgangs der Überbelegung in den vergangenen Wochen bleibt die Lage unter anderem auf Lesbos weiter besorgniserregend", heißt es in einer Antwort aus dem Auswärtigen Amt auf eine Schriftliche Frage der Grünen-Bundestagsfraktion, über welche die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten. Weiter lesen …

US-Botschafter fordert Erhöhung des deutschen Verteidigungsetats

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat von der Bundesregierung angesichts sprudelnder Steuereinnahmen eine massive Aufstockung ihrer Militärausgaben gefordert. "In Zeiten, in denen die deutsche Regierung einen massiven Haushaltsüberschuss hat, der ihr Spielraum verschafft, gibt es keinen Grund, gegebene Versprechen nicht einzuhalten", schreibt Grenell in einem Gastbeitrag für das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Nobelpreisträger Romer gegen bedingungsloses Grundeinkommen

Der neue Ökonomie-Nobelpreisträger Paul Romer hat sich gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen ausgesprochen. "Ich bin dagegen, Leuten einfach nur Geld zu geben", sagte Romer der Wochenzeitung "Die Zeit". Das würde die Gesellschaften "auseinanderreißen". Man könne nicht ein paar Leute bitten, hart zu arbeiten und hohe Steuern zu zahlen, um das Geld dann an Menschen zu geben, die das nicht tun. Stattdessen ist Romer für Subventionen an Menschen, die gering entlohnte Arbeit haben, finanziert durch Steuern auf hohe Einkommen. Weiter lesen …

Ökonomie-Nobelpreisträger glaubt nicht an Zukunft des Diesel

Der neue Ökonomie-Nobelpreisträger Paul Romer glaubt nicht an die Zukunft des Dieselmotors. "Ich denke, dass es ein Fehler wäre, weiter in den Dieselmotor zu investieren", sagte Romer der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Hersteller hätten sich verzockt. "Die europäischen Autohersteller haben darauf gewettet, dass im globalen Wettbewerb der Diesel die vielversprechende Technologie ist", so Romer weiter. Weiter lesen …

Gericht macht Weg für Dieselfahrverbot in Mainz frei

Die Stadt Mainz muss ab dem 1. September 2019 Dieselfahrverbote einführen, falls die Stickstoffdioxid-Belastung im Verlauf des ersten Halbjahres 2019 über dem gesetzlichen Grenzwert liegt. Das entschied das Mainzer Verwaltungsgericht in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil. Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe, weil die Grenzwerte für Schadstoffe in einigen Teilen von Mainz regelmäßig überschritten werden. In der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt lagen die Stickstoffdioxidwerte im Jahresdurchschnitt 2017 laut Umweltbundesamt bei 48 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Weiter lesen …

Kalbitz: Unzureichende Förderung von Bibliotheken im ländlichen Raum

Der Landesbibliotheksverband Brandenburg kritisierte vor kurzem die unzureichende Förderung von Bibliotheken im ländlichen Raum. Bibliotheken als kulturelle Anker kämen im Landeskonzept der Woidke-Regierung gar nicht vor, wie die Vorsitzende Cornelia Stabrodt bemängelte. Andreas Kalbitz, Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, erklärt zum „Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober: „Wenn die MOZ titelt „Bibliotheken als Pflichtaufgabe“ und von einem „Hilfeschrei einer Bildungseinrichtung“ spricht, „die zu wenig Beachtung findet“ – dann sieht jeder, was der SPD Bildung bedeutet, nämlich nichts." Weiter lesen …

Theologe: Katholische Kirche unterminiert Wissenschaftsfreiheit

Der Theologe Ansgar Wucherpfennig hat der katholischen Kirche vorgeworfen, die Wissenschaftsfreiheit zu unterminieren. Er wolle in seinen Vorlesungen nicht "Papstpredigten nachbuchstabieren", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Die theologischen Fakultäten in Deutschland hätten "ein großes Interesse, ihre Freiheit zu erhalten". Kirchliche Hochschulen dürften sich nicht "klein und entweltlicht" zurückziehen, sondern müssten "die gesellschaftliche Öffentlichkeit suchen", so Wucherpfennig. "Wissenschaft ist dann stark, wenn sie auch unterschiedliche Positionen zustimmungsfähig darstellt." Weiter lesen …

Strack-Zimmermann fordert Frauenquote für FDP als "ultima ratio"

FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann schließt eine Frauenquote für politische Ämter bei den Liberalen nicht mehr aus. "Quoten haben etwas Bemühtes und sind nicht immer gerecht. Aber wenn man neu denkt, was die FDP für sich in Anspruch nimmt, würde ich eine Quote nicht grundsätzlich ausschließen", sagte Strack-Zimmermann der "taz". Der Bundestagsfraktion der Liberalen gehören 80 Abgeordnete an, lediglich 19 davon sind Frauen. Weiter lesen …

Milliarden-Jackpot in den USA geknackt

In den USA ist der Rekord-Jackpot von 1,6 Milliarden US-Dollar (circa 1,4 Milliarden Euro) der Mega-Millions-Lotterie geknackt worden. Auf einem Tippschein in South Carolina wurden als einziger die richtigen Zahlen angekreuzt, teilte Mega Millions am Mittwoch mit. Die Chance auf den Jackpot-Gewinn lag bei etwa eins zu 260 Millionen. Die Gewinnzahlen für Dienstagabend waren 5, 28, 62, 65 und 70 und die Zusatzzahl 5. Der Gewinner kann sich nun entscheiden ob er sich das Geld in 29 Jahresraten auszahlen oder mit deutlichen Abzügen sofort auf sein Konto überweisen lässt. Weiter lesen …

Lambsdorff mahnt Bundesregierung zu Vorsicht im Fall Khashoggi

Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff mahnt Deutschland in der Affäre um die Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi zu Zurückhaltung. "Die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien ist schon schwierig genug. Die Tötung Khashoggis hat das jetzt aber der ganzen Welt vor Augen geführt", sagte Lambsdorff der "Bild". Er hoffe, "dass das dem Herrscherhaus eine Lektion ist". Weiter lesen …

Benzin und Diesel deutlich teurer: Kräftiger Preisanstieg trotz Rückgang der Rohölnotierung

Die Entspannung an den Zapfsäulen war nur von kurzer Dauer: Super E10 verteuerte sich nach Angaben des ADAC im Vergleich zur Vorwoche um 2 Cent und liegt zur Wochenmitte bei durchschnittlich 1,514 Euro pro Liter. Die Preise für Diesel stiegen sogar um 3 Cent. Für einen Liter mussten Autofahrer 1,398 Euro bezahlen. Damit kletterte der Dieselpreis an den Tankstellen nach dem leichten Rückgang in der vergangenen Woche auf ein neues Jahreshoch. Die Preisspanne zwischen beiden Sorten verringerte sich noch einmal auf jetzt 11,6 Cent. Weiter lesen …

Klinsmann stellt sich hinter Özil

Jürgen Klinsmann hat sich in der Erdogan-Foto-Affäre hinter Ex-Nationalspieler Mesut Özil gestellt. "Letztlich ist es der einzelne Mensch, der über seine Handlungen entscheidet, und das muss man akzeptieren", sagte der frühere Bundestrainer der Zeitschrift "Rolling Stone" (November-Ausgabe). Weiter lesen …

Kohlekommission fordert Milliarden für Zukunft der Reviere

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission empfiehlt massive Investitionen in die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen. In ihrem am Dienstag fertiggestellten Bericht zum Thema Strukturwandel, über den das "Handelsblatt" berichtet, listet die Kommission auf, was in den Kohlerevieren geschehen muss. Unter der Überschrift "Finanzierung" heißt es in dem 39 Seiten umfassenden Papier, die im Bundeshaushalt für diese Legislaturperiode vorgesehenen 1,5 Milliarden Euro für Strukturpolitik in den Kohlerevieren betrachte die Kommission "als einen ersten Schritt". Weiter lesen …

Nüßlein: Nein zu unverhältnismäßigen Fahrverboten

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch Eckpunkte zur Umsetzung des "Konzepts für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten" beschlossen. Darin enthalten ist auch eine geplante Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, nach der Diesel-Fahrverbote bei Grenzwertüberschreitungen in der Regel aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nur in Gebieten in Betracht kommen, in denen ein Jahres-Mittelwert von 50 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft überschritten worden ist. Weiter lesen …

Wagenknecht kritisiert EU-Kurs bei italienischer Haushaltsdebatte

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat das Zurückweisen des italienischen Haushaltsentwurf seitens der EU kritisiert. "Das Haushaltsrecht ist wirklich das Hoheitsrecht der Parlamente. Und wenn man die EU kaputt machen will, dann muss man das genauso machen, wie Brüssel das jetzt macht", sagte Wagenknecht am Mittwoch im Deutschlandfunk. Sie habe keine Sympathie für Italiens Innenminister Matteo Salvini, jedoch sei die italienische Regierung demokratisch gewählt. Weiter lesen …

Luftverschmutzung in Hamburg größer als bekannt

Die Belastung der Atemluft in Hamburg mit Stickstoffdioxid ist offenbar größer als bisher bekannt. Das ist das Ergebnis einer Messung der Wochenzeitung "Die Zeit". Demnach wurde an elf von 16 Messorten der Wert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im September überschritten. Die Messung habe "in der Tat sehr hohe Werte" ergeben, teilte das auswertende Labor Passam in der Schweiz mit. Der Grenzwert für die Stickoxid-Belastung liegt bei 40 Mikrogramm je Kubikmeter im Jahresschnitt. Weiter lesen …

Protein-Drähte machen Silizium Konkurrenz

Silizium bekommt nach Graphen und den sogenannten III/IV-Halbleitern neue Konkurrenz. Forscher an der University of Massachusetts kombinieren nanometerdicke Leitungen aus Proteinen, die aus Aminosäuren bestehen, mit einem Kunststoff, der Halbleiterfähigkeiten hat. Es entsteht flexible und "grüne" Elektronik, die zu einem umweltgerechteren Einsatz in der Biomedizin und in der Umweltmesstechnik führen kann, sagen der Mikrobiologe Derek Lovley und der Kunststoffspezialist Todd Emrick. Weiter lesen …

Berater-Affäre: Grüne zweifeln an von der Leyens Aufklärungswillen

Der Grünen-Verteidigungspolitiker Tobias Lindner hat zurückhaltend auf Äußerungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in der Berater-Affäre reagiert. Die Ministerin kündige per Interview Maßnahmen an, über die sie den Verteidigungsausschuss bereits vor zwei Wochen informiert habe, sagte der Bundestagsabgeordnete dem "Handelsblatt". "Ob das wirklich von Einsicht in der Berater-Affäre zeugt oder eher eine PR-Nummer zur Selbstverteidigung ist, bleibt ihr Geheimnis." Weiter lesen …

Kunststoff-Lobby glaubt an Zukunft von Plastik

Der Hauptgeschäftsführer des Branchenverbands Plastics Europe Deutschland, Rüdiger Baunemann, ist von der Notwendigkeit von Kunststoffen überzeugt. "Denken wir an Elektromobilität, Leichtbau. Nehmen wir an, unsere Häuser, die wir energieeffizient machen wollen, oder alternative Energien", sagte Baunemann am Mittwoch im Deutschlandfunk. Weiter lesen …

App-Löschung schützt vor Überwachung nicht

Entwickler können mit Tools von Drittanbietern Nutzer ausfindig machen, auch wenn diese eine ihrer Apps erst vor Kurzem deinstalliert haben. Laut einem "Bloomberg"-Bericht helfen die sogenannten "Uninstall-Tracker" den App-Unternehmen auch dabei, die abgesprungenen Nutzer mit Anzeigen zu bombardieren, die darauf abzielen, sie wieder zurückzugewinnen. Weiter lesen …

Bundesregierung erhöht Tempo bei Diesel-Maßnahmen

Die Bundesregierung erhöht unmittelbar vor der Landtagswahl in Hessen das Tempo bei den geplanten Maßnahmen zur Vermeidung weiterer Diesel-Fahrverbote. Das geht aus einem Eckpunktepapier hervor, über welches das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet. Demnach soll das Kabinett bereits am 7. November Entwürfe zur Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes und des Straßenverkehrsgesetzes auf den Weg bringen. Weiter lesen …

Für Orgasmusgerechtigkeit: YouTube-Kunstprojekt filmt Frauen beim Höhepunkt

Das Online-Portal Lovetoy Erfahrung leistet einen besonderen Beitrag zur sexuellen Gleichberechtigung: Es filmt Frauen beim Orgasmus. Mit dem Kunstprojekt "Girl vs Toy" will die Webseite ein Tabu brechen und auf ein oft verheimlichtes sexuelles Problem aufmerksam machen: Nach wie vor kommen Frauen beim Sex deutlich seltener zum Orgasmus als Männer. Auf zwei männliche Orgasmen kommt im Schnitt nur ein weiblicher. Weiter lesen …

Politologe Perthes sieht Fall Khashoggi als Wendepunkt

Der Politikwissenschaftler und Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, Volker Perthes, sieht den Fall Khashoggi als Wendepunkt hin zu einer kritischeren Sichtweise auf Saudi-Arabien. "Mittlerweile ist der Fall Jamal Khashoggi zum Auslöser geworden, um sich Saudi-Arabien und seine Politik sehr viel deutlicher anzugucken", sagte Perthes am Mittwoch im Deutschlandfunk. Erstaunlich sei, dass Saudi-Arabien plötzlich wegen eines einzelnen Mordes und nicht wegen des seit Jahren anhaltenden Jemen-Krieges am Pranger stehe. Weiter lesen …

App soll sichersten Weg für Fußgänger zeigen

Ein Algorithmus, der die Sicherheit von Fußgängerrouten berechnet und sich in Anwendungen wie Google Maps integrieren lässt, haben Forscher der Cardiff University entwickelt. Der Sicherheitsfaktor wird anhand des Straßentyps, der Wahrscheinlichkeit für unerlaubtes Überqueren, der Arten und Anzahl von Kreuzungen sowie örtlicher Geschwindigkeitsbegrenzungen berechnet. Weiter lesen …

Bayer produziert Pestizid, das wohl Krebs verursacht, und Mittel gegen diesen Krebs

BERLIN Der Chemiekonzern Bayer verkauft das Pestizid Glyphosat, das laut Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation wahrscheinlich Krebs verursacht - und er verkauft ein Medikament, um diesen Krebs zu heilen. Das berichtet die Tageszeitung "taz". Glyphosat ist das weltweit meistverkaufte Pestizid. Aliqopa ist ein Präparat gegen das Non-Hodgkin-Lymphom, das in mehreren Studien mit Glyphosat in Verbindung gebracht wird. Weiter lesen …

Bauhaus-Direktorin bleibt bei Absage an linksextremistische Band Feine Sahne Fischfilet

Die Direktorin des Dessauer Bauhauses, Claudia Perren, bleibt bei ihrer Absage an die linksextremistische Punkband Feine Sahne Fischfilet. "Es war nie mein Anliegen, die Freiheit der Kunst einzuschränken", sagte Perren "Zeit-Online". Sie räumte ein, bei der Ausladung der linken Punkband falsch kommuniziert zu haben. Das Bauhaus sah sich starker Kritik ausgesetzt, nachdem es die Absage des Konzerts öffentlich damit begründet hatte, "politische extreme Positionen, ob von rechts, links oder andere" fänden am Bauhaus Dessau keine Plattform. Weiter lesen …

Natur festigt psychische Gesundheit

Der Aufenthalt in einer natürlichen Umgebung stärkt die psychische Gesundheit. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Wissenschaftlern des Barcelona Institute for Global Health, die in vier europäischen Städten durchgeführt worden ist. Den Ergebnissen zufolge schnitten jene, die täglich Zeit in der Natur verbringen, bei einer Skala für psychische Gesundheit um 2,74 Punkte besser ab als die restlichen Probanden. Weiter lesen …

FDP-Fraktion fordert weitere Schritte gegen Abmahnmissbrauch

Die FDP fordert Nachbesserungen bei dem von Justizministerin Katarina Barley (SPD) vorgelegten "Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des fairen Wettbewerbs". Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf ein Positionspapier mit dem Titel "Maßnahmen für ein lebendiges und faires Abmahnwesen". Die FDP-Fraktion hält demnach weitere Schritte für erforderlich, um missbräuchliche Abmahnungen besser zu verhindern. Der Entwurf der Regierung gehe zwar "in einigen Punkten" in die richtige Richtung, "aber noch nicht weit genug", heißt es in dem Papier. Weiter lesen …

Publizist Schrang: Der Wahnsinn hat eine Farbe

Schaut man sich die Mainstreammedien an, so könnte man meinen, dass der bekannte Publizist Heiko Schrang mit dieser Überschrift eine sogenannte "rechtspopulistische" Partei meint, doch weit gefehlt. Er bezieht sich hier auf die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Warum diese Partei sozusagen ein "Wolf im Schafpelz" ist, erzählt der Publizist in seiner neusten Sendung von Schrang TV. Weiter lesen …

Massive Verstöße gegen das Tierwohl in Bad Iburger Schlachtbetrieb

Benutzt, gequält, getötet – in einem Schlachtbetrieb in Bad Iburg ist es zu massiven Verstößen gegen das Tierwohl und das Fleischhygienerecht gekommen: Kranke, keimbefallene und tote Tiere sollen geschlachtet worden sein. Möglicherweise ist dieses Fleisch sogar in die Läden gekommen. „Der Verbraucher muss wieder auf die Qualität der Produkte vertrauen können“, sagt die agrarpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Dana Guth. Weiter lesen …

Nobis: Die elektrifizierte A 1 zwischen Lübeck und Reinfeld ist eine Totgeburt

Auf einem Abschnitt der A1 zwischen Lübeck und Reinfeld soll ab 2019 der Testbetrieb für Lastkraftverkehr mit elektrischer Oberleitung anlaufen. Die Bauarbeiten haben am Montag begonnen. Die Kosten, die bereits von 14 auf 19 Millionen Euro gestiegen sind, trägt der Bund. Jörg Nobis, energie-politischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt dazu: „Wie die Energiewende insgesamt ist auch die Ausstattung von Autobahnen mit elektrischen Oberleitungen eine Totgeburt." Weiter lesen …

GroKo: Pflegebedürftige dürfen immer mit Taxi zum Arzt

Union und SPD wollen die Unterstützung von Pflegebedürftigen und deren Familien weiter verbessern. Geplant ist unter anderem, dass Pflegebedürftige für Taxifahrten zum Arzt künftig keine Genehmigung der Krankenkasse mehr benötigen. Eine Entlastung ist auch für pflegende Angehörige vorgesehen: Müssen sie selbst in eine Reha-Klinik, können sie ihr pflegebedürftiges Familienmitglied mitnehmen und in der gleichen Einrichtung betreuen lassen. Weiter lesen …

Drei neue Mülldeponien für das Ruhrgebiet geplant

Im Ruhrgebiet droht nach Einschätzung des kommunalen Abfallentsorgers AGR ein Mangel an Mülldeponien. "NRW benötigt dringend weitere Deponien", sagte AGR-Chef Joachim Ronge der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Gemeinsam mit der Immobilientochter des Bergbaukonzerns RAG plant die AGR daher an drei Standorten im Ruhrgebiet den Bau neuer Deponien - in Duisburg, Marl und Dorsten. Vor Ort gibt es aber Widerstand von Kommunalpolitikern und Anwohnern, die Lärm, Dreck und zunehmenden Lkw-Verkehr befürchten. Weiter lesen …

Kalte Progression kostet Steuerzahler 3,3 Milliarden Euro

Die Steuerzahler werden in diesem Jahr durch die kalte Progression mit 3,3 Milliarden Euro belastet. Das geht aus dem Entwurf des Bundesfinanzministeriums für den "Dritten Steuerprogressionsbericht" hervor, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichten. Betroffen sind demnach rund 32 Millionen Steuerpflichtige. Die durchschnittliche Belastung für das laufende Jahr beträgt 104 Euro. 2019 wären es dann 3,8 Milliarden Euro. Diese Effekte sollen jedoch nachträglich kompensiert werden. Weiter lesen …

Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Menschen in Kohle-Regionen brauchen Perspektiven

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat einen "Zukunftsplan" für die vom Kohle-Ausstieg betroffenen Regionen gefordert. "Es muss volles Augenmerk darauf liegen, den Menschen eine wirtschaftliche Perspektive zu geben und die Voraussetzung für neue Jobs zu schaffen", sagte Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf die Beratungen der Kohlekommission an diesem Mittwoch. Er nannte es "fahrlässig", dass die verantwortlichen Ministerpräsidenten, aber auch die Bundesregierung und die Energiekonzerne die Gestaltung des Strukturwandels bislang vernachlässigt hätten. Weiter lesen …

Hampel: Ausstieg der USA aus INF-Vertrag – Der eigentliche Grund heißt China

Mit einem ganzen Bündel von Verträgen wie MBFR, SALT, START und INF wurde im Kalten Krieg eine stabile Architektur zwischen West und Ost geschaffen und damit dem strategischen Gleichgewicht auch ein tragfähiges Sicherheitsgerüst gegeben. „Dass diese Architektur jetzt angetastet wird, hat vor allem mit China zu tun.“ Das erklärte Paul Hampel, außenpolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, heute in Berlin zu den Rückzugs-Plänen vom INF-Vertrag durch Donald Trump." Weiter lesen …

Özdemir: Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben ein Warnsignal

Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir hat den Nachweis von Plastikpartikeln auch im menschlichen Stuhl als "Warnsignal" bezeichnet. "Es wird höchste Zeit, dass dieses lang verschleppte Thema Mikroplastik und die Plastikflut insgesamt endlich angepackt wird", sagte Özdemir der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er betonte: "Wir sind die Vandalen der Neuzeit. Das muss sich ändern." Er plädierte für ein sofortiges Verbot von Mikroplastik in Kosmetika und für strenge Grenzwerte bei Plastikpartikel im Kompost. Weiter lesen …

Weniger Nachfrage bei "Islamisten-Hotline"

Die Zahl der Angehörigen von Islamisten, die sich Hilfe suchend an die Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wenden, ist zuletzt deutlich zurückgegangen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Seit Beginn der Tätigkeit der Beratungsstelle vor sechs Jahren sind demnach bei der Hotline knapp 4.300 Anrufe eingegangen. Von 2012 bis 2015 hätten sich die Zahlen vervierfacht und seien 2016 und 2017 dann auf einem ähnlich hohen Niveau konstant geblieben. Weiter lesen …

Regierung kennt Gesamtkosten für Bildungs- und Teilhabepaket nicht

Die Bundesregierung kann nur unvollständige Angaben darüber machen, was das seit fast acht Jahren angebotene Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder aus Hartz-IV-Familien jedes Jahr kostet. Dies zeigt eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Vor allem die Verwaltungskosten, die auf allen staatlichen Ebenen durch das Paket entstehen, sind unbekannt. Weiter lesen …

Fast jeder Zweite Antrag auf Erwerbsminderung wird abgelehnt

Fast die Hälfte der Anträge auf Erwerbsminderungsrente ist im vergangenen Jahr abgelehnt worden. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über die die "Passauer Neue Presse" berichtet. Demnach wurden 43 Prozent der Anträge im Jahr 2017 negativ beschieden. Von 344.467 erledigten Neuanträgen waren 147.974 zurückgewiesen worden. Im Jahr zuvor lag die Ablehnungsquote bei 42,4 Prozent, seit dem Jahr 2001 durchgehend bei mehr als 40 Prozent. Weiter lesen …

Braunkohle-Ausstieg: Wirtschaft warnt vor steigenden Strompreisen

Die deutsche Wirtschaft hat vor der Sitzung der Kohlekommission an diesem Mittwoch vor steigenden Strompreisen im Falle eines schnellen Ausstiegs aus der Braunkohle gewarnt. "Die strukturellen Nachteile hoher Stromkosten für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie verschärfen sich. 2019 steigen die Netzentgelte fast flächendeckend und die höheren Zertifikatspreise schlagen auf die Unternehmen durch", sagte Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Zahl der Alpakas in Deutschland steigt

Die Zahl der Alpakas ist in Deutschland deutlich gestiegen. "Es leben heute bereits viermal mehr Alpakas in Deutschland als noch vor zehn Jahren", sagte Fritz-Jürgen Hieke, Präsident des Alpakazuchtverbands, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er schätzt, dass aktuell 20.000 Tiere der ursprünglich aus Südamerika stammenden Kamelrasse in Deutschland leben. Eine Registrierungspflicht gibt es in Deutschland nicht. Hieke prognostiziert einen weiteren Anstieg: "Allein in diesem Jahr wird die Population um mindestens 5000 Tiere wachsen." Weiter lesen …

"Olympiade der Landwirtschaft" im Nordwesten Chinas startet im November

Vom 5. bis 9. November findet die 25. Yangling Agricultural High-Tech Expo in der chinesischen Provinz Shaanxi statt. Die 25. Yangling Agricultural High-Tech Expo, bekannt als "Olympiade der Landwirtschaft", findet vom 5. bis 9. November in der nordwestchinesischen Shaanxi Provinz statt. Mit mehr als 7.000 Fachkräften aus Wissenschaft und Bildung auf einer Fläche von nur 135 Quadratkilometern ist Yangling die erste staatliche Hightech-Agrarzone. Weiter lesen …

Soziales Verband: Teilhabepaket ist ein bürokratisches Monster

Nach Berechnungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes bekommen in Sachsen-Anhalt nur zehn Prozent der Sechs- bis 14-Jährigen, die Hartz IV beziehen, Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Mit diesem Geld sollen Ausgaben wie Vereinsbeiträge, Musikschulgebühren oder die Kosten einer Ferienfreizeit abgedeckt werden. Bundesweit liegt der Wert bei 15 Prozent. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Weiter lesen …

CDU-Parteitag: Ritzenhoff will für Vorsitz kandidieren

Der Unternehmer Andreas Ritzenhoff hat angekündigt, auf dem CDU-Parteitag gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Vorsitz zu kandidieren. "Die Menschen sind nicht politikverdrossen, sie sind parteiverdrossen", schreibt Ritzenhoff, der erst seit dem Frühjahr CDU-Mitglied ist, in einem Gastbeitrag in der "Bild-Zeitung". Sie seien Formelkompromisse und Machtspielchen leid. "Wir müssen den Menschen wieder das Gefühl geben, ernst genommen zu werden", so Ritzenhoff. "Klare und attraktive Ziele setzen Kräfte frei und erzeugen Lust mitzumachen." Weiter lesen …

Land kündigt European Homecare im Streit um die Flüchtlingsunterkunft Sankt Augustin

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Zusammenarbeit mit dem privaten Flüchtlingsheim-Betreiber European Homecare (EHC) in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Sankt Augustin wegen eines Streits um die Betreuungsqualität gekündigt. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung "Das Vertragsverhältnis wurde wegen anhaltender Differenzen über den Betrieb beendet", bestätigte eine Sprecherin der zuständigen Bezirksregierung Köln der WAZ. Weiter lesen …

Lambsdorff will Zusammenarbeit mit Polen intensivieren

Trotz der jüngsten Spannungen zwischen der EU und Polen will Alexander Graf Lambsdorff, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, die Zusammenarbeit mit dem Nachbarland intensivieren. Die Bundesregierung müsse sich im Rechtsstaatsdialog "voll auf die Seite der EU-Kommission und hinter den Europäischen Gerichtshof stellen", sagte Lambsdorff der "Passauer Neuen Presse". Weiter lesen …

Hessens SPD-Spitzenkandidat attackiert Grüne

Der hessische SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel hat wenige Tage vor der Landtagswahl den möglichen Koalitionspartner Grüne angegriffen. "Immer vom Klima reden, aber wo sie regieren wie in Hessen, kommt die Energiewende kaum voran", sagte Schäfer-Gümbel der "Welt". Er sprach den Grünen ab, auf dem Weg zur Volkspartei zu sein. Eine solche sei eine Klammer zwischen unterschiedlichen Gruppen und Interessen und schaffe damit Zusammenhalt. "Das sehe ich bei den Grünen nicht", so Schäfer-Gümbel. Weiter lesen …

Befristet Beschäftigte und Teilzeitarbeiter besonders von Armut bedroht

Trotz zum Teil deutlicher Lohnsteigerungen in den letzten Jahren kommen vor allem befristet Beschäftigte sowie Teilzeitarbeiter mit ihrem Verdienst kaum über die Runden. Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, waren im vergangenen Jahr 18,3 Prozent der Arbeitnehmer mit einer befristeten Anstellung von Armut bedroht. Im Jahr 2005 lag die Quote noch bei 8,6 Prozent, schreibt das Blatt unter Berufung auf Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat, die die Arbeitsmarktexpertin der Linken, Sabine Zimmermann, angefordert hat. Weiter lesen …

Giffey kündigt weitere 100.000 Kita-Plätze an

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat angekündigt, dass innerhalb der nächsten drei Jahre weitere 100.000 Kita-Plätze geschaffen werden sollen. "Wir sehen: Eltern wünschen sich das zunehmend, der Bedarf steigt, darauf müssen wir reagieren", sagte Giffey am Dienstag dem Fernsehsender n-tv. Deshalb werde man in den nächsten zwei, drei Jahren weitere 100.000 Kita-Plätze mit Bundesmitteln schaffen und die Bundesländer müssten auch die Kapazitäten ausbauen, so Giffey. Seit es einen Rechtsanspruch für Kinder unter drei Jahren für einen Kita-Platz gebe, habe sich viel getan. Weiter lesen …

Jörg Meuthen zu Italiens Haushaltsentwurf: Nationale Selbstverantwortung statt europäischer Verantwortungsverwischung

Die Ablehnung des Haushaltsentwurfs von Italiens Regierung durch die EU-Kommission kommentiert der EU-Abgeordnete und Bundessprecher der AfD, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt: ,,Das als verbindlich gepriesene Haushaltsregelwerk der EU erweist sich als zahnloser Tiger und gehört deshalb abgeschafft. Salvini lehrt das Establishment, dass Italien ein souveräner Staat ist. Als solcher ist Italien für seine Haushaltspolitik selbst verantwortlich. Natürlich muss Italien die damit einhergehenden Folgen selbst schultern." Weiter lesen …

ZDF dreht Schätzing-Verfilmung "Der Schwarm" in englischer Sprache

Frank Schätzings Roman "Der Schwarm" wird vom ZDF in englischer Sprache als Serie adaptiert. "Wir drehen unmittelbar auf Englisch und haben auch einen internationalen Cast. Neben Deutschen werden voraussichtlich auch Norweger, Schweden, Italiener und Engländer mitspielen", sagte der Bestseller-Autor dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Es sei also in dem Sinne keine deutsche Produktion, man habe gleich den Weltmarkt im Blick. Weiter lesen …

Guido Maria Kretschmer fühlt sich zu alt für Kinder

Der Modedesigner Guido Maria Kretschmer fühlt sich zu alt für Kinder. "Hätte ich eine Gebärmutter, wäre ich dauerschwanger gewesen. Meine Figur wäre versaut gewesen", sagte Kretschmer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Er kenne sehr viele wunderbare Kinder, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften groß würden. Weiter lesen …

Videos
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO²) verschwiegen wird
AdSuG.18 - Völkische Kultur: Gefährliche Ideologie?
Anastasiabewegung & die Erlösung der Welt?
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Neubauer (links) mit Greta Thunberg (rechts) im März 2019 bei einer Fridays-For-Future-Demonstration in Hamburg.
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 1
Vertraulich, Geheim, Streng Geheim, nur zum Dienstgebrauch und Nicht öffentlich (Symbolbild)
Anwaltskanzlei findet Grünen-Fraktionschef Hofreiter auf Monsanto-Liste
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Immer mehr Kinder werden ohne Hand gebohren (Symbolbild)
Auch im Kreis Euskirchen mehrere Kinder ohne Hand geboren
Poppers-Fläschchen
Legale Mischungen - Das darf in Deutschland konsumiert werden und das nicht!