Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kalbitz: Unzureichende Förderung von Bibliotheken im ländlichen Raum

Kalbitz: Unzureichende Förderung von Bibliotheken im ländlichen Raum

Archivmeldung vom 24.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Andreas Kalbitz (2018)
Andreas Kalbitz (2018)

Bild: AfD Deutschland

Der Landesbibliotheksverband Brandenburg kritisierte vor kurzem die unzureichende Förderung von Bibliotheken im ländlichen Raum. Bibliotheken als kulturelle Anker kämen im Landeskonzept der Woidke-Regierung gar nicht vor, wie die Vorsitzende Cornelia Stabrodt bemängelte. Andreas Kalbitz, Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, erklärt zum „Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober: „Wenn die MOZ titelt „Bibliotheken als Pflichtaufgabe“ und von einem „Hilfeschrei einer Bildungseinrichtung“ spricht, „die zu wenig Beachtung findet“ – dann sieht jeder, was der SPD Bildung bedeutet, nämlich nichts."

Kalbitz weiter: "Insbesondere der ländliche Raum außerhalb des Speckgürtels wird von der Woidke-Regierung seit Jahren massiv vernachlässigt, sei es bei der Infrastruktur und Arbeitsplätzen und auch beim Thema Volksbildung, für das die Bibliotheken bei uns in der Mark seit Generationen stehen.

Bibliotheken sind unverzichtbare Stätten der Bildung und Begegnung, kulturelle Anker, ein Stück Heimat, wo sich die Menschen treffen, wo Lesungen stattfinden und wo Leseförderung für Schüler angeboten wird. Unsere Sprache, unsere Heimat, unsere Kultur, unsere Identität – dafür stehen die Bibliotheken in Brandenburg. Und wenn trotz sprudelnder Steuereinnahmen die Woidke-Regierung erklärt, ‚in der Pflicht seien aber die Kommunen‘, so SPD-Kultusministerin Münch, dann zeugt das nur von Verantwortungslosigkeit angesichts von kommunalen Kürzungen bei den Bibliotheken. Bibliotheken sind ein erlebbares Zeichen unserer Kultur, jetzt und in der Zukunft – und deshalb fordern wir als AfD-Fraktion ein deutlich stärkeres Engagement von Woidke und Münch für die Bibliotheken in Brandenburg, insbesondere im ländlichen Raum.“

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige: