Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Januar 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Nachfrage nach Kleinem Waffenschein steigt weiter

Immer mehr Menschen in Deutschland legen sich einen Kleinen Waffenschein zu. Ende 2017 waren 557.560 dieser Waffenscheine für Schreckschusspistolen, Pfefferspray- und Reizgaswaffen registriert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

GroKo-Unterhändler beim Thema Europa einig

Bei den Verhandlungen über einen Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD hat es eine Einigung zum Thema Europa gegeben. Alle drei Parteivorsitzende seien sich einig, dass Europa ein Hauptanliegen einer künftigen Großen Koalition werden solle, sagte SPD-Chef Martin Schulz am Mittwochabend in Berlin. Weiter lesen …

Flixbus führt Platzreservierungen ein

Das Münchener Startup Flixbus führt fünf Jahre nach seinem Start Platzreservierungen ein. Wer die gute Aussicht im Doppeldecker hinter der Panoramascheibe genießen will, muss vier Euro dafür bezahlen, berichtet das "Handelsblatt". Gebucht werden können laut Flixbus auch die Plätze an Tischen für zwei Euro und einfache Sitze für 1,50 Euro. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Mittwoch (31.01.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 3, 6, 8, 26, 29, 38, die Superzahl ist die 8. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0084093. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 616743 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Grüne zweifeln an Verfassungstreue von AfD-Politiker Boehringer

Nach der Wahl des AfD-Politikers Peter Boehringer zum Vorsitzenden des Bundestags-Haushaltsausschusses stellen die Grünen seine Verfassungstreue erneut in Frage. "Wir haben Anlass, an Boehringers Haltung zu unserem Grundgesetz und zu unseren demokratischen Institutionen und ihrer Legitimation zu zweifeln", sagte Anja Hajduk, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Weiter lesen …

Hofreiter kritisiert Klima-Kompromiss von Union und SPD

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die jüngsten Kompromisse von Union und SPD in der Klima- und Umweltpolitik kritisiert. "Mutlos, ziellos, substanzlos – so agieren die Großkoalitionäre in den Bereichen Umwelt, Energie und Klima", sagte Hofreiter dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Während andere Staaten in Klimaschutz und Erneuerbare Energien investieren, wollen Union und SPD für weitere vier Jahre auf der Stelle schlurfen." Weiter lesen …

Deutsche Neonazis in Kontakt mit britischer Terrorgruppe

Verhaftungen britischer Neonazis decken ein Netzwerk europaweit agierender Rechtsextremer auf. Deutsche Gruppen arbeiten seit Jahren mit der verbotenen Terrororganisation "National Action" zusammen, berichtet das Nachrichtenportal T-Online. Das Bundesamt für Verfassungsschutz habe sich im Nachgang einer Razzia gegen die "National Action" in Großbritannien Anfang des Jahres mit britischen Behörden ausgetauscht. Bei dem Schlag gegen die Neonazi-Gruppe wurden sechs Männer verhaftet, die sich derzeit wegen Terrorvorwürfen vor Gericht verantworten müssen. Weiter lesen …

Groko-Unterhändler wollen 100 Millionen Euro mehr in Hochwasserschutz investieren

Union und SPD wollen im Fall einer Neuauflage ihrer großen Koalition den Hochwasser- und Küstenschutz ausbauen. "Wir werden das nationale Hochwasserschutzprogramm umsetzen und stärken es, indem wir es über die derzeit vorgesehenen zehn Jahre hinaus über die Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz mit zusätzlich 100 Millionen Euro pro Jahr ausstatten", heißt es in einem der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegenden Entwurf der Groko-Arbeitsgruppe Energie, Klima, Umwelt. Weiter lesen …

Groko will Energieverbrauch bis 2050 um 50 Prozent reduzieren

Union und SPD wollen im Falle einer großen Koalition ein neues Energieeffizienzgesetz auf den Weg bringen, in dem die Reduzierung des deutschen Energieverbrauchs um 50 Prozent bis zum Jahr 2050 gesetzlich verankert wird. Das geht aus einem aktuellen Entwurf des Energie-Kapitels für den Koalitionsvertrag hervor, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Kai Vogel (SPD): Pünktlichkeit auf der Marschbahn sinkt katastrophal

Zur heutigen Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Kreistag Husum erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Kai Vogel: Anlässlich der heutigen Sitzung des Wirtschaftsausschusses im Kreistag in Husum wurde vom Ministerium eine erneute katastrophale Unpünktlichkeit auf der Strecke der Marschbahn benannt. In der vergangenen Woche lag die Pünktlichkeit der Züge der DB Regio zwischen Hamburg und Westerland bei 48%. Vertraglich vereinbart sind über 90% und die DB Regio sprach bisher von einer Pünktlichkeit von knapp über 70%. Wir erwarten jetzt schnell umsetzbare Verbesserungen für die Pendler. Weiter lesen …

Auswärtiges Amt kritisiert erneut Hinrichtungen im Iran

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung im Auswärtigen Amt, Bärbel Kofler (SPD), hat erneut die Hinrichtungen von zum Tatzeitpunkt Minderjährigen im Iran kritisiert. Sie sei zutiefst schockiert, dass der Iran am Dienstag einen jungen Iraner hingerichtet hat, erklärte Kofler am Mittwoch. Der junge Iraner "war zum Zeitpunkt der ihm vorgeworfenen Tat erst 15 Jahre alt", so die Menschenrechtsbeauftragte. Weiter lesen …

Schmidt: "Digitalisierung ist ein Schlüssel für saubere Luft"

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Förderrichtlinie "Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme" veröffentlicht. Dies ist ein Schritt im Rahmen des sogenannten Sofortprogramms "Saubere Luft 2017-2020". "Digitalisierung ist ein Schlüssel für saubere Luft in Städten. Deshalb fördern wir neben alternativen Antrieben auch die Digitalisierung der Verkehrssysteme", sagte Bundesverkehrsminister Christian Schmidt am Mittwoch. Weiter lesen …

Gabriel kritisiert Trumps Rede zur Lage der Nation

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, das Gefangenenlager Guantánamo weiter zu betreiben, kritisiert. "Das Lager in Guantánamo ist aus unserer Sicht mit den Prinzipien der Menschlichkeit, des Rechtsstaats und der Menschenrechte nicht vereinbar", sagte Gabriel dem "Handelsblatt". "Es offen zu halten, hilft nur den Propaganda-Maschinen von IS und Al-Qaida." Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft Erfurt ermittelt gegen 92 und 96 jährige Ex-SS-Wachen aus KZ-Buchenwald

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat Ermittlungen gegen fünf ehemalige SS-Wachmänner des Konzentrationslagers Buchenwald aufgenommen. Die Vorwürfe lauten auf Beihilfe zum Mord. Das bestätigte eine Sprecherin der Behörde der "taz". Die Beschuldigten sind danach zwischen Juni 1921 und November 1925 geboren, also heute zwischen 92 und 96 alt. Sie leben in Thüringen, Berlin, Baden-Württemberg, Bayern und dem Rheinland. Bisher sind sie noch nicht vernommen worden. Weiter lesen …

Kubicki lobt Entscheidungen zu Ausschussvorsitzen für AfD

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) lobt die Entscheidungen zur Vergabe der Chefposten in Parlamentsausschüssen an AfD-Politiker. "Mit diesen Entscheidungen hat das Parlament Stärke gezeigt", sagte Kubicki dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Die Ablehnung ihrer Kandidaten hätte am Ende nur der AfD geholfen und wäre eine Steilvorlage für ihre Propaganda gewesen." Kubicki mahnte zu einer offensiven Auseinandersetzung mit der AfD. Weiter lesen …

Moderner Winterdienst schützt Bäume

Ob es in diesem Winter noch einmal Schnee und Eis geben wird, ist ungewiss, aber wenn, dann stellt sich die Frage nach dem angemessenen Winterdienst. Kommunen sind gleich mehrfach gefordert: Sie sind verantwortlich für die Verkehrssicherheit auf ihren Straßen und öffentlichen Flächen, geben aber auch Vorgaben für private und halböffentliche Wege und Plätze. Weiter lesen …

Kai Vogel (SPD): Das Nein der Jamaika-Koalition zu A13 gefährdet die Grundschulen

Zu der heute vorgestellten Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Lehrermangel an Grundschulen erklärt der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Kai Vogel: Die bundesweiten Daten der Bertelsmann-Stiftung bestätigen die Prognosen, dass der Lehrkräftemangel die Grundschulen zuerst und am härtesten treffen wird. Altersbedingte Abgänge, steigende Schülerzahlen und zusätzliche Aufgaben wie der Ausbau der Ganztagsschule schaffen einen Mehrbedarf an Lehrerstellen, der mit den vorhandenen Lehramtsstudierenden, die an den Grundschulen arbeiten wollen, nicht aufzufangen ist. Weiter lesen …

Bislang keine Bußgelder wegen Zensurgesetz

Einen Monat nach Inkrafttreten des umstrittenen Netzwerksdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) gab es beim zuständigen Bundesamt für Justiz viel weniger Beschwerden über soziale Netzwerke als erwartet - und noch keine Bußgeldbescheide. Das schreiben die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) in ihren Donnerstagausgaben. Behördensprecher Thomas Ottersbach führt die geringe Zahl der Beschwerden auf die Arbeit in den Netzwerken zurück. Weiter lesen …

Doppelmord von Herne: Lebenslang für Marcel H.

Im Prozess um den Doppelmord von Herne ist der angeklagte Marcel H. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Eine anschließende Sicherungsverwahrung verhängte das Bochumer Landgericht "unter Vorbehalt" und stellte die "besondere Schwere der Schuld" fest. Dabei urteilte das Gericht nach Erwachsenenstrafrecht, die Verteidigung hatte die Anwendung von Jugendstrafrecht gefordert. Weiter lesen …

Tolle Tage: Sieben Sicherheitstipps der Feuerwehr Deutscher Feuerwehrverband rät zur Umsicht in der närrischen Saison

Deutschlands Jecken starten durch: Vor allem im Rheinland, aber auch in anderen Regionen reiht sich bald Sitzung an Sitzung; den Höhepunkt findet die närrische Saison dann mit den großen Umzügen an den "tollen Tagen". Damit die pure Lebensfreude nicht durch Unfälle und Brände getrübt wird, gibt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), sieben Sicherheitstipps für Fastnachtssitzung und Karnevalsumzug: Weiter lesen …

Beschäftigte haben immer längeren Weg zur Arbeit

Beschäftigte in Deutschland benötigten im Jahr 2016 im Schnitt 44 Minuten für den Weg zur Arbeit und zurück - rund zwei Minuten oder 5,5 Prozent mehr als noch im Jahr 2007. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Jutta Krellmann, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" in seinen Donnerstagausgaben berichtet. Weiter lesen …

Meurer: "Es bleiben zu viele Fragen offen"

Zu den Berichten über die Einigung von Union und SPD im Bereich Pflege erklärt bpa-Präsident Bernd Meurer: "Die verlautbarten Ergebnisse im Bereich Pflege weisen darauf hin, dass sich zu den Sondierungsergebnissen keine großartigen Veränderungen ergeben haben. Wenn das stimmt, dann ist das enttäuschend. Wir wollen gute Pflege mit gutem Personal zu fairen Bedingungen. Das will wohl auch die Große Koalition, sie sagt aber nicht, wer das finanzieren soll. Zahlt das der Versicherte über höhere Beiträge zur Pflegeversicherung?" Weiter lesen …

Bundestag gedenkt der Nazi-Opfer

Der Bundestag hat am Mittwoch der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. "Wir gedenken nicht als persönlich Schuldige", aber den Deutschen komme eine besondere Verantwortung zu, sagte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) zu Beginn der Gedenkstunde. Weiter lesen …

Einheitliche Gebührenordnung für Ärzte würde Grundrechte der Patienten verletzten

Eine einheitliche Gebührenordnung für Ärzte greife in die Vertragsfreiheit der Versicherten und die Berufsfreiheit der Ärzte sowie der Krankenversicherer ein. So ist es einem aktuellen Gutachten von fünf führenden Gesundheitsökonomen zu lesen. Nach Ansicht der Freien Ärzteschaft (FÄ) gehen die Eingriffe aber noch viel weiter: "An einheitliche Arzthonorare würde letztlich eine Einheitsmedizin gekoppelt - und zwar höchstens im Bereich 'ausreichend'", sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich am Mittwoch in Essen. "Das Recht des Bürgers und Patienten auf eine optimale Medizin würde verweigert." Weiter lesen …

CSU fürchtet Zurückdrehen der Agenda 2010

Vor Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD hat der designierte bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) davor gewarnt, die sogenannte Agenda 2010 aufzuweichen. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht Stück für Stück all das zurückdrehen, was an der Agenda 2010 erfolgreich war", sagte Söder der "Zeit". "Dann wären wir in einigen Jahren in derselben Situation wie Emmanuel Macron heute." Söder warnte zugleich vor einer Bürgerversicherung "durch die Hintertür". Weiter lesen …

Werder Bremen: Rashica wechselt zum SV Werder

Jetzt ist es fix! Milot Rashica spielt zukünftig für den SV Werder. Der 21-Jährige hat einen Vertrag bei den Grün-Weißen unterschrieben und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Bremen. "Ich bin sehr glücklich, bei so einem großen und traditionsreichen Bundesligaklub spielen zu dürfen und freue mich auf die neue Herausforderung", sagt Rashica. Weiter lesen …

Benzin und Diesel deutlich teurer

Ungeachtet niedrigerer Rohölnotierungen und eines immer stärkeren Euros sind die Preise für Benzin und Diesel in Deutschland seit vergangener Woche kräftig gestiegen. Laut Auswertung des ADAC kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 2,3 Cent auf durchschnittlich 1,364 Euro. Dieselkraftstoff verteuerte sich um 1,8 Cent und kostet derzeit im Tagesmittel 1,209 Euro je Liter. Weiter lesen …

Pflegepersonal gefragt wie nie - aber Gehälter bleiben niedrig

Die Koalitionsverhandlungen zwischen der Union und der SPD befinden sich auf der Zielgeraden. Einig sind sich die Parteien offenbar darüber, die Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege zu verbessern. Dass diese Maßnahme ein zentraler Bestandteil der aktuellen Verhandlungen ist, überrascht nicht. Schließlich ist die Nachfrage nach Pflegepersonal in den vergangenen fünf Jahren um 125 Prozent gestiegen. Weiter lesen …

Baugewerbe: Mittelständische Bauunternehmen leiden unter Illegalität und mafiösen Strukturen

Zu der gestern durchgeführten bundesweiten Großrazzia gegen illegale Beschäftigung erklärte der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein: "Die deutsche mittelständische Bauwirtschaft mit ihren mehreren zehntausend Betrieben leidet unter illegaler Beschäftigung und ihren mafiösen Strukturen. Wir fordern daher, die Finanzkontrolle Schwarzarbeit endlich personell und finanziell ausreichend auszustatten, um Großbaustellen und verdächtige Firmen häufiger kontrollieren zu können." Weiter lesen …

Energiewirtschaft: Zeitdruck und Überstunden lassen Beschäftigte krank werden

Die BWA Akademie ("Consulting, Coaching, Careers") ist der Frage nachgegangen, welche Ursachen in deutschen Energieversorgern zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz führen. Hierzu wurden 100 Personalberater aus der Branche einer umfassenden Befragung unterzogen und die Ergebnisse im Report "Arbeitsmarkt und berufliche Herausforderungen 2017 in der deutschen Energiewirtschaft" veröffentlicht. Aus der Studie geht klar hervor, dass Zeitdruck die häufigste Ursache für psychische Belastungen darstellt, wie 68 Prozent der befragten Fachleute bestätigen. An zweiter Stelle stehen Überstunden (67 Prozent), an dritter Stelle wechselnde oder lange Arbeitszeiten (56 Prozent). Weiter lesen …

Bestenfalls ein Einstieg: GroKo-Einigung zu Pflege aus Sicht des Paritätischen viel zu wenig

Aus Sicht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands sind die von Union und SPD vereinbarten Verbesserungen bei der Pflege nicht annähernd ausreichend, um den Pflegenotstand wirksam zu beheben. Die Verständigung auf die Einführung flächendeckender Tarifverträge sei unbedingt zu begrüßen, doch müsse dies konsequenterweise auch auf die Häusliche Krankenpflege ausgeweitet werden. Weiter lesen …

Union und SPD einigen sich auf Obergrenze für Renten-Beitragssatz

Union und SPD wollen für den Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung eine Obergrenze von 20,0 Prozent bis zum Jahr 2025 festschreiben. Eine entsprechende Einigung sei in den Koalitionsverhandlungen erzielt worden, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Donnerstagausgaben unter Berufung auf Verhandlungskreise. Aktuell liegt der Beitragssatz bei 18,6 Prozent. Weiter lesen …

Admir Mehmedi wechselt von Bayer Leverkusen zu den Wölfen

Der VfL Wolfsburg hat kurz vor Ende der Transferperiode auf die aktuelle Kadersituation reagiert und sich noch einmal in der Offensive verstärkt. Admir Mehmedi, 58-facher Nationalspieler der Schweiz, wechselt vom Ligakonkurrenten Bayer 04 Leverkusen zu den Grün-Weißen. Der 26 Jahre alte Offensivspieler, der in 122 Bundesligaspielen für die Rheinländer und zuvor den SC Freiburg 23 Treffer erzielte, absolvierte am Vormittag erfolgreich den Medizincheck und wird bereits am Training (ab 11 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit) teilnehmen. Weiter lesen …

Rothschild Besitz exklusiv verkauft durch Bischof Immobilien!

Die Dynastie Rothschild, genauer gesagt Nancy Clarice Tilghman und Geoffrey R. Hoguet, haben mit ihren Trusts den Besitz in Niederösterreich, Gaming mit 5.412 ha besessen. Die Firma Bischof Immobilien GmbH wurden mit einem Alleinvermittlungsauftrag beauftragt den Gesamtbesitz inkl. der Gebäude und Kraftwerke zu verkaufen. Binnen Wochen konnten mehrere Kaufinteressenten gefunden werden und so wurde die Gesamtliegenschaft durch GF Klaus Bischof erfolgreich vermittelt. Weiter lesen …

Audi verliert Großkunden - Lidl fährt jetzt BMW

Audi verliert den langjährigen Dienstwagen-Großauftrag der Schwarz-Gruppe an den bayrischen Wettbewerber, der ein "deutlich besseres Angebot" machte. Tiefschlag für Audi: Die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland), bisher einer der größten Einzelkunden des Autoherstellers, steigt auf BMW um. Der Münchener Premium-Hersteller hat den Neckarsulmer Lidl-Nachbarn in einer Ausschreibung ausgestochen. Weiter lesen …

Commerzbank erwartet höhere Inflation

Nach der Bekanntgabe der Januar-Inflation in Höhe von 1,6 Prozent rechnet die Commerzbank in Zukunft mit einem deutlichen Anstieg der allgemeinen Preissteigerung. "Da die deutsche Wirtschaft stark wächst und auch die Gewerkschaften in der aktuellen Tarifrunde deutlich höhere Löhne fordern, gehen wir von einem zukünftigen größeren Anstieg der Verbraucherpreise aus", heißt es in einer Analyse, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

Skandal im Schonbezirk: Ski-Gaudi statt Gämsen

Der Berg ruft! Seit neuestem sogar bis spät in die Nacht. Immer lauter und immer länger dauert die Ski-Gaudi an den Hängen. Statt zum üblichen "Après Ski" am Nachmittag geht es heute häufig bis Mitternacht zum Flutlicht-Rennen, Fackel-Schneeschuhwandern oder Mondschein-Rodeln. Ankerlift und Skischaukel erleichtern den Weg zur Alpen-Gaudi. Sind die Partygäste weg, kommen auch schon bald Pistenraupen und Schneekanonen zum Einsatz. Weiter lesen …

"Visit Berlin" sieht Bezirke im Kampf gegen Partytourismus in der Pflicht

Der Geschäftsführer von Visit Berlin, Burkhard Kieker, sieht die Bezirke in der Pflicht, um gegen die negativen Auswüchse von Tourismus vorzugehen. Kieker sagte dem Inforadio vom rbb am Mittwoch: "Die Bezirke, die müssen nicht zwangsläufig eine Kneipe neben der anderen genehmigen und sich hinterher wundern, dass dort eine Amüsiermeile entsteht. Das braucht kein Mensch." Weiter lesen …

Volkswagen will weiter in Diesel-Technologie investieren

Volkswagen setzt weiter auf den Diesel. "Wir werden weiter in die Diesel-Technologie auf absehbare Zeit investieren und versuchen, den Diesel zu rehabilitieren", sagte VW-Chef Matthias Müller am Mittwoch dem Fernsehsender n-tv. Es sei "willkürlich", einen Bezug zwischen den umstrittenen Abgastests an Affen und dem Diesel herzustellen, "wenngleich natürlich der Diesel Gegenstand des Auftrages war", so Müller. Weiter lesen …

Chef der Bundesärztekammer fürchtet SPD-Gesundheitspläne

Im Streit um die Zukunft der Krankenkassensysteme hat der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, vor den von der SPD gewünschten Änderungen gewarnt. Die Vergütungsstruktur der privaten Krankenversicherungen sei betriebswirtschaftlich kalkuliert, die gesetzlichen Kassen hätten einen erheblichen Sozialrabatt und dies habe sich in den letzten 70 Jahren bewährt, sagte Montgomery am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. Weiter lesen …

Dezember 2017: Weiterhin robuste Entwicklung der Erwerbstätigkeit

Im Dezember 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,6 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Damit präsentierte sich die Erwerbstätigkeit auch zum Jahresende 2017 in robuster Verfassung. Gegenüber Dezember 2016 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 1,5 % (+ 647 000 Personen) zu. Die Entwicklungsrate entsprach damit der Zuwachsrate des Jahresdurchschnitts von 2017. Erwerbslos waren im Dezember 2017 rund 1,5 Millionen Personen, 25 000 mehr als ein Jahr zuvor. Weiter lesen …

Monatlicher Tarifindex Dezember 2017 zu Dezember 2015: + 4,8 %

Der monatliche Index der tariflichen Stundenverdienste ohne Sonderzahlungen ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Zeitraum von Dezember 2015 bis Dezember 2017 (= 2 Jahre!) um 4,8 % gestiegen. Die bisher veröffentlichte Veränderungsrate wird somit um 0,1 Prozentpunkte nach oben revidiert. Anlass ist die routinemäßige Neubasierung aller Tarifindizes auf das neue Basisjahr 2015, die zu einer Neuberechnung ab dem Berichtsjahr 2015 führte. Weiter lesen …

Experten sehen Metaller-Streiks relativ gelassen

Die Eskalation des Tarifkonflikts in der Metall- und Elektroindustrie stößt bei prominenten Ökonomen auf ein geteiltes Echo. "Natürlich sind Streiks immer mit Kosten verbunden, die für beide Seiten anfallen", sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrats, Christoph Schmidt, dem "Handelsblatt". Erfahrungsgemäß würden die Produktionsausfälle während eines Streiks aber zu einem guten Teil wieder wettgemacht, wenn der Ausstand zeitlich begrenzt sei. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im Dezember 2017 preisbereinigt um 1,9 % niedriger als im Dezember 2016

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Dezember 2017 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) 1,9 % und nominal (nicht preisbereinigt) 0,2 % weniger um als im Vorjahresmonat. Die Geschäfte hatten im Dezember 2017 an 24 Verkaufstagen offen, während der Dezember 2016 zwei Verkaufstage mehr hatte. Weiter lesen …

Wissenschaftler: KI löst Mysterium um antikes Voynich-Manuskript

Forscher der University of Alberta nutzen Künstliche Intelligenz (KI) zur Entschlüsselung des mysteriösen Voynich-Manuskripts aus dem 15. Jahrhundert, das im Besitz der Yale University ist. Das Schriftstück ist nach dem Antiquar Wilfrid Voynich benannt, der es 1912 erworben hatte. Es ist in einer unbekannten Sprache verfasst und zeigt Zeichnungen von Pflanzen, nackten Frauen sowie Sternbildern. Den Wissenschaftlern zufolge ist der Text größtenteils auf Hebräisch verfasst. Weiter lesen …

vzbv fordert Verbot von "Vodafone GigaPass"

Die Verbraucherzentrale Bundesverband fordert von der Bundesnetzagentur (BNetzA) ein Verbot des "Vodafone GigaPass", weil dieser aus Sicht der Konsumentenschützer nicht vereinbar ist mit den Regeln der Netzneutralität. "Die Koalitionäre sollten sich darauf verständigen, dass die BNetzA noch weitergehende Sanktionsmöglichkeiten für solche Zero-Rating-Angebote erhält. Das europäische Recht bietet genug Spielraum", begründet Lina Ehrig, Leiterin des Teams Digitales und Medien beim vzbv, die Forderung. Weiter lesen …

Defence IQ: Hochrangige Vertreter aus den Bereichen Militärlogistik und Wehrtechnik treffen sich in London zur Combat Support Week

Die Combat Support Week unter Vorsitz von General Sir Peter Wall, ehemaliger Generalstabschef der britischen Armee (2011-2014), rückt schnell näher. Zum ersten Mal werden sich bei den zusammengelegten Military Engineering- und Defence Supply Chain Logistics-Konferenzen hochrangige Vertreter der Bereiche Militärlogistik und Wehrtechnik aus Ländern wie Deutschland, USA, GB, Frankreich, Schweden, Kanada, Belgien, Griechenland, Tschechische Republik, Österreich, Irland, Ungarn, Rumänien und Norwegen treffen. Weiter lesen …

Grindel knüpft Einsatz von Videoassistent bei WM an Bedingungen

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), kann sich den Einsatz des Videoassistenten bei der Weltmeisterschaft in Russland vorstellen. "Es wäre merkwürdig, wenn ich bezogen auf die Bundesliga dieses technische Mittel unterstütze, weil es den Fußball gerechter macht, und es bei der WM ablehnen würde. Deswegen bin ich grundsätzlich dafür, den Videoassistenten auch in Russland einzusetzen", sagte er in einem Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Landesrechnungshof prüft Bahn-Verträge

Nach dem Erlass von Strafzahlungen für Zugbetreiber in Sachsen-Anhalt will der Landesrechnungshof der landeseigenen Nahverkehrsgesellschaft Nasa auf die Finger schauen. Die Behörde wolle die Verkehrsverträge, die die Nasa mit verschiedenen Bahnunternehmen geschlossen hat, auf Wirtschaftlichkeit überprüfen, berichtete die Mitteldeutsche Zeitung. Ein Sprecher nannte die Strafzahlungen dabei ausdrücklich als einen Aspekt. Weiter lesen …

Laumann lobt scharfes Vorgehen gegen Schwarzarbeit

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) begrüßt die Großrazzia gegen Schwarzarbeit in NRW, bei der gestern mehr als 1000 Einsatzkräfte Objekte in ganz NRW durchsuchten. Laumann sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Es ist gut, dass die Behörden konsequent gegen die organisierte Schwarzarbeit vorgehen." Der Schaden, den illegale Beschäftigung verursache, sei immens. Weiter lesen …

Deutschland ist jetzt zweitgrößter globaler Handelspartner für Automobile im Vereinigten Königreich

Den Zahlen zufolge, die heute von der Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT) veröffentlicht wurden, trieben Exporte die britische Automobilproduktion im Jahr 2017 weiter voran, wobei 79,9 % aller im Vereinigten Königreich hergestellten Fahrzeuge an Kunden im Ausland geliefert wurden. Im Berichtsjahr wurden 1.334.538 Autos für den Export gebaut, wobei die EU mit einem Anteil von 53,9 % der größte Handelspartner Großbritanniens blieb. Weiter lesen …

Kinderschutzbund warnt Union und SPD vor "ökonomischer und sozialer Katastrophe"

Der Kinderschutzbund sieht trotz geplanter Verbesserungen von Union und SPD in der Bildungs- und Familienpolitik katastrophale Zustände auf Deutschland zukommen. "Die jetzige Kindergeneration wird im Erwachsenenalter nicht nur für ihre eigenen Kinder und all die vielen Rentner aufkommen müssen, sondern auch noch für circa ein Viertel ihrer Generation, die Leistungsempfänger sein werden. Das ist eine ökonomische und soziale Katastrophe", sagte der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Özdemir: Autobauer und Regierung setzen "Made in Germany" aufs Spiel

Ex-Grünen-Chef Cem Özdemir hat die deutschen Autobauer und die Bundesregierung gewarnt, das Label "Made in Germany" durch andauernde Skandale zu gefährden. "Die aktuellen Meldungen und die Betrügereien sind unfassbar. Die Verantwortlichen setzen das wertvolle Label ,Made in Germany´ leichtfertig aufs Spiel", sagte Özdemir, der von der Grünen-Fraktion am Dienstagabend zum neuen Chef des Bundestags-Verkehrsausschusses gewählt wurde. Weiter lesen …

Städte- und Gemeindebund begrüßt Einigung zum Familiennachzug

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat die Einigung zwischen Union und SPD zum Familiennachzug für subsidiär Schutzbedürftige begrüßt. "Städte und Gemeinden dürfen bei der Integration der Flüchtlinge nicht überfordert werden. Daher haben wir uns stets gegen einen unbegrenzten Familiennachzug ausgesprochen", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der Funke-Mediengruppe. "Der sich abzeichnende Kompromiss von 1.000 Nachzügen pro Monat erscheint aus unserer Sicht vertretbar." Weiter lesen …

Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft e.V.: Industrie-Arbeitsstunde kostet knapp 40 Euro

Die Arbeitskosten in Deutschland sind im internationalen Vergleich nach wie vor hoch. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), über die die Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichtet. Darin werden die Industrie-Arbeitskosten pro Stunde in 45 Ländern verglichen. Die Bundesrepublik befindet sich unter den zehn teuersten Ländern und belegt Platz sechs. Spitzenreiter ist die Schweiz, es folgen Norwegen, Dänemark, Belgien und Schweden. Weiter lesen …

Tabakkonzern Philip Morris setzt zunehmend auf Tabakerhitzer

Der Tabakkonzern Philip Morris (PM) setzt zunehmend auf Tabakerhitzer. "Bis zum Jahr 2025 wollen wir weltweit 30 Prozent unseres Absatzes mit potenziell risikoreduzierten Produkten erwirtschaften", sagte der neue PM-Deutschlandchef Markus Essing der Funke-Mediengruppe. Ende des dritten Quartals 2017 seien es bereits mehrere Zehntausend Nutzer in Deutschland gewesen. Man stelle die Produktion und die Vermarktung komplett um. In Dresden baut der Konzern ein neues Werk zur Produktion von Tabaksticks. "Hier schaffen wir mindestens 500 Arbeitsplätze", sagte Essing. Weiter lesen …

IG Metall fürchtet keine Arbeitgeberklagen

Der Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, sieht Schadensersatzklagen der Arbeitgeber wegen der jetzt anlaufenden Tagesstreiks gelassen entgegen. "Die rechtliche Begründung dieser Klagen ist so tendenzgeprägt, dass ich mir da in einem Land mit freier Justiz keinen Kopf mache", sagte Hofmann dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Krankenkassen fordern festes Sprechstundenkontingent

Vor den entscheidenden Koalitionsverhandlungen von Union und SPD zum Thema Gesundheit fordern die Krankenkassen ein festes Sprechstundenkontingent für gesetzlich Versicherte. "Ein Arzt, der eine volle Zulassung für die gesetzliche Krankenversicherung hat, sollte zukünftig mindestens 30 Sprechstunden wöchentlich für gesetzlich Krankenversicherte anbieten müssen", sagte der stellvertretende Vorstandschef des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenkassen, Johann-Magnus von Stackelberg, der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Weltbank warnt vor wachsender Kluft zwischen reichen und armen Ländern

In einer neuen Studie warnt die Weltbank vor einer zunehmenden Kluft zwischen reichen und armen Ländern. Nach Angaben der Studie,über die das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe), ist der globale Wohlstand zwischen 1995 und 2014 in 141 Ländern insgesamt zwar um 66 Prozent auf 1.143 Billionen Dollar gestiegen. Das Wohlstand pro Kopf lag jedoch in den OECD-Ländern 52 Mal höher als in den ärmsten Ländern der Erde. Weiter lesen …

Ex-General Kasdorf kritisiert GroKo-Pläne als "verantwortungslos"

Der ehemalige Inspekteur des Heeres Bruno Kasdorf hat Union und SPD vorgeworfen, "verantwortungslos" mit der Bundeswehr umzugehen. "Union und SPD handeln verantwortungslos. Ihre Pläne untergraben die Glaubwürdigkeit von Deutschland als Bündnispartner, sie gefährden die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr und sie machen die Truppe als modernen Arbeitgeber unattraktiv", sagte Kasdorf der "Bild". Weiter lesen …

Gesundheitsversorgung ist kein Versuchslabor! Aktuelle Positionierung der Vertragszahnärzteschaft

Anlässlich ihres gemeinsamen Neujahrsempfangs hat sich die Zahnärzteschaft am Dienstag in Berlin zu den laufenden Koalitionsverhandlungen klar positioniert. In seinem Grußwort in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft sagte Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV): "In Zahnarztpraxen gibt es weder eine vermeintliche "Zwei-Klassen-Medizin", noch auch nur im Ansatz die vieldiskutierte Wartezeitenproblematik. Auch Scheindebatten um "gerechte" Honorarordnungen führen nicht weiter." Weiter lesen …

Wikipedia-Gründer macht sich Sorgen um Demokratie

Jimmy Wales, Internet-Unternehmer und Gründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia, sorgt sich um den Fortbestand der Demokratie. "Die bisherige Entwicklung" von Fake News, sozialen Netzwerken und alternativen Fakten sowie der Absturz früherer Finanzierunsgmodelle des klassischen Journalismus hätten "teils drastische gesellschaftliche Konsequenzen, vom Aufkommen radikaler Parteien bis zum Brexit", sagte Wales dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Alles aus einer Hand, Kommentar zu SAP

Wenn es eines gäbe, das er in seinen vielen Gesprächen mit Konzernlenkern immer wieder zu hören bekomme, dann, dass diese nicht noch mehr IT-Partner haben wollen, erzählt SAP-Chef Bill McDermott. Aus der Überzeugung, dass die Bequemlichkeit bei den meisten Firmen obsiegt, möglichst nur einen Ansprechpartner zu haben, füllt SAP die weniger werdenden Lücken im Portfolio konsequent. Weiter lesen …

Kölnische Rundschau: zu Sterbehilfe

Rückzug des Staates¶ Raimund Neuß zur Sterbehilfe-Debatte¶ Was soll geschehen, wenn ein kranker Mensch nicht mehr leben möchte? Die Lösungen, die die Benelux-Staaten gefunden hatten, erscheinen auch vielen deutschen Beobachtern vorbildlich. Liberal klingt das für viele und logisch bezwingend: Wer sterben will und diesen Wunsch nicht ohne fremde Hilfe umsetzen kann, der soll diese Hilfe erhalten. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Jochen Tiffe Bild: Screenshot YouTube Video: "Drogentransporte und Auftragsmord für Deutsche Politiker: Jochen Tiffe sagt die Wahrheit ! "
Jochen Tiffe: "Der Bundestag hat mich zu einem schlechten Menschen gemacht"
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Germanwings: Flugroute kurz vor dem Aufprall
Germanwings Flug 9525 – das Lügengebilde bricht zusammen
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Silke Rottenberg, August 2008
Ex-Nationaltorhüterin fordert Umdenken beim DFB nach Tod von Heidi Mohr