Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Januar 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Kunsthirn bestimmt Todeskandidaten

Forscher von der Stanford University haben ein neuronales Netzwerk darauf trainiert, die Todeswahrscheinlichkeit von Patienten zu berechnen – mit einer Treffsicherheit von 90 Prozent. Dies geht aus einem Artikel der Wissenschaftler hervor, dessen Preprint auf „arXiv.org“ veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

Studie: Viele Frauen meiden die Finanzbranche

Eine Studie der Universität Mannheim zeigt, dass viele Frauen die Finanzbranche meiden. Das berichtet das "Handelsblatt". In einer Befragung von knapp 1.200 Studentinnen und Studenten an drei Universitäten in Deutschland und der Schweiz fand Alexandra Niessen-Ruenzi, Professorin der Betriebswirtschaft der Universität Mannheim, heraus, dass viele Frauen um die Finanzbranche als Arbeitgeber einen Bogen machen. Weiter lesen …

Publizist Schrang: Medien verursachen angstvollen Gedanken

In der neusten Sendung von "Schrang TV spirit" spricht Autor und Publizist Heiko Schrang darüber, dass bei den Zuschauer durch die Medien gezielt angstvolle Gedanken erzeugt werden. Wie Schrang dies begründet, erfährt man nicht nur in der Sendung (zu sehen am Ende des Textbeitrages) sondern auch in einer extra Mitteilung. Darin heißt es: "Derzeit ist das Top-Thema die Fortsetzung der großen Koalition. Mediengerecht werden die Kandidaten wieder in Szene gesetzt, um so den Anschein in der Bevölkerung zu erwecken, dass Merkel und Co. wirklich etwas bewegen können. Wie tatsächlich die Machtverhältnisse aussehen, wusste Ex-Bundespräsident Roman Herzog sehr genau: Der Nationalstaat hat die Macht längst an die Europäische Union abgegeben. Mehr als achtzig Prozent aller Gesetze, so Altbundespräsident Herzog, kommen nämlich aus Brüssel." Weiter lesen …

DGB-Chef Hoffmann lobt Nachbesserungswünsche der SPD

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, hat die Nachforderungen der SPD mit Blick auf die anstehenden Koalitionsverhandlungen mit der Union gelobt. Beim Sondierungspapier dürfe es nicht bleiben, sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Von einem Koalitionsvertrag erwarte er Nachbesserungen und "ein solides und präzises Finanztableau". An der schwarzen Null festzuhalten sei "weder politisch noch ökonomisch zielführend". Weiter lesen …

Parteivorsitz der Grünen: Piel will nicht gegen Habeck antreten

Anja Piel, Kandidatin für den Parteivorsitz der Grünen, will auf dem Bundesparteitag am Samstag voraussichtlich nicht gegen Mitbewerber Robert Habeck antreten. Sie versuche erst einmal, auf den Frauenplatz gewählt zu werden, sagte Piel dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Aus jetziger Perspektive habe ich nicht vor, gegen Robert Habeck zu kandidieren." Die endgültige Entscheidung treffe sie jedoch am Samstag. Weiter lesen …

EU erkennt Bisphenol A als besonders besorgniserregend an

Das Umweltbundesamt (UBA) begrüßt die Entscheidung der EU, die Chemikalie Bisphenol A nun auch aufgrund ihrer hormonellen Wirkungen auf Tiere in der Umwelt als besonders besorgniserregend anzuerkennen. Der zuständige Ausschuss der Mitgliedstaaten der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) hatte dies im Dezember 2017 entschieden und ist damit einem Vorschlag Deutschlands einstimmig gefolgt. Ab Januar 2018 ist Bisphenol A damit nicht nur wegen seiner schädlichen Wirkung auf den Menschen sondern auch wegen seiner Umwelteigenschaften auf der sogenannten REACH-Kandidatenliste. Der Stoff könnte nun noch weitgehender reguliert werden. Studien hatten gezeigt, dass Bisphenol A bei Fischen und Froschlurchen hormonähnlich wirkt und Fortpflanzung und Entwicklung schädigt. Das UBA wird prüfen, ob und gegebenenfalls welche Verwendungen von Bisphenol A für einen bessere Schutz der Umwelt zusätzlich beschränkt werden müssen. Umzusetzen wäre das durch den europäischen Gesetzgeber. Weiter lesen …

Trendbarometer nach dem SPD-Parteitag: Weiterer Absturz der SPD

59 Prozent der Deutschen für "GroKo-Verhandlungen": Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) begrüßt die Entscheidung des SPD-Parteitages vom Sonntag, Koalitionsverhandlungen mit den Unionsparteien aufzunehmen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage vom heutigen Montag im Auftrag der Mediengruppe RTL. 37 Prozent der Befragten finden die Entscheidung nicht richtig, 4 Prozent sind unentschieden. Die meisten Befürworter hat die Entscheidung unter den Wählern der CDU (89%) und der CSU (87%). Weiter lesen …

Günther (CDU) fordert Modernisierungsplan für Deutschland

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident, Daniel Günther (CDU), fordert von Union und SPD im Bund einen zukunftsgewandten Koalitionsvertrag. "Wir haben bereits gut mit der SPD verhandelt. Deshalb bin ich überzeugt, dass wir Zukunftsthemen in den Mittelpunkt stellen können", sagte Günther dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Dazu gehörten aus seiner Sicht beschleunigte Planungsverfahren bei Investitionen in die Straßen, bei der Digitalisierung und der Erarbeitung eines Zuwanderungsgesetzes zur Lösung des Fachkräftemangels. Weiter lesen …

Protest gegen türkischen Einmarsch in Nordsyrien Petition "Kein Panzer-Deal mit der Türkei!"

Die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international protestiert gegen den türkischen Einmarsch in Syrien. Damit heize Präsident Erdogan einen entgrenzten Krieg weiter an. "Der Stellvertreterkrieg um die Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens wird jetzt auch mit deutschen Leopard-Panzern von Rheinmetall ausgefochten. Der Angriff auf den kurdischen Kanton Afrin in Nordsyrien verschärft die sich überlagernden Konflikte. Militärisch sind sie nicht zu lösen", sagt Anita Starosta von medico international. Weiter lesen …

Katar lockt deutsche Unternehmen: Botschafter Al-Thani kündigt deutsch-katarisches Investitionsforum für Sommer an

Um die Folgen der Handelsblockade seiner Nachbarländer abzufedern, buhlt Katar verstärkt um Investitionen aus dem Ausland. "Wir sind dabei, unsere Lieferanten zu diversifizieren und setzen dabei auch auf deutsche Unternehmen", sagte der Botschafter des Golf-Emirats in Berlin, Saoud Al-Thani, dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Online-Ausgabe). Großes Interesse habe man insbesondere an Investitionen in vier Bereichen: bei Baumaterialien und Nahrungsmitteln sowie in der Chemie- und Pharmabranche. Weiter lesen …

Suding: Regierungsbeteiligung wird "Zerreißprobe" für SPD

Die FDP-Politikerin Katja Suding sieht nach dem Ja der SPD zu Koalitionsgesprächen schwierige Zeiten auf die Partei zukommen. "Mit seinem eher leidenschaftslosen Auftritt auf dem Parteitag machte Martin Schulz den Eindruck, selbst nicht zu 100 Prozent von einer großen Koalition überzeugt zu sein. Ihm dürfte bewusst sein, dass die Regierungsbeteiligung eine unglaubliche Zerreißprobe für die SPD wird", sagte die Bundestagsabgeordnete dem Nachrichtenportal T-Online. Weiter lesen …

Georg Pazderski (AfD): Kann die Türkei unter Erdogan künftig noch ein Partner sein?

Zum Einmarsch der Türkei nach Syrien erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Georg Pazderski: „Der Einmarsch von türkischen Soldaten in Nord-Syrien ist absolut kontraproduktiv und dient weder der Bekämpfung der Terrororganisation IS noch der Wiederherstellung des Friedens in der Region. Im Gegenteil: Erdogan nutzt den Bürgerkrieg in Syrien schamlos für seine eigenen Zwecke, um eine wie auch immer geartete kurdische Unabhängigkeit zu verhindern und die mit der kurdischen PKK verbundene YPG in Syrien zu neutralisieren." Weiter lesen …

Lambsdorff: Türkische Invasion durch nichts legitimiert

Der FDP-Politiker Alexander Lambsdorff hat das türkische Vorgehen gegen die Kurden in Syrien kritisiert. "Diese Invasion ist völkerrechtlich durch nichts legitimiert. Es gibt kein Mandat der Vereinten Nationen und es handelt sich auch nicht um Selbstverteidigung", sagte der FDP-Vizefraktionschef der "Heilbronner Stimme". "Alle Staaten sollten die Türkei zur Beendigung der Aktion aufrufen und sie auffordern, stattdessen an einer politischen Lösung mitzuarbeiten." Weiter lesen …

Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Eintracht Frankfurt im schriftlichen Einzelrichterverfahren wegen sechs Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger (§ 1 Nr. 4 i. V. m. § 9a Nrn. 1 und 2 der DFB Rechts- und Verfahrensordnung) mit einer Gesamtgeldstrafe von 75.000 Euro belegt. Von dieser Strafe kann Eintracht Frankfurt einen Betrag in Höhe von 25.000 für sicherheitstechnische, infrastrukturelle oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Weiter lesen …

HSV bestätigt Bernd Hollerbach als neuen Trainer

Der auch in dieser Saison abstiegsbedrohte HSV hat Bernd Hollerbach als neuen Trainer verpflichtet. Der Club habe sich mit dem Fußballlehrer auf einen Vertrag bis 30. Juni 2019 geeinigt, teilte der Verein am Montag mit. Noch am selben Tag soll der neue Coach sein erstes Training leiten. Am Vortag war Markus Gisdol als Trainer entlassen worden. Weiter lesen …

Gütersloh: Falscher Polizist ahndet angeblichen Verkehrsverstoß

Steinhagen (FK) - Am Samstagabend (20.01., 18.45 Uhr bis 19.00 Uhr) wurde eine 91-jährige Dame vor ihrem Haus an der Tulpenstraße durch eine bislang unbekannte männliche Person angesprochen. Der Mann gab sich als Polizist aus. Zudem behauptete er, dass die Dame zuvor einen Verkehrsverstoß begangen habe. Er forderte 50 Euro. Mit der Zahlung des Geldes, würde das Verfahren der Polizei eingestellt. Weiter lesen …

Gesetzliche Krankenkassen lehnen SPD-Pläne für Honorarerhöhung ab

Die gesetzlichen Krankenkassen haben sich gegen die SPD-Pläne ausgesprochen, die Honorare für Ärzte zu erhöhen. Der Vize-Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes Johann-Magnus von Stackelberg sagte der "Bild": "Wenn einheitliche Honorierung bedeutet, dass die gesetzlichen Krankenkassen mehr bezahlen und die privaten Krankenversicherungen weniger, dann lehnen wir das ab." Weiter lesen …

Hilfstaxe: Krankenkassen wälzen Lasten auf Apotheken ab und gefährden die flächendeckende Versorgung

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) kann die am 19. Januar 2018 von der Schiedsstelle nach § 129 Abs. 8 SGB V gefällte Entscheidung zur so genannten Hilfstaxe nicht mittragen. Die Umsetzung des durch die Zustimmung der Krankenkassenvertreter und der unparteiischen Schiedsstellenmitglieder gefassten Mehrheitsbeschlusses gefährdet die flächendeckende Versorgung der Patienten mit onkologischen parenteralen Zubereitungen (Zytostatika). Weiter lesen …

“Dschungelcamp” 2018: Männer stehen auf Transgender-Model

Seit dem 19. Januar flimmert wieder der tägliche Promi-Wahnsinn aus dem australischen Dschungel über den Bildschirm: Der RTL-Klassiker “Ich bin ein Star ‒ holt mich hier raus!” geht in die nächste Runde. Das Casual Dating Portal C-Date.de hat seine Userinnen und User schon im Vorfeld gefragt: Mit welcher Kandidatin und welchem Kandidaten würden Sie in der Wildnis am liebsten Ihre Hängematte teilen? Überraschung: Die Favoritin sorgte bereits im Vorfeld für Schlagzeilen! Weiter lesen …

Start der neuen Bewerbungsphase für den Studienkompass: Gemeinnütziges Förderprogramm unterstützt Schüler aus nichtakademischen Familien

Der Studienkompass setzt sich für mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule an die Hochschule ein. Er fördert junge Menschen aus nichtakademischen Familien und unterstützt sie auf dem Weg an die Hochschule. Denn noch immer finden Kinder, deren Eltern nicht studiert haben, deutlich seltener den Weg an die Hochschule als ihre Altersgenossen aus Akademikerfamilien. Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler, die zwei Jahre vor dem Abitur stehen, wieder für das dreijährige Förderprogramm bewerben. Weiter lesen …

Boxer werden nach Litauen verlegt

Das Jägerbataillon 292 aus Donaueschingen, dass das Panzergrenadierbataillon 371 aus Marienberg Ende Januar nach ihrer halbjährigen einsatzgleichen Verpflichtung in Litauen ablösen wird, verlädt am 25. Januar in Immendingen 13 Radpanzer Boxer sowie einen Bergepanzer Büffel auf die Bahn für den Transport nach Rukla. Damit startet die Verlegung von Fahrzeugen der dritten Rotation der sogenannten "enhanced Forward Presence (eFP) Battlegroup". Somit wächst die Zahl deutscher Soldaten an der Russischen Grenze weiter an. Weiter lesen …

Geprellte Air-Berlin-Kunden verbünden sich: Sammelklage geht gegen Behördenfehler vor

Geschädigte Kunden der insolventen Airline haben durch eine Sammelklage gute Chancen, doch noch ihr Geld für vorausbezahlte Flüge zurückzubekommen. Wer seine Tickets vor dem 15.08.2017 gekauft hat, kann sich der Klage mit nur wenigen Klicks und ohne finanzielles Risiko anschließen. Am 24. Januar findet eine Gläubigerversammlung von Air Berlin statt. Je mehr Geschädigte ihre Forderungen unter https://www.airberlin-regress.de/ anmelden, desto nachdrücklicher können ihre Interessen vertreten werden. Weiter lesen …

Weidel/Gauland: Keine Teilnahme an den Élysée-Festlichkeiten

Zu dem anstehenden Élysée-Festakt erklären die AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Alexander Gauland: "Die AfD-Fraktion wird weder die Festaktresolution zum Jubiläum des Élysée-Vertrages, die die Fraktionen der CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP, Linke unterzeichnet haben, mittragen, noch an dem Festakt in Paris teilnehmen. Die Fraktion wurde nicht in die Vorbereitung der Festaktresolution eingebunden, wir durften noch nicht einmal über ein Komma in der Resolution entscheiden." Weiter lesen …

247 Verkehrstote im November 2017

247 Menschen kamen im November 2017 bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das drei Verkehrstote mehr als im November 2016. Die Zahl der Verletzten dagegen ging um 1,7 % auf circa 31 300 gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Weiter lesen …

Studie: E-Autos könnten für Stromausfälle sorgen

Bis 2035 könnte jedes dritte Auto auf deutschen Straßen elektrisch angetrieben werden, doch das deutsche Stromnetz ist laut einer Studie auf den bevorstehenden Boom von Elektroautos nur unzureichend vorbereitet. "Bereits ab einer E-Auto-Quote von 30 Prozent wird es ohne Gegenmaßnahmen zu flächendecken Stromausfällen kommen", heißt es in einer bisher unveröffentlichten Arbeit von Oliver Wyman und der TU München, aus der das "Handelsblatt" zitiert. Weiter lesen …

Juso-Chef Kühnert kündigt neue Anti-GroKo-Tour an

Juso-Chef Kevin Kühnert kündigt eine Anti-GroKo-Tour an. "Für uns beginnt jetzt erst der große Teil der Arbeit. Wir wollen die Mitglieder davon überzeugen, dass unser Weg der richtige ist – und ich glaube, dass wir das schaffen können", sagte Kühnert dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND/Montagausgaben). "Sobald der Entwurf für den Koalitionsvertrag vorliegt, werden wir Jusos in ganz Deutschland Veranstaltungen machen und für unsere Position werben." Weiter lesen …

AfD bietet FDP Zusammenarbeit an

Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat der FDP eine Zusammenarbeit angeboten. Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat den Vorstoß jedoch umgehend zurückgewiesen. "Wir sind Konkurrenten, aber zum Teil mit gleichgerichteten Zielen", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in einem gemeinsamen Interview mit Kubicki. Weiter lesen …

Bericht: Pensionsfonds der EU-Abgeordneten droht die Pleite

Dem früheren Pensionsfonds der EU-Abgeordneten droht wegen einer Finanzlücke von mehr als 326 Millionen Euro spätestens 2026 die Pleite. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf eine interne Stellungnahme des Generalsekretärs des EU-Parlaments, Klaus Welle, für den Haushaltskontrollausschuss. Danach hatte der 2009 geschlossene Fonds zwar Ende 2016 ein Vermögen von 146,4 Millionen Euro, aber die Pensions-Anwartschaften der Ex-Abgeordneten belaufen sich auf 472,6 Millionen Euro. Weiter lesen …

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer lehnt Nachverhandlungen über Sondierungsergebnis ab

Die Ministerpräsidentin des Saarlands, Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), lehnt auch nach dem positiven Beschluss des SPD-Parteitags zur möglichen Bildung einer großen Koalition Nachverhandlungen zum Sondierungsergebnis von Union und SPD ab. "Es ist normal, dass die SPD neue Punkte in die Gespräche einbringen will. Das können aber nicht Punkte sein, die das Ergebnis der Sondierungen revidieren würden", sagte die CDU-Politikerin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Merkel und Macron wollen neuen Élysée-Vertrag schließen

In einer Videobotschaft haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident Emmanuel Macron den Willen bekräftigt, einen neuen Élysée-Vertrag zu schließen. Deutschland und Frankreich streben neue Ziele und neue Formen der Zusammenarbeit an, so die Bundeskanzlerin. "Wir tun das, um die Menschen in unseren Ländern noch enger zusammenzuführen. Und wir tun es, um dem ganzen vereinten Europa neuen Schub zu geben, um es noch stärker zu machen", sagte Merkel in der Videobotschaft, die bereits am Freitag im Élysée-Palast aufgenommen wurde. Weiter lesen …

Justizminister plant Reform der Strafprozessordnung

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) plant eine Reform der Strafprozessordnung, um Mammutverfahren wie den NSU-Prozess in München zu straffen. In einem internen Vermerk des Ministeriums, über das die Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben) berichtet, heißt es, es bestehe weiterhin die Notwendigkeit zu Reformen. Dies betreffe vor allem so genannte "Umfangsverfahren, die die Gerichte zunehmend vor zeitliche, personelle und organisatorische Herausforderungen stellen". Weiter lesen …

Kubicki gegen Russland-Sanktionen der EU

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat sich gegen die Russland-Sanktionen der Europäischen Union ausgesprochen. "Eine imperiale Macht lässt sich doch nicht durch Sanktionen daran hindern, wenn sie Gebietsansprüche hat", sagte Kubicki, der für die FDP Vizepräsident des Bundestags ist, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Parlamentarischen Kontrollgremium-Chef beklagt Nicht-Wahl des AfD-Kandidaten

Der neue Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages, Armin Schuster (CDU), hat kritisiert, dass das Parlament den AfD-Politiker Roman Reusch nicht in das Gremium gewählt hat. "Das stärkt die Rolle, in der sich die AfD wohlfühlt", sagte Schuster der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). "Und Herr Reusch ist kein Kandidat, der diese Ablehnungssymbolik rechtfertigt. Er war Leitender Oberstaatsanwalt. Das ist nicht die schlechteste Qualifikation für das PKGr. Weiter lesen …

Weltwirtschaftsgipfel: Gleichberechtigung noch in keinem Land der Welt erreicht

Geschlechterdiskriminierung beenden und Frauen und Mädchen in allen Bereichen des Lebens die gleichen Rechte einräumen wie Männern - darauf hatten sich die Staaten der Vereinten Nationen mit den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) in der Agenda 2030 geeinigt. Doch kein einziges Land wird dieses Ziel in naher Zukunft erreichen - darauf weist Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland, mit Blick auf das diesjährige Treffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) vom 23. bis 26. Januar 2018 in Davos hin: "Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir es bis 2030 niemals schaffen, dass Mädchen und Frauen endlich die gleichen Rechte wahrnehmen können wie die Männer." Weiter lesen …

Außenminister besorgt über Einmarsch der Türkei in Nord-Syrien

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) ist über den Einmarsch der Türkei in Nord-Syrien besorgt. "Die militärische Konfrontation zwischen der Türkei und kurdischen Einheiten bringt unkalkulierbare Risiken mit sich", sagte Gabriel am Sonntag. "Beide Seiten, die jetzt gegeneinander kämpfen, haben große Anstrengungen im Kampf gegen den Terror des IS unternommen und dabei große Opfer gebracht." Weiter lesen …

Norweger im Skifliegen das Maß aller Dinge

Nach Silber vor zwei Jahren am Kulm noch mit Severin Freund diesmal nur Blech im Allgäu. Die deutschen Skispringer haben bei der Skiflug-WM im heimischen Oberstdorf ein weiteres Erfolgserlebnis verpasst. Titelverteidiger Norwegen (1.662,2) um den neuen Einzel-Weltmeister Daniel Andre Tande war nicht zu schlagen und gewann vor den widererstarkten Slowenen mit den Prevc-Brüdern (1.615,8) und den Polen mit Tourneesieger Kamil Stoch (1.592,1) die Goldmedaille. Die deutschen Skispringer mit Andreas Wellinger, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Bronze-Boy Richard Freitag verpassten als Vierter (1.581,2) eine weitere Medaille. Weiter lesen …

SPD-Sonderparteitag stimmt für Aufnahme von Koalitionsverhandlungen

Der SPD-Sonderparteitag in Bonn hat für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union gestimmt. Der Antrag wurde mit 362 Ja-Stimmen zu 279 Nein-Stimmen angenommen. Eine Person enthielt sich. Zuvor hatten unter anderem Andrea Nahles und SPD-Chef Martin Schulz nachdrücklich für ein Ja zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen geworben. Nahles versprach in ihrer Rede auf dem Parteitag "harte Verhandlungen" mit der Union. Weiter lesen …

HSV entlässt Trainer Markus Gisdol

Der HSV hat Trainer Markus Gisdol sowie die Co-Trainer Frank Fröhling und Frank Kaspari entlassen. Das teilte der Verein am Sonntag mit. Dies habe der Vorstand nach der 0:2-Heimniederlage am Samstag gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln in "enger Abstimmung mit Sportdirektor Jens Todt" entscheiden. Weiter lesen …

Hipp steigt in Biokost-Verpflegung für Kitas ein

Der wegen überzuckerter Babynahrung umstrittene Hersteller Hipp erweitert sein Produktspektrum um Bio-Verpflegung für Kitas und Kindergärten. Erste Kitas in Bayern seien bereits beliefert worden, sagte Hipp-Gesellschafter Stefan Hipp der "Welt am Sonntag" . Von dort gehe es "Schritt für Schritt weiter". Die Bioprodukte ohne Aroma- oder Konservierungsstoffe würden tiefgekühlt angeliefert und dann vor dem Essen in einem Garofen erwärmt. Die Speisekarte könne von vegetarisch über Fisch bis Fleisch zusammengestellt werden. Weiter lesen …

Medien: Im Irak zum Tode verurteilte Deutsche stammt aus Mannheim

Die Deutsche Lamia K. ist bereits am vergangenen Donnerstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad zum Tode verurteilt worden. Wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung aus irakischen Justizkreisen erfuhren, soll die Deutsch-Marokkanerin gegenüber den irakischen Ermittlungsbehörden zugegeben haben aus Deutschland über Syrien in den Irak gereist zu sein, um Mitglied der Terrormiliz zu werden. Weiter lesen …

Ex-Werder-Manager Lemke fordert Neuordnung beim Bundesliga-Fernsehgeld

Eine neue Verteilung der TV-Gelder in der Fußball-Bundesliga hat der ehemalige Manager und Aufsichtsratschef von Werder Bremen, Willi Lemke, gefordert. Im Interview mit dem Bremer KURIER AM SONNTAG sagte Lemke angesichts der Dominanz des FC Bayern München, es müsse in der Liga "wieder ausgeglichener finanziert werden. Der Fehler ist die ungleiche Verteilung der Fernsehgelder, die dürfen nicht so unterschiedlich verteilt werden". Weiter lesen …

Andrea Nahles (SPD): "100 Prozent in allen Punkten werden schwierig"

Andrea Nahles hat sich beim SPD-Parteitag in Bonn überrascht über den starken Widerstand gegen die Pläne zur Neuauflage der Großen Koalition mit der Union gezeigt: "Ich war mit dem Gefühl aus diesen Sondierungen heraus gegangen, wir haben etwas Gutes erreicht. Das ist in Teilen auch schlecht geredet worden, das können wir hoffentlich heute hier gemeinsam ein Stück weit realistischer darstellen", sagte die Fraktionsvorsitzende dem TV-Sender phoenix. Weiter lesen …

Verbraucherschützer warnen vor Überzuckerung in Europa

Nach der kürzlich erfolgten Liberalisierung des EU-Zuckermarktes warnen Verbraucherschützer vor wachsenden Gefahren für die Gesundheit durch Überzuckerung. Die Verbraucherorganisation Foodwatch und die Deutsche Diabetes-Hilfe fordern deshalb für die anstehenden Koalitionsverhandlungen Festlegungen auf eine Regierungsstrategie für gesunde Ernährung, berichtet die "Welt am Sonntag". Zu befürchten sei, dass sinkende Zuckerpreise Anreize für die Lebensmittelindustrie setzten, noch stärker auf margenstarke Zuckergetränke, Süßigkeiten und andere ungesunden Lebensmittel zu setzen. Weiter lesen …

Berlin droht London mit höheren Brexit-Kosten

Ein Fachreferat des Deutschen Bundestags droht Großbritannien mit neuen Kosten, sollte die Übergangsfrist nach dem Brexit wie von Premierministerin Theresa May gefordert um zwei Jahre, also bis März 2021 verlängert werden. "Falls die Übergangsphase länger als bis Ende 2020 andauern sollte, scheint eine Beteiligung des Vereinigten Königreich am nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) - und zwar ohne `Britenrabatt` - erforderlich", heißt es in einem als vertraulich (VS - Nur für den Dienstgebrauch) eingestuften Bericht des Referats EU-Grundsatzfragen des Bundestages vom Dezember 2017. Weiter lesen …

Seehofer legt Zeitplan für Große Koalition vor

CSU-Chef Horst Seehofer geht fest davon aus, "dass es beim SPD-Parteitag ein klares Votum für Koalitionsverhandlungen gibt" und legt einen ambitionierten Zeitplan für die Bildung einer neuen Regierung vor. Seehofer sagte der "Bild am Sonntag": "Wir müssen direkt nach dem SPD-Parteitag mit Koalitionsverhandlungen beginnen. Sie können in der ersten Februartagen abgeschlossen werden. Dann folgt der SPD Mitgliederentscheid. Weiter lesen …

Elysée-Vertrag: dena und ADEME begrüßen Antrag zur Neuauflage mit Fokus auf Energie- und Klimapolitik

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) und die französische Energieagentur ADEME begrüßen den Antrag, den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, auch Elysée-Vertrag genannt, 2018 neu aufzusetzen. Der Bundestag und die französische Nationalversammlung beabsichtigen, eine entsprechende Resolution am 22. Januar 2018 zu verabschieden - dem 55. Jahrestag des Abkommens. Die Neuauflage soll Schwung in die deutsch-französischen Beziehungen bringen und unter anderem die Zusammenarbeit der Länder bei der Energie- und Klimapolitik intensivieren. Weiter lesen …

Grüne Woche 2018: Über 100 Königliche Hoheiten geben sich die Ehre

Zum traditionellen Königs- und Königinnenempfang auf der Grünen Woche gaben sich über 100 Produkthoheiten die Ehre. Unter Ihnen waren die Holzstoffbaukönigin, die Oberpfälzer Teichkönigin Nixe Lena, die Erntekönigin, der Olitätenkönig, die Königin der Herbstblüten und zum ersten Mal eine königliche Hoheit aus Südtirol, Apfelkönigin Anna aus Natz-Schabs. Die einzelnen Hoheiten präsentieren jede für sich ein Produkt aus der jeweiligen Heimat. Weiter lesen …

Wirtschaft drängt Union und SPD zu rascher Regierungsbildung

Im Vorfeld des SPD-Parteitags plädiert das Gros der deutschen Wirtschaftsvertreter für eine rasche Regierungsbildung. Laut einer Umfrage der Initiative "Leaders` Parliament", die von der Unternehmensberatung Roland Berger und der "Welt am Sonntag" durchgeführt wird, befürwortet dabei deutlich mehr als die Hälfte der Befragten die Bildung einer Großen Koalition. Mehr als ein Viertel der 136 befragten Führungskräfte gab dazu an, "große Herausforderungen brauchen große Bündnisse". 36 Prozent erklärten, die GroKo sei für die Wirtschaft wichtig, "damit wir schnell eine neue Regierung bekommen". Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (20.01.2018)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 3, 11, 15, 18, 33, 45, die Superzahl ist die 4. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 3685207. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 361548 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Malu Dreyer (SPD): "Haben die Chance, uns zu erneuern, sowohl in der Regierung als auch in der Opposition"

Malu Dreyer (SPD) hält die SPD für stark genug. "Man kann sehr gut sehen, dass die SPD es sich nicht einfach macht. [...] Ich persönlich habe die Hoffnung, dass am Ende tatsächlich ein Votum erreicht wird für die Großen Koalitionsverhandlungen", sagte die stellvertretende Parteivorsitzende am Rande des Parteitags im phoenix-Interview. Weiter lesen …

Heidelberg: Als Polizeibeamter ausgegeben und Personen kontrolliert

Weil er sich als Polizeibeamte ausgegeben hatte und am frühen Samstagmorgen in der Fußgängerzone Passanten kontrolliert haben soll, ermittelt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte gegen einen 19-Jährigen aus dem Raum Bruchsal. Kurz vor 4 Uhr soll der Verdächtige in Höhe der St. Anna-Gasse einen 18-Jährigen unter Vorhalt eines falschen Dienstausweises "kontrolliert", nach Drogen und Waffen gefragt und anschließend durchsucht haben. Weiter lesen …

Karoline Herfurth verteidigt #metoo-Kampagne

Die Schauspielerin Karoline Herfurth hat Vergleiche der #metoo-Bewegung mit einer Hexenjagd scharf kritisiert. "#metoo ist für mich keine Hexenjagd", sagte Herfurth der "Welt am Sonntag". Sollte es im Rahmen dieser Bewegung zu Vorverurteilungen kommen, sei das aber ebenfalls ungerecht. Und natürlich bestehe auch die Gefahr, etwas zu übertreiben. Weiter lesen …

Rheinische Post: Fataler Rückzieher

Die Türkei ist zu Recht besorgt über die Entwicklung in Syrien. Die Kurdenmiliz YPG und ihre politische Dachorganisation PYD sind bisher die eigentlichen Gewinner des syrischen Bürgerkriegs. Sie haben den Islamischen Staat weitgehend vertrieben, kontrollieren nun fast ein Viertel des syrischen Staatsgebiets und nahezu zwei Drittel des Grenzverlaufs zur Türkei. Und da die PYD enge Verbindungen zur Terrororganisation PKK hat, ist es nachvollziehbar, dass die Türkei eine kurdische Autonomiezone in Nordsyrien als Bedrohung betrachtet. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Berliner Zweikampf

Es klingt fast nach Slapstick. Ein Gastronom hat fünf Restaurants in der Stadt, doch fast jedes liegt in einem anderen Bezirk. Während in Charlottenburg-Wilmersdorf also die schützende, dunkelrote Markise über dem Eingang genauso breit sein darf wie das Restaurant selbst, müssen sich die Markisen in seinem Lokal in Friedrichshain-Kreuzberg an die einzelnen Fenster halten. Hier müssen es mehrere kleine Markisen sein, so lautet die dortige Verordnung. Weiter lesen …

Allg. Zeitung Mainz: Es hakt

Man hätte wohl auch in einem Drehbuch den Zeitpunkt nicht besser treffen können. Pünktlich zu Trumps einjährigem Dienstjubiläum geht in den USA nichts mehr. Shutdown - Stillstand. Und was macht der Präsident? Er twittert. Und gibt die Schuld an dem Desaster allein dem politischen Gegner. Trump wirft den Demokraten vor, sie hätten mit Leichtigkeit eine Lösung finden können, wollten aber seiner Ansicht nach lieber Shutdown-Politik spielen. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Silke Rottenberg, August 2008
Ex-Nationaltorhüterin fordert Umdenken beim DFB nach Tod von Heidi Mohr
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Papst Benedikt XVI Bild: Fabio Pozzebom
ITCCS erhebt schwerste Vorwürfe gegen Joseph Ratzinger
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?