Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Geldstrafe für Eintracht Frankfurt

Archivmeldung vom 22.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eintracht Frankfurt e.V.
Eintracht Frankfurt e.V.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Eintracht Frankfurt im schriftlichen Einzelrichterverfahren wegen sechs Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger (§ 1 Nr. 4 i. V. m. § 9a Nrn. 1 und 2 der DFB Rechts- und Verfahrensordnung) mit einer Gesamtgeldstrafe von 75.000 Euro belegt. Von dieser Strafe kann Eintracht Frankfurt einen Betrag in Höhe von 25.000 für sicherheitstechnische, infrastrukturelle oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Das Sportgericht ahndete damit überwiegend pyrotechnische Vorfälle bei insgesamt sechs Vorrundenspielen in der Bundesliga (20.09.17 in Köln, 14.10.17 in Hannover, 21.10.17 gegen Dortmund, 12.12.17 in Hamburg) und im DFB-Pokal (24.10.17 in Schweinfurt, 20.12.17 in Heidenheim).

Quelle: Eintracht Frankfurt Fussball AG

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige