Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Landesrechnungshof prüft Bahn-Verträge

Landesrechnungshof prüft Bahn-Verträge

Archivmeldung vom 31.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Jorma Bork / pixelio.de
Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Nach dem Erlass von Strafzahlungen für Zugbetreiber in Sachsen-Anhalt will der Landesrechnungshof der landeseigenen Nahverkehrsgesellschaft Nasa auf die Finger schauen. Die Behörde wolle die Verkehrsverträge, die die Nasa mit verschiedenen Bahnunternehmen geschlossen hat, auf Wirtschaftlichkeit überprüfen, berichtete die Mitteldeutsche Zeitung. Ein Sprecher nannte die Strafzahlungen dabei ausdrücklich als einen Aspekt.

Die Nasa hatte den Zugbetreibern DB Regio, Abellio und Harz-Elbe-Express für 2016 und die erste Jahreshälfte 2017 Strafen wegen unpünktlicher Züge in Höhe von sechs Millionen Euro erlassen. Grund dafür sind nach dem Bericht des Blattes die umfangreichen Bauarbeiten im Schienennetz, die regelmäßig zu erheblichen Verspätungen führen. Aus Sicht der Nasa waren die Baustellen in diesem Umfang bei Abschluss der Verträge nicht vorhersehbar, daher könnten die Bahnunternehmen auch nicht dafür verantwortlich gemacht werden.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige