Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. Juni 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

Branimir Hrgota wechselt zu Eintracht Frankfurt

Branimir Hrgota wird der erste Neuzugang von Eintracht Frankfurt für die Saison 2016/2017. Der 23-jährige Offensivspieler wechselt ablösefrei von Borussia Mönchengladbach für eine Vertragslaufzeit von drei Jahren an den Main. Für die Fohlenelf war Hrgota insgesamt in 88 Pflichtspielen am Ball und erzielte 19 Treffer. Der Linksfuß wuchs in Schweden auf und spielte bislang drei Mal im A-Nationalteam der „Tre Kronor“. Vor seiner Zeit am Niederrhein schnürte Hrgota seine Fußballschuhe für den schwedischen Profiklub Jönköpings Södra IF und erzielte in der Superettan (zweite schwedische Liga) in 40 Spielen 28 Tore. Weiter lesen …

Personalräte der Berliner Polizei nutzen offenbar Dienstzeit für Gewerkschaftsarbeit

Nach Recherchen des rbb-Politikmagazins KLARTEXT arbeiten Personalräte der Berliner Polizei gesetzeswidrig während ihrer eigentlichen Arbeitszeit bei der Polizei für die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Ein Teil der Gewerkschaftsarbeit wird so unzulässigerweise aus Steuermitteln finanziert. Zudem sind Personalräte auch während ihrer Dienstzeit für eine privatwirtschaftliche Tochterfirma der GdP tätig. Diese Tätigkeiten sind durch den Polizeipräsidenten nicht genehmigt und dauern offenbar seit Jahren an, wie eine ehemalige Mitarbeiterin der Gewerkschaft KLARTEXT bestätigt. Weiter lesen …

Grünen-Fraktions-Chef Anton Hofreiter kritisiert Kanzlerin

Nach den verbalen Angriffen des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan auf deutsche Bundestagsabgeordnete macht Grünen-Fraktions-Chef Anton Hofreiter seine Erwartungshaltung gegenüber Angela Merkel deutlich. Am Mittwoch, 15. Juni 2016, sagte er in der Sendung 'SWR1 Leute' im Gespräch mit Moderatorin Nicole Köster: 'Was ich mir nach den klaren und guten Worten von Herrn Lammert erwarten würde, wäre, dass sich unsere Kanzlerin auch endlich äußert. Deren Schweigen wird nämlich langsam wirklich peinlich.' Weiter lesen …

Grüne wollen Verfassungsstreit in NRW beenden

Die Grünen in NRW reklamieren die Urheberschaft für das heute von CDU und FDP gemachte Angebot für neue Verfassungsverhandlungen für sich. "Klar nehmen wir den Vorschlag von CDU und FDP an. Er stammt ja schließlich von uns", sagte der Vorsitzende der Grünen im Landtag, Mehrdad Mostofizadeh, der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Arbeitgeber wollen Mindestlohn für Praktikanten abschaffen

Anderthalb Jahre nach Einführung des Mindestlohns dringt die Wirtschaft auf eine Lockerung des Gesetzes. "Aus Gründen der Vereinfachung und Entbürokratisierung sollte gelten: Menschen, die noch nie gearbeitet haben, Menschen ohne ausreichende Qualifikation, Menschen, die glaubhaft begründen, länger als zwölf Monate ohne Beschäftigung zu sein, sowie Praktikanten sollten generell vom Mindestlohngesetz ausgenommen werden", sagte ein Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Hamburg: 41-Jähriger zwingt Frau zum Nacktputzen

In Hamburg ermittelt das LKA gegen einen 41-Jährigen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung. Er hatte eine Stelle als Putzhilfe ausgeschrieben und eine 30-Jährige beim "Vorstellungsgespräch" laut Polizeibericht gezwungen, sich "sich auszuziehen, einen Kittel anzuziehen und sauberzumachen". Zudem nahm der Tatverdächtige sexuelle Handlungen an der Frau vor. Erst später gelang es ihr in einem günstigen Moment, aus der Wohnung zu flüchten und die Polizei zu verständigen. Weiter lesen …

Campact kündigt entschiedenen Widerstand der Bürger gegen Fracking-Bohrungen an

Die deutschen Erdgas- und Erdölproduzenten wollen das seit knapp fünf Jahren bestehende Fracking-Moratorium aufkündigen. Dies gab der Vorsitzende des Branchenverbandes BVEG, Martin Bachmann, heute bekannt. Weil das Fracking-Regelungspaket der Bundesregierung eventuell nicht mehr vor der Bundestagswahl verabschiedet wird, möchte die Branche wieder auf Basis der alten Rechtslage Fracking-Projekte durchführen. Weiter lesen …

Benzin billiger, Diesel teurer

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen bewegen sich aufeinander zu. Wie die aktuelle ADAC Auswertung zeigt, müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 derzeit im Tagesmittel 1,324 Euro bezahlen, das ist ein Rückgang gegenüber der Vorwoche von 0,5 Cent. Der Dieselpreis ist binnen Wochenfrist um 0,3 Cent auf 1,115 Euro geklettert. Die Differenz zwischen beiden Sortenpreisen liegt damit bei 20,9 Cent, in der Vorwoche waren es 21,7 Cent. Weiter lesen …

Erster Nachweis von Methylalkohol in einer Staubscheibe

In der protoplanetaren Scheibe um TW Hydrae konnte erstmals das organische Molekül Methylalkohol (Methanol) nachgewiesen werden. Hierbei handelt es sich um die erste Entdeckung einer solchen Verbindung in einer noch jungen Scheibe, in der sich gerade Planeten bilden. Methanol ist das einzige komplexe organische Molekül, das bisher in Staubscheiben entdeckt wurde und eindeutig aus einer festen Phase stammt. Der Nachweis hilft Astronomen, die chemischen Prozesse zu verstehen, die während der Entstehung von Planetensystemen stattfinden und die letztlich zur Bildung der Bestandteile des Lebens führen. Weiter lesen …

Obst- und Gemüsekulturen unterschiedlich stark mit Pflanzenschutzmittelrückständen belastet

Die Belastung mit Pflanzenschutzmittelrückständen liegt seit Jahren konstant auf einem niedrigen Niveau. Im Jahr 2014 stieg die Quote der Rückstandshöchstgehaltsüberschreitungen bei deutschen Erzeugnissen leicht auf 1,9 %. Das zeigen die Untersuchungsergebnisse der Bundesländer, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in der „Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2014“ veröffentlicht hat. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Kulturen. Weiter lesen …

Gauland: Merkel wird zur Wiederholungstäterin

Zum aktuellen Frontex-Bericht erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland: "Der Frontex-Bericht muss sehr ernst genommen werden, denn er enthält viele vernünftige Forderungen und einige erschreckende Tatsachen. 2015 hat es mehr als zwei Millionen illegale Grenzübertritte in die EU gegeben, das ist ungefähr 30mal so viel wie im Vorjahr. Zurecht bezeichnet Frontex dies als die größte Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Natürlich müssen die EU-Außengrenzen geschützt werden und natürlich müssen die Mitgliedstaaten dies gemeinsam tun." Weiter lesen …

Frontex vermisst Vorkehrungen gegen erneute Flüchtlingskrise

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex warnt davor, dass die Ursachen für die Flüchtlingskrise im vergangenen Jahr nicht beseitigt wurden. "Die größten Gefahren und Schwachstellen, die sich auf die Region auswirken, haben sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren nicht verändert", heißt es in einer Analyse zur Situation auf dem Westbalkan, berichtet die Zeitung "Die Welt". Insbesondere warnt Frontex darin vor nationalstaatlichen Alleingängen. Weiter lesen …

De Maizière fordert Grüne zum Einlenken bei Maghreb-Staaten auf

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten für die Rückführung von abgelehnten Asylbewerbern als unverzichtbar bezeichnet. "Wir können die Zustimmung der Bevölkerung zur Integration der vielen gekommenen Flüchtlinge nur aufrechterhalten, wenn diejenigen, die bei uns keinen Anspruch auf Schutz haben, unser Land auch wirklich wieder verlassen müssen. Die Landesregierungen sind nicht dem Parteiwohl der Grünen verpflichtet, sondern dem Wohl des Landes", sagte de Maizière der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Länder erhöhen bei Finanzreform Druck auf den Bund

Die Bundesländer haben vor der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am Donnerstag den Druck auf die Bundesregierung verstärkt, die Bund-Länder-Finanzreform noch in dieser Wahlperiode anzupacken. "Unser gemeinsames Angebot an den Bund liegt seit Wochen auf dem Tisch. Jetzt erwarten wir, dass auch der Bund sich bewegt und einem fairen Kompromiss zustimmt", sagte die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Staatssekretär fordert Zusammenarbeit im Kampf gegen Einbrecher

Im Kampf gegen Einbrecher hat Berlins Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) eine verstärkte Kooperation zwischen den europäischen Polizeibehörden gefordert. Krömer sagte dem "rbb-Inforadio" am Mittwoch, man habe es meistens mit "reisenden Banden" zu tun, die "wie Heuschrecken aus anderen Ländern kommen und nach der Tat rasch wieder verschwinden". Dies mache die Aufklärung schwierig. Weiter lesen …

Fußballtaktiken mit Gedankenkraft trainieren

Nicht nur Ball-Kontrolle, Ausdauer und Geschicklichkeit spielen beim Fußball eine Rolle. Auch taktisch müssen die Spieler in einem Fußballteam auf der Höhe sein. Forscherinnen und Forscher des Exzellenzclusters Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld haben ein mentales Training entwickelt, das das taktische Verhalten von Kickern verbessert. Der Clou: Mit der Methode übt der Fußballer, ohne sich auf dem Spielfeld zu befinden. Weiter lesen …

Immer mehr Menschen arbeiten auch im Ruhestand

Die neuesten Ergebnisse des Deutschen Alterssurveys (DEAS) wurden Anfang Juni 2016 von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer (Deutsches Zentrum für Altersfragen) vorgestellt. Im DEAS werden seit 1996 Menschen zu ihrer Lebenssituation in der zweiten Lebenshälfte befragt, er ist die wichtigste Langzeitstudie über das Altern in Deutschland. Weiter lesen …

RNA-Thermometer: Durchfallerreger misst Körpertemperatur des Menschen

Mithilfe moderner Hochdurchsatz-Sequenzier-Methoden haben Forscher alle RNA-Strukturen eines Durchfallerregers auf einmal entschlüsselt. Dabei entdeckten sie eine ganze Reihe von temperaturempfindlichen Strukturen, sogenannte RNA-Thermometer. Bisher war die Suche nach ihnen ein langwieriges Unterfangen gewesen. Das untersuchte Bakterium Yersinia pseudotuberculosis erkennt seinen Wirt an der Körpertemperatur. Es waren deutlich mehr seiner Gene temperatursensitiv, als die Forscher erwartet hatten. Das Team der Ruhr-Universität Bochum, des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig und der Universität Leipzig berichtet in „Proceedings of the National Academy of Sciences USA“. Weiter lesen …

Warum "Spatzenhirn" auf Vögel nicht zutrifft

Als "Spatzenhirn" bezeichnet zu werden, sollte man künftig als Kompliment gelten lassen: Ein internationales Team von Kognitionsbiologen um Tecumseh Fitch von der Universität Wien hat herausgefunden, dass Vögel trotz ihres kleinen Gehirns relativ gesehen signifikant mehr Neuronen aufweisen als jene von Säugetieren. Mehr Neuronen bedeuten auch mehr Gehirnleistung, was insbesondere bei Raben und Papageien, die für ihre Klugheit bekannt sind, überproportional ausgeprägt ist. Ihre Ergebnisse publizieren die ForscherInnen aktuell in der renommierten Fachzeitschrift PNAS. Weiter lesen …

Flüchtlingslager Bramsche wird Ankunftszentrum

Das Land Niedersachsen will Asylentscheidungen beschleunigen und richtet dafür in dem Erstaufnahmelager in Bramsche-Hesepe ein zweites Ankunftszentrum für Flüchtlinge ein. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD): "Flüchtlinge müssen schnell Klarheit haben, ob sie hier bei uns bleiben können oder nicht." Es sei den Menschen nicht zumutbar, Wochen oder Monate darum zu bangen, ob sie sich hier ein neues Leben aufbauen könnten oder nicht. Weiter lesen …

Der Neandertaler unter den Pflanzen

Die unscheinbare, aber extrem anpassungsfähige Pflanze Arabidopsis thaliana hat im Verhältnis mehr genetische Varianten als der Mensch. Das ist eines der Ergebnisse des seit 2008 laufenden internationalen “1001 Genome“-Forschungsprojekts, bei dem die Wissenschaftler auch Pflanzen entdeckten, die die letzte Eiszeit überdauert haben. Die Erkenntnisse dieser Studie liefern Grundlagen für die Zukunft der Pflanzenforschung: Darauf aufbauend kann nun noch besser erforscht werden, welche Gene für die Anpassungsfähigkeit von Pflanzen an die Umwelt verantwortlich sind. Weiter lesen …

Inseln und ihre Ökosysteme

Juliano Sarmento Cabral kommt aus einem tropisch-subtropischen Land. Von klein auf war er fasziniert von der enormen Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die es um ihn herum und in der Welt gab. Klar, dass er Biologie studierte. Jetzt ist er Juniorprofessor für Ökosystemmodellierung an der Uni Würzburg. Weiter lesen …

Jetzt schlüpft jeden Tag ein Küken

Der feine Rückenflaum ist hellbraun, die Brustfedern sind weiß und weich – der Hunger ist groß: Der Küken-Nachwuchs der Trauerseeschwalben auf dem Hinterwiesenweiher in Klepelshagen reißt die Schnäbel auf. Die Altvögel haben jetzt jede Menge „Eltern-Stress“, denn nahezu täglich schlüpft ein Küken aus den insgesamt 132 Eiern. Weiter lesen …

Umfrage: Ein Viertel der Deutschen bemüht sich bewusst um Entschleunigung

Schluss mit Stress und Hetze im Alltag! Viele Frauen und Männer in Deutschland bemühen sich um mehr Ruhe in ihrem Leben, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de" ergab. Einer von vier Bundesbürgern (25,1 Prozent) empfindet demnach im eigenen Alltag so viel Hast und Hektik, dass er bewusst versucht, sein Leben öfter mal zu entschleunigen. Von den Berufstätigen bemüht sich sogar mehr als jeder Dritte (34,7 Prozent) um eine Entschleunigung des eigenen Alltags. Weiter lesen …

Brennpunkt Gletscher: Mikroben auf dem Eis heizen ein

Bakterien könnten eine wichtigere Rolle beim Abschmelzen von Gletschern spielen als bisher angenommen. In einer Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Nature Biofilms and Microbiomes zeigen Forscher von der Montana State University und dem MPI Bremen, wie die räumliche Anordnung der Mikroben einen effizienten Nährstoffaustausch ermöglicht und ein Abschmelzen beschleunigen kann. Weiter lesen …

Dortmund: Henrikh Mkhitaryan will Vertrag nicht verlängern

Top-Talent Henrikh Mkhitaryan will seinen Vertrag mit dem Bundesligisten Borussia Dortmund nicht verlängern. "Wir haben vier Monate mit Henrikh Mkhitaryan darüber verhandelt, ob er bei uns verlängert. Jetzt wissen wir, dass er nicht verlängert", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Er müsse dennoch beim Verein bleiben und seinen laufenden Vertrag bis 2017 erfüllen. Weiter lesen …

Gemüsebau in Deutschland verzeichnet starkes Wachstum

Der Gemüsebau in Deutschland zeigt hohe Zuwachsraten: Betrug die Anbaufläche für Freilandgemüse im Jahr 2000 noch knapp 99.000 ha, so waren es 2015 annähernd 115.000 ha. Die Arbeitsgruppe Gartenbauökonomik des Thünen-Instituts für Betriebswirtschaft hat den Sektor analysiert und gibt in einer aktuellen Veröffentlichung (Thünen Working Paper 56) einen umfassenden Überblick. Für den Zeitraum zwischen 2000 und 2015 zeigen die Thünen-Forscher die strukturellen Entwicklungen auf verschiedenen Ebenen bis hin zu einzelnen Gemüsearten und Landkreisen auf. Weiter lesen …

Mit Kalzium gegen Sonnenbrand / Forscher entdecken neuartiges Protein bei Algen

Ein internationales Forscherteam um Prof. Dr. Michael Hippler von der WWU und Prof. Dr. Genji Kurisu von der Universität Osaka, Japan, hat in der einzelligen Grünalge "Chlamydomonas reinhardtii" ein neuartiges Protein entdeckt und seine Struktur und Funktion aufgeklärt. Das Protein, "Calredoxin" genannt, ist Hauptbestandteil eines Schutzmechanismus', der die Alge vor Schäden durch zu hohe Lichtintensitäten bewahrt. Weiter lesen …

Lebensmittel oft in bester Absicht verschwendet

Gut gemeint ist nicht immer gut getan - vor allem, wenn zu viel eingekauft und gekocht wird. Die Folge sind verschwendete Lebensmittel und sinnlos ausgegebenes Geld. Beides hat negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Geldtasche, wie die Cornell Food and Brand Lab, Embrapa und die Getulio Vargas Foundation ermittelt haben. Weiter lesen …

Wahltrend: Union verliert, AfD legt wieder zu

Eine klare Mehrheit von 58 Prozent der Deutschen würde es nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern begrüßen, wenn sich die Parteien zur Wahl des nächsten Bundespräsidenten im kommenden Jahr auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen könnten. Auch Joachim Gauck, der auf eine zweite Amtszeit verzichtet, war 2012 nach dem Rücktritt von Christian Wulff von der SPD, den Grünen, der FDP und der Union aus CDU und CSU unterstützt und mit großer Mehrheit zum Staatsoberhaupt gewählt worden. Nur eine Minderheit von 33 Prozent plädiert dafür, dass einzelne Parteien oder Lager eigene Kandidaten aufstellen. Wenn sich dann zum Beispiel SPD, Grüne und Linke auf einen gemeinsamen Kandidaten verständigen würden, hätte das für 75 Prozent keinen Einfluss auf ihre Entscheidung bei der wenige Monate später anstehenden Bundestagswahl. Weiter lesen …

Deutscher Botschafter lobt Marokko euphorisch: "Glauben Sie nicht der deutschen Presse"

Vor der Abstimmung im Bundesrat über den Status als sicheres Herkunftsland in dieser Woche hat Marokkos Ministerpräsident Abdelkrim Benkirane das Maß an Freiheit und Sicherheit in dem nordafrikanischen Staat betont. "Es gibt niemanden, der nicht nach Marokko zurückkommen kann", sagte der Regierungschef auf einer Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung in der marokkanischen Hauptstadt Rabat. Er lade im Ausland lebende Marokkaner zur Rückkehr ein. Während sich Marokkaner andernorts einer immer offeneren Fremden- und Islamfeindlichkeit erwehren müssten, gebe es in Marokko keine Feindseligkeit Ausländern gegenüber. Weiter lesen …

2015 fast 18.000 Bußgeldbescheide gegen Hartz-IV-Bezieher

Die Jobcenter belegten 2015 fast 18.000 Hartz-IV-Bezieher mit Bußgeldern. Dies geht laut einem Bericht der Tageszeitung "neues deutschland" aus der Antwort der Bundesregierung auf Nachfragen der LINKE-Vorsitzenden Katja Kipping hervor. Demnach wurden im vergangenen Jahr exakt 17.913 Bußgeldbescheide verschickt. Im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um mehr als 5000. Im Jahr 2014 verhängten die Jobcenter noch 23 463 Bußgelder gegen Langzeitarbeitslose. Weiter lesen …

Chef der Wirtschaftsweisen: Bei Brexit droht keine zweite Lehman-Krise

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, warnt vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU. "Für die Realwirtschaft würde ein Brexit kurz- und mittelfristig voraussichtlich erhebliche Wachstumseinbußen für Großbritannien nach sich ziehen, unter anderem durch die Wirkung von negativen Vertrauenseffekten und Einbußen beim internationalen Handel", sagte Schmidt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

NRW-Innenminister: Bundesliga soll für Fan-Sonderzüge zahlen

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat von den deutschen Fußballverbänden finanzielle Hilfe für die Einsätze länderübergreifender Fan-Sonderzüge verlangt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" bezeichnete Jäger eine Beteiligung des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) als "einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit im Fan-Reiseverkehr". Nordrhein-Westfalen habe bereits gute Erfahrungen mit einem entsprechenden Pilotprojekt gemacht. Der Minister kündigte an, die gewünschte Unterstützung bei der an diesem Mittwoch (15. Juni) beginnenden Innenministerkonferenz im saarländischen Mettlach-Orscholz anzusprechen. Weiter lesen …

Bundesregierung: Keine Awacs-Überwachungsflugzeuge über Syrien

Die Bundesregierung hat Bedingungen für den von der Nato geplanten Einsatz von Awacs-Überwachungsflugzeugen im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gestellt. "Ein Operieren von Awacs-Flugzeugen der Nato über syrischen Luftraum steht nicht zur Debatte", hieß es in Regierungskreisen auf Anfrage der "Welt". Es gehe auch nicht um eine "formelle Mitgliedschaft" der Nato in der Anti-IS-Koalition. Weiter lesen …

Trittin: Maghreb-Staaten keine sicheren Herkunftsländer

Jürgen Trittin hat die von den Grünen mitregierten Bundesländer davor gewarnt, die Asylpolitik der großen Koalition mitzutragen. "Selbst wenn die Bundesregierung bereit ist über noch so viele Menschenrechtsverletzungen hinwegzusehen: Algerien, Marokko und Tunesien sind keine sicheren Herkunftsstaaten", sagte Trittin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Fischbach: Viele Pflegebedürftige können mit Entlastungen rechnen

Viele Pflegebedürftige in einem Pflegeheim können ab dem kommenden Jahr mit deutlichen Entlastungen rechnen. Dies kündigte Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" an. Fischbach sagte, der pflegebedingte Eigenanteil werde künftig festgeschrieben. "Das bedeutet, dass ab dem nächsten Jahr für alle Bewohner eines Pflegeheims dieser Eigenanteil gleich hoch ist", erklärte die CDU-Gesundheitsexpertin. "Dies wird viele entlasten", fügte sie hinzu. Weiter lesen …

Bankenverband befürchtet Wettbewerbsverzerrung durch EZB-Anleihenkäufe

Der Bundesverband deutscher Banken sieht den Ankauf von Unternehmensanleihen durch die Europäische Zentralbank (EZB) äußerst kritisch. "Das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf den Wettbewerb", sagte Hauptgeschäftsführer Michael Kemmer der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Große Unternehmen mit direktem Kapitalmarktzugang, die ohnehin schon sehr gute Finanzierungskonditionen hätten, würden von der EZB begünstigt. "Kleine und mittlere Unternehmen gehen dagegen leer aus", beanstandete Kemmer, dessen Verband mehr als 200 Banken vertritt. Weiter lesen …

US-Botschafter Emerson: "Zugang zu Kriegswaffen einschränken"

Der US-Botschafter in Berlin, John B. Emerson, hat als Konsequenz aus dem Terroranschlag in Orlando schärfere Waffengesetze für die USA gefordert, aber gleichzeitig vor Überreaktionen des Rechtsstaats gewarnt. "Wir brauchen eine Diskussion im ganzen Land, um sicherzustellen, dass niemand einen leichten Zugang zu Kriegswaffen hat. Ich habe keinen Zweifel, dass dies eines der großen Themen im amerikanischen Wahlkampf sein wird", sagte Emerson den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Hendricks stellt 800 Millionen Euro für die Förderung von Integration bereit

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat wegen der hohen Zuwanderungszahlen ein 800 Millionen Euro schweres Förderprogramm für den Um- und Ausbau von Sozialeinrichtungen aufgelegt. Nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" stehen ab dem kommenden Jahr bis einschließlich 2020 jährlich 200 Millionen Euro für ein "Investitionspakt" des Ministeriums zur Verfügung. Weiter lesen …

Opposition fordert Herero-Resolution des Bundestages

Nach der Armenien-Resolution des Bundestags drängt die Opposition darauf, dass das Parlament auch das Massaker deutscher Kolonialtruppen im heutigen Namibia an den Herero als Völkermord verurteilt. "Wir fordern eine Stellungnahme des Bundestags", sagte der entwicklungspolitische Sprecher der Grünen, Uwe Kekeritz, der "Berliner Zeitung". "Das wäre ein Signal an die Bundesregierung, dass wir uns vor der historischen Verantwortung nicht drücken." Weiter lesen …

De Maizière ruft Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit auf

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Bevölkerung zur erhöhten Wachsamkeit aufgerufen. "Wir müssen uns inzwischen sowohl auf Einzelattentate als auch auf gemischte Anschläge wie in Paris und international koordinierte Terroranschläge vorbereiten, nicht mehr nur auf eines dieser Szenarien", sagte de Maizière der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Koalitionspolitiker fordern Staatsvertrag für E-Government

Politiker von CDU und SPD unterstützen den Vorstoß von Normenkontrollratschef Johannes Ludewig, dass Bund und Länder einen verbindlichen Staatsvertrag schließen sollen, in dem sie sich verpflichten, bei der Digitalisierung der Verwaltung zusammenzuarbeiten. "Die ressortübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Bundesministerien und der Länder wird nicht freiwillig passieren, das hat diese Legislaturperiode gezeigt", sagte Jens Koeppen (CDU), Vorsitzender des zuständigen Bundestagsausschusses Digitale Agenda, dem "Handelsblatt". "So etwas kann man nur mit einem verpflichtenden Staatsvertrag machen." Weiter lesen …

Bärbel Schäfer: "Mein Schmerz hat mir auch neue Lebenskraft gegeben"

Mit ihrer Talk-Sendung (1995-2002) gehörte Bärbel Schäfer zu den erfolgreichsten deutschen Fernsehfrauen. Inzwischen kümmert sie sich um ihre Familie und arbeitet nebenbei als Hörfunk- und Buchautorin. In der neuen Meins spricht die 52-Jährige über den Tod ihres Bruders, den sie in ihrem neuen Buch verarbeitet, und wie er sie verändert hat. "Ich lebe bewusster. Wenn der Tod etwas Gutes hat, dann ist es das: neue Kraft schöpfen und verändert auf das Leben schauen. Beispielsweise überlege ich mir sehr genau: Soll ich den zusätzlichen Job in München annehmen oder nicht lieber die Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen oder einen Deutsch-Kurs für Flüchtlinge halten?" Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte halse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Wurde der Fahrplan in die Corona-Diktatur geleakt? Bis Ende 2021 ist der „Great Reset“, dank mutiertem Coronavirus, vollbracht…
Genetische Veränderung der Menschheit durch "Corona-Impfstoffe": Unfruchtbarkeit, Allergien und Tot als Nebenwirkungen wegen einer "unklaren" Krankheit? (Symbolbild)
Die erschreckende Impf-Bilanz meines Hausarztes: „Ich habe täglich fünf bis zehn Patienten mit Impfnebenwirkungen.“
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
ARD-Mitarbeiter hat es satt und packt aus: „Ich kann nicht mehr“ - Unglaublicher offener Brief
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen