Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Juni 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

„Team Marktwert“ sieht Wettbewerbsfähigkeit gestärkt

Das „Team Marktwert“, der Zusammenschluss der sechs Bundesligaklubs Hertha BSC Berlin, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, Hamburger SV, 1.FC Köln und VfB Stuttgart, gratuliert der Deutschen Fußball Liga GmbH (DFL) zur erfolgreichsten Vermarktung der TV-Rechte in der Geschichte des deutschen Fußballs. Durch dieses ausgezeichnete Vermarktungsergebnis wird insbesondere die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Profiklubs enorm gestärkt. Weiter lesen …

Landgericht Hamburg verurteilt Deutsche Kreditbank AG zur Rückabwicklung eines Immobiliendarlehensvertrages

Das Landgericht Hamburg hat mit Teil-Anerkenntnis- und Schlussurteil vom 02. Juni 2016 - 313 O 164/15 - die Deutsche Kreditbank AG zur Rückabwicklung eines Immobiliardarlehensvertrags verurteilt. Der Hamburger Kläger hatte einen Darlehensvertrag über 129.200,00 Euro zum Erwerb einer Eigentumswohnung mit der Beklagten am 07. März 2007 zu einer jährlichen Verzinsung von 5,16 Prozent abgeschlossen. Seine Erklärung zum Abschluss des streitgegenständlichen Vertrages widerrief der Darlehensnehmer, der von HAHN Rechtsanwälte vertreten wird, am 12. Januar 2015 wegen Fehlerhaftigkeit der Widerrufsbelehrung. Weiter lesen …

Eklat in Düsseldorf - Sparkassenaufsicht hält Jahresabschluss für rechtswidrig

Der so genannte "Sparkassenstreit" in Düsseldorf ist fürs Erste entschieden. Nach Informationen des Politikmagazins "Panorama 3" im NDR Fernsehen hat die Sparkassenaufsicht des Landes Nordrhein-Westfalen in ihrem Bescheid vom Donnerstag, 9. Juni, den Jahresabschluss 2014 der Stadtsparkasse Düsseldorf für "aufgehoben" erklärt. Begründung: Der Jahresabschluss sei rechtswidrig festgestellt worden. Außerdem seien die Interessen des Trägers, der Stadt Düsseldorf, nicht ausreichend berücksichtigt worden. Sie gibt damit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) recht, der eine höhere Beteiligung der Stadt an den Gewinnen der Sparkasse gefordert hatte. Der Ausgang des Konflikts dürfte Auswirkungen auf die Gewinnverwendung aller Sparkassen in Deutschland haben. Weiter lesen …

Kein Nutzen, viel Aufwand: Verpflichtende Identitätsprüfung bei Prepaid-SIM-Karten

Die von der Bundesregierung geplante Einführung einer verpflichtenden Identitätsprüfung beim Kauf von Prepaid-SIM-Karten führt nach Einschätzung des Digitalverbands Bitkom zu nichts – außer zu mehr Bürokratie. „Es ist völlig unklar, inwiefern eine verpflichtende Identitätsprüfung bei der Terrorismusbekämpfung helfen soll, wenn nicht zumindest eine einheitliche europäische Regelung gefunden wird. Zugleich droht ein hoher bürokratischer Aufwand, der allen Kunden schadet“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Weiter lesen …

SPD streitet über Vermögensteuer

In der SPD ist Streit über den richtigen Umgang mit der Vermögensteuer ausgebrochen: "Die Vermögensteuer ist geltende Beschlusslage im SPD-Programm. Es geht jetzt darum, ein praktikables und verfassungsfestes Konzept zu finden, das nicht die Betriebsvermögen belastet", sagte SPD-Vize Ralf Stegner dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Bisher sei es nicht gelungen, ein solches Konzept zu entwickeln. Weiter lesen …

Coca-Cola stößt ins Kaffeegeschäft vor

Deutschlands führender Erfrischungsgetränkehersteller Coca-Cola stellt sich breiter auf. Das Unternehmen will künftig seine Aktivitäten mit Kaffee, Tee und Kakao ausbauen: mit einer Doppelstrategie für den Unterwegs-Markt. "Neben allen Kategorien alkoholfreier Getränke spielt das Kaffeegeschäft eine strategische Rolle", sagt Marketingchef Kussai E-Chichakli auf Anfrage der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe). Das Unternehmen investiere verstärkt in den Ausbau neuer Segmente - eben auch in Kaffee. Weiter lesen …

Gericht bestätigt: Auch Immobilienmakler müssen zwingend Angaben zum Energieverbrauch und zur Energieeffizienz machen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in erster Instanz erneut einen Rechtsstreit wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht für sich entschieden. In der Auseinandersetzung mit einem Immobilienmakler ging es um Anzeigen für eine Doppelhaushälfte und eine Wohnung. Bei den Annoncen in einer Tageszeitung sowie im Internet fehlten gesetzlich vorgeschriebene Angaben zur energetischen Beschaffenheit der Objekte. Das Landgericht Bayreuth urteilte am 28.4.2016, dass Angaben aus dem Energieausweis von Immobilienmaklern gemacht werden müssen - auch wenn diese in § 16a der Energieeinsparverordnung (EnEV) nicht ausdrücklich erwähnt werden. Gegen die Entscheidung legte der Immobilienmakler Berufung ein, so dass sich das Oberlandesgericht Bamberg mit der Sache befassen wird. Weiter lesen …

N24 startet eigenen Dokumentationssender

WeltN24 startet im Herbst mit N24 Doku einen neuen Free-TV-Sender. Dabei werden die Nachrichten-Live-Strecke am Vormittag und die Nachrichtensendungen konsequent durch Dokumentationen und Reportagen ersetzt. Ab 14.00 Uhr zeigt N24 Doku die Programme von N24 im Timeshift-Modus in der Regel um eine Stunde versetzt. Der Sender N24 ist mit zwei starken Programmsäulen, Nachrichten und Dokumentationen, klar positioniert. Weiter lesen …

Philipp Rösler meldet sich wieder zu Wort: Sorge vor "Brexit"

Der ehemalige Vizekanzler und Ex-FDP-Chef Philipp Rösler, heute im Vorstand des Weltwirtschaftsforums, warnt vor den Folgen eines "Brexits". "Es wäre aus unserer Sicht kein gutes Signal, wenn ein so wichtiges Land solch ein politisches Statement abgibt. Dass man den Sinn nicht mehr in der europäischen Integration sieht, sondern im Nationalstaat. Das wäre eine Trendwende", sagte Rösler im Interview mit "Zeit-Online". Weiter lesen …

Immer mehr Gewalt gegen Politiker

In Deutschland gibt es einen deutlichen Anstieg von Übergriffen gegen Politiker und deren Einrichtungen. Besonders betroffen sind weite Teile Ostdeutschlands, aber auch in anderen Regionen explodierte die Zahl der Übergriffe 2015 regelrecht, schreibt die Huffington Post unter Berufung auf Zahlen der Innenministerien der Länder und der Polizeibehörden. Weiter lesen …

Strom: Bedeutung der synchronisierten Erzeugung für die Versorgungssicherheit

Wind- und PV-Anlagen brauchen verlässliche Partner. Ohne synchronisierte Stromerzeugungsanlagen können die witterungsabhängigen Wind- und PV-Anlagen nicht betrieben werden. Ein jederzeit verfügbarer und regelbarer Kraftwerkspark muss bereit stehen, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Auch bei hohem Wind- und PV-Stromangebot kann eine sichere Stromversorgung nur mit synchronisierten Erzeugungsanlagen gewährleistet werden. Dafür stehen die Begriffe Systemdienstleistung und Mindesteinspeisung. Der Betrieb von Kohlen- und Gaskraftwerken ist also aus zwei Gründen unverzichtbar. Weiter lesen …

DLRG-Rettungsschwimmer haben 673 Menschen vor dem Ertrinken bewahrt

Die Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben im vergangenen Jahr 673 Menschen oft in letzter Minute vor dem Tod durch Ertrinken bewahrt. Bei 82 Einsätzen mussten sie sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, um ein anderes zu erhalten. Die Einsatzbilanz weist 6.961 vorbeugende Hilfeleistungen für Segler, Surfer und Motorbootfahrer aus, die an Küsten und Binnengewässern in Not gerieten. Das sind rund 200 Einsätze mehr als 2014. 36.909 Mal leistete die weltgrößte Wasserrettungsorganisation Erste Hilfe am und im Wasser. Diese Zahlen gab DLRG-Vizepräsident Achim Haag heute in Bonn bekannt. Weiter lesen …

Audi Absatz steigt im Mai um 6,7 Prozent

Die AUDI AG hat im Mai rund 164.150 Automobile verkauft und damit weltweit 6,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Mit ihren neuen Modellgenerationen belief sich das Wachstum für die A4 Limousine und den A4 Avant auf 16,2 Prozent. Der neue Oberklasse SUV Q7 setzte ebenfalls seinen erfolgreichen Start fort, plus 79,6 Prozent im Mai. Über das gesamte Portfolio legte der Audi Absatz in allen drei Kernregionen der Marke zu - in Europa um 9,7 Prozent, in Asien Pazifik um 5,7 Prozent und in Nordamerika um 3,8 Prozent. Die weltweiten Auslieferungen seit Januar erhöhten sich auf rund 784.250, ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015. Weiter lesen …

Mit der Möhrchenkanone gegen Tierquäler: PETAs PlayStation-Spiel "Kitten Squad" nun auch in Deutschland erhältlich

Zocken für die Tiere: Schafe, Tiger, Elefanten und Orcas warten im PlayStation-Spiel "Kitten Squad" auf Rettung vor brutalen Robotern. Nach dem durchschlagenden Erfolg des Spiels in den USA schickt die Tierrechtsorganisation PETA nun auch alle deutschen Tierschützer auf virtuelle Befreiungsmission. Dabei schlüpfen bis zu zwei Spieler gleichzeitig in die Rolle von Kätzchen, um Aufgaben zu erfüllen, die an PETA-Kampagnen angelehnt sind. Weiter lesen …

Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen mutmaßliches IS-Mitglied

Die Bundesanwaltschaft hat vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) erhoben: Der 30-jährige deutsche Staatsangehörige sei "hinreichend verdächtig" sich dem IS angeschlossen und gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben, teilte der Generalbundesanwalt am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Bayerns Bauminister Herrmann erhöht Druck auf SPD bei Wohnungsbau

Der bayerische Innen- und Bauminister Joachim Herrmann (CSU) hat bei der geplanten Förderung von sozialem Wohnungsbau den Druck auf die SPD erhöht. "Der von den SPD-Ministern mitgetragene Kabinettsbeschluss zur steuerlichen Förderung des Neubaus von Mietwohnungen ist ein Kompromiss, aber ein erster wichtiger Schritt, um den freifinanzierten Mietwohnungsbau anzukurbeln", sagte Herrmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Fuß-Steuerung: Facebook-Nutzung wird unbequem

Das von Forschern der kanadischen University of Waterloo entwickelte System "Tap-Click-Kick" soll Bildschirmarbeitende vom "Cyberslacking", also Faulenzen und Zeitverschwenden, abhalten. Realisiert wird dies, indem die Innovation den Besuch von Seiten wie Facebook nur in einer unbequemen Körperhaltung erlaubt. Dabei ist das nur ein Nebeneffekt, denn die ursprüngliche Idee war, die Bildschirmarbeit an Stehpulten gesünder zu machen, indem Nutzer auch die Füße für bestimmte Eingaben nutzen. Weiter lesen …

Schulz kritisiert Erdogan für Drohungen gegen deutsche Abgeordnete

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan für seine Drohung gegen Abgeordnete des Deutschen Bundestags scharf kritisiert. "Parlamentarier, die sich im Rahmen ihres Mandates positionieren, dürfen unbeschadet etwaiger Meinungsverschiedenheiten in einer politischen Frage keinesfalls in die Nähe von Terroristen gerückt werden", heißt es laut "Spiegel Online" in einem Brief von Schulz an Erdogan. Weiter lesen …

Umfrage: 85 Prozent der Deutschen leiden unter Montagsfrust

Den "Mondayblues" gibt es wirklich: 85 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland starten mit schlechter Stimmung in eine neue Arbeitswoche. Das zeigt die Studie "Arbeitsmotivation 2016" der ManpowerGroup Deutschland. Die gute Nachricht: Viele von ihnen wissen, wie sie den Montagsfrust in den Griff bekommen - und mit welchen Tricks sie sich auch an den übrigen Wochentagen für ihren Job motivieren können. Weiter lesen …

Handwerk: 3,1 % mehr Umsatz im 1. Quartal 2016

Im ersten Quartal 2016 stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 3,1 % gegenüber dem ersten Quartal 2015. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mit. Zugleich waren Ende März 2016 im zulassungspflichtigen Handwerk 0,4 % mehr Personen tätig als Ende März 2015. Weiter lesen …

4,9 % weniger Unternehmensinsolvenzen im 1. Quartal 2016

Im ersten Quartal 2016 meldeten die deutschen Amtsgerichte 5 436 Unternehmensinsolvenzen, das waren 4,9 % weniger als im ersten Quartal 2015. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mit. Damit setzt sich der Trend abnehmender Unternehmensinsolvenzen fort. Zuletzt hatte es im ersten Quartal 2010 einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen gegeben (+ 6,7 % gegenüber dem ersten Quartal 2009). Seitdem war die Zahl der Unternehmensinsolvenzen stets niedriger als in den entsprechenden Vorjahresquartalen. Weiter lesen …

Inlandstourismus April 2016: 2 % weniger Übernachtungen

Im April 2016 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 32,5 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Minus von 2 % gegenüber April 2015. Zu dieser Entwicklung dürfte beigetragen haben, dass das Osterfest 2016 in den März fiel, 2015 dagegen im April gelegen hatte. Weiter lesen …

Ex-Obama-Berater: Trumps Vorschläge widersprüchlich und gefährlich

Die bisherigen Vorschläge des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump sind nach Ansicht von Philip Gordon, bis 2015 Sonderberater von US-Präsident Barack Obama für den Mittleren Osten, widersprüchlich und gefährlich: "Bislang kann ich nicht erkennen, wie eine Außenpolitik unter Trump aussehen würde. Seine Aussagen sind derart widersprüchlich, dass man nicht wissen kann, was er zum Beispiel im Mittleren Osten tun würde", sagte Gordon, der zur Zeit als Gast der Robert Bosch Academy in Berlin ist, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Blutungen des Herzmuskels oft schuld an Infarkt

Experten der University of Glasgow haben ein Verfahren entwickelt, das feststellt, wie schwer ein Herzanfall war und ob er zu dauerhaften Schädigungen führt. Dafür werden Verletzungen oder Blutungen des Herzmuskels untersucht. Zeigen Patienten diese Symptome bei Scans, kommt es laut dem Team um Colin Berry häufiger zu ernsten Problemen wie Herzversagen. Allein in Großbritannien erleidet eine halbe Mio. Menschen ein Herzversagen. Infarkte gehören dabei zu den häufigsten Ursachen. Weiter lesen …

München - Paris für 38 Euro: Unterschiedlich hohe Mautkosten im EM-Gastgeberland

Fußball-Fans, die mit dem Pkw zur Fußball-EM anreisen, müssen auf fast allen französischen Autobahnen Mautgebühren bezahlen. So kostet etwa die einfache Strecke von München nach Paris knapp 38 Euro. Deutlich günstiger wird es für Berliner oder Kölner: Sie zahlen, wenn sie die kürzeste Strecke über Belgien wählen, nur rund 13 Euro. Bei Wohnmobilen können die Kosten mehr als doppelt so hoch ausfallen. Zum Vorrundenspiel nach Lille nahe der belgischen Grenze kommt man dafür ganz ohne Mautgebühren. Für die Strecke Lille - Paris bezahlen Pkw-Fahrer rund 16 Euro, Wohnmobilisten bis zu rund 57 Euro. Weiter lesen …

Tillich fordert Reform der Mindestlohn-Regeln

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat eine Reform der Mindestlohn-Regeln gefordert. "Bei der Dokumentationspflicht brauchen wir eine Beweislastumkehr. Künftig sollten Unternehmen nur noch nachweisen müssen, dass sie Mindestlohn zahlen, wenn es Vorwürfe gegen die Unternehmen gibt, sie zahlten den Mindestlohn nicht", sagte Tillich der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

FDP ruft zu neuer Verfassungsklage gegen Rot-Grün auf

Die FDP-Fraktion will den NRW-Landtag heute (Donnerstag) im Plenum zu einer Klage vor dem Landesverfassungsgericht gegen die neue Dienstrechtsreform von Rot-Grün auffordern. Das Gesetz, das die Regierungsparteien heute im Plenum beschließen wollen, soll den Frauenanteil in den Führungspositionen des Landes schneller als bislang erhöhen. Vorgesehen ist, dass Frauen künftig sogar dann gegenüber Männern bevorzugt werden, wenn sie schlechter qualifiziert sind. Weiter lesen …

Institut für Wohnungswirtschaft: 400.000 neue Wohnungen jährlich

Deutschland braucht nach einer aktuellen Studie des Instituts für Wohnungswirtschaft (InWis) mindestens 400.000 neue Wohnungen pro Jahr. Davon müsste rund 140.000 Wohneinheiten als Sozialwohnungen und Wohnungen im mittleren Preissegment gebaut werden, um die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnen zu befriedigen. "Gegenüber dem derzeitigen Niveau muss die Bautätigkeit um nahezu 50 Prozent gesteigert werden", zitieren die Zeitungen der Funke-Mediengruppe aus der Studie "Instrumentenkasten Wohnungsbau". Weiter lesen …

Niedersachsens Innenminister rechnet mit Fahndungserfolg bei RAF-Tätern

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius rechnet bei der Fahndung nach den untergetauchten ehemaligen RAF-Mitgliedern mit einem Erfolg. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Pistorius: "Nach meiner Einschätzung ist es eine Frage der Zeit, bis sie gefasst werden, denn jetzt zieht sich das Netz wirklich enger zusammen." Die Fahndung sei nicht einfach, da die drei Täter absolut professionell vorgingen: "Das sind keine Laien. Sie wissen genau, was sie tun." Weiter lesen …

RWE spricht mit Regierung über Atomausstieg

Im Streit um die Finanzierung des Atomausstiegs lockert jetzt auch RWE seine starre Haltung. Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern spricht nun mit der Bundesregierung über finanziell wichtige Details, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" aus Berliner Kreisen erfuhr. Es geht unter anderem darum, wie Atommüll abgegrenzt wird und was wann zu zahlen ist. Weiter lesen …

Immobilienbranche fordert "Neustart" beim sozialen Wohnungsbau

Die Immobilienwirtschaft hat vor dem Spitzentreffen mit Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) einen "Neustart" beim sozialen Wohnungsbau gefordert. Aktuell müssten jährlich zusätzliche 80 000 Sozialwohnungen und weitere 60 000 Wohnungen im mittleren Preissegment entstehen, um den hohen Bedarf zu decken, sagte Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Lustreisen-Vorwürfe gegen Westspiel

Die landeseigene Casino-Gesellschaft Westspiel soll öffentliche Gelder bei "Lustreisen" verschwendet haben. Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) hat das NRW-Finanzministerium in einer noch unveröffentlichten Antwort auf FDP-Anfrage im Landtag aufgelistet, dass zwischen 2010 und 2015 knapp 100.000 Euro für Messe-Besuche ausgegeben wurden. Weiter lesen …

Kommunen fordern Nachbesserungen bei EEG-Reform

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat die vom Kabinett beschlossene Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) grundsätzlich befürwortet, fordert aber Nachbesserungen. Die geplanten Ausschreibungen für alle großen Projekte im Bereich Fotovoltaik, Windkraft sowie Biomasse seien noch zu kompliziert, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Es müsse vereinfachte Sonderregelungen auch für Kommunen und Stadtwerke geben. Gerade diese sorgten zusammen mit Bürgern entscheidend dafür, die Energiewende voranzubringen. Ein vereinfachtes Ausschreibungsverfahren ist in der EEG-Novelle bisher nur für Energiegesellschaften von Bürgern vorgesehen. Weiter lesen …

MDR-Rundfunkratschef hält Berichterstattung der Medien für unausgewogen

MDR-Rundfunkratschef Steffen Flath hält die Berichterstattung der Medien für unausgewogen. "Die Meinungsvielfalt in den Medien lässt bisweilen zu wünschen übrig", sagte er in der Wochenzeitung "Die Zeit". "Mir haben schon viele Leute gesagt: `Meine Meinung kommt komischerweise im Fernsehen nicht vor`", so Flath, der bis 2014 Fraktionschef der CDU im Dresdner Landtag war und der im Dezember 2015 sein neues Amt antrat. Weiter lesen …

Jodie Foster geht nicht gern shoppen

Durch Boutiquen und Schuhgeschäfte streifen, anprobieren, aussuchen, kaufen: Jodie Foster hat dazu wenig Lust. "Bücher, Platten, Kinderklamotten oder Tennisschläger zu besorgen ist okay - aber bloß keine Kleidung für mich", sagt die 53-jährige Schauspielerin, Regisseurin und Mutter zweier Söhne in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins BRIGITTE WOMAN. Weiter lesen …

Alessandra Ambrosio: "Wir finden keine Zeit zum Heiraten"

Sie zählt zu den erfolgreichsten Models der Welt und nebenbei ist sie noch liebevolle Mutter und Partnerin: In COSMOPOLITAN (7/2016) spricht Alessandra Ambrosio über ihren Verlobten, ihre Eltern und über die Liebe. "Heute weiß ich, dass es alle möglichen Arten von Liebe gibt: die zu deinen Eltern, zu deinem Freund und die bedingungslose zu den eigenen Kindern. Hauptsache, man liebt das, was man tut oder mit wem man zusammen ist." Weiter lesen …

Joachim Meyerhoff: "Seit ich Kinder habe, muss ich oft weinen"

"Seit ich Kinder habe, muss ich oft weinen. Sie brauchen nur was zu basteln oder 'Papa, du bist der Beste' zu schreiben - und schon kommen mir die Tränen", sagt Joachim Meyerhoff im Interview mit der neuen Zeitschrift PSYCHOLOGIE bringt dich weiter (Ausgabe 04/16). Das habe auch mit Schuldgefühlen zu tun, zwei der Kinder stammen aus einer früheren Beziehung. "Ich weine also auch, wenn ich mir mit einer meiner Töchter so eine romantische Komödie ansehe, in der geschiedene Eltern am Ende wieder zusammenfinden. Diese fast bösartige Sentimentalität, ich kann mich nicht dagegen wehren. Jedes Mal denke ich: 'Ich falle nicht mehr darauf rein' - und dann haut`s mich doch wieder um", so der 49-Jährige. Weiter lesen …

Die süßesten Thronfolger kommen aus England und Schweden

Prinz George und Schwesterchen Charlotte, Prinzessin Estelle und Brüderchen Oscar - sie alle zieren regelmäßig die Cover deutscher Zeitschriften und sind sooo niedlich. Doch welches Land hat die allersüßesten royalen Kids? Dieser Frage ging Neue Post auf den Grund und ließ durch das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid 1.005 Deutsche befragen - mit einem eindeutigen Ergebnis: Prinz George und seine kleine Schwester Prinzessin Charlotte aus England sowie Prinzessin Estelle und Prinz Oscar aus Schweden teilen sich den ersten Platz und liegen damit weit vor allen anderen Königskindern. Den zweiten Platz belegen die drei Sprösslinge aus Holland, Spanien und Monaco bilden die Schlusslichter. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte joggen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Karma Singh
Namhafter englischer Geistheiler Karma Singh gestorben
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Impfung mit Sputnik V  - SNA, 1920, 20.10.2021 (Foto: © SNA / Maksim Blinov / Zur Bilddatenbank)
Impfstoff-Alternative?: Erster Totimpfstoff gegen Covid-19 nähert sich der Zulassung
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Screenshots (3): ICI / Vimeo; Komposition: Wochenblick/Eigenes Werk
Erschütternde Doku: Betroffene schildern ihr Leben mit Corona-Impfschäden
Bild: Screenshot RTL Stern TV /Reitschuster/ Eigenes Werk
Bei Stern TV: Falsche Impfausweise keine Urkundenfälschung
Abwehrrechte gegen den Staat nur noch für jene die sich Regierungskonform verhalten? (Symbolbild)
Erfinder der mRNA-Technologie bestätigt: Geimpfte werden Super-Verbreiter und sondern Spike-Protein ab
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Corona-Schnelltest (Symbolbild)
Hat Anwalt Schlupfloch für kostenlose Corona-Zertifikate entdeckt? Hamburger Start-up kämpft gegen Impfzwang
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Venus Berlin
Digital geöffnet: Virtuelle Erotikmesse - Dirty Virtual Venus vom 21. bis 24. Oktober 2021