Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. September 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Im Vatikan regt sich Widerstand gegen Papst Franziskus

Gegen Papst Franziskus formiert sich wenige Wochen vor der Familiensynode heftiger Widerstand in der römischen Kurie. Wie die "Zeit"-Beilage "Christ&Welt" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, werfen hochrangige vatikanische Geistliche dem Papst in einem Dossier vor, er habe mit seiner Neuregelung der Ehe-Annullierung eine "katholische Scheidung" eingeführt. Zudem kritisieren sie, dass er an wichtigen Gremien vorbei agiert habe. Weiter lesen …

Merkel sieht Schengen-Abkommen in Gefahr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt eine Aussetzung des Schengen-Abkommens nicht aus, sollten die Probleme an den EU-Außengrenzen fortbestehen. "Jeder weiß, dass Schengen nur funktionieren kann, wenn die Außengrenzen der EU gesichert sind", sagte Merkel der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Sie wolle aber nicht "mit Drohungen" in die Gespräche auf EU-Ebene gehen, sondern mit "guten europäischen Argumenten", so Merkel. "Die Aufnahme der Flüchtlinge muss in der EU gemeinschaftlich gelöst werden. Europäische Solidarität bedeutet, dass alle mitziehen." Weiter lesen …

Unterbringung von Flüchtlingen Sachsen-Anhalt zahlt Millionen-Hilfe an Kommunen

Das Land Sachsen-Anhalt will die Kommunen mit Millionen-Hilfen unterstützen, damit Städte und Gemeinden Flüchtlinge angemessen unterbringen können. "Wir werden den Kommunen in diesem und nächsten Jahr jeweils 25 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung stellen", sagte Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitag-Ausgabe). Weiter lesen …

Pentagon-Vize York hält NATO-Manöver in Europa für „nicht ausreichend“

US-Vizeverteidigungsminister Robert York hält NATO-Manöver und andere Schritte zur Aufrechterhaltung der Kampfbereitschaft der Kräfte der Allianz in Europa für „nicht ausreichend“. Auf einer Konferenz in London übte, laut einer Meldung des russischen online Magazins "Sputnik", der Militär ein weiteres Mal heftige Kritik an Russland im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise. Weiter lesen …

Streubombenkonferenz in Dubrovnik: Staaten verurteilen jeden Einsatz von Streubomben

Am morgigen Freitag endet die erste Überprüfungskonferenz zur Konvention über ein Verbot von Streubomben in Dubrovnik. Die anwesenden Vertragsstaaten verurteilten in einer gemeinsamen Erklärung jeden Einsatz dieser grausamen Waffen, die zu 92% Zivilbevölkerung treffen. Nur Großbritannien, Kanada und Australien äußerten Vorbehalte zur gemeinsamen Erklärung im Blick auf mögliche militärische Kooperation mit Staaten, die dem Verbotsvertrag nicht beigetreten sind. Obwohl fast 100 Staaten Streubomben geächtet haben, wurden die Waffen im letzten Jahr noch in fünf Ländern eingesetzt, zuletzt durch Saudi-Arabien im Jemen. Weiter lesen …

NRW rechnet mit zusätzlich 40.000 Schülern

Die große Zahl neuer Flüchtlinge stellt die NRW-Schulen vor große Herausforderungen. Nach Informationen der Hagener Westfalenpost (WP) hat das Schulministerium die bisherige Prognose von 10.000 auf 40.000 zusätzliche Schüler in diesem Jahr angehoben, berichtet die Zeitung in ihrer Freitagsausgabe. Insgesamt werden in NRW 2,5 Millionen Schüler unterrichtet. Weiter lesen …

DAX wieder im Rückwärtsgang - Eon-Papiere crashen

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.210,44 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,90 Prozent im Vergleich zum Mittwoch. Mit Abstand größer Gewinner waren Papiere von Lanxess. Hintergrund waren Gerüchte über ein Joint Venture mit dem britischen Unternehmen Ineos im Kautschuk-Bereich. Weiter lesen …

Merkel fordert stärkeres Vorgehen von Facebook gegen Hetzer

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat das Internet-Unternehmen Facebook aufgefordert, stärker gegen Hass-Postings vorzugehen. "Wenn Menschen unter ihrem Namen in den sozialen Netzwerken Volksverhetzung betreiben, muss nicht nur der Staat agieren, sondern auch das Unternehmen Facebook sollte gegen diese Parolen vorgehen", sagte Merkel der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Nach Hackerangriff: neues IT-Sicherheitskonzept für den Bundestag

Der Deutsche Bundestag will seine IT-Sicherheit grundlegend verbessern. Nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung hat die Bundestagsverwaltung die Kommission, die im Bundestag für Informationstechnik zuständig ist, heute (10. September) über die geplanten Veränderungen informiert. Unter anderem soll künftig der Zugriff auf riskante Internetseiten aus dem Bundestagsnetz nicht mehr möglich sein. Auch bauliche Veränderungen und die Aufstockung des IT-Personals werden diskutiert. Weiter lesen …

Linke mit Regelsatzanhebung nicht zufrieden

Die Linke hält die geplante Anhebung des Regelsatzes für Hartz-IV-Empfänger um fünf Euro für unzureichend. "Die bisherige Ermittlung der Regelsatze ist eine Farce", sagte Partei-Vorsitzende Katja Kipping am Donnerstag. Dafür würden die Ausgaben der ärmsten Haushalte beispielhaft festgehalten, ohne dabei zu prüfen, ob es diesen Haushalten nicht bereits am Lebensnotwendigen mangelt. Weiter lesen …

Flüchtlingsthema dominierte Fernsehnachrichten im August

Mit fast neun Stunden (533 Minuten) Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier größten Fernsehsender war das Flüchtlingsthema das mit weitem Abstand führende Topthema des Monats August. Auf Rang 2 folgte die Schuldenkrise in Griechenland (106 Minuten) vor der Affäre um Netzpolitik.de (52 Minuten) und der politischen Situation in der Türkei (34 Minuten). Weiter lesen …

Ford Mustang im ersten Halbjahr meistverkaufter Sportwagen der Welt: Fastback mit V8-Motor in Race-Rot in Europa besonders nachgefragt

Die Begeisterung der Sportwagen-Fans in aller Welt hat den Ford Mustang im ersten Halbjahr an die Spitze der globalen Verkaufscharts in diesem Segment befördert. Laut der weltweiten Zulassungsstatistik des Marktforschungsinstituts IHS Automotive wurde in den ersten sechs Monaten des Jahres kein Sportwagen häufiger neu zugelassen als die Neuauflage der Sportwagen-Ikone. Weltweit wurden von Januar bis Juni exakt 76.124 (2) Ford Mustang neu für den Straßenverkehr angemeldet. Weiter lesen …

Sky Experte Jansen und das Duell seiner Ex-Klubs: "Gladbach muss gewinnen - ein Vorteil für den HSV"

Marcell Jansen ist zurück im Profi-Fußball! Der Ex-Profi von Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV wird allerdings nicht auf dem grünen Rasen sein Bestes geben, sondern als Sky Experte sein Wissen zukünftig dem Zuschauer vermitteln. Und davon hat er jede Menge, immerhin stehen 242 Erstliga-Spiele (25 Tore) und 46 Länderspiele in seiner Vita. Weiter lesen …

Krefeld-Coach Aduono sieht Marco Sturm als Eishockey-Bundestrainer kritisch

Rick Adduono, Trainer der Krefeld Pinguine, sieht die Nominierung von Marco Sturm zum Eishockey-Bundestrainer skeptisch. "Das ist ein großer Name, das ist wichtig für die Mannschaft. Aber Trainer ist ein komplizierter, umfangreicher Job, da gehört einiges dazu", sagte der 60-Jährige beim Eishockey-Gipfel der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Und wenn man nie zuvor als Trainer gearbeitet hat, wird es schwierig." Weiter lesen …

Unionsfraktionsvize Fuchs begrüßt Entscheidung von Eon

Die Entscheidung des Energiekonzerns Eon, die Atomkraftwerke nun doch nicht in eine neue Gesellschaft auszulagern, stoßen in der Union auf Zustimmung. "Ich begrüße die Entscheidung von Eon", sagte Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Damit zeige der Konzern, dass er auch weiterhin zu seiner Verantwortung stehe. Zudem sei die Entscheidung des Konzerns nachvollziehbar, um die geplanten Umstrukturierungen fortzusetzen, sagte der Energiepolitiker. Weiter lesen …

Umfrage: Soziale Medien haben immer mehr Einfluss auf das Kaufverhalten

Bewertungsportale, Blogs, Foren oder Unternehmensplattformen - Soziale Medien werden für die Kaufentscheidungen vieler Kunden und den Erfolg einer Marke zunehmend wichtiger. Immerhin 62 Prozent der Deutschen richten ihre Käufe auch nach dem Urteil, das andere Erwerber im Netz über die Qualität erworbener Produkte abgegeben haben. Und 79 Prozent der Bundesbürger sind bereit, in sozialen Medien positive Bewertungen abzugeben, wenn ihnen bestimmte Artikel besonders gut gefallen haben. Das sind zentrale Ergebnisse einer Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum Thema "Wie wichtig ist Social Media für ihr Kaufverhalten", für die 1.020 Bundesbürger in einer Online-Umfrage interviewt worden sind. Weiter lesen …

Zivilgesellschaftlicher Dialog mit Russland wieder aufgenommen

Deutschland nimmt den zivilgesellschaftlichen Dialog mit Russland wieder auf. Bei einer Mitgliederversammlung des Forums "Petersburger Dialog" in Berlin wurden am Donnerstag der neue Vorstand unter Vorsitz von Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) und eine grundlegende Satzungsänderung beschlossen. "Wir haben heute die notwendigen Beschlüsse getroffen, um den Reformprozess des Petersburger Dialogs erfolgreich abzuschließen", sagte Pofalla gegenüber der "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe). Weiter lesen …

SPD erteilt CSU-Plänen für Asyl-Reform Absage

Die SPD hat am Donnerstag den Vorstoß des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU) über mögliche Einschränkungen des Asylrechts zurückgewiesen. "Das ist der durchsichtige Versuch, unser Asylrecht zu schleifen. Eine solche Grundgesetzänderung ist mit der SPD nicht zu machen", sagte SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi der "Berliner Zeitung"( Freitagausgabe). Weiter lesen …

ROG verurteilt Irans zunehmende Zensur mobiler Messaging-Dienste

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt Irans zunehmende Zensur von Internetanwendungen für mobile Endgeräte. Seit dem 29. August wird die verschlüsselte Messaging-App Telegram in Teheran und mehreren anderen iranischen Großstädten stark gestört. Zugleich hat Revolutionsführer Ali Chamenei diese Woche das Ziel eines "nationalen Internets" bekräftigt und den Obersten Rat für den Cyberspace deutlich in seinen Befugnissen zur Überwachung und Kontrolle des Internets gestärkt. Weiter lesen …

Tierschutzorganisation entzieht FTI Touristik das Prädikat "delfinfreundlich"

Nachdem FTI Touristik erneut Delfin- und Orcashows in seinem neuen Winterkatalog für die Kanaren bewirbt, hat das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) dem Reiseveranstalter seine bisherige Auszeichnung "delfinfreundlich" entzogen. Seit der Saison 2013/14 hatte FTI in Kooperation mit dem WDSF auf jegliche Bewerbung der Shows mit den Meeressäugern in Freizeitparks und Hotels verzichtet. Weiter lesen …

Giftskandal an der Peene: Umweltverbände beantragen Akteneinsicht bei zuständigen Behörden in Vorpommern

Die Landesverbände von BUND und NABU in Mecklenburg-Vorpommern und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordern eine sofortige Aufklärung des Umweltskandals an der Peene in Mecklenburg-Vorpommern. Die Umweltverbände haben heute (10.9.2015) einen Antrag auf Akteneinsicht beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt in Stralsund gestellt. In der vergangenen Woche wurde tagelang Ethanol vom Gelände der Anklamer Zuckerfabrik in die Peene eingeleitet. Die Folge war ein massenhaftes Fischsterben. Weiter lesen …

Auch CDU-Politiker für Einschränkung des Asylrechts

Der bayerische Finanzminister und CSU-Politiker Markus Söder erhält für seine Forderung nach Einschränkung des deutschen Asylrechts zur Bewältigung der Flüchtlingskrise nun Unterstützung aus der CDU. "Wir dürfen nicht länger zulassen, dass das Asylrecht für Einwanderung missbraucht wird. Hier wäre eine EU-weite Harmonisierung der Asylstandards hilfreich. Eine Grundgesetzänderung zur Europäisierung des Asylrechts kann ich mir vorstellen", sagte der Großstadtbeauftragte der Unions-Bundestagsfraktion, Kai Wegner (CDU), dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Hartz IV-Regelsätze bedarfsgerecht berechnen SoVD-Präsident: "Alltag der Hartz-Bezieher wird falsch abgebildet"

Der Sozialverband SoVD übt scharfe Kritik an der laut Medienberichten geplanten Anpassung der Hartz IV-Regelsätze. "Die angekündigte Erhöhung zeigt erneut, dass die Berechnungsmethode falsch ist. Denn sie bildet den Alltag der Betroffenen nicht lebensecht ab", sagt SoVD-Präsident Adolf Bauer. Der Verbandspräsident fordert: "Es braucht eine transparente und bedarfsgerechte Regelsatzfindung. So hat es auch das Bundesverfassungsgericht der Bundesregierung in das Stammbuch geschrieben." Weiter lesen …

Erfolg für Deutsche Umwelthilfe beim Mehrwegschutz: Verbrauchertäuschung von Coca-Cola endgültig gestoppt

Im Rechtsstreit zwischen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG (CCEAG) hat der amerikanische Brauseabfüller eine Ende Juni ergangene Gerichtsentscheidung akzeptiert und seinen Widerspruch zurückgenommen. Zuvor hatte das Gericht mitgeteilt, dass es keine Gründe sieht, die Einstweilige Verfügung aufzuheben. Weiter lesen …

Bundessozialgericht: Politisch Verfolgte haben gleiche Ansprüche wie Inländer

Der große Zahl der Flüchtlinge bringt nach Einschätzung des Präsidenten des Bundessozialgerichts (BSG), Peter Masuch, den deutschen Sozialstaat nicht in Gefahr - auch wenn manche Asylsuchende die gleichen Ansprüche an den deutschen Sozialstaat hätten wie Inländer. "800.000 Flüchtlinge sind zwar eine große Zahl, aber ich glaube nicht, dass unser Sozialstaat dadurch in Gefahr gerät", sagte der BSG-Präsident gegenüber der "Welt". Weiter lesen …

Alnatura Produkte bald auch bei Edeka

Mit einem weiteren neuen Handelspartner hat Alnatura die Vertriebsgespräche erfolgreich abgeschlossen. Ab Oktober 2015 ist ein umfangreiches Alnatura Markensortiment in zahlreichen EDEKA-Märkten erhältlich. Zusätzlich wird eine große Anzahl Alnatura Babyprodukte, die sich durch die besondere Demeter-Qualität auszeichnen, bei EDEKA eingeführt. Damit hat sich seit Jahresanfang die Anzahl der Verkaufsstellen für das Markensortiment des Bio-Unternehmens aus dem hessischen Bickenbach verdoppelt. Weiter lesen …

Piratenpartei hebelt Pirate-Bay-Blockade aus

Nachdem ein norwegisches Gericht Provider zur Blockade von The Pirate Bay gezwungen hat, hebelt jetzt die norwegische Piratenpartei (Piratpartiet) eben diese aus. Denn sie sieht das freie, offene Internet gefährdet. Die Umgehung der Sperre ist dabei denkbar einfach. Die Piratenpartei stellt einen öffentlichen DNS-Server und eine Anleitung, wie Nutzer diesen verwenden, bereit. Damit sind The Pirate Bay und andere vermeintlich blockierte Seiten für norwegische Nutzer wieder problemlos erreichbar. Weiter lesen …

Russischer Physiker hält „Übergang in andere Welten“ für möglich

Selbst die klassische Theorie von Raum und Zeit lässt recht „exotische“ Phänomene zu, bestätigen russische Forscher im Hinblick auf die jüngste Vermutung von Physiker Stephen Hawking, dass ein rotierendes Schwarzes Loch fähig wäre, Informationen in ein anderes Universum zu übertragen. Das berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Raumstation: Roboter wird zum Verbindungsmann

Französische Forscher haben ein "autobiografisches Gedächtnis" für humanoide Roboter entwickelt, dank dem diese von einem Menschen gelerntes Wissen an andere weitergeben können. Demonstriert hat das Team um Peter Ford Dominey vom CNRS das mithilfe eines "Nao"-Roboters. Langfristig soll sich der Ansatz auf der Raumstation ISS bewähren. Dort könnte ein solcher Roboter zum dauerhaften Verbindungsmann werden, der Wissen von einer Crew zur nächsten weitergibt. Weiter lesen …

Foto-Editionen erobern den Kunstmarkt

Die Fotografie ist auf dem Kunstmarkt angekommen. Weltweit steigt das Interesse für professionelle Fotoarbeiten. Limitierte Abzüge bekannter Fotografen werden inzwischen wie Gemälde zu hohen Beträgen gehandelt. Neben Sammlern interessieren sich auch immer mehr Privatpersonen für die Editionen aufstrebender Fotografen. Weiter lesen …

Kerry: USA zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge bereit

Die USA sind offenbar bereit angesichts des in Europa zunehmenden Flüchtlingsstroms mehr Vertriebenen Schutz zu bieten. US-Außenminister John Kerry sagte nach Gesprächen mit Kongressabgeordneten am Mittwoch, dass die Vereinigten Staaten zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge bereit seien. "Wir sehen uns genau die Zahl an, die wir mit Blick auf die Krisen in Syrien und Europa bewältigen können", so Kerry. Weitere Details nannte der Außenminister nicht. Vor Abgeordneten soll er allerdings die Zahl von 5.000 zusätzlichen Personen genannt haben, berichtet der US-Sender ABC News. Weiter lesen …

.ausgestrahlt Eon-Chef Teyssen versucht den nächsten Taschenspieler-Trick

Die Atomkraftwerke bleiben vorerst bei Eon. Doch in den kommenden Verhandlungen mit der Bundesregierung wird das Unternehmen erneut versuchen, seine Zahlungsverpflichtungen zu reduzieren. Zum Verbleib der Atomkraftwerke im Eon-Konzern erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: „Vorerst ist der Eon-Plan gescheitert, sich aus der Verantwortung für die Folgekosten der Atomkraft-Nutzung zu stehlen. Und das ist gut so. Letztlich ist dieser Rückzug nach der Vorstellung von Gabriels Nachhaftungsgesetz auch der Beweis dafür, dass es bei der gescheiterten Abspaltung der Atom-Sparte in erster Linie darum ging, die Kosten den Steuerzahlern aufzudrücken." Weiter lesen …

Wohnkosten betragen mehr als ein Drittel des privaten Konsums

Mit durchschnittlich 845 Euro im Monat gaben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2013 mehr als ein Drittel (35 %) ihrer Konsumbudgets für den Bereich Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung aus. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe mitteilt, war das der größte Anteil an den Konsumausgaben. Monatlich verwendeten die privaten Haushalte im Jahr 2013 durchschnittlich 2 448 Euro für ihren Konsum. Das Ausgabenniveau der ostdeutschen Haushalte entsprach mit durchschnittlich 2 048 Euro im Monat 80 % des Niveaus der westdeutschen Haushalte (2 556 Euro). Weiter lesen …

Warnung vor Betrug bei Handelsregistereinträgen - Dreiste Abzocke mit falschen Rechnungen

Immer mehr Unternehmen, die Eintragsänderungen im Handelsregister vornehmen lassen, erhalten kurz darauf gefälschte Rechnungen. Die Betrüger beschaffen sich die Adressen aus den online einsehbaren Handelsregistereinträgen und verschicken falsche Zahlungsaufforderungen über Beträge von 300 bis 1200 EUR an Unternehmen. Da die Betrugswelle nicht abzunehmen scheint, warnt firma.de nun zum wiederholten Male vor den Trickbetrügern. Weiter lesen …

Lindner für Soli-Abschaffung und Euro-Austritt Griechenlands

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die Bundesregierung aufgefordert, Bürger und Unternehmen spürbar zu entlasten und im Streit mit Griechenland auf einen Euro-Austritt des Landes zu dringen. Gegenüber "Bild" verlangte Lindner, den Solidaritätszuschlag spätestens in vier Jahren komplett abzuschaffen. "Der Soli muss bis 2019 fallen wie es die gesamte Politik versprochen hat", erklärte der FDP-Chef. Weiter lesen …

Immer mehr Verbraucher fallen auf Native Ads rein

Konsumenten sind extrem schlecht darin, gesponserte Beiträge als solche zu erkennen, wie eine neue Befragung von Contently ergeben hat - und wenn sie den Reinfall bemerken, fühlen sie sich betrogen. Die Content-Marketing-Firma hat ihren Probanden 509 Native Ads vorgelegt, die auf verschiedenen Portalen erschienen - mit Ausnahme von "The Atlantic" und "The Onion" wurden die Werbeeinschaltungen aber auf keiner der Nachrichtenseiten zuverlässig identifiziert. Weiter lesen …

Lust und Frust in deutschen Betten: Partner und die eigene Fantasie sind Top-Lustbringer

Sexualität spielt im Leben der Frauen zwischen 20 und 49 Jahren eine bedeutende Rolle: Zweidrittel denken mehrmals pro Woche an Sex. Für 68 Prozent ist Sex in einer Beziehung sehr wichtig. Und rund 72 Prozent geben an, dass sie mit ihrem Sexleben (sehr) zufrieden seien. Das ergab die große Sex-Studie von COSMOPOLITAN & TLC: "Lust und Frust in deutschen Betten" - durchgeführt von TNS Emnid (1.033 Befragte). Weiter lesen …

Grüne in NRW: Asylprogramm der Bundesregierung verfassungswidrig

Die Grünen in Nordrhein-Westfalen halten das von der Großen Koalition vorgelegte Programm zur Asylpolitik für verfassungswidrig. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der nordrhein-westfälische Grünen-Vorsitzende Sven Lehmann, ohne Korrekturen sei eine Zustimmung seiner Partei im Bundesrat ausgeschlossen. "Wir brauchen mehr echte Hilfen und Statusverbesserungen für Geflüchtete." Weiter lesen …

Landwirte planen Demonstration gegen Politik der Landesregierung in Hannover

Nach Großdemonstrationen in München und Brüssel wollen die Landwirte nun auch in Niedersachsen auf die Straße gehen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat der Branchenverband Landvolk seine Mitglieder zur Teilnahme an einer Protestaktion am Freitag, 18. September, in der Landeshauptstadt Hannover aufgerufen. Dabei soll vor allem gegen die Politik der rot-grünen Landesregierung demonstriert werden, die Landwirte mit Äußerungen zu Unrecht ins schlechte Licht rücken. Der Verband rechnet mit 2000 Teilnehmern. Weiter lesen …

Regierung will Hartz-Regelsatz 2016 um fünf Euro anheben

Die Bundesregierung will den Hartz-IV-Regelsatz im kommenden Jahr um fünf Euro anheben. Wie "Bild" (Donnerstag) unter Berufung auf entsprechenden Entwurf der Regierung berichtet, soll der Satz für Alleinstehende auf 404 Euro im Monat steigen. Die Erhöhung entspricht einem Plus um 1,25 Prozent. Bei Paaren soll der Satz um vier Euro auf 364 Euro je Partner steigen. Der Satz für Kinder (Null bis sechs Jahre) von Hartz-IV-Empfängern soll um drei Euro auf 237 Euro angehoben werden. Für Kinder zwischen sieben und 14 Jahren ist ein Plus um drei Euro auf 270 Euro vorgesehen, für Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren ein Plus um vier Euro auf 306 Euro im Monat. Weiter lesen …

Henning Mankell: "Ich werde an dieser Krankheit sterben"

Der schwedische Bestseller-Autor Henning Mankell hat in einem stern-Interview über seinen Kampf gegen den Krebs gesprochen. Es gehe ihm derzeit gut, sagte Mankell zu Beginn des Gesprächs, "ich werde wohl an dieser Krankheit sterben. Wann? Keiner weiß es. Ich habe keine Schmerzen, manchmal muss ich mich sogar daran erinnern, wie krank ich bin." Weiter lesen …

Autor John Lanchester kritisiert die Sprache der Finanzwelt

Der britische Schriftsteller John Lanchester, bekannt durch den Roman "Kapital", hält es für gefährlich, sich nicht für Ökonomie und deren Mechanismen zu interessieren und kritisiert zudem die Sprache der Finanzwelt. So habe man die Erfahrung gemacht, "dass wir diese Dinge nicht den Experten überlassen dürfen, weil die nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind", sagte er dem "Zeit Magazin". Weiter lesen …

Thilo Sarrazin kritisiert "konzeptionslose und verfehlte Regierungspolitik in Sachen Einwanderung und Flüchtlinge"

Der frühere Berliner Finanzminister Thilo Sarrazin hat die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Zuwanderer aus dem Balkan sollten "im Wesentlichen" ohne Asylverfahren sofort abgeschoben werden, sagt Sarrazin in einem Gespräch mit der Wochenzeitung Die ZEIT. Das Asylrecht müsse "so eingeschränkt werden, dass es für politische Aktivisten gilt oder für Menschen, die im Rahmen eines Völkermords verfolgt werden, aber nicht für jeden, der in einer Diktatur oder einer unvollkommenen Demokratie irgendwie unterdrückt wird", so Sarrazin weiter. "Ein Asylrecht wie das gegenwärtige bedeutet, dass im Grunde 80 Prozent der Weltbevölkerung wegen ihrer heimatlichen Verhältnisse bei uns sein können. Das ist auf Dauer nicht haltbar." Weiter lesen …

Offener Brief von Anja Böttcher: „Stimmungsmache gegen Russland ist zum Scheitern verurteilt“

Mit Beginn der Ukraine-Krise setzte in den deutschen Medien eine beispiellose Welle anti-russischer Propaganda und Stimmungsmache ein. Zudem sind immer wieder Versuche zu beobachten, Stimmen, die sich gegen einen westlichen Konfrontationskurs mit Russland stellen, zu diskreditieren. Neuerdings wird dafür gerne der Begriff „Querfront“ benutzt. In einem offenen Brief wendet sich Anja Böttcher nun – stellvertretend für die Mehrheit der deutschen Bevölkerung – an Vertreterinnen und Vertreter der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin, um klarzustellen, dass diese Propaganda nicht auf fruchtbaren Boden fällt und die deutsche Bevölkerung Frieden mit Russland wünscht. Weiter lesen …