Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. September 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Budapest: Flüchtlinge laufen auf Autobahn in Richtung Österreich

In Budapest machen sich immer mehr Flüchtlinge zu Fuß auf den Weg bis zur österreichischen Grenze. Auf der Europastraße 60 westlich der ungarischen Hauptstadt waren am Freitagabend hunderte Fußgänger auf dem Standstreifen der Autobahn zu sehen. Die Polizei fuhr teilweise mit Blaulicht in Schrittgeschwindigkeit auf der rechten Fahrspur, um die Autofahrer zu warnen und die Fußgänger zu schützen. Weiter lesen …

Hamburger Polizei plant Großeinsatz gegen Rechten-Demo

Zum sogenannten Tag der Patrioten, einer Demonstration von Rechtsextremisten am kommenden Wochenende in Hamburg, hat die Polizei erhebliche Probleme, genügend Sicherheitskräfte aufzustellen. Sie rechnet mit rund 3.000 Rechten aus dem ganzen Bundesgebiet, darunter zahlreichen Hooligans, und 15.000 Gegendemonstranten; vielen Bürgerlichen, aber auch Linksextremisten und Autonomen. Weiter lesen …

Baden-Württemberg droht die Haftung für EnBW-Atommeiler

Das von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geplante Gesetz zur Haftung von Atomkonzernen könnte neben den Energieriesen Eon, RWE und Vattenfall auch die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg in Schwierigkeiten bringen. Zu diesem Schluss kommen Juristen des Karlsruher Energieversorgers Energie Baden-Württemberg (EnBW), wie der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe berichtet. Weiter lesen …

30-Jähriger gesteht Brandanschlag in Salzhemmendorf

Die mutmaßlichen Brandstifter von Salzhemmendorf hörten vor ihrem Anschlag auf eine Flüchtlingswohnung Rechtsrock und tranken Alkohol. Das geht aus der Aussage des 30-jährigen Beschuldigten Dennis L. hervor, der nach Informationen des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" gestanden hat, einen Molotowcocktail auf das Haus geworfen zu haben. Weiter lesen …

Offizielle Deutsche Charts: Motörhead zum 40-Jährigen erstmals auf Platz eins

Magische Aussichten für Motörhead in den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment: Mit ihrem 22. Studioalbum "Bad Magic" zaubern sich die britischen Hard-Rock-Legenden erstmals an die Spitze der Hitliste. Lemmy Kilmister und seine Truppe, die 2015 ihr 40-jähriges Bestehen feiern, verdrängen Bon Jovi ("Burning Bridges") an die vierte Stelle und zeigen, dass sie noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Weiter lesen …

Gegenwind für Dobrindts Internet-Ausbauplan

In der deutschen Politik wächst parteiübergreifend der Widerstand gegen Pläne der Bundesregierung, die Telekom mit dem Ausbau des schnellen Internets allein zu beauftragen. "Ich warne davor, vermeintlich schnellere Breitband-Geländegewinne durch weniger Wettbewerb zu erkaufen", sagte Michael Fuchs, stellvertretender Vorsitzender der CDU, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Dank "Aktion Arschloch": Gigantischer Download-Run auf "Schrei nach Liebe"

Die "Aktion Arschloch" entwickelt sich zu einem vollen Erfolg: Die private Initiative, die dazu aufruft, das Lied "Schrei nach Liebe" zu kaufen und somit ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen, hat binnen kürzester Zeit ein breites Medienecho erzeugt und mischt jetzt auch die Musikverkäufe auf. Der Ärzte-Song, erstmals im Jahr 1993 veröffentlicht, war am Donnerstag der meistgeladene Titel Deutschlands, wie die repräsentativen Daten (Marktabdeckung: 97 Prozent) von GfK Entertainment zeigen. Weiter lesen …

Tele2: Droht bald 15 Millionen Telekom-Kunden die Kündigung?

Die Deutsche Telekom stellt nach und nach alle Festnetzkunden auf internetbasierte Telefonie um. Betroffen sind davon geschätzte 15 Millionen Telekom-Kunden in Deutschland. Noch hat die Telekom sich nicht klar geäußert, ob die Umstellung per Kündigung oder technisch erfolgen soll. Eine Umstellung per Kündigung hätte dabei deutliche Nachteile. Die Inhaber herkömmlicher analoger Telefonanschlüsse, von denen es noch immer über sechs Millionen in Deutschland gibt, träfe es dabei besonders hart. Viele von ihnen wären mit der Situation überfordert, weil sie sich im unübersichtlichen Markt wenig auskennen. Einige würden unter Umständen noch nicht einmal die Kündigungsschreiben verstehen. Einziger Ausweg: Die Telekom verpflichtet sich, diese Verträge nicht zu kündigen, sondern eine technische Umstellung vorzunehmen. Weiter lesen …

Sponsoren sollen Werder bei Pizarro-Deal helfen

Werder geht bei der Finanzierung eines möglichen Pizarro-Transfers neue Wege: Nach Informationen des "Weser-Kurier" (Samstagausgabe) könnten Sponsoren einen Teil des Gehalts übernehmen, sollte sich Claudio Pizarro für einen Wechsel nach Bremen entscheiden. Für Werder wäre das neu, in der Bundesliga ist dies aber schon vorgekommen. So steuert etwa Adidas als strategischer Partner des FC Bayern Geld zum Gehalt von Bayern-Trainer Josip Guardiola bei. Weiter lesen …

Germanwings-Flugzeug muss wegen undefinierbaren Geruchs in Pisa zwischenlanden

Köln. Ein Airbus von Germanwings ist am Donnerstagnachmittag auf dem Weg von Rom nach Köln in Pisa zwischengelandet. Grund war nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) ein undefinierbarer Geruch in der Kabine. Passagiere klagten über Müdigkeit und Halskratzen. Zur Sicherheit setzten die beiden Piloten Sauerstoffmasken auf. Eine Germanwings-Sprecherin bestätigte der Zeitung den Vorfall. 116 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder seien an Bord gewesen. Eine Ersatzmaschine brachte die Passagiere am Abend nach Köln. Die Ursache für den "ungewöhnlichen Geruch" an Bord sei noch unklar, berichtete die Germanwings-Sprecherin, das betreffende Flugzeug werde derzeit untersucht. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) ist informiert. Weiter lesen …

Stoiber: Strauß war leidenschaftlich und emotionsreich

Aus Anlass des 100. Geburtstags von Franz Josef Strauß hat Edmund Stoiber, langjähriger bayerischer Ministerpräsident und einst Generalsekretär unter Strauß, die Politik aufgefordert, wieder leidenschaftlicher zu werden: "Strauß war leidenschaftlich und emotionsreich. Heute versuchen die Politiker, ihre Emotionen sehr stark zu kontrollieren, und wenn es mal ausbricht, ist es eher ein Problem. Sie wollen heute immer cool bleiben, ganz sachlich", sagte Stoiber im Interview mit dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Zeitung: IS setzt Giftgas in Syrien und dem Irak ein

Die Terror-Organisation "Islamischer Staat" (IS) hat in den vergangenen Wochen offenbar mehrfach Giftgas in Syrien und dem Nordirak eingesetzt. Ziel sollen kurdische Sicherheitskräfte und syrische Zivilisten gewesen sein. Westliche Geheimdienste gehen nach Informationen der "Welt" bereits seit Monaten davon aus, dass die IS-Terroristen über chemische Kampfstoffe verfügen. Sie sollen zumindest teilweise aus Restbeständen des syrischen Regimes stammen, aber von den Dschihadisten selbst hergestellt worden sein. Weiter lesen …

Steinmeier als Gauck-Nachfolger gehandelt

In der SPD wird der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier als möglicher Nachfolger für Bundespräsident Joachim Gauck gehandelt, sollte dieser im Mai 2017 nicht erneut antreten. "Steinmeier wird es machen, wenn er von beiden großen Parteien gefragt wird", sagte ein SPD-Präsidiumsmitglied der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Zwei weitere chinesische Solarhersteller massiver Preisverstöße beschuldigt

Die Europäische Kommission hat angekündigt, zwei weitere chinesische Solarhersteller von der zollbefreienden Mindestimportpreisregelung auszuschließen. Die beiden Hersteller Chint Solar und Sunny Energy hätten massiv und wiederholt gegen die Antidumpingauflagen der EU verstoßen. So haben Kommissionsbeamte der Generaldirektion Handel Belege für verdeckte Transfers und Kompensationsgeschäfte gefunden, mit denen der Mindestimportpreis drastisch unterlaufen wurde. Zur Chint Gruppe gehört auch die Produktion des ehemaligen deutschen Herstellers Conergy, heute firmierend unter Astronergy. Weiter lesen …

Ultra-HD: Mächtige Allianz will offenen Standard

In den USA hat sich eine mächtige Allianz formiert, um einen neuen Standard für die lizenzfreie Wiedergabe von Ultra-HD-Videoinhalten (UHD) zu entwickeln. Mitglieder der sogenannten "Alliance for Open Media" sind sieben namhafte Internet- und Technologiekonzerne: Amazon, Cisco, Google, Intel, Microsoft, Mozilla und Netflix. Ziel ist es, die nächste Generation von Medienformaten, Codecs und Technologien zu erschaffen, die eine hohe Qualität mit möglichst geringen Hardware-Anforderungen und maximaler Interoperabilität verbinden. Weiter lesen …

Umfrage: Fast 39 Prozent der Bundesbürger sind wegen eines "Du" bei der ersten Begegnung pikiert oder fühlen sich gar beleidigt

Man kennt es vom Einkauf in schwedischen Möbelhäusern oder aus dem Urlaub in Ländern wie den Niederlanden, Dänemark oder Finnland: In einigen Teilen Europas ist das "Du" zwischen Fremden an der Tagesordnung. In Deutschland empfinden dennoch fast vier von zehn Frauen und Männern das vertrauliche "Du" bei der ersten Begegnung als kränkend, wie eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Senioren Ratgeber" ergab. Weiter lesen …

Daimler plant digitalen Formel-1-Kanal

Daimler plant einen digitalen Formel-1-Kanal. Das berichten das "Handelsblatt" und das Mittelstandsportal "Deutsche Unternehmerbörse". "Wir sind als Mercedes-Team sehr erfolgreich und mit riesigen Wachstumsraten im Internet unterwegs", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche in einem Interview mit dem Mittelstandsportal. Der Aufbau einer eigenen digitalen Plattform sei eine Möglichkeit, den Sport wieder populärer zu machen. Weiter lesen …

Recht auf stabile Wände - Mieter sollten Küchenschränke aufhängen können

Über manches kann man im Zusammenhang mit der Ausstattung einer Wohnung durchaus diskutieren. Einige Merkmale sind allerdings unbedingt erforderlich, um von einer vertragsgemäßen Nutzung einer Immobilie sprechen zu können. Dazu gehört nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS die Möglichkeit, an der Küchenwand Schränke aufhängen zu können. (Landgericht Berlin, Aktenzeichen 67 S 355/14) Weiter lesen …

Ungarns Vize-Staatssekretär Pröhle: Die Bevölkerung vor einem Kulturschock schützen

Der ungarische Vize-Staatssekretär Gergely Pröhle hat die Abschottungspolitik seines Landes gegenüber Flüchtlingen verteidigt. Es gehe nicht, dass man einerseits dafür kritisiert werde, dass man die Grenzen des Schengen-Raums schütze, andererseits aber dafür, dass man Flüchtlinge weiterreisen lassen, sagte Pröhle am Freitag im rbb-Inforadio. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef Weber sieht Chancen für EU-Flüchtlingsquote

Der Vorsitzende der Fraktion der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) im Europa-Parlament, Manfred Weber, hält eine Quote für die Verteilung von Flüchtlingen auf die EU-Länder für möglich. Der CSU-Politiker sagte in einem Interview mit dem Nachrichten­magazin "Focus": "Die EU-Kommission hat schon vor Jahren einen Vor­schlag für eine Quote zur gerechteren Verteilung der Flüchtlinge gemacht. Das stieß in den Mitgliedstaaten auf sehr große Zurückhaltung, auch bei der Bundesregierung. Wir brauchen diese Quote jetzt, die Kommission wird dazu in der nächsten Woche neue Vorschläge machen." Weiter lesen …

Sind Reiswaffeln gefährlich?

Reis gehört zum Baby- und Kleinkindalltag dazu. Seit einiger Zeit wird aber vor gesundheitsschädlichem Arsen, besonders in Reiswaffeln, gewarnt. Also kein Reis mehr für Kinder, fragte das Apothekenmagazin "Baby und Familie" Dr. Ulrike Pabel vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin. "Nein, Reis gehört zu einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung", erklärt die Expertin. Weiter lesen …

Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2015: - 1,4 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juli 2015 saison- und arbeitstäglich bereinigt 1,4 % niedriger als im Vormonat. Für Juni 2015 ergab sich nach Korrektur ein Anstieg von 1,8 % (ursprünglich + 2,0 %) gegenüber Mai 2015. Die Aufträge aus dem Inland stiegen im Juli 2015 um 4,1 % zum Vormonat, die Auslandsaufträge fielen hingegen um 5,2 %. Bezogen auf die Absatzrichtung des Auslandsgeschäfts lag der Auftragseingang aus der Eurozone um 2,2 % höher, während der Auftragseingang aus dem restlichen Ausland um 9,5 % niedriger war als im Juni 2015. Weiter lesen …

Magazin: Fernbus-Reisen werden immer beliebter

Fernbus-Reisen in Deutschland werden offenbar immer beliebter. Nach einer Hochrechnung des Reiseportals "GoEuro" im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Focus" stieg die Zahl der Online-Buchungen per Bus im ersten Halbjahr um hohe 32 Prozent. Somit fuhren rund zwölf Millionen Fahrgäste im ersten Halbjahr mit einem Bus von Stadt zu Stadt. Weiter lesen …

EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm nennt Kritik an deutscher Flüchtlingspolitik absurd

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat die deutsche Haltung in der Flüchtlingsfrage gegenüber Kritik aus Ungarn verteidigt. "Politische Schuldzuweisungen helfen den Menschen in Not jetzt nicht. Ich bin dankbar dafür, dass die Humanität in Deutschland an erster Stelle steht", sagte Bedford-Strohm der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Daraus nun einen Vorwurf zu machen, sei aus seiner Sicht "absurd". Weiter lesen …

Deutschlands Gastronomen wollen Koch zum Mangelberuf erklären

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) sieht in der eigenen Branche große Beschäftigungsmöglichkeiten für Asyl­be­wer­ber und geduldete Flüchtlinge. Eine wichtige Voraussetzung sei es, dass Bundes­arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) endlich unter anderem den Beruf des Kochs in die Liste der Mangelberufe aufnehme, sagte DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges dem Nachrichtenmagazin Focus. Weiter lesen …

Mehr Geld für 70000 Betriebsrentner von Thyssen-Krupp

Nach monatelangem Streit um die Höhe der Betriebsrenten lenkt der Essener Industriekonzern Thyssen-Krupp ein. Das Unternehmen will mehr als 70000 Betriebsrentnern Nachzahlungen zukommen lassen. "Es ist gut für alle Beteiligten, dass wir jetzt Klarheit haben", sagte Personalvorstand Oliver Burkhard der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Weiter lesen …

Lammert droht mit TTIP-Blockade

Bundestagsabgeordnete dürfen weiterhin keine bereits verein­barten TTIP-Dokumente in der US-Botschaft einsehen. Darüber hat nach Focus-Informationen Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, Peter Ramsauer (CSU), offiziell schriftlich informiert. Weiter lesen …

Weltbaumbestand mit 3,04 Bio. größer als gedacht

Weltweit gibt es 3,04 Bio. Bäume. Damit übertrifft die Zahl frühere Schätzungen um das Sieben- bis Achtfache. Aufgrund von Studien ausgewählter Flächen in mehr als 50 Ländern der Erde gehen Experten jedoch davon aus, dass derzeit jährlich mehr als 15 Mrd. Bäume gefällt werden. Zu diesem Schluss kommt ein internationaler Forschungsverbund, dem auch die Universität Bayreuth mit einem Team um Andreas Hemp angehört. Weiter lesen …

Karstadt stellt Logistik-Standorte Essen und Unna auf Prüfstand

Die Essener Warenhauskette Karstadt stellt die Zentrallager in Essen-Vogelheim und Unna auf den Prüfstand. "Im Rahmen der weiter fortschreitenden Sanierung von Karstadt steht nun die komplette Logistik-Kette auf dem Prüfstand", heißt es in einem internen Schreiben von Karstadt, das der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) vorliegt. Dem Schreiben zufolge sollen alle Logistik-Standorte, von denen aus die Karstadt-Filialen beliefert werden, "ergebnisoffen evaluiert" werden. Derzeit haben die Standorte Essen-Vogelheim und Unna bundesweit die Schlüsselrolle in der Karstadt-Lieferkette. Weiter lesen …

Städtetag: Deutschland braucht wegen Flüchtlingszahl 300.000 neue Wohnungen pro Jahr

Der Städtetag rechnet wegen der hohen Flüchtlingszahlen mit einem jährlichen zusätzlichen Bedarf von mindestens 300.000 neuen Wohnungen in Deutschland. "Wir werden künftig pro Jahr insgesamt in Deutschland mindestens 300.000 neue Wohnungen brauchen", sagte Städtetagspräsidentin Eva Lohse der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Darunter sollten mindestens 30.000 bis 40.000 geförderte Sozialwohnungen sein, im Moment sind es erst halb so viele", sagte die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin. Weiter lesen …

Linnemann (CDU-Mittelstandsvereinigung) fordert Reform des Asylrechts

Der der Paderborner Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann (CDU) hält eine Reform des Asylrechts für dringend geboten. Es gebe in Deutschland 70 Berufe, für die Mitarbeiterbedarf besteht. "Da könnten ohne Wenn und Aber auch Einwanderer aus dem Kosovo oder anderen Balkanstaaten arbeiten", so der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung in einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Weiter lesen …

Wissenschaftler führen Fremdenhass auf DDR zurück

Die These einiger ostdeutscher Ministerpräsidenten, ihre Län­der hätten kein besonderes Problem mit dem Rechtsradikalismus, stößt auf Widerspruch aus der Wissenschaft. "Ich verstehe nicht, warum ein kluger Kopf wie Bodo Ramelow so etwas behauptet", sagte der ehemalige Direktor des Kriminologischen For­schungs­institut Niedersachsen, Christian Pfeiffer, dem Nachrichten­magazin Focus. Weiter lesen …

Trump schließt unabhängige Kandidatur bei US-Wahlen aus

Der US-Immobilienmogul Donald Trump schließt neuerdings aus, dass er bei den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2016 als unabhängiger Kandidat oder Kandidat einer dritten Partei ins Rennen geht. Das sagte Trump am Donnerstag nach einem Gespräch beim nationalen Organisationsgremium der Republikanischen Partei. Wenn er nicht selber aufgestellt werde, werde er zudem den Kandidaten unterstützen, der für die Republikaner antritt. Weiter lesen …

Eigentümerverband findet keinen Kläger gegen Mietpreisbremse

Der Vorsitzende des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin, Carsten Brückner, sagte am Donnerstag dem rbb, dass sich bislang deutschlandweit kein Vermieter gefunden habe, der gegen das neue Gesetz klagen will. Der Zentralverband Haus & Grund suche weiterhin einen Beispielfall, der die Instanzen durchläuft, damit verfassungsrechtlich geklärt werden könne, ob die Mietpreisbremse Bestand habe oder nicht, so Brückner. Es sei jedoch schwer einen solchen zu finden, "weil sich offensichtlich alle an die Mietpreisbremse halten" oder sich keiner streiten wolle. "Das überrascht mich dahingehend, dass vorher ein sehr großes Problem daraus gemacht worden ist und es sich jetzt nicht als Problem darstellt." Weiter lesen …

Zentralrat der Muslime kritisiert Vergabe des Remarque-Friedenspreises an Adonis

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, kritisiert die angekündigte Vergabe des Erich-Maria-Remarque-Friedenspreises an den syrisch-libanesischen Dichter Adonis und fordert die Rücknahme der Auszeichnung. "Adonis ist ein guter Literat aber ein miserabler Friedensaktivist. Dem Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit, der edelsten Form der Aufklärung, wird der Dichter im Hinblick auf Syrien in keiner Weise gerecht. Der Preis gehört ihm nicht", sagte Mazyek in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Jella Haase: "Ich fand Spießigkeit toll"

Jella Haase, 22, Schauspielerin und bekannt durch "Fack ju Göhte", sorgt sich um das politische Klima im Land. "Wir geben jeder ein bisschen was ab, dann geht es allen besser", sagt sie im Interview mit dem "Tagesspiegel am Sonntag" zum vernünftigen Umgang mit Asylbewerbern. "Ich mache zum Beispiel in einer Berliner Schule Deutsch-Hausaufgaben mit 18-jährigen Flüchtlingen." Vom Diätwahn einiger Kolleginnen hält sie, die "mehr Kurven als die meisten" hat, nichts: "Es muss auch noch Leute geben, die normal sind." Weiter lesen …

Odonkor als Konkurrent von Kahn & Co.?

Nach seinem Sieg in der Sat.1-Show "Promi Big Brother" bringt sich der ehemalige Fußballnationalspieler David Odonkor (32) für neue Aufgaben ins Gespräch. "Die Zeit im Fernsehen war toll. Wenn man mich weiter sehen will, werde ich nicht nein sagen", sagte er im Interview mit dem Magazin GALA (Ausgabe 37/15). "Für einen Sportler wie mich wäre es natürlich ein Highlight, einen Platz in einer Sportsendung zu finden." Weiter lesen …

Meryl Streep: "Ich war in Bob Dylan verknallt"

Millionen vergöttern sie - doch auch Meryl Streep selbst hat eine Fan-Vergangenheit. Sie sei "in einige Rockstars" verknallt gewesen, sagte die dreifache Oscar-Preisträgerin dem Magazin GALA (Ausgabe 37/15). Konkret nannte sie die Folklegenden Bob Dylan und Neil Young sowie "The Boss" Bruce Springsteen. Weiter lesen …

Carolin Kebekus: Symbolfigur für die weibliche Humorkompetenz

"Wenn ich heute perfekt geschminkte und gestylte 13-jährige Mädchen sehe, dann denke ich: Irgendjemand verdient gerade sehr viel Geld damit, dass diese Mädchen sich mit ihrem Gesicht und ihrem Körper schlecht fühlen", sagt Komikerin Carolin Kebekus. Die 35-jährige Kölnerin berichtet in der aktuellen Ausgabe des Magazins BRIGITTE (Ausgabe 19/15) von ihren Erfahrungen als Frau in der Comedy-Szene, von ihrer Unsicherheit mit dem eigenen Körper und ihrer umfassenden Sammlung von Penis-Fotos, die ihr ihre männlichen Fans zuschicken. Weiter lesen …

Justin Bieber erklärt seine Tränen bei Music Awards

Popstar Justin Bieber war nach seiner Performance bei den MTV Video Music Awards zu Tränen gerührt - und hat nun erklärt, dass es am Zuspruch des Publikums lag. "Ich habe nicht erwartet, dass sie mich so unterstützen, wie sie es getan haben. Als ich das letzte Mal bei einer Preisverleihung war, wurde ich ausgebuht”, sagte der 21-Jährige in der US-Sendung "The Tonight Show”. Weiter lesen …

BDA-Präsident: Asylbewerber nicht vom Arbeitsmarkt fernhalten

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat das deutsche Asylsystem heftig kritisiert. Man müsse dafür sorgen, "dass Asylbewerber nicht viele Monate vom Arbeitsmarkt fern gehalten werden", sagte Kramer im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" und forderte Deutschkurse vom ersten Tag an und ein Bleiberecht für junge Menschen in Ausbildung. "Bisher sperren wir sie quasi in den Aufnahme-Einrichtungen ein. Was erwarten Sie denn da für ein Resultat? So erzeugen Sie Streitigkeiten und Vandalismus", so Kramer. Weiter lesen …