Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

12. September 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Trotz Waffenruhe: Ukraine verdoppelt Militär-Etat 2016

Das ukrainische Kabinett hat die Militärausgaben 2016 auf fünf Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) aufgestockt, wie Valentin Feditschew, Leiter des Departements für soziale und humanitäre Politik im ukrainischen Verteidigungsministerium, in einem Interview für den TV-Sender „Fünfter Kanal“ sagte. Dies sei eine zivile Heldentat des ukrainischen Volkes. Weiter lesen …

SPD-Parteivize Stegner gratuliert neuem Labour-Vorsitzenden Corbyn

Die Wahl Jeremy Corbyns zum neuen Vorsitzenden der oppositionellen Labour-Partei in Großbritannien nannte SPD-Parteivize Ralf Stegner den "Triumph eines linken Enfant Terribles". Die 60 Prozent für Corbyn seien ein "beeindruckendes Ergebnis", sagte Stegner der "Welt am Sonntag". Sein Hoffnung wäre, "dass die Labour-Partei jetzt in Sachen Europa wieder näher an die sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien auf dem Kontinent rutscht". Weiter lesen …

1. Bundesliga: Dortmund siegt in Hannover

Am vierten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Dortmund mit einem 4:2-Sieg gegen Hannover 96 wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze gesammelt. In den übrigen Partien siegte der FC Bayern gegen Augsburg mit 2:1, Darmstadt gewann überraschend gegen Bayer Leverkusen mit 0:1, Hertha BSC bezwang den VfB Stuttgart 2:1 und Ingolstadt rang Wolfsburg ein torloses Unentschieden ab. Weiter lesen …

Bundestagshacker tarnte sich als UNO

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) konnte offenbar die E-Mail identifizieren, mit der sich Hacker Ende April Zugang zum Bundestagsnetzwerk verschafft haben. Nach Informationen von NDR/WDR und SZ tarnte sich der Absender demnach mit einer Adresse der Vereinten Nationen (un.org). Die Betreff-Zeile gibt vor, dass die E-Mail vom Konflikt zwischen der Ukraine und Russland handelt. Weiter lesen …

Steinmeier: Verteilung der Flüchtlinge nach Quoten

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich für eine europäische Quoten-Regelung zur Verteilung von Flüchtlingen ausgesprochen. "Es ist gut, dass die Europäische Kommission jetzt einen Vorschlag für eine europaweite Verteilung von Flüchtlingen vorgelegt hat. Ich hoffe, dass es uns jetzt gelingt, zu einer fairen Lastenverteilung zu kommen", so Steinmeier in einem Interview mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Gauck kondoliert König von Saudi-Arabien nach Unglück in Mekka

Bundespräsident Joachim Gauck hat König Salman Bin Abdulaziz Al-Saud, König des Königreiches Saudi-Arabien, zum Unglück in der Moschee von Mekka ein Kondolenzschreiben gesandt. "Mit großer Bestürzung habe ich die Nachricht von dem entsetzlichen Unglück in der Großen Moschee von Mekka erhalten, dem so viele Pilger zum Opfer gefallen sind", heißt es nach Angaben des Bundespräsidialamts in dem Schreiben Gaucks. Weiter lesen …

Zeitung: Russland baut Luftoperationsbasis in Syrien auf

Russland baut in Syrien offenbar eine Operationsbasis für Lufteinsätze auf. Das geschehe schneller und in weit größerem Umfang als bisher bekannt, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". So sind nach Angaben aus Sicherheitskreisen von Beginn des Monats September an 25 Antonow-Transportmaschinen vom Typ AN-124 in Jableh südlich der Hafenstadt Latakia gelandet, wo die Basis entsteht. Bisher war von drei bis vier Flügen die Rede gewesen. Weiter lesen …

Innenminister: Wir müssen das Tempo verringern, in dem Flüchtlinge nach Deutschland kommen

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt, zehntausende Bürgerkriegsflüchtlinge unregistriert aus Ungarn nach Deutschland einreisen zu lassen. Dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe) sagte de Maizière: "Es war die richtige Entscheidung, um in einer humanitären Ausnahmelage vielen Flüchtlingen zu helfen und um die weitere Zuspitzung in einer Notlage zu verhindern." Der Innenminister trat damit schweren Vorwürfen der CSU entgegen, die Merkel eine historische Fehlentscheidung vorgeworfen hatte. Weiter lesen …

Mainzer Wissenschaftler entwickeln neuen Bodenfeuchtesensor

Biologische Bodenkrusten aus Flechten Algen und Moosen nehmen eine wichtige Rolle in Ökosystemen der Erde ein. Sie fixieren große Mengen Kohlendioxid und Stickstoff und geben gleichzeitig bedeutende Mengen des Treibhausgases Lachgas ab. Um ihre Fixierungs- und Freisetzungsprozesse im Detail untersuchen und verstehen zu können, sind Informationen zur Bodenfeuchtigkeit von entscheidender Bedeutung. Bisher jedoch existierte kein Sensor, der den Wassergehalt in den obersten Millimetern des Bodens mit ausreichender Genauigkeit ermitteln kann. Weiter lesen …

Mercedes umwirbt gezielt Kundinnen

Der Automobilhersteller Mercedes will sein schwaches Image bei Frauen aufpolieren und die Zahlen weiblicher Käufer kräftig steigern. Dafür sollen potenzielle Kundinnen ab sofort gezielt umworben und betreut werden, sagte Jens Thiemer, Marketingchef von Mercedes Benz Pkw, der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Orban warnt vor Islamisierung Europas

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban will einen eigenen Plan für die Lösung der Flüchtlingskrise vorlegen und warnt vor einer zunehmenden Islamisierung Europas: "Wir haben einen Plan, den ich den anderen Ministerpräsidenten der EU bei unserem nächsten Treffen vorlegen werde. Dazu gehört, dass wir die Nachbarstaaten Syriens mit massiven Finanzhilfen unterstützen", sagte Orban der "Bild". "Dazu gehören die Türkei, Libanon, Jordanien." Weiter lesen …

Blaualge Spirulina platensis schützt vor Lippenherpes

Gemeinsam mit dem Dermatologikum Hamburg und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) ist es Forscherinnen und Forschern des Heinrich-Pette-Instituts (HPI) gelungen, die Wirksamkeit des Polysaccharides Calcium-Spirulan (Ca-SP) aus der Blaualge Spirulina platensis gegen das Herpes simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) nachzuweisen. Weiter lesen …

Vucic: Deutschland sollte serbischen Asylbewerbern weniger Geld auszahlen

Der serbische Premierminister Aleksandar Vucic rät Deutschland, Flüchtlingsfamilien aus seinem Land künftig nicht mehr mit Taschengeldern auszustatten, die das Durchschnittsgehalt eines Serben mehrfach übersteigen. "Ihr müsstet denen nur weniger Geld anbieten", sagte Vucic dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". "Diese Leute wollen weder hier bei uns noch in Deutschland arbeiten, dafür werden sie von euch mit viel Geld belohnt, irgendwann nach Serbien zurückgeschickt – und sechs Monate später probieren sie es wieder." Es handle sich um "falsche Asylbewerber". Weiter lesen …

Von der Leyen will Bundeswehreinsatz im Irak ausweiten

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will den Bundeswehreinsatz im Irak über den Norden des Landes hinaus ausweiten. "Die Bundeswehr ist bereit, die erfolgreiche Arbeit in den Kurdengebieten auch mit der irakischen Zentralregierung fortzusetzen", sagte von der Leyen im Gespräch mit dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". "Wir haben neben den Peschmerga in Arbil auch Jesiden, Christen und Kakai ausgebildet", sagte von der Leyen, "warum nicht auch Sunniten und Schiiten, die sich für einen gemeinsamen Staat einsetzen?" Weiter lesen …

Grüne wollen Recht auf Homeoffice durchsetzen

Die Grünen fordern, dass jeder das Recht haben sollte, von zu Hause aus zu arbeiten - wenn es der Job erlaubt. Das sogenannte Homeoffice solle Erwerbstätigen ermöglichen, das eigene Arbeitspensum selbst einzuteilen, "ohne sich ständig abzuhetzen", sagte der Politische Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, dem "Spiegel". Weiter lesen …

6.000 Kalorien pro Tag führen zu Insulinresistenz

Isst ein Mensch zweieinhalb Mal so viel wie er sollte, führt das nicht nur zu Übergewicht, sondern macht auch anfälliger für Typ-2-Diabetes. Wissenschaftler der Temple University haben Freiwillige dazu eingeladen, rund 6.000 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen. Guenther Boden und Salim Merali fanden tatsächlich Hinweise auf mögliche Ursachen für eine Erkrankung. Weiter lesen …

Erster Weltkrieg von 1911 bis 1923: Die Perspektive des Osmanischen Reiches

1914 bis 1918, die Daten, die wir in Deutschland als Beginn und Ende des Ersten Weltkriegs erinnern, beschreiben eigentlich nur die Situation in Westeuropa. Prof. Dr. Markus Koller, Historiker an der Ruhr-Universität Bochum, bevorzugt eine globalere Perspektive. In RUBIN, dem Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universität, berichtet er, warum der Erste Weltkrieg im Osmanischen Reich wesentlich länger dauerte als vier Jahre. Weiter lesen …

Äpfel und Tomaten gegen Muskelschwund im Alter

Forscher der University of Iowa haben erstmals ein Protein entdeckt, das für den altersbedingten Muskelabbau verantwortlich ist. Das Protein ATF4 verändert dabei die genetische Information in den Skelettmuskeln, was zu einer Reduktion der Muskelkraft und -masse führt. Die Wissenschaftler identifizierten in Äpfeln und grünen Tomaten zudem zwei Stoffe, die die ATF4-Aktivität verringern. Weiter lesen …

Gesundheitsrisiko Stress

Von Popstar Robbie Williams über Skispringer Sven Hannawald bis hin zum Fernsehkoch Tim Mälzer - die vielen prominenten Burn-out-Fälle der vergangenen Jahre haben die Gesundheitsrisiken durch Stress in den öffentlichen Fokus gerückt. Sechs von zehn Bundesbürgern sehen in Erschöpfungszuständen ein typisches Symptom unserer Zeit, wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" ergab. Weiter lesen …

Grüne werfen GroKo Verharmlosung der Langzeitarbeitslosigkeit vor

Die Grünen werfen der Bundesregierung eine Verharmlosung des Ausmaßes der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland vor. "Statt geschönte Zahlen zu verbreiten muss Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles für deutlich mehr Investitionen in die Qualifizierung der Langzeitarbeitslosen sorgen", sagte die Arbeitsmarktexpertin der Grünen, Brigitte Pothmer, der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Lohnendes Nickerchen

Ein Schläfchen am Arbeitsplatz ist eine einfache und günstige Strategie, die Sicherheit und Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Verweis auf Wissenschaftler der Universität von Michigan (USA). Weiter lesen …

Vernunft statt blindem Mitgefühl

Der dramatisch angestiegene Zustrom von Menschen aus aller Welt, die nach Deutschland in der Hoffnung auf ein besseres Leben kommen, stellt nicht nur die Regierungen, die Länder und Kommunen, sondern jeden einzelnen von uns vor große Herausforderungen. Demokratie, Solidarität, Frieden und die Gleichwertigkeit aller Menschen sind grundlegende Werte einer Gesellschaft, die sich dem Humanismus und der Aufklärung verpflichtet fühlt. Wir fühlen uns diesen Werten ohne Wenn und Aber verpflichtet. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wie ernst der Gesellschaft diese Werte tatsächlich sind. Weiter lesen …

Rechtzeitig vorsorgen durch Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung

Alter und Gebrechlichkeit, aber auch ein Verkehrsunfall oder eine schwere Erkrankung können dazu führen, dass man plötzlich auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Wer regelt dann den Alltag, wer die Bankangelegenheiten? Wer entscheidet, ob und wie man im Krankheitsfall behandelt wird? Die Notarkammern raten dazu, für solche Fälle mit Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung vorzusorgen. Weiter lesen …

Belgien sucht sich Flüchtlinge in Bielefeld aus

Der zunehmende Flüchtlingsstrom in Deutschland sorgt für immer kreativere Lösungsversuche. So haben Regierungsvertreter Belgiens nach einem Bericht der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen in einer Bielefelder Flüchtlingsunterkunft 39 Menschen abgeworben. Auf höchster Bundesebene sei ausgehandelt worden, dass Belgien insgesamt 250 Flüchtlinge aus deutschen Aufnahmeeinrichtungen bekomme. Weiter lesen …

Bundesregierung stoppt Vorratsdatenspeicherung

Die Bundesregierung muss die für nächste Woche geplante parlamentarische Verabschiedung der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung vorläufig stoppen. Grund sind Vorbehalte der EU-Kommission. Das geht aus einem Dokument des Justizministeriums hervor, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Kommunalwahl: NRW-CDU-Chef Laschet setzt auf Persönlichkeiten statt Programme

Vor der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen an diesem Sonntag zeigt sich NRW-CDU-Fraktionschef Armin Laschet trotz der mageren Bilanz seiner Partei in den Großstädten zuversichtlich. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Laschet, es käme in den Metropolen "immer auf die Persönlichkeiten an, nicht auf die Bundesprogrammatik". Deshalb brauche die CDU keine sogenannte Großstadtkommissionen, sondern überzeugende Kandidaten. Weiter lesen …

Ab 26. September Pflicht: Neues Energielabel für Heizungen

Von Kühlschränken und Glühbirnen kennen Verbraucher es schon länger, ab dem 26. September 2015 finden sie es nun auch auf neuen Heizungen und Warmwasserbereitern: Das Energielabel der Europäischen Kommission. Das Label soll Verbrauchern die Kaufentscheidung für klimafreundliche Heizkessel erleichtern und die Industrie motivieren, energieeffizientere Geräte herzustellen. Weiter lesen …

Howard Carpendale: "Das CD-Geschäft stirbt aus"

Entertainer Howard Carpendale räumt dem Live-Geschäft in seiner Branche immer mehr an Bedeutung ein: "Das CD-Geschäft stirbt aus. Ich glaube nicht, dass die CD noch zehn Jahre Bestand hat. Die Verkäufe sind rapide zurückgegangen. Die Komponisten, die Texter, die Verleger werden alle ein Riesenproblem haben. Ich bin gespannt, wie die Musikindustrie mit diesem Thema umgehen wird", sagte der 69-Jährige in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Neue Runde im Streit ums Betreuungsgeld: Schwesig beharrt auf Mitsprache

Neue Runde im koalitionsinternen Streit um das vom Bundesverfassungsgericht gekippte Betreuungsgeld: Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig beharrt bei der Entscheidung über die Verwendung der frei werdenden Gelder auf Mitsprache. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Schwesig: "Wir werden die Entscheidung über frei werdende Mittel in der Koalition gemeinsam treffen." Weiter lesen …

Gallup-Studie: Mehrheit hat keine Job-Angst wegen Flüchtlingen

Die Mehrheit der Europäer hat keine Angst davor, dass Flüchtlinge ihnen den Job wegnehmen könnten. Das legt eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Gallup im Auftrag der Internationalen Organisation für Migration (IOM) nahe. Teile der europäischen Daten der weltweiten Studie "Wie die Welt Migration sieht" liegen der internationalen Zeitungsallianz LENA, der die "Welt" angehört, exklusiv vor. Die gesamte Studie wird im Oktober vorgestellt. Weiter lesen …

Sprit in Hamburg und Berlin am günstigsten Autofahrer zahlen im Saarland und in Baden-Württemberg am meisten

Autofahrer in Hamburg und Berlin tanken derzeit besonders günstig. Ein Liter Super E10 kostet laut aktueller ADAC-Auswertung in der Hansestadt 1,303 Euro, in der Hauptstadt 1,319 Euro. Der Dieselpreis liegt in beiden Stadtstaaten mit 1,132 Euro im deutschlandweiten Vergleich ebenfalls ganz unten. Besonders teuer ist der Besuch an der Zapfsäule im Saarland und in Baden-Württemberg, wo der Liter Super E10 im Durchschnitt 1,350 Euro kostet. Ein Liter Diesel kostet im Saarland 1,150 Euro, zwischen Mannheim und Bodensee 1,149 Euro. Weiter lesen …

Seehofer: Flüchtlingskrise bring Schuldenbremse in Gefahr

Die wachsende Zahl von Flüchtlingen stellt Bund, Länder und Kommunen in Deutschland vor immer größere Probleme. Um die finanziellen Spielräume zu vergrößern, erwartet der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) jetzt eine Diskussion über Lockerungen bei der verfassungsrechtlich verankerten Schuldenbremse. "Ich glaube nicht, dass die Schuldenbremse in allen Bundesländern eingehalten werden kann", sagte Seehofer der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Wechsel in private Krankenversicherung wird schwerer

Für Gutverdiener müssen künftig noch mehr verdienen, um in die private Krankenversicherung wechseln zu dürfen. Heute ist dafür ein Bruttoeinkommen von mindestens 54.900 Euro pro Jahr erforderlich - im nächsten Jahr wird diese jährliche Entgeltgrenze auf 56.250 Euro brutto steigen – umgerechnet also 4.687,50 Euro im Monat, berichtet der "Spiegel" in seiner am heutigen Samstag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Lufthansa-Piloten fordern neues Angebot zur Frührente

Die Lufthansa-Flugzeugführer wollen trotz ihrer Niederlage vor Gericht nicht klein beigeben – und zeigen sich geradezu provokativ kampfbereit. Man werde die Interessen der Mitglieder "weiterhin selbstbewusst vertreten", heißt es in einer Kurzinfo der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), die am vergangenen Mittwoch kurz nach dem Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts verschickt wurde und aus der der "Spiegel" zitiert. Weiter lesen …

Salma Hayek: Ich hatte Angst vor der Ehe

Hollywood-Schauspielerin Salma Hayek hat erst spät geheiratet - und nun verraten, dass sie lange Zeit Angst davor hatte. "Ich wollte einfach nicht scheitern. Das war die größte Hürde, die ich in meinem Leben überwunden habe", sagte die 49-Jährige der Zeitschrift TV Movie. Weiter lesen …

Muriel Baumeister wünscht sich mehr Toleranz von Frauen

Schauspielerin Muriel Baumeister wünscht sich mehr Solidarität unter Frauen: "Als ich mein drittes Kind bekomme habe, habe ich einen derartigen Shitstorm erlebt - von Frauen: 'Drei Kinder von drei Männern? Bist du sicher, dass das richtig ist?'". "Frauen sind echt die Schlimmsten: 'Was, du arbeitest?' - 'Was, du arbeitest nicht?' So etwas fragen Frauen, nicht Männer. Das ist schade", sagte die 43-Jährige dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier: "Frauen haben es nicht leicht mit mir"

Er ist Österreichs Erfolgsexport: Andreas Gabalier (30), der Volks-Rock'n'Roller. Markenzeichen: Elvis-Tolle und Lederhose. Seit seinem Durchbruch 2009 im "Musikantenstadl" und der Teilnahme an der Vox-Sendung "Tauschkonzert" 2014 hat er mehr als 1,6 Millionen Tonträger verkauft und füllt die großen Stadien. Privat ist Gabalier seit zwei Jahren mit der österreichischen TV-Journalistin Silvia Schneider liiert und lebt in Graz. Weiter lesen …