Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft SpaceX-Gründer will Mars durch Thermonuklearbomben bewohnbar machen

SpaceX-Gründer will Mars durch Thermonuklearbomben bewohnbar machen

Archivmeldung vom 12.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mars in natürlichen Farben, aufgenommen am 26. Juni 2001 mit dem Hubble-Weltraumteleskop
Mars in natürlichen Farben, aufgenommen am 26. Juni 2001 mit dem Hubble-Weltraumteleskop

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Besitzer der Firma SpaceX, Elon Musk, hat vorgeschlagen, den Mars bewohnbar zu machen, indem Thermonuklearbomben auf den Roten Planeten abgeworfen würden, wie die „Washington Post“ schreibt.

Beim russischen online Magazins "Sputnik" ist weiter zu lesen: "Diesen verblüffenden Vorschlag unterbreitete  der Unternehmer in einer Spätshow im Fernsehsender CBS, die Weltraumreisen und Möglichkeiten für die Mars-Kolonisierung gewidmet war.

Laut Musk gibt es zwei Möglichkeiten, den Mars für Menschen bewohnbar zu machen. Beide Möglichkeiten beinhalten eine Klimaveränderung auf dem Planeten. Um eine Erwärmung auf dem Mars hervorzurufen, könnte man ihn mit Treibhausgasen überschwemmen, was mehrere Jahre dauern würde, glaubt der SpaceX-Besitzer.

Viel interessanter sei die zweite, schnellere Option, schreibt die „Washington Post“ und zitiert den Unternehmer: „Eine schnelle Möglichkeit wäre, über den beiden Polen Thermonuklearbomben abzuwerfen“, sagte Musk mit einem Poker-Gesicht. Darauf nannte der Moderator der Sendung Musk einen „Super-Bösewicht“.

Laut Musk wird der Mars mit einer Shuttle-Rakete erreichbar sein, an der seine Firma zurzeit baut. Allerdings, so das Blatt, habe sich die Entwicklung bei den jüngsten Tests als „effektvolles Fiasko“ gezeigt. Der SpaceX-Besitzer behauptet jedoch, dass das Raumschiff schon in zwei oder drei Jahren Passagiere aufnehmen könne."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte marter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige