Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. September 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Schwesig fordert besseren Schutz von Kindern in Flüchtlingsheimen

Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat gefordert, den Schutz von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsheimen zu verbessern. "Wir müssen sicherstellen, dass Mindeststandards zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellen Übergriffen und Gewalt in den Erstaufnahmeeinrichtungen beachtet werden", sagte Schwesig dem "Tagesspiegel" vor dem Weltkindertag am Sonntag. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Bayern gewinnt gegen Darmstadt

Am fünften Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München gegen Darmstadt mit 3:0 gewonnen. In den übrigen Partien gewann Wolfsburg in einem zähen Spiel gegen Hertha BSC mit 2:0, Hamburg und Frankfurt trennten sich torlos, Ingolstadt siegte gegen Bremen mit 1:0 dank eines Strafstoßes in letzter Sekunde und Köln gewann das Derby gegen die krisengeschüttelten Gladbacher mit 1:0. Weiter lesen …

Ukraine-Krise: Steinmeier optimistisch

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich zuversichtlich über die Lage in der Ukraine gezeigt. "Wir haben ein Abkommen über den Rückzug schwerer und leichterer Waffen verhandelt, das noch nicht unterzeichnet ist und jetzt zur Unterzeichnungsreife gebracht werden wird. Ziel ist der 22.9.", sagte Steinmeier am Samstag in Magdeburg. Weiter lesen …

DUH: Fahrverbote für Diesel-PKW in deutschen Städten ab 2016 und Entzug der Typengenehmigung als Folge des Audi/VW-Skandals in den USA

Mit einem Paukenschlag gab die kalifornische Umweltbehörde CAL EPA am gestrigen Freitag bekannt, dass sie die Audi AG und der Volkswagen AG bei der rechtswidrigen Manipulation der Abgasreinigung von 482.000 Diesel-PKW in den USA überführt hat. "Die Nutzung von Abschalteinrichtungen in Fahrzeugen um die Luftqualitätsvorschriften zu umgehen, ist illegal und bedroht die Gesundheit der Bürger" so die kalifornische Behörde. Nun droht dem Volkswagenkonzern eine Rekordstrafe von bis zu 18 Mrd $ und ein behördlich angeordneter Rückruf aller betroffenen Fahrzeuge. Zudem hat die CAL EPA angekündigt, weitere Diesel-Pkw von VW/Audi sowie weiterer Hersteller zu untersuchen. Weiter lesen …

Kubicki wirft Merkel falsche Flüchtlingspolitik vor

Der FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Fehler in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. "Kanzlerin Merkel hat in einem sehr interessanten Anfall von Ungebremstheit all jenen, die sich nicht einer `Wir schaffen das`-Euphorie angeschlossen haben, zu verstehen gegeben, dass sie nicht zu `ihrem` Land gehören. Ich möchte entgegnen: Wenn wir uns über die Höhe der Gutwilligkeit, die wir gegenüber Flüchtlingen aufzubringen haben, ernsthaft streiten wollen und dabei im Zweifel unsere Rechtsgrundlagen zu verlassen gedenken, dann wäre das nicht mehr `mein` Land", schreibt Kubicki in einem Beitrag für das "Handelsblatt". Weiter lesen …

De Maizière will Zahl der Flüchtlinge mit neuem EU-Asylrecht begrenzen

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) will mit einem neuen europäischen Asylrecht die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland begrenzen. "Wir können nicht alle Menschen aus Krisengebieten und alle Armutsflüchtlinge, die nach Europa und nach Deutschland möchten, aufnehmen", sagte de Maizière in einem Gespräch mit dem Nachrichten- Magazin "Der Spiegel". "Der richtige Weg wäre, dass wir uns in der EU zu festen großzügigen Kontingenten für die Aufnahme von Flüchtlingen verpflichten." So werde sichergestellt, dass Europa nur so viele Flüchtlinge aufnehme, wie es auf Dauer auch verkraften könne. Weiter lesen …

G36-Nachfolger kostet mindestens 630 Millionen Euro

Das Verteidigungsministerium veranschlagt die Beschaffungskosten für das neue Sturmgewehr der Bundeswehr auf mindestens 630 Millionen Euro. Die Ablösung des bisher genutzten G36 wird sich bis weit ins kommende Jahrzehnt hinziehen, wie aus einer internen Vorlage für Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder hervorgeht, über die der "Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Großer Bilderrückblick auf die Deutsche smart Beach-Volleyball Meisterschaften

Bereits Monate im Voraus freuen sich nicht nur die Aktiven auf den deutschen Beach-Volleyball ‚Event des Jahres’. So bildete auch in diesem Jahr die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand wieder den krönenden Abschluss einer spannenden Beach-Volleyball Saison. Die Zuschauer erlebten hochklassige sportliche Leistungen und jede Menge Party. Von der hervorragenden Stimmung angesteckt, kehrte ExtremNews Fotograf Karl Koch mit über 2.000 Bildern in die Redaktion zurück. Eine Auswahl mit zweihundert dieser Bilder, haben wir hier in einer Fotostrecke für Sie zusammengestellt. Weiter lesen …

Palmer will Richtungswechsel der Grünen in Flüchtlingspolitik

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer (Grüne), fordert seine Partei zu einem Richtungswechsel in der Flüchtlingspolitik auf. Die "schiere Zahl der Flüchtlinge", so schreibt Palmer in einem Positionspapier, habe "die Grundfesten der deutschen Asylpolitik hinweggefegt", berichtet das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Das betreffe "konservative wie linke Glaubenssätze in gleichem Maße". Weiter lesen …

US-Militär entwickelt Insektenbeine für Helikopter

Forscher des Georgia Institute of Technology haben in Kooperation mit dem Pentagon-Forschungsarm DARPA ein revolutionäres neues Design für Helikopter entwickelt. Dieses löst ein altes Dilemma: Die senkrecht startenden Fluggeräte sind für eine Landung auf ein durchwegs ebenes Gelände angewiesen. Sobald dieses größere Unebenheiten aufweist oder gar steil abfällt, sind Starts oder Landungen unmöglich. Mithilfe von speziellen, besonders flexiblen Roboterbeinen, deren Konstruktion von Insekten inspiriert worden ist, soll das Problem nun endgültig der Vergangenheit angehören. Erste Testflüge verliefen erfolgreich. Weiter lesen …

Unionspolitiker wollen Asylrecht "nach unten angleichen"

Deutschland muss sein Asylrecht nach Einschätzung führen­­der Europa­­politiker von CDU und CSU an das anderer EU-Staaten anpassen: "Wenn wir ein europaeinheitliches Asylrecht wollen, dann muss Deutsch­­­­land sein Asylrecht europatauglich machen. Das heißt: Es nach unten angleichen", sagte der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Es gibt in Europa kein Land, das unser Individual-Asylrecht über­­­­nehmen will." Weiter lesen …

Oktoberfest 2015: Kein Bier ohne Patente

Am Münchner Oktoberfest erfreuen sich nicht nur Bierfreunde. Auch Technikbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Wie ein Blick in die Patentdateien des Europäischen Patentamts (EPA) zeigt, finden sich in jedem Bierzelt die unterschiedlichsten Erfindungen: Spitzenreiter sind die Bierzapfhähne mit 1813 Patenten. Für Schankanlagen sind 422 Patente verzeichnet und im Bereich Spülanlagen gibt es 74 europäische Patente. Mit immerhin 64 europäischen Patenten schlagen die Bierbankgarnituren zu Buche. Weiter lesen …

Kriminalität: Keine Angst vor dunklen Gassen

Viele Menschen meiden dunkle Straßen, aus Angst, dort einem Verbrechen zum Opfer zu fallen. Doch diese Sorge ist vermutlich unbegründet, berichtet das GEO-Magazin in seiner Oktober-Ausgabe. Denn eine große Langzeitstudie der London School of Hygiene & Tropical Medicine fand keinen Zusammenhang zwischen reduzierter Straßenbeleuchtung und erhöhter Kriminalität. Weiter lesen …

Flucht mit teuren Folgen

Wer ein parkendes Auto beschädigt und wegfährt, ohne auf dessen Fahrer zu warten oder zumindest die Polizei zu rufen, begeht Fahrerflucht und damit eine Straftat mit erheblichen Folgen. Es drohen Geldstrafen, Punkte in Flensburg und Fahrverbote. Darauf weist der ADAC hin. Weiter lesen …

Jedes sechste Kind lebt von Hartz IV

Etwa jedes sechste Kind in Deutschland lebt nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" in einer Hartz-IV-Familie. In den Stadtstaaten Bremen und Berlin ist sogar jedes dritte Kind auf staatliche Grundsicherung angewiesen. Das Blatt beruft sich für seine Angaben auf eine Datenübersicht der Bundesagentur für Arbeit (BA), die die arbeitmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, im Hinblick auf den Weltkindertag ausgewertet hat. Weiter lesen …

Michael Stich ist noch immer mit John McEnroe befreundet

Ex-Wimbledonsieger Michael Stich hält auch knapp zwei Jahrzehnte nach dem Ende seiner aktiven Tenniskarriere freundschaftlichen Kontakt zu Weggefährten von einst: "John McEnroe ist jemand, den ich sehr mag. Er sammelt Kunst wie ich. Da hat man Berührungspunkte", sagte Stich im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Auch mit dem Niederländer Richard Krajicek habe er sich immer gut verstanden. "Henri Leconte sehe ich ab und zu," fügte der 46-Jährige hinzu: "Wir wissen halt, wie das Leben während und auch nach der Karriere ist. Mit allen Höhen und Tiefen. Deswegen haben wir eine Ebene, die man Externen schwer erklären kann." Weiter lesen …

McDonald`s bringt Bio-Burger auf den Markt

McDonald`s bringt in Deutschland einen Bio-Burger auf den Markt. "Viele Gäste wünschen sich mehr Bio im Angebot. Also haben wir reagiert", sagte Holger Beeck, der Deutschland-Chef der amerikanischen Fast-Food-Kette, der "Welt". Ab Anfang Oktober gibt es für zunächst acht Wochen lang den "McB", dessen Fleisch von Bio-Rindern stammt. "Für McDonald`s ist das etwas völlig neues, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit." Weiter lesen …

Umstrittene Werkverträge: Fleischbranche will Tausende Jobs umstellen

Tausende Werkvertrags-Arbeiter in der deutschen Fleischindustrie können sich Hoffnung auf ein besseres Beschäftigungsverhältnis machen: Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, sollen bis Juli 2016 sämtliche Jobs in Schlachthöfen und Fabriken der Branchengrößen Tönnies, Wiesenhof, Westfleisch, Danish Crown und Vion auf deutsches Arbeitsrecht umgestellt werden. Die Zeitung beruft sich auf den Entwurf einer Selbstverpflichtung der Unternehmen. Weiter lesen …

Kultusminister rechnen mit 300.000 schulpflichtigen Flüchtlingen

Die Kultusministerkonferenz (KMK) geht davon aus, dass allein in diesem Jahr rund 300.000 schulpflichtige Flüchtlinge nach Deutschland kommen. In einem Brief an den brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD), der der Ministerpräsidentenkonferenz vorsteht, schreibt die Präsidentin der KMK, Sachsens Ressortchefin Brunhild Kurth (CDU): "Bei den derzeit angenommenen 800.000 bis eine Million Flüchtlingen und Asylbewerbern ist davon auszugehen, dass darunter mindestens ein Drittel Kinder und Jugendliche sind, die zusätzlich in das Bildungssystem aufgenommen werden." Das Schreiben liegt der "Welt" vor. Weiter lesen …

Flüchtlingskrise: KBV-Chef Gassen fordert Moratorium für Termingarantie in Arztpraxen

Wegen der hohen Zahl an Flüchtlingen, die in Deutschland medizinisch versorgt werden müssen, hat der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, ein vorübergehendes Aussetzen der geplanten Termingarantie in Arztpraxen gefordert. "Wir benötigen ein Moratorium, weil wir im Moment einfach Dringlicheres zu tun haben", sagte Gassen er in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Lufthansa-Chef sieht Konzern vor tiefer Zäsur

Die Lufthansa steht nach Meinung ihres Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr "vor einem Wendepunkt". Die Fluglinie habe erstmals in ihrer 60-jährigen Geschichte über mehrere Jahre kein Wachstum gehabt, sagt Spohr in einem Gespräch mit dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Grund dafür sei, so der Lufthansa-Chef, "dass wir es heute mit unseren Kosten kaum noch schaffen, irgendeine Strecke zu finden, die zu fliegen weniger kostet, als wir von den Passagieren dort erlösen können". Deshalb passe "das, was bisher üblich war, also eine gute Bezahlung, gute Arbeitsbedingungen und gute Karriereperspektiven, auf einmal nicht mehr zusammen". Weiter lesen …

Ärztefunktionär Gassen: "Ärztliche Assistenz zur Selbsttötung sollte erlaubt sein"

In der Debatte um die Sterbehilfe hat sich der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, "persönlich" für eine liberale Regelung ausgesprochen: "Persönlich und als Arzt bin ich der Meinung, dass in den Fällen, in denen ein Patient unter einer unheilbaren, tödlichen Krankheit leidet und schwerstes Leiden durch einen Suizid beenden möchte, die ärztliche Assistenz zur Selbsttötung erlaubt sein sollte", sagte Gassen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Kaufhof will Jobs schaffen

Kaufhof-Mitarbeiter müssen nach der Übernahme durch HBC aus Kanada nach Aussage von Kaufhof-Chef Olivier Van den Bossche nicht um ihre Jobs bangen. Dem "Kölner Stadt-Anzeiger" sagte er: "Wenn es gut läuft, werden wir eher neue Jobs schaffen." Weiter lesen …

Weselsky: Querbeet-Gewerkschaften am Ende

GDL-Chef Claus Weselsky sieht "Querbeet-Gewerkschaften" am Ende. Im Vorfeld des Verdi-Bundeskongresses sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Lokführer der "Mittelbayerischen Zeitung": Die Mitgliederschwäche ist nicht das Problem von Marburger Bund, Cockpit und GDL. Das ist das Problem der großen Gewerkschaften. Weiter lesen …

Finanztransaktionssteuer steht auf der Kippe

Die Bemühungen von elf EU-Ländern, eine gemeinsame Steuer auf Finanztransaktionen einzuführen, hat einen schweren Rückschlag erlitten. Beim informellen Treffen der Finanzminister am vergangenen Wochenende in Luxemburg teilte der Vertreter Estlands mit, dass sein Land dem vorliegenden Konzept nicht zustimme, so der "Spiegel" in seiner am heutigen Samstag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Vorsteher des Kulturzentrums "Centro Cultural Padre Félix Varela" in Havanna: "Franziskus treibt in Kuba seine Friedensagenda voran"

Papst Franziskus besucht bei seiner Amerika-Reise ab Samstag Kuba und danach die USA. "Die Entscheidung, beide Besuche zu verbinden, passt perfekt zu der Dynamik der pastoralen Reisen, die der Heilige Vater bisher unternommen hat", sagte Gustavo Andújar Robles in der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Suzanne von Borsody: Grundlegende Werte verbinden alle Menschen

Schauspielerin Suzanne von Borsody hält es für fraglich, ob die verstärkte Zuwanderung und das Flüchtlingsaufkommen wirklich langfristig zu einer Wertediskussion führen: "Haben diese Menschen wirklich andere Werte? Was wissen wir denn von ihren Werten? Was sind unsere Werte? Wer macht sich die Mühe nachzufragen, auf beiden Seiten?", sagte von Borsody dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …