Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kerry: USA zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge bereit

Kerry: USA zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge bereit

Archivmeldung vom 10.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
John Kerry
John Kerry

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die USA sind offenbar bereit angesichts des in Europa zunehmenden Flüchtlingsstroms mehr Vertriebenen Schutz zu bieten. US-Außenminister John Kerry sagte nach Gesprächen mit Kongressabgeordneten am Mittwoch, dass die Vereinigten Staaten zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge bereit seien. "Wir sehen uns genau die Zahl an, die wir mit Blick auf die Krisen in Syrien und Europa bewältigen können", so Kerry. Weitere Details nannte der Außenminister nicht. Vor Abgeordneten soll er allerdings die Zahl von 5.000 zusätzlichen Personen genannt haben, berichtet der US-Sender ABC News.

Die Einzelheiten sollen in den kommenden Tagen besprochen und ausgearbeitet werden. Insbesondere die Zahl der syrischen Flüchtlinge soll erhöht werden. Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Martin O’Malley hat unterdessen dazu aufgerufen, dass die USA 65.000 syrische Flüchtlinge zusätzlich aufnehmen soll. Deutschland verzeichnete allein im Juli dieses Jahres mehr als 34.000 Erstanträge auf Asyl - davon mehr als 9.000 von Personen aus Syrien.

Im US-Außenministerium widersprach man dem Eindruck, in der Flüchtlingskrise bislang untätig geblieben zu sein. Ein Sprecher des Ministeriums verwies auf die immense humanitärer Hilfe, die die USA leisteten. Insgesamt hätten die USA seit Beginn der Krise rund vier Milliarden Dollar in Form von humanitärer Hilfe nach Syrien und die angrenzende Region geschickt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bellt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige