Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. März 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Release des neuen Galaxy S5 steht im April bevor

Der koreanische Technologieriese Samsung bringt im April sein neues Flaggschiff, dass Galaxy S5 auf den Markt. Das neue Galaxy-Smartphone ist mit einem Snapdragon-801-Quadcore-Prozessor ausgestattet, der 2,5 GHz und 2 GB RAM zur Verfügung stellen. Eine Kamera mit 16 Megapixeln Auflösung und 0,3 Sekunden schnellem Autofokus rundet das Gerät ab, welches mit 145 Gramm ein wahres, wenn auch nicht rekordverdächtiges, Leichtgewicht ist. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Dortmund verliert zu Hause gegen Gladbach mit 1:2

Am 25. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga unterlag Borussia Dortmund Borussia Mönchengladbach mit 1:2. In den übrigen Partien trennten sich Werder Bremen und der VfB Stuttgart 1:1, Hannover 96 gewann gegen Hertha BSC mit 3:0, Augsburg und Wolfsburg trennten sich 1:1 und der 1. FSV Mainz gewann gegen 1899 Hoffenheim mit 4:2. Am Abend folgt noch die Begegnung zwischen Bayern München und der Werkself aus Leverkusen. Weiter lesen …

Severin Freund krönt sich in Harrachov zum Skiflug-Weltmeister

Der neue Skiflug-Weltmeister heißt Severin Freund. Nach der windbedingten Absage der für den heutigen Samstag geplanten Durchgänge siegte der Rastbüchler bei den Titelkämpfen im tschechischen Harrachov aufgrund der am Freitag in den ersten beiden Durchgängen erzielten Weiten von 203,5 und 191,5 Meter mit 391 Punkten und sicherte sich die Goldmedaille vor dem Norweger Anders Bardal (379.9 Punkte) und Peter Prevc aus Tschechien (375.6 Punkte). Weiter lesen …

Russland entsendet Roboter zur Arktis

Russische Wissenschaftler wollen in der Arktis zu Forschungszwecken Unterwasserstädte bauen, die von Seerobotern kontrolliert werden. Das teilte, wie die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands" meldet, der stellvertretende Vorsitzende der russischen Regierung Dmitri Rogosin mit. Dabei sollen die Roboter ihm zufolge einander identifizieren können. Weiter lesen …

Resolution gegen Krim-Referendum im Sicherheitsrat gescheitert

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat eine von den USA eingebrachte Resolution abgelehnt. Darin hatten die USA die Staaten aufgefordert, das Ergebnis des für Sonntag geplanten Referendums nicht anzuerkennen. Außerdem sollte die territoriale Unverletzlichkeit der international anerkannten Grenzen der Ukraine erklärt werden Die Resolution scheiterte an einem Veto des ständigen Ratsmitglieds Russland. Weiter lesen …

Mäkäräinen sprintet in Kontiolahti zum zweiten Heimsieg, Henkel in den Top-Ten

Zweiter Heimsieg für Kaisa Mäkäräinen beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti: Die Finnin hat nach ihrem Erfolg vom Donnerstag auch den zweiten Sprint vor heimischer Kulisse gewonnen. Sie setzte sich über 7,5 Kilometer trotz einer Strafrunde (1+0) in 20:53.6 Minuten vor der Norwegerin Tora Berger (0+0, +6.2 Sekunden) und Gabriela Soukalowa aus Tschechien (0+0, +12.9 Sekunden) durch. Beste DSV-Biathletin war Andrea Henkel, die alle Scheiben traf und starke Neunte wurde. Weiter lesen …

Johaug und Harvey siegen im Skiathlon von Falun

Therese Johaug und Alex Harvey haben die Skaithlon-Bewerbe beim Weltcupfinale der Skilangläufer im schwedischen Falun gewonnen. Über 2x7,5 Kilometer verwies Johaug ihre norwegische Teamkollegin Marit Björgen und Kerttu Niskanen aus Finland auf die Plätze. Bei den Herren siegte Harvey über 2x15 Kilometer vor Martin Johnsrud Sundby (NOR) und Alexander Legkov (RUS). Die DSV-Athleten konnten nicht in die Top-Ten laufen. Weiter lesen …

Weicher Roboterfisch ist wendig wie das Original

US-Forscher haben einen Roboterfisch entwickelt, der aus weichen und flexiblen Bauteilen besteht. Dadurch ist er ähnlich wendig wie ein echter Fisch und kann so durch plötzliches scharfes Wenden vor drohenden Gefahren flüchten. Zudem ist dank der weichen Konstruktion Kollisionsvermeidung nicht so wichtig wie bei normalen, sehr festen Robotern. Der Fisch ist dabei ein Beispiel für eine Konstruktionsform, die auch an Land sehr vielversprechend ist. Weiter lesen …

Boe gewinnt auch zweiten Sprint in Kontiolahti

Johannes Tignes Boe hat auch den zweiten Sprint beim Biathlon-Weltcup im finnischen Kontiolahti für sich entschieden. Der Norweger siegte nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen mit einer Zeit von 24:03.5 Minuten. Zweiter und Dritter auf dem Podest waren der Russe Alexander Loginov (+18.5 Sekunden) und Lowell Bailey aus den USA (+19,4 Sekunden), die ebenfalls alle Scheiben trafen. Die DSV-Biathleten konnten nicht überzeugen, bester Deutscher war Simon Schempp auf dem 21. Platz. Weiter lesen …

Shiffrin siegt auch beim Saisonfinale

Mikaela Shiffrin (USA) hat beim Saisonfinale in Lenzerheide (SUI) ihren fünften Slalomsieg eingefahren. Das Ausnahmetalent hatte in diesem Winter nur zwei Rennen in den Stangen nicht für sich entscheiden können. Die Slalom-Kristallkugel hatte die 19-Jährige schon vor dem Wettkampf sicher. Die Olympiasiegerin verwies Frida Hansdotter (SWE) und Marlies Schild (AUT) auf die Plätze. Weiter lesen …

Peter: Schäuble soll steuerliches Bankgeheimnis abschaffen

Nach dem Urteil gegen den zurückgetretenen FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß haben sich die Grünen für ein härteres Vorgehen gegen Steuerbetrüger ausgesprochen. Mindestens so wichtig wie eine Verschärfung der Selbstanzeige sei die Abschaffung des steuerlichen Bankgeheimnisses in Deutschland, sagte Grünen-Chefin Simone Peter der "Welt". "Wäre es der Koalition ernst mit dem Kampf gegen Steuerhinterziehung, müsste Wolfgang Schäuble diese Forderung jetzt umsetzen." Weiter lesen …

Neuer Bischofsvorsitzender Marx warnt vor Kirchen-Dezentralisierung

Der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Kardinal Reinhard Marx, hat vor übertriebener Dezentralisierung in der Kirche gewarnt. "Ich sage klar: Wir brauchen eine starke Zentrale. Rom ist wichtig für die katholische Kirche", sagte Marx im Interview mit der "Welt am Sonntag". "In den großen, wichtigen Fragen wie etwa auch dem Zölibat oder der Frage der wiederverheiratet Geschiedenen wird weiterhin eine gemeinsame, gesamtkirchliche Entscheidung notwendig sein." Weiter lesen …

Schäubles Haushaltsplan in der Kritik: Bofinger fordert Schuldenprogramm

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger fordert die Bundesregierung zu einem groß angelegten Schuldenprogramm auf. "Angesichts der Rekord-Niedrigzinsen ist die Gelegenheit so günstig wie nie, den Investitionsstau bei der Infrastruktur aufzulösen", sagte Bofinger der "Welt am Sonntag". "Schäuble sollte in diesem Jahr und nächsten Jahr die Spielräume der Schuldenbremse deshalb voll ausschöpfen." Der Bund könnte dann statt wie derzeit geplant 6,5 Milliarden Schulden 2014 und 2015 Verbindlichkeiten in Höhe von 27,5 Milliarden Euro machen, so Bofinger. Weiter lesen …

SPD warnt die Union vor Koalitionsbruch beim Asylrecht

SPD-Politiker haben die Union davor gewarnt, bei der Begrenzung des Asylbewerberzuzugs vom Balkan gegen den Koalitionsvertrag zu verstoßen. "Man kann nicht nachträglich etwas vorschlagen, weil man es in den Koalitionsverhandlungen nicht durchsetzen konnte", sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, der "Welt am Sonntag". "Wer sich über den Vorstoß der SPD-Länder beim Doppelpass aufregt, darf nicht auf einmal selbst am Koalitionsvertrag rütteln." Weiter lesen …

Haben wir wirklich keine Rechte: Was ist mit dem deutschen Rechtssystem los?

Die enorme Brisanz der Thematik und die große Resonanz der Zuschauer machten es einfach notwendig, sich erneut mit der Rechtssituation in Deutschland zu beschäftigen. Anhand eines aktuellen Falls vor dem hessischen Finanzgericht in Kassel wird in der Sendung „Ihr Thema ...“ mit dem Studiogast Bernd Becker über die Unstimmigkeiten der Rechtsauslegung gesprochen. Außerdem bekommen die Zuschauer im Laufe der Sendung mittels verschiedener Beispiele die Möglichkeiten geboten, selbst zu überprüfen, was mit dem Rechtssystem in diesem Land los ist. Das Video der Sendung ist wie üblich am Ende des Textbeitrages kostenfrei zu sehen. Weiter lesen …

Merkel zuversichtlich hinsichtlich Verzicht auf neue Schulden

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigt sich zuversichtlich, dass der Bund 2015 tatsächlich ohne jede Neuverschuldung auskommt. "Wir können natürlich die weltwirtschaftliche Entwicklung nicht voll übersehen. Aber eine vorsichtige Schätzung - nach allem, was wir wissen, nach allen Prognosen, die uns zur Verfügung stehen - sagt uns: Wir können das mit der Null schaffen", sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Weiter lesen …

Fahrradfrühling: Vor dem Start Schraubenverbindungen kontrollieren

Viele Fahrräder überwintern in kalten Kellern, feuchten Gartenhäusern oder ungeschützt im Freien. Darum benötigen sie im Frühjahr eine gründliche Pflege und Überprüfung. "Das erhält den Wert des Rades und dient der Sicherheit des Fahrers", sagt Georg Herrmann, Fahrradexperte von TÜV Rheinland. Um den groben Schmutz abzuwaschen, sind lediglich Seifenlauge, Stielbürste, Schwamm und Putzlappen zum Trockenreiben nötig. Weiter lesen …

Quantencomputer laufen mit ultrakalten Molekülen

Forscher der Purdue University haben eine neue Art der ultrakalten Moleküle kreiert, die in Quantencomputern eingesetzt werden könnte. Das Expertenteam hat dabei zur Kühlung der Atome Laserstrahlen verwendet. "Es klingt paradox, aber man kann Laser dazu verwenden, kinetische Energie zu entziehen, was zu radikaler Abkühlung führt", erklärt Wissenschaftler Yong P. Chen. Weiter lesen …

USA: Prostituierte suchen verstärkt Freier im Internet

Auf den Strich zu gehen, hat im Internet-Zeitalter möglicherweise bald ausgedient - immer mehr Prostituierte managen ihre Freier online. Eine Studie des Urban Institute hat gezeigt, dass das Internet aber auch Risiken birgt - etwa was die Strafverfolgung angeht. Prostitution ist in den USA illegal, mit Ausnahme einiger Bezirke in Nevada. Dennoch ist das wohl älteste Geschäft der Welt in den Vereinigten Staaten weit verbreitet. Eine Studie, die im Auftrag des U.S. Justice Department durchgeführt wurde, hat nun die Ausmaße der Prostitution in den USA erforscht. Weiter lesen …

Experten: EEG droht wegen EuGH-Urteils das Aus

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) steht nach Einschätzung führender Energiepolitiker wegen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) auf der Kippe. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". Das höchste europäische Gericht muss im Sommer über den Fall eines finnischen Windstromerzeugers urteilen, der seinen Strom ins benachbarte Schweden liefert, dort aber keine Ökostromhilfe erhält. Das EEG regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien und ihre Vergütung. Weiter lesen …

NDR Info: Bundesregierung hält Nationales Waffenregister für "zwingend korrekturbedürftig"

Die seit dem 1. Januar 2013 im so genannten "Nationalen Waffenregister" (NWR) gespeicherten Daten über alle bundesweit registrierten Schusswaffen sind nach Ansicht der Bundesregierung "teilweise unvollständig", "nicht eindeutig genug und daher zwingend korrekturbedürftig". Das geht aus einer bisher unveröffentlichten Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor. Linksfraktionsvize Jan Korte sagte dem Radioprogramm NDR Info: "Das Nationale Waffenregister kann seine Aufgaben als entscheidende Ermittlungs- und Fahndungshilfe nicht erfüllen und ist wohl von seiner vollen Einsatzfähigkeit noch deutlich und auf Jahre entfernt." Das eigentliche Problem der illegalen Waffen, so Korte weiter, werde mit dem NWR überhaupt nicht eingegangen. Weiter lesen …

Kauder fordert härteres Vorgehen gegen Steuersünder

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder, hat ein härteres Vorgehen gegen Steuersünder gefordert. "Wir sollten uns die Bedingungen für Straflosigkeit nach einer Selbstanzeige noch einmal genau anschauen", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". Bei Steuerhinterziehung über 50.000 Euro komme bisher nur frei, wer einen Zuschlag von fünf Prozent auf die Steuerschuld zahle. "Dieser Zuschlag sollte erhöht werden", verlangte Kauder. "Das würde unterstreichen, dass Steuerhinterziehung ein schweres Vergehen gegen die Allgemeinheit ist." Weiter lesen …

Experten: Hoeneß könnte schon nach drei Monaten Freigang bekommen

Der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Uli Hoeneß kann nach Ansicht von Experten möglicherweise bereits nach drei Monaten Gefängnis mit Hafterleichterungen rechnen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, könnte die vom Landgericht München II ausgesprochene Strafe von drei Jahren und sechs Monaten laut Gesetz nach der Hälfte der Zeit zur Bewährung ausgesetzt werden. Der 62-Jährige käme dann nach 21 Monaten frei. Nach Artikel 13 des Bayerischen Strafvollzugsgesetzes kann 18 Monate vor der Freilassung der Gefangene auf Freigang hoffen. Weiter lesen …

Medien: Karl Hopfner soll neuer Bayern-Präsident werden

Karl Hopfner soll nach dem Rücktritt von Uli Hoeneß der neue Präsident des FC Bayern werden. Das berichtet das Bayerische Fernsehen unter Berufung auf Aufsichtsratsmitglied Helmut Markwort. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2. Mai soll Hopfner gewählt werden. Dieser hatte am Freitag bereits kommissarisch das Amt des Bayern-Präsidenten übernommen. Weiter lesen …

Rente mit 63: Nahles unbeeindruckt von Kritik

Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zeigt sich von der massiven Kritik der Union an der Rente mit 63 unbeeindruckt. "Alle wissen: Die Rente mit 63 wird kommen", sagte Nahles "Bild am Sonntag". Die Arbeitsministerin kündigte an, dass es das Regierungsziel sei, die Beschäftigung der über 60-Jährigen auf bis zu 90 Prozent anzuheben. Weiter lesen …

Zeitung: Hoffenheim bemüht sich um neue Wahrnehmung der eigenen Marke

Der Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim bemüht sich um eine neue, überregionale Wahrnehmung der eigenen Marke. Peter Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung, sieht dafür im Gespräch mit "Handelsblatt-Online" im Kraichgau beste Voraussetzungen: "Die TSG Hoffenheim hat von allen Fußball-Bundesligisten die höchste Affinität zu Markenwerten wie Coca Cola, Nike oder klassischen Industrieunternehmen." Bei dieser Neupositionierung wenigstens im nationalen Markt ist es nach Angaben Rettigs für den Klub auch vorstellbar, mit strategischen Partnern aus der Wirtschaft zusammenzuarbeiten. Weiter lesen …

René Kollo meidet Opernhäuser und fürchtet um Bayreuth

René Kollo (76) sieht schwarz für die Zukunft der Bayreuther Festspiele. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Opernsänger, "man will Kintopp auf der Bühne, will ablenken, jede Sekunde einen Witz machen. Das hat mit Wagner gar nichts zu tun." Deswegen seien die Zeiten, in denen jeder Platz im Festspielhaus zehnfach überbucht war, längst vorbei. Weiter lesen …

Ai Weiwei würde gern Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping treffen

Chinas bekanntester Künstler Ai Weiwei würde gerne einmal Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping treffen. "Wir sind gleich alt, wir haben den gleichen Hintergrund", sagte der 56-Jährige in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" in Peking. "Wir wurden beide groß in der Kulturrevolution. Wir sind beide Produkte dieses Systems. Tatsächlich waren mein Vater und sein Vater gute Freunde." Weiter lesen …

Abschaffung des EEG – eine Finte?

Am 26. Februar wurde der Bundeskanzlerin Angelika Merkel ein Gutachten einer Expertenkommission überreicht, die vom Bundestag eingesetzt wurde. Das Gutachten empfiehlt die Abschaffung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG). Ist damit das Ende der sogenannten Energiewende eingeleitet? Weiter lesen …