Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Dezember 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für Libyen zur Verfügung

Die Bundesregierung stellt 120 Millionen Euro für dir Einwanderungshilfe in Libyen zur Verfügung. Das sagte Außenminister Sigmar Gabriel am Montag. "Die Situation von Flüchtlingen und Migranten im Land ist nach wie vor dramatisch", so Gabriel. Das Geld solle in den Notfonds der EU für Afrika fließen, bei dem für Nordafrika erhebliche Finanzierungslücken entstanden seien. Damit werde ein Beitrag geleistet, um die Beschlüsse des EU-AU-Gipfels von Abidjan umzusetzen. Weiter lesen …

Asylrechtsberater Armbruster: "Ehrenamt muss ein Zusatz sein"

"Ehrenamt muss ein Zusatz sein", sagte der Asylrechtsberater Manuel Armbruster im Gespräch mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember erklärte er: "Ehrenamt ist eine tolle Sache. Aber der Staat darf nicht darauf bauen, dass Freiwillige die Grundversorgung gewährleisten." Stattdessen müsse der Staat unabhängige Beratungsstellen langfristig finanzieren, um eine Kontinuität von deren Arbeit zu gewährleisten. Weiter lesen …

Umbruch auf dem polnischen Einzelhandels-Immobilienmarkt: Echo Polska Properties wird mit einer 692,1 Millionen Euro Übernahme zum führenden Vermieter von Einkaufszentren

Echo Polska Properties (EPP), eine an der JSE börsennotierte Immobiliengesellschaft, kauft zwölf große Einkaufs- und Fachmarktzentren in Polen (das "M1 Portfolio"). Die Übernahme erfolgt in drei Tranchen verteilt über die nächsten drei Jahre. EPP akquiriert die Immobilien von einem Konsortium, das zu 25% Redfine Properties Limited gehört, für insgesamt 692 Millionen Euro. Weiter lesen …

Schäuble würdigt den verstorbenen Ewald Schurer

Im Namen des Parlaments hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble den verstorbenen SPD-Abgeordneten Ewald Schurer als einen Menschen und Politiker gewürdigt, wie ihn die Demokratie brauche. Er habe den überraschend verstorbenen Schurer aus langjähriger Zusammenarbeit, besonders im Haushaltsausschuss, sehr geschätzt. Weiter lesen …

Neue Kryptowährung CrowdstartCoin fördert Weiterentwicklung der Blockchain-Technologie Ecosystems

Mit CrowdstartCoin bringt die Datarella GmbH eine speziell für Blockchain-Programmierer entwickelte Kryptowährung auf den Markt. Die über Kryptobörsen handelbare CrowdstartCoin wird kostenlos an Entwickler ausgegeben, die nachweislich einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer Blockchain-Technologie, wie beispielsweise Bitcoin, Ethereum oder IOTA, geleistet haben. Weiter lesen …

Schwarz-Grün-Rotes Manifest für Europa - drei Politiker mahnen deutsche Reaktion auf Macrons Reformvorschläge an

Politiker von Union, Grünen und SPD aus dem Europa-Parlament verlieren die Geduld mit Deutschland. In einer gemeinsamen Erklärung, die dem Berliner "Tagesspiegel" vorliegt, mahnen Elmar Brok (CDU), Reinhard Bütikofer (Grüne) und Jakob von Weizsäcker (SPD) eine Antwort aus Berlin auf die Reformvorschläge an, die der französische Präsident Emmanuel Macron im September vorgelegt hatte. Weiter lesen …

Jusos laufen Sturm gegen neue GroKo

Die Jusos laufen Sturm gegen eine Neuauflage der Großen Koalition. "Das letzte Wort hat hierzu nicht der Parteivorstand, sondern der Parteitag", der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert der "Welt" (Dienstagausgabe). Die Jusos würden auf dem Parteitag um Unterstützung gegen eine Koalition mit CDU und CSU werben. Als Grund führt Kühnert wichtige Zukunftsentscheidungen an, die Union und SPD in einem gemeinsamen Bündnis vor sich herschieben würden. Weiter lesen …

Gesamtmetall-Präsident bleibt im Streit über 28-Stunden-Woche hart

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, bleibt im Streit mit der IG Metall über eine 28-Stunden-Woche in der Metall- und Elektroindustrie mit teilweisem Lohnausgleich hart. "Wer mehr arbeitet, verdient mehr. Wer weniger arbeitet, verdient weniger. Daran werden wir nicht rütteln", sagte Dulger den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Horst Saage führt MDR-Rundfunkrat

Horst Saage (Sachsen-Anhalt) ist neuer Vorsitzender des MDR-Rundfunkrats. Das Aufsichtsgremium wählte ihn am Montag, 4. Dezember 2017, für die nächsten zwei Jahre. Zur ersten Vertreterin wurde Gabriele Schade (Thüringen) bestimmt. Zweiter stellvertretender Vorsitzender ist Steffen Flath (Sachsen), der den Vorsitz in den vergangenen beiden Jahren innehatte, als der MDR auch Geschäftsführende Anstalt der ARD war. Flath stand während dieser Zeit auch der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der ARD vor. Weiter lesen …

NRW: Diebe rufen selbst die Polizei

In Düren in Nordrhein-Westfalen haben zwei Diebe im Alter von 17 und 18 Jahren selbst die Polizei gerufen - aus Angst vor den Beklauten. Die jungen Männer hatten unter dem Vorwand, sich ein Taxi rufen zu sollen, zwei etwas ältere Männer um ein Smartphone gebeten und waren damit davongerannt. Weiter lesen …

Das ändert sich 2018 bei der Steuer: Fünf wichtige Neuheiten auf einen Blick

Ein höheres Existenzminimum, mehr für Familien, bessere Abschreibungsmöglichkeiten, weniger bürokratische Pflichten sowie Anpassungen bei der Steuerklassen-Eingruppierung: Mit dem 1. Januar 2018 kommen wieder einige Neuerungen im Steuerrecht. Doch was ändert sich genau? Und welche Bedeutung hat das für die Bürger? Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) erläutert fünf wichtige Punkte. Weiter lesen …

EU-Kommission will Stabilitätspakt für Krisenländer aufweichen

Die EU-Kommission will den Spardruck für die Krisenländer der Euro-Zone offensichtlich verringern und damit den europäischen Stabilitätspakt aufweichen. "Für Mitgliedstaaten, deren Erholung immer noch zerbrechlich erscheint oder in denen zu starke Sparmaßnahmen die Erholung gefährden würden, wie im Fall von Italien und Slowenien, könnte eine finanzielle Anpassung als angemessen erachtet werden, die von den ursprünglichen abweicht", heißt es im Papier "Implications of the Commission 2017 Autumn Forecast" vom 23. November, über welches die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

Grüne und Verbraucherschützer warnen vor Lufthansa-Monopol

Die Grünen und Verbraucherschützer haben angesichts des Air-Berlin-Deals der Lufthansa vor einer Konzentration im deutschen Luftverkehr gewarnt. Hintergrund sind Beschwerden von Passagieren über zum Teil deutlich gestiegene Ticketpreise bei der Lufthansa seit der Pleite des Konkurrenten Air Berlin. "Weniger Wettbewerb auf dem Flugmarkt bedeutet mehr Kosten für die Verbraucher. Weiter lesen …

Union Berlin entlässt Cheftrainer Keller

Der Fußball-Zweitligist Union Berlin hat Cheftrainer Jens Keller von seinen Aufgaben entbunden. Man habe André Hofschneider mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für die Lizenzmannschaft des Vereins übertragen, teilte der Klub am Montag mit. Auch Co-Trainer Henrik Pedersen wurde am Montag freigestellt. Weiter lesen …

VPN – notwendiger Schutz für jeden

Ein VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) dient zum Aufbau von Fern- und/oder gesicherten Netzwerkverbindungen. VPNs werden normalerweise von Unternehmen oder Organisationen implementiert und nicht von Einzelpersonen, aber virtuelle Netzwerke können auch innerhalb eines Heimnetzwerks erreicht werden. Im Vergleich zu anderen Technologien bietet VPNs mehrere Vorteile, insbesondere Vorteile für die drahtlose LAN-Vernetzung. Weiter lesen …

SPD legt Wirtschaftsprogramm vor

Die SPD hat zentrale wirtschaftspolitische Forderungen für die neuen Legislaturperiode skizziert. In einem Papier des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Bernd Westphal, heißt es, die regionale Wirtschaftsförderung müsse neu ausgerichtet "und auf alle strukturschwachen Regionen in ganz Deutschland" ausgedehnt werden, berichtet das "Handelsblatt". Weiter lesen …

Trendbarometer: FDP-Wähler wenden sich ab

Zwei Wochen nach dem Abbruch der "Jamaika"-Sondierungen durch Parteichef Christian Lindner ist das Vertrauen in die FDP weiter gesunken. Das zeigt das aktuelle RTL/n-tv-Trendbarometer, das forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL Deutschland ermittelt hat. Gäbe es jetzt Neuwahlen für den Bundestag, würden nur noch 8 Prozent für die FDP stimmen. Jeder fünfte FDP-Wähler vom 24. September würde jetzt wieder die Union wählen, die sich damit auf einen Stimmenanteil von 34 Prozent verbessern kann. Die Grünen können zum dritten Mal in Folge zulegen und sind derzeit die drittstärkste Kraft. Die AfD verliert zum zweiten Mal in Folge auf jetzt 10 Prozent. Weiter lesen …

Laschet: "Union muss Sachwalter der Wirtschaft sein"

Für den Fall einer Neuauflage der Großen Koalition muss die Union nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) Sachwalter der Interessen der Wirtschaft sein. "Wir müssen die berechtigten Interessen von Industrie, Handwerk und Mittelstand wahren. Und wir müssen sicherstellen, dass die Digitalisierung vehement vorangetrieben wird", sagte Laschet dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Alexander Gauland (AfD): Asyl- und Einwanderungspolitik in Europa braucht Kurswechsel

Zur Äußerung des luxemburgischen Außenministers Jean Asselborn, die EU steuere in der Flüchtlingspolitik auf ein völliges Scheitern und Versagen zu, erklärt der AfD-Fraktions- und Parteivorsitzende Alexander Gauland: „Die sogenannte Flüchtlingspolitik der EU steuert nicht auf ein Scheitern und Versagen zu, sie ist längst gescheitert und hat von Anfang an versagt. Schuld daran sind aber nicht die Staaten, die als einzige versuchen, sich der Asylkatastrophe entgegenzustellen, wie Ungarn und Polen, sondern die bodenlose Ignoranz und Selbstherrlichkeit der EU-Funktionäre in Brüssel." Weiter lesen …

BA "in Sorge" über wenige Arbeitslosenmeldungen von Air Berlin

Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist man verwundert über die geringe Zahl an Anträgen auf Arbeitslosengeld von Mitarbeitern der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. "Die Arbeitsagenturen sehen mit Sorge, dass nach der Insolvenz der Fluggesellschaft sich erst relativ wenige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitslos gemeldet haben", sagte ein Sprecher der BA-Regionaldirektion Berlin Brandenburg dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Britischer Außenhandelsstaatsminister: Ein Exit vom Brexit ist unmöglich

Vor dem entscheidenden Treffen der britischen Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker an diesem Montag in Brüssel erwartet der britische Staatssekretär für Außenhandel, Greg Hands, dass der Europäische Rat Mitte Dezember den Anstoß für die Verhandlung der neuen Handelsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU geben wird. Weiter lesen …

Bundes-Zuschuss für die Rente steigt bis 2021 auf mehr als 100 Milliarden Euro

Die Ausgaben des Bundes für die Rente werden im Jahr 2021 erstmals die Marke von 100 Milliarden Euro übersteigen. Im laufenden Jahr liegt der Betrag bei 91,1 Milliarden Euro, in vier Jahren wird er um 13 Prozent gestiegen sein und sich auf rund 103,3 Milliarden Euro belaufen. Das geht aus dem Finanzbericht 2018 des Bundesfinanzministeriums hervor, über den die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" berichtet. Weiter lesen …

Immer mehr Fälle von Kirchenasyl

Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) waren von Januar bis September 2017 insgesamt 1.126 Fälle von Kirchenasyl gemeldet. Von Mai bis Dezember 2016 waren es 630 Fälle. Das geht aus einer Statistik der Behörde hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Montagausgaben berichten. Seit Mai 2016 registriert das BAMF selbst Meldungen über Fälle, in denen Asylsuchende den Schutz der christlichen Kirchen vor dem Zugriff des Staates suchen. Weiter lesen …

EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU): Verhandlungen über eine große Koalition würden Europäische Union schon beruhigen

Nach der wochenlangen Hängepartei bei der Regierungsbildung in Deutschland würde Europa nach Einschätzung des EU-Haushaltskommissars Günther Oettinger allein schon durch die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen von Union und SPD wieder Vertrauen in die Stabilität der Bundesrepublik fassen. "Denn dadurch, dass jene Parteien verhandeln würden, die parallel auch die geschäftsführende Regierung stellen und schon in den vergangenen vier Jahren gemeinsam eine proeuropäische Politik gemacht haben, wird bereits Vertrauen und Stabilität in Europa erzeugt", sagte der CDU-Politiker der in Düsseldorf erscheinende "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Habeck: Grüne in Berlin und Kiel vor schweren Zeiten

Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) sieht seine Partei angesichts des Scheiterns der Koalitionsverhandlungen mit CDU/CSU und FDP auf Bundesebene vor großen Herausforderungen. "Es werden für uns noch schwerere Jahre. Alle anderen Oppositionsparteien können deutlich populistischer agieren als wir", sagte der Grünen-Politiker der "Welt". Weiter lesen …

Georg Pazderski (AfD): Behandlung der Terroropfer schändlich

Der stellvertretende Bundessprecher der AfD, Georg Pazderski, ist erschüttert über die miese Behandlung der Opfer und Hinterbliebenen des islamistischen Angriffs auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche vor einem Jahr: „Es ist unfassbar, wie wenig Respekt den Opfern und ihren Angehörigen entgegengebracht wird. Ich schäme mich für diese Politik und empfinde sie als eine große Schande. Aber es passt offensichtlich nicht in die rosafarbene virtuelle Welt der Bundesregierung, den Terror als direkte Folgen von unkontrollierter Massenmigration ernsthaft zur Kenntnis zu nehmen. " Weiter lesen …

Chemie-Arbeitgeber fordern schnelle Regierungsbildung

Der Präsident des Chemie-Arbeitgeberverbandes BAVC, Kai Beckmann, hat die Politik vor zu großem Zögern bei der Koalitionsfindung gewarnt. "Wichtig ist, dass wir schnell zu einer handlungsfähigen Regierung kommen", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Es gibt einen klaren Wählerauftrag an die Parteien. Und Neuwahlen würden meines Erachtens das Problem nicht lösen, da sie zu keinem wesentlich anderen Ergebnis führen dürften." Das habe der Bundespräsident sehr klar formuliert. "Eine Ausschließeritis hilft uns jedenfalls nicht weiter." Weiter lesen …

Unions-Wirtschaftsflügel weist SPD-Forderungen strikt zurück

Der Wirtschaftsrat der CDU lehnt die SPD-Überlegungen zu einer Bürgerversicherung sowie die Ideen zu Europa strikt ab. Generalsekretär Wolfgang Steiger sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Die Einführung einer `Bürgerzwangsversicherung` wie die SPD es fordert, die alle Bürger in ein Einheitssystem drängt, löst kein einziges Problem und schädigt den Wettbewerb". Weiter lesen …

DIHK will milliardenschwere Digitalisierungsoffensive

Angesichts des akuten Nachwuchsmangels der Unternehmen fordert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) von der künftigen Bundesregierung eine milliardenschwere Berufsschul-Offensive. Gemeinsam mit den Ländern müsse der Bund "die lange Zeit vernachlässigten Berufsschulen in den Blick nehmen", appellierte DIHK-Präsident Eric Schweitzer an Union und SPD. Weiter lesen …

Günther warnt CDU vor Spekulationen über Minderheitsregierung

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat seine Partei vor leichtfertigen Spekulationen über eine Minderheitsregierung gewarnt. "Ich rate allen, auch in meiner Partei, die Perspektiven einer Großen Koalition nicht schlecht zu reden, bevor die Verhandlungen darüber überhaupt begonnen haben", sagte Günther den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Mehr Asylentscheidungen in Deutschland als im Rest der EU

In Deutschland wurden im laufenden Jahr weit mehr Asylentscheidungen getroffen als in den übrigen 27 EU-Staaten zusammengenommen. Laut Statistiken des Europäischen Statistikamtes Eurostat, über die die "Welt" in ihrer Montagausgabe berichtet, standen im ersten Halbjahr den 357.625 in der Bundesrepublik getroffenen Entscheidungen 199.405 Entscheidungen in den übrigen 27 EU-Staaten gegenüber. Weiter lesen …

Innenstadthändler: Durchwachsener Start ins Weihnachtsgeschäft

Bei den Innenstadthändlern gibt es lange Gesichter über das bisherige Weihnachtsgeschäft. "Sinkende Kundenfrequenzen machen vielen Händlern zu schaffen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, der "Passauer Neue Presse" (Montagausgabe). In der vergangenen Woche mit dem ersten Advents-Wochenende seien die Geschäfte in den Innenstädten "recht schwach" gewesen. Weiter lesen …

De Maizière für Große Koalition

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich für eine Neuauflage der Großen Koalition ausgesprochen. "Verlässlichkeit, Vorhersehbarkeit und Stabilität sind in schwierigen Zeiten und für eine gute Politik wichtig", sagte de Maizière dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

AfD Aussteigerin Petry sieht AfD "in Höckes Hand"

Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die AfD nach den Vorstandswahlen fest in der Hand des Rechts-Außen-Flügels um den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke. "Jetzt vollzieht sich, was Björn Höcke schon immer angestrebt hat - mit Gauland eine zweite Marionette als Vorsitzenden zu haben", sagte Petry der "Bild". Weiter lesen …

AfD wählt neuen Bundesvorstand

Die AfD hat auf ihrem Bundesparteitag in Hannover am 2. und 3. Dezember 2017 einen neuen Bundesvorstand gewählt. Der bisherige Sprecher Jörg Meuthen wurde in seinem Amt bestätigt und wird dieses nun für zwei weitere Jahre innehaben. Ebenfalls als Sprecher der Partei wurde Alexander Gauland gewählt, der bislang das Amt des stellvertretenden Sprechers ausführte. Weiter lesen …

Altmaier schließt Zusammenarbeit mit der AfD grundsätzlich aus

Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD für die gesamte Legislaturperiode "grundsätzlich" aus - selbst dann, wenn sie mit der Union eine gemeinsame politische Position verträte. "Die AfD vertritt politische Vorstellungen, die wir niemals akzeptieren werden. Sie spaltet unser Land und spielt die Menschen gegeneinander aus", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag": "Ich bin der Auffassung, dass wir es der AfD niemals erlauben dürfen, im Bundestag zu entscheiden, welches Gesetz beschlossen wird und welches nicht." Weiter lesen …

Deniz Yücel nicht mehr in Einzelhaft

Der in der Türkei inhaftierte Journalist Deniz Yücel befindet sich nicht mehr in Einzelhaft. Das sagte sein Anwalt nach einem Besuch in der Haftanstalt Silivri bei Istanbul der "Welt", für die Yücel tätig ist. Yücel sei nach 297 Tagen in Gefangenschaft in eine Zelle verlegt worden, die über einen kleinen Innenhof mit zwei anderen Zellen verbunden ist, sagte der Anwalt. Weiter lesen …

Gauland: Von Sayn-Wittgenstein hat an "Herz der Partei" appelliert

Der neu gewählte AfD-Chef Alexander Gauland sieht die Turbulenzen um die Wahl der AfD-Parteivorsitzenden beim Parteitag in Hannover am Samstag nicht als Flügelfrage innerhalb seiner Partei an. "Frau von Sayn-Wittgenstein hat eine Rede gehalten, die an das Herz der Partei appelliert hat und da war es völlig gleichgültig, wo sie steht oder wo sie herkommt", sagte Gauland am Sonntag dem TV-Sender Phoenix. Weiter lesen …

Deutsche geben mehr Geld fürs Weihnachtsfest aus: Die Hälfte der Bevölkerung lässt sich das Fest mindestens 250 Euro kosten

Den meisten Deutschen geht es gut und sie zeigen sich zur Weihnachtszeit ausgabefreudiger als noch im vergangenen Jahr. Wer den Gürtel dennoch enger schnallen muss, verzichtet in erster Linie auf den Gang ins Restaurant und kocht selbst. Aber Weihnachten ist auch die Zeit, für andere etwas Gutes zu tun. 59 Prozent wollen aktiv werden und helfen oder Geld an eine gemeinnützige Organisation spenden. So lauten die Ergebnisse der Umfrage "Weihnachtstrends 2017" der CreditPlus Bank AG. Weiter lesen …

Georg Pazderski (AfD): "Die Zukunft für die AfD sehe ich in einer Volkspartei"

Georg Pazderski ist beim AfD-Parteitag in Hannover bei der Wahl zum Parteivorsitzenden gescheitert und stellvertretender Bundessprecher geworden. In einem Interview mit dem TV-Sender phoenix sagte er dazu: "Ich hatte mir etwas anderes vorgenommen, aber deshalb muss ich nicht gram sein. Ich denke, der Tag ist letzten Endes doch gut verlaufen. [...] Ich denke, man muss auch mal im Sinne der Partei und für die Zukunft der Partei zurückstecken, wenn es notwendig ist. [...] Ich denke, dass wir eine vernünftige Lösung gefunden haben." Weiter lesen …

Französischer Präsident Macron drängt SPD zu Regierungsbeteiligung

Frankreichs Staatspräsident und Europas Sozialdemokraten drängen die SPD, gemeinsam in einer Großen Koalition Verantwortung für die Zukunft Europas zu übernehmen. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat in den vergangenen Tagen in mehreren Telefonaten mit SPD-Chef Martin Schulz gesprochen, wie dieser der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" bestätigte. Weiter lesen …

E-Mobilität könnte klassische Auto-Jobs gefährden

Sollte sich die Elektro-Mobilität durchsetzen, stünde fast jeder zweite Job in der Automobilindustrie auf dem Prüfstand. Das berichtet "Bild am Sonntag" unter Berufung auf eine Umfrage der Münchner Personalberatungsgesellschaft Elnet-Group unter Personalchefs und Zulieferern. "Sollte sich das Elektroauto zu 100 Prozent gegen den Verbrenner durchsetzen, würden rund 350.000 Arbeitsplätze wegfallen, die am Verbrennungsmotor hängen. Weiter lesen …

NATO-Oberbefehlshaber: Scheitern in Afghanistan "keine Option"

Der Oberbefehlshaber der Nato- und der US-Streitkräfte im Afghanistan, General John Nicholson, hat sich in der "Bild am Sonntag" ausführlich zur neuen US-Strategie in Afghanistan geäußert. "Ein Scheitern in Afghanistan darf keine Option für uns sein, die Kosten für ein Versagen wären viel zu hoch", sagte er. Und weiter: "Unser Ziel ist es, dass die afghanische Regierung bis 2020 wieder 80 Prozent des Landes kontrolliert. Wir halten das für realistisch." Weiter lesen …

Timo Werner war für Wechsel zum FC Bayern bereit

Timo Werner würde heute beim FC Bayern München und nicht bei RB Leipzig spielen, hätte sich der Rekordmeister um den 21-jährigen Angreifer bemüht. "Ich denke, für mich war es perfekt, dass ich nach Leipzig gekommen bin. Ich habe bei RB meine Spielzeit bekommen und mein Potenzial ausschöpfen können, habe mich definitiv weiterentwickelt. Es war für mich der beste Schritt", sagte Werner der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Nahles: Neuwahlen sind nicht vom Tisch

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat erhebliche Zweifel am Modell einer Minderheitsregierung geäußert. Sie könne sich zwar durchaus vorstellen, dass die Wähler für eine Übergangszeit eine solche Lösung akzeptieren würden - "aber ob es unser Land wirklich voran bringt, bezweifle ich", sagte Nahles wenige Tage vor dem SPD-Bundesparteitag dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Neue Prämie soll abgelehnte Asylbewerber zur Ausreise bewegen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will mit einer neuen dreimonatigen Aktion ("Dein Land. Deine Zukunft. Jetzt!") mehr abgelehnte Asylbewerber zur freiwilligen Ausreise bewegen. Laut "Bild am Sonntag" können ausreisepflichtige Personen, die bis Ende Februar in ihre Heimat zurückkehren, zusätzlich zu den bisherigen Leistungen Unterstützung für Miete, Bau- und Renovierungsarbeiten oder die Grundausstattung für Küche oder Bad im Wert von bis zu 3.000 Euro (Familien) bzw. 1.000 Euro (Einzelpersonen) bekommen. Weiter lesen …

1. FC Köln entlässt Cheftrainer Stöger

Der Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat Cheftrainer Peter Stöger mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Nach einer eingehenden Analyse der Situation habe man sich auf eine "einvernehmliche Auflösung des bis Ende Juni 2020 laufenden Vertrags geeinigt", teilte der Verein am Sonntag mit. Auch Co-Trainer Manfred Schmid verlässt den Verein. Weiter lesen …

BKA-Präsident beklagt langsame Informationssysteme

Der Präsident des Bundeskriminalamts, Holger Münch, hat einen schnelleren Informationsaustausch der Sicherheitsbehörden gefordert. "Das Herzstück von Polizeiarbeit ist Information. Also auch die Informationssysteme. Und die sind zu langsam", sagte Münch im "Deutschlandfunk". Das liege daran, dass sie über Jahre und Jahrzehnte entstanden seien. Weiter lesen …

Flüchtlingskoordinator lehnt Abschiebungen nach Syrien ab

Der Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Peter Altmaier (CDU), schließt Abschiebungen nach Syrien zum jetzigen Zeitpunkt aus. "Der Bürgerkrieg ist nicht beendet, und viele Menschen sind vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht ist", sagte Altmaier der "Bild am Sonntag". In den Irak seien seit dem vergangenen Jahr viele Flüchtlinge freiwillig zurückgekehrt: "Diese Entwicklung sehen wir bei Syrien noch nicht". Weiter lesen …

Kauder: Einwanderungspolitik kaum verhandelbar

Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag, Volker Kauder, will in möglichen Koalitionsgesprächen mit der SPD die Vereinbarungen zwischen CDU und CSU zur Regierungspolitik machen. "Es gibt Punkte, wo eine Partei sagen können muss: Über diese Hürde können wir nicht springen", sagte Kauder der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Neue EU-Verteidigungspolitik startet mit 15 Militär-Projekten

Die geplante engere Zusammenarbeit in der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik soll zunächst mit 15 gemeinsamen Projekten beginnen. Darauf haben sich in dieser Woche Spitzenbeamte aus den Verteidigungsministerien der 23 beteiligten EU-Länder geeinigt, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf hohe EU-Diplomatenkreise, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Weiter lesen …

SPD-Politiker fordern von Union mehr Zeit

Führende Sozialdemokraten warnen die Union davor, ihre Partei im Prozess der Regierungsbildung zeitlich unter Druck zu setzen. "Die CDU kann sich jetzt nicht hinstellen und von der SPD verlangen, dass sie innerhalb kürzester Zeit ihren Weg in eine nächste Bundesregierung klärt", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Emnid: SPD verliert - AfD legt zu

Im Sonntagstrend, den Emnid jede Woche für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Punkt zur Vorwoche und kommt auf 21 Prozent. Zulegen kann hingegen die AfD, die auf 12 Prozent kommt (plus 1). Unverändert liegen CDU/CSU bei 33 Prozent, die FDP bei 9 Prozent, Linke und Grüne bei 10 Prozent und die Sonstigen bei 5 Prozent. Weiter lesen …

Jeder zweite Deutsche für Rücktritt Seehofers als CSU-Chef

50 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass Horst Seehofer seinen Posten als CSU-Vorsitzender aufgeben sollte. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag". Nur 31 Prozent denken, er sollte weiterhin Vorsitzender der CSU bleiben. Bei den Anhängern der Union sind sogar 58 Prozent für seinen Rücktritt und nur 35 Prozent für seinen Verbleib im Amt. Weiter lesen …

Kauder lehnt Einführung von Bürgerversicherung ab

Der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU im Bundestag, Volker Kauder, hat sich gegen die Einführung einer Bürgerversicherung ausgesprochen. "Wir haben unter dem Strich ein gutes Gesundheitssystem", sagte Kauder der "Welt am Sonntag". "Die gesetzliche und private Versicherung ergänzen sich. Der Wettbewerb zwischen beiden Systemen ist von Vorteil für die Bürger." Weiter lesen …

Erdbeben der Stärke 6,0 in Ecuador

In Ecuador hat sich am Sonntag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,0 an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das Beben ereignete sich gegen 6:20 Uhr Ortszeit (12:20 Uhr deutscher Zeit) in der Küstenregion Ecuadors in der Provinz Manabí. Weiter lesen …

Altenaer Bürgermeister: Internet-Hetze für Angriff verantwortlich

Der Bürgermeister von Altena und Autor des Buches "Mein Kampf - gegen Rechts", der vergangene Woche von einem Mann mit einem Messer angegriffen wurde, macht die Hetze im Internet für den Angriff mitverantwortlich. "Die Zahl der Hassmails an und Hassnachrichten über Amtsträger in den sozialen Medien nimmt zu, damit wird der Boden für Taten wie die Attacke auf mich bereitet", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Pazderski, Gottschalk und Glaser stellvertretende AfD-Bundessprecher

Der Berliner Landesvorsitzende Georg Pazderski und die Bundestagsabgeordneten Kay Gottschalk sowie Albrecht Glaser sind am Samstag auf dem AfD-Bundesparteitag in Hannover zu stellvertretenden Bundessprechern ihrer Partei gewählt worden. Pazderski erhielt bei seiner Wahl 51,2 Prozent Zustimmung und setzte sich damit unter anderem gegen den ehemaligen "Bild"-Journalisten Nicolaus Fest durch, der auf 34,4 Prozent kam. Weiter lesen …

Mehrheit der Afghanen taucht vor Abschiebung unter

Vor den Abschiebungsflügen nach Afghanistan taucht die Mehrheit der Abzuschiebenden kurz vorher unter. "Für eine Sammelabschiebung nach Afghanistan sieht allein Bayern jeweils etwa 50 Ausreisepflichtige vor", teilte das bayerische Innenministerium der "Welt am Sonntag" mit. "Nicht erst am Tag der Abschiebung, sondern vielfach schon Tage zuvor, wenn wir versuchen, die für die Abschiebung vorgesehenen Afghanen in Ausreisegewahrsam zu nehmen, können die meisten nicht aufgegriffen werden, weil sie untergetaucht sind." Weiter lesen …

Osrams Ex-China-Partner wird zum Konkurrenten

Zwei Jahre nach dem Ausstieg von Osram bei Foshan Electrical and Lighting Co siedelt sich das chinesische Unternehmen jetzt in Deutschland an. In München wurde die FSL Europe gegründet, berichtet die "Welt am Sonntag". Offensichtlich gibt es große Pläne für den neuen Standort. Laut Handelsregisterauszug sind "Produktion, Forschung, Entwicklung und Verkauf" von Beleuchtungen vielfältigster Art bis hin zu LED-Produkten geplant. Weiter lesen …

Frings: Darmstadt soll "gute Adresse in Fußball-Deutschland" werden

Der Trainer des Zweitligisten SV Darmstadt 98, Torsten Frings, will seinen Verein als "gute Adresse in Fußball-Deutschland" etablieren. "Es macht mir unheimlich Spaß in Darmstadt. Ich habe meinen Vertrag langfristig bis 2020 verlängert, weil ich das große Ziel habe, hier etwas aufzubauen", sagte Frings der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Außerdem wolle er das neue Stadion erleben. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (02.12.2017)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 3, 12, 13, 17, 18, 33, die Superzahl ist die 2. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 1746263. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 463050 gezogen. Weiter lesen …

Anti-Trump-Kamapagne: R.E.M.-Sänger Michael Stipe will Trump nicht beim Namen nennen

R.E.M.-Sänger Michael Stipe ("Losing My Religion", "Shiny Happy People") nennt Donald Trump nur noch Nummer 45 und weigert sich, den Namen des 45. Präsidenten der USA auszusprechen. "Ich verspüre den Drang, ihn zu entpersönlichen. Denn jedes Mal, wenn wir seinen Namen nennen, tritt dieser verstärkte Warhol-Effekt ein", sagte der Sänger der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Westfalenpost: Ungeduldige Gesellschaft

Der Bachelor-Studiengang war ein Gemeinschafts-Projekt: Die Politik wollte ihn, weil ihr die Hochschulabsolventen zu alt waren. Die Wirtschaft sah das genauso. Und die Studenten... Na gut, die wurden nicht gefragt. Jetzt ist das Wehklagen groß, weil der Bachelor die Hoffnungen nicht erfüllt hat. Weiter lesen …

Rheinische Post: Keine Stabilität in Sicht

Die europäische Elite wünschen sich die Fortsetzung der großen Koalition, weil sie angesichts anstehender Reformen kein schwankendes und schwächelndes Deutschland gebrauchen können. Die Regierung in Berlin unter Angela Merkel soll möglichst schnell zu alter Stabilität und Durchsetzungskraft zurückfinden. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2