Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Union Berlin entlässt Cheftrainer Keller

Union Berlin entlässt Cheftrainer Keller

Archivmeldung vom 04.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jens Keller
Jens Keller

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Fußball-Zweitligist Union Berlin hat Cheftrainer Jens Keller von seinen Aufgaben entbunden. Man habe André Hofschneider mit sofortiger Wirkung die Verantwortung für die Lizenzmannschaft des Vereins übertragen, teilte der Klub am Montag mit. Auch Co-Trainer Henrik Pedersen wurde am Montag freigestellt.

"Es ist ein harter Schnitt, den wir vollziehen, weil wir ihn für notwendig halten", sagte Lutz Munack, Geschäftsführer Sport beim 1. FC Union Berlin, zum Trainerwechsel. "Mit unserer Spielweise und den Ergebnissen der letzten Wochen werden wir nicht den Ansprüchen gerecht, die wir klar formuliert und mit der Gestaltung des Kaders im Sommer deutlich untermauert haben." Das Vertrauen darin, in der bestehenden Konstellation Konstanz in die sportlichen Leistungen zu bekommen, sei nicht mehr gegeben.

Hofschneider hatte die Union-Profis bereits in der Saison 2015/16 zwei Mal interimsweise betreut. Sein Vertrag als Cheftrainer von Union Berlin ist bis zum 30. Juni 2019 datiert.

Aktuell steht Union mit 26 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Am Sonntag hatten die Berliner 1:2 gegen den VfL Bochum verloren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige