Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. Dezember 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Tournee-Auftakt nach Maß für deutsche „Adler“

Richard Freitag hat im gelben Leibchen des Gesamtweltcup-Führenden aus deutscher Sicht für einen gelungenen Start in die traditionelle Vierschanzentournee gesorgt. Vor 14.400 begeisterten Zuschauern segelte der Sachse auf der Schattenbergschanze in Oberstdorf nach langem Warten wegen einer Windunterbrechung als letzter Teilnehmer der 67 Starter mit einer unglaublichen Lockerheit auf 130,5 m und siegte mit 148,1 Punkten vor dem Japaner Junshiro Kobayashi (133 m/142,1 Punkte) auf Platz zwei und Stefan Kraft (132,5/141,9) aus Österreich als Drittplatziertem. Dafür nahm Freitag einen Siegerscheck über 2.000 Euro in Empfang. Weiter lesen …

Asselborn ermahnt Österreichs Bundeskanzler

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn sieht die EU nach dem Regierungsantritt von Sebastian Kurz in Österreich vor einer Bewährungsprobe: "Kanzler Kurz spricht die Sprache Donald Trumps. Der US-Präsident sagt: Wenn jedes Land dafür sorgt, dass es ihm gut geht, geht es am Ende allen gut. Kurz sagt, jedes Land entscheidet allein, ob es Flüchtlinge aufnimmt", so Asselborn im "Spiegel". Weiter lesen …

Verdi pocht auf hohe Lohnsteigerungen im öffentlichen Dienst

Verdi Baden-Württemberg pocht auf höhere Lohnsteigerungen in der nächsten Tarifrunde von Bund und Kommunen als in den vergangenen zehn Jahren. Um dies durchzusetzen, seien die Beschäftigten bereit zu kämpfen, sagte Landeschef Martin Gross der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten (Samstagausgabe). "Seit 2008 verhandeln wir im öffentlichen Dienst immer unter dem Begriff Krise", betonte Gross mit Blick auf die Finanz- und Wirtschaftskrise, die Euro- und Flüchtlingskrise. "Seither hören wir von den Arbeitgebern: die Hütte brennt, und die Bezahlung der Beschäftigten steht jetzt nicht im Mittelpunkt der Politik." Diesmal gebe es keine große Krise und "erstmals seit 50 Jahren Überschüsse im Gesamtstaat". Diesmal werde nicht über den Mangel verhandelt. "Jetzt ist die Zeit für eine faire Verteilung" des Geldes an die bundesweit gut 2,1 Millionen Tarifbeschäftigten der Kommunen, von denen jeder Zehnte in Baden-Württemberg arbeitet. Weiter lesen …

Offizielle Deutsche Jahrescharts: Helene Fischer und Ed Sheeran setzen sich durch

Helene Fischer und Ed Sheeran sind die Gewinner des Musikjahres 2017. In den Offiziellen Deutschen Jahrescharts, ermittelt von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie, landen die zwei Superstars die beiden erfolgreichsten Alben sowie den beliebtesten Song der zurückliegenden zwölf Monate. Während Helene Fischer mit ihrer selbstbetitelten Platte abräumt, stellt Ed Sheeran mit „Shape Of You“ den Hit des Jahres sowie mit „÷“ das zweiterfolgreichste Album 2017. Die Offiziellen Deutschen Charts bilden mit einer Marktabdeckung von über 90 Prozent und den Daten von mehr als 2.800 Händlern das zentrale Barometer der deutschen Musikbranche. Weiter lesen …

Übergriffe an Silvester: Polizeigewerkschaft sieht in Sicherheitszone für Frauen "eine verheerende Botschaft"

Mit Blick auf die bevorstehenden Silvesterfeiern verweist die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) auf eine weiterhin angespannte Sicherheitslage in Deutschland. "Nach der Kölner Silvesternacht haben wir Gefahren gesehen, die wir vorher nicht gesehen haben", sagte DPolG-Vorsitzender Rainer Wendt in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Danach habe sich viel geändert, so Wendt, vor allem sei das Personal stark aufgestockt worden. "Kaum jemand hat noch an Weihnachten oder Silvester Urlaub", erklärte Wendt. "Das gilt auch für das Führungspersonal - und das ist gut so." Weiter lesen …

Präses will "Ökumene-WGs": Katholische und evangelische Gemeindezentren zusammenlegen

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, hat angeregt, katholische und evangelische Gemeindezentren zusammenzulegen. "Ist es nicht besser, ökumenische »Wohngemeinschaften« zu gründen, statt dass sich beide Kirchen - am Ende vielleicht sogar unabgestimmt - aus Stadtteilen und Orten zurückziehen?", schreibt Rekowski in einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

Offizielle Deutsche Charts: Neuer Rekord mit 39 Weihnachtssongs in Top 100

Früher war weniger Lametta: Insgesamt 39 Weihnachtslieder tummeln sich in den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment - so viele wie nie zuvor. Die beliebtesten von ihnen sind Maria Careys „All I Want For Christmas Is You” (drei) und der Wham!-Klassiker „Last Christmas“ (vier), die ihre höchsten Positionen überhaupt erzielen. Rechnet man sämtliche Platzierungen zusammen, mischt „Last Christmas“, das 2008 schon einmal Rang vier erreichte, bereits zum 129. Mal die Top 100 auf und zieht mit „Sky And Sand“ von Paul & Fritz Kalkbrenner gleich. Falls Wham! nächste Woche noch dabei sind, wäre ihr Evergreen die am häufigsten platzierte Chart-Single aller Zeiten. Weiter lesen …

DAX legt 2017 um 12,5 Prozent zu

Der DAX hat das Jahr 2017 am Freitag mit einem Zählerstand von 12.917,64 Punkten und einem Jahresplus von rund 12,5 Prozent beendet. Es ist das sechste Jahresplus in Folge. Das letzte Jahresminus hatte der DAX im Jahr 2011 verzeichnet, als er 14,7 Prozent verlor. 2016 hatte der deutsche Leitindex um 6,9 Prozent zugelegt. Weiter lesen …

Verbraucherpreise im Dezember 2017 voraussichtlich um 1,7 % höher als im Dezember 2016

Die Inflationsrate in Deutschland - gemessen am Verbraucherpreisindex - wird im Dezember 2017 voraussichtlich 1,7 % betragen. Gegenüber November 2017 steigen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,6 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, wird die Inflationsrate im Jahresdurchschnitt 2017 voraussichtlich bei 1,8 % liegen. Weiter lesen …

Lafontaine: Flüchtlingspolitik der Linken ist genauso falsch wie die der anderen Parteien

Der ehemalige Vorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, verschärft seine Kritik an der Flüchtlingspolitik, kritisiert sie als "National-Humanismus" und bezieht dies ausdrücklich auch auf die eigene Partei. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) sagte Lafontaine: "Die Flüchtlingspolitik der Linken ist genauso falsch wie die der anderen Parteien, weil sie 90 Prozent der Flüchtlinge mehr oder weniger außen vor lässt. Nur zehn Prozent schaffen es, in die Industriestaaten zu kommen. 90 Prozent hungern oder sterben anderswo an Krankheiten oder vegetieren in Lagern." Weiter lesen …

Heynckes: Müssen Dinge perfektionieren

Trotz einer überragenden Zwischenbilanz beim FC Bayern München sieht sich Fußballtrainer Jupp Heynckes mit dem Klub noch nicht am Ziel. "Wir haben in der Bundesliga zwar einen komfortablen Vorsprung", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe), "aber es gilt da noch einige Dinge zu perfektionieren. Wenn wir an die europäische Krone denken, dann müssen wir sagen: Da sind wir noch nicht so weit. Da gibt es noch einiges zu verbessern. Das werde ich den Spielern deutlich zu verstehen geben. Wir wollen in der Champions League so weit wie möglich kommen." Weiter lesen …

Außenhandelsverband zieht positive Jahresbilanz

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) hat eine positive Bilanz des Jahres 2017 gezogen. "Das Jahr 2017 ist viel, viel besser gelaufen als noch am Jahresanfang zu erwarten war", sagte BGA-Präsident Holger Bingmann am Freitag in Berlin. "Trotz der guten Zahlen war es kein leichtes Jahr und letztlich war auch eine Portion Glück dabei, dass keines der vielfältigen Risiken auf das Geschäft durchgeschlagen hat." Weiter lesen …

Erneute Zunahme der Wilderei 2017

Zwei der symbolträchtigsten Tierarten der Welt, Elefanten und Nashörner, waren auch 2017 weiterhin im Fadenkreuz der Wilderer: Die beschlagnahmte Menge Elfenbein ist gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen, und es verging kaum ein Tag, ohne dass ein weiterer Fall von Nashorn-Wilderei gemeldet wurde. Weiter lesen …

Dataport: 15 Millionen Spam-Mails pro Monat abgewehrt

Die Zahl der versuchten Hackerangriffe über Spam-Mails ist 2017 weiter drastisch gestiegen. Für die Mailpostfächer der öffentlichen Verwaltung verzeichnete der IT-Dienstleister Dataport im vergangenen Jahr große Spam-Wellen mit zum Teil bis zu 15 Millionen abgewiesener Mails pro Monat. Die Quote der Spam-Mails am gesamten Mailverkehr betrug bis zu 88 Prozent. Im Jahr 2016 lagen die Spitzenwerte noch bei 75 Prozent. Oft enthielten diese Mails Anhänge oder Links, die Schadsoftware auf dem PC des Empfängers installieren sollte. Die über Spam-Mails verbreitete Ransomware "Wannacry" zum Beispiel infizierte im Frühjahr 2017 weltweit 230 Millionen Rechner. Immer häufiger verwenden gefährlichen Spam-Mails gefälschte Absenderadressen. Die Angreifer analysieren mit immer größerer Präzision zusammenhängende Adressenkombinationen, sodass der Angegriffene Spam-Mails von der Mailadresse seiner Arbeitskollegen bekommt. Weiter lesen …

"Unser Lied für Lissabon": Das sind die sechs Teilnehmer des ESC-Vorentscheids

Diese sechs haben die Chance, Deutschland beim Eurovision Song Contest in Lissabon zu vertreten: Xavier Darcy, Ivy Quainoo, Ryk, Michael Schulte, Natia Todua und die Band voXXclub sind die Teilnehmer der Show "Unser Lied für Lissabon". Das Erste sendet den deutschen Vorentscheid zum ESC am Donnerstag, 22. Februar 2018, um 20.15 Uhr live aus Berlin. Die Auswahl basiert auf dem Abstimmungs-Ergebnis der 100 Mitglieder des Eurovisions-Panels und der 20-köpfigen internationalen Experten-Jury. Ursprünglich hatten 4000 mögliche Teilnehmer zur Auswahl gestanden. Weiter lesen …

Biathlon Weltcup: Letzte Vorbereitungen am Grenzadler

In Oberhof gehen die Vorbereitungen in die entscheidende Phase. Die Organisatoren befinden sich auf der Zielgeraden. Nach dem Weihnachts-Tauwetter kommen die wieder in den winterlichen Bereich gewechselten Temperaturen gerade recht. Zum einen helfen sie dabei, dass der bereits auf der Strecke liegende Schnee vor der endgültigen Präparierung noch mal richtig durchfrieren kann. Außerdem können weitere Schnee-Reserven erzeugt werden, da seit Donnerstagabend die Schneekanonen ihre Arbeit wieder aufgenommen haben. Im Stadion und dem gesamten Weltcup-Areal werden die letzten Aufbauten erledigt. Die Spannung und die Vorfreude steigen. Weiter lesen …

Danone-Chef will neues Wirtschaftsmodell für die EU

Danone-Chef Emmanuel Faber hat einen Neustart für die Europäische Union (EU) nach dem Ausscheiden Großbritanniens gefordert. "Wir stehen vor einem historischen Moment: Großbritannien verlässt die EU — und damit London als aggressivster Finanzplatz in Europa. Jetzt ist ein historischer Moment, die deutsch-französische Verbindung zu stärken", sagte der französische Manager dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Reden ist ratsam

Wenn es in einem Mietshaus zu Streitereien kommt, dann wird von Verwaltung oder Eigentümern manchmal ein Schlichtungsgespräch arrangiert. Das sollte man als Betroffener nicht einfach schwänzen, sonst riskiert man nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS die ordentliche Kündigung. Weiter lesen …

Top-Ökonomen fürchten Folgen hoher Ausländerfeindlichkeit im Osten

Eine von der Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl veröffentlichte Statistik, die Ostdeutschland als Spitzenreiter bei Straftaten gegen Flüchtlinge ausweist, alarmiert führende Ökonomen in Deutschland. "Gewalt und ein fremdenfeindliches Image haben negative Effekte auf die wirtschaftlichen Perspektiven, unter anderem weil Investoren dadurch abgeschreckt werden und weil qualifiziertes Personal dann schwerer zu gewinnen ist", sagte der Vizepräsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Oliver Holtemöller, dem "Handelsblatt". "Dies kann insbesondere in Regionen mit ohnehin schrumpfender Bevölkerung problematisch werden." Weiter lesen …

Feuerwehren geben Tipps für sicheres Silvester

Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser, Rettungsdiensteinsätze und witterungsbedingte Unfälle: Den 1,3 Millionen Feuerwehrangehörigen in Deutschland steht zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor. "Den Großteil der Einsätze in dieser Nacht machen Brände aus", berichtet Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV). Zumeist seien diese durch unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht. Weiter lesen …

Grüne wollen Pflege-Krise überparteilich lösen

Die Grünen wollen mit einer kurzfristigen parlamentarischen Initiative die Missstände in der Pflege überparteilich lösen. "Das Parlament sollte die Zeit bis zur Regierungsbildung sinnvoll nutzen und ein `Sofortprogramm Pflege‘ beschließen", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Wir werden gleich zu Beginn des neuen Jahres in der ersten Sitzungswoche zwei Anträge in den Deutschen Bundestag einbringen." Den "Pflegenotstand" habe die letzte Koalition jahrelang ignoriert, kritisierte die Grünen-Politikerin. "Nun werden die vielen Pflegerinnen und Pfleger weiter hingehalten." Weiter lesen …

Scheidender KAS-Chef Pöttering: CDU muss sich zu Heimat, Vaterland und Europa bekennen

Der scheidende Vorsitzende der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), Hans-Gert Pöttering, hat die Christdemokraten aufgefordert, ihr politisches Profil zu schärfen. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Pöttering: "Die CDU muss sich zu Heimat, Vaterland und Europa bekennen." Dieser Dreiklang mache es möglich, breitere Teile der Gesellschaft anzusprechen. Gerade konservative Wähler seien zur AfD oder FDP abgewandert. Um diese müsse sich die CDU verstärkt kümmern, so Pöttering, der die Leitung der KAS zum Jahreswechsel an Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert übergibt. Weiter lesen …

50 Jahre Mehrwertsteuer: Steuerzahlerbund fordert Reform

50 Jahre nach Einführung der Mehrwertsteuer fordert der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, eine Reform. Die neue Bundesregierung müsse vor allem die Liste der Waren und Dienstleistungen, für die der ermäßigte Satz gilt, überarbeiten. "Diese Ausnahmen sind kaum nachzuvollziehen und nicht mehr zeitgemäß", sagte Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

CSU will Verteidigungsetat erhöhen

Die CSU macht sich trotz heftiger Kritik der SPD, mit der sie eine große Koalition bilden will, für eine deutliche Erhöhung des Verteidigungsetats stark. In einer Beschlussvorlage, die die CSU-Bundestagsabgeordneten Anfang Januar auf ihrer Winterklausur in Kloster Seeon verabschieden wollen, und über die die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, heißt es, für "ein sicheres Deutschland, das seiner europäischen und internationalen Verantwortung gerecht wird", sei "eine schlagkräftige, moderne Bundeswehr" nötig. Weiter lesen …

Politik droht arabischen Airlines mit Entzug von Landerechten bei Diskriminierung von Israelis

Die Politik will nun parteiübergreifend Konsequenzen aus einem Urteil des Frankfurter Landgerichtes ziehen und die Diskriminierung israelischer Staatsbürger in Deutschland durch arabische Fluggesellschaften künftig unterbinden. "Ich halte es für unerträglich, wenn jüdischen Fluggästen aufgrund ihrer israelischen Staatsangehörigkeit die Reise mit bestimmten Airlines verweigert wird", sagte Kerstin Griese (SPD), Vizechefin der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Wir müssen die Rechtslücke schließen", kündigte auch Unionsvize Gitta Connemann an. "Wer in Deutschland Geschäfte machen will, muss unsere Regeln beachten, und wer das nicht will, darf hier nicht landen oder starten", stellte die CDU-Politikerin klar. Weiter lesen …

FDP-Fraktionsvize Lambsdorff: Union und SPD weit auseinander

FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff sieht schwer überbrückbare Differenzen zwischen Union und SPD beim Thema Familiennachzug. Lambsdorff sagte der "Heilbronner Stimme": "Es ist bemerkenswert, wie weit die Positionen zwischen Union und SPD auseinanderliegen: Auf Seiten der CSU will man eine fast schon unchristliche Abschottung, auf Seiten der SPD hingegen eine kritiklose Öffnungspolitik." Weiter lesen …

Verbraucherschützer für Ende des Dieselprivilegs mit Augenmaß

Klaus Müller, Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, fordert ein Ende des Dieselprivilegs mit Augenmaß. "Die Subventionierung einer Technologie, die für einen der größten Industrieskandale der Geschichte verantwortlich ist und die sich als weniger umweltfreundlich erweist als versprochen, ist nicht zukunftsfähig. Die Abschaffung des Dieselprivilegs muss aber mit Augenmaß passieren", sagte Müller der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Verbraucher brauchen Verlässlichkeit beim Autokauf und müssen wissen, mit welchen Kosten zu rechnen ist." Weiter lesen …

Landwirtschaftsminister Schmidt warnt Kirche vor Dominanz der Tagespolitik

In der Debatte um die politische Rolle der Kirchen hat der geschäftsführende Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der auch Vize-Vorsitzender des evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU ist, die Kirchen davor gewarnt, das Geschäft der Politik zu betreiben. Es entstehe mitunter der Eindruck, tagespolitische Probleme - wie zum Beispiel die Begrenzung der Zuwanderung - würden häufig stärker thematisiert als christliche Werte und deren Wurzeln, sagte Schmidt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Union will Tätowierstudios schärfer kontrollieren

Seit 2009 gibt es eine Tätowiermittelverordnung, die die schlimmsten Gifte in Tattoo-Farben mit Hilfe einer Negativliste verbietet. Doch noch immer werden in Deutschland krebserregende, unerforschte Substanzen und Schwermetall-Farben verwendet, heißt es in einem internen Strategie-Papier der Unionsfraktion, über das die "Bild" berichtet. Weiter lesen …

Weg für "Landeshaus der Geschichte" in NRW ist frei

SPD und Grüne im Düsseldorfer Landtag schließen sich der Initiative von CDU und FDP zur Neugründung eines Museums für die NRW-Landesgeschichte an. "Diese Initiative der demokratischen Fraktionen im Landtag wird von uns mitgetragen", sagte der Chef der SPD-Fraktion im Landtag, Norbert Römer, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Tausende Disziplinarverfahren gegen Polizei- und Zollbeamte

In den vergangenen Jahren hat es mehrere Tausend Disziplinarverfahren gegen Bundesbeamte bei der Polizei und beim Zoll gegeben. Seit 2007 wurden bei der Bundespolizei 2.845 Disziplinarverfahren abgeschlossen. Beim Zoll schlossen interne Ermittler seitdem 996 Verfahren gegen Beamte ab, beim Bundeskriminalamt (BKA) gab es in dem Zeitraum insgesamt 86 Disziplinarverfahren. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linkspartei hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Freitagausgaben berichten. Weiter lesen …

CSU will Grenzkontrollen in jedem Fall erhalten

Die CSU-Bundestagsabgeordneten wollen sich bei ihrer traditionellen Winterklausur für eine härtere Flüchtlingspolitik, gegen eine weitere Zentralisierung der Europäischen Union und für einen strikteren Schutz der Grenzen aussprechen. Das geht aus der Beschlussvorlage hervor, über die die "Süddeutsche Zeitung" berichtet; ihre Annahme gilt als sicher. Weiter lesen …

Knobloch: Jüdisches Leben nur unter Polizeischutz

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, sieht nach der teilweisen Zerstörung eines Chanukka-Leuchters in Heilbronn öffentliches jüdisches Leben in Deutschland zunehmend bedroht. Knobloch sagte der "Heilbronner Stimme": "In Berlin wie bei uns in München standen die großen Chanukka-Leuchter rund um die Uhr unter Bewachung. Jüdisches Leben kann in der Öffentlichkeit nur unter Polizeischutz und schärfsten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden - oder es muss aus Sicherheitsgründen ganz abgesagt werden, wie die öffentliche Chanukka-Feier in Mülheim." Weiter lesen …

Zahl der gesetzlich Versicherten auf Rekordhoch von 72,7 Millionen

Die Zahl der gesetzlich Versicherten ist zum 1. Dezember 2017 auf das Rekordhoch von 72,7 Millionen gestiegen - immer mehr Privatversicherte wechseln zu gesetzlichen Krankenkassen. "2016 kamen zum fünften Mal in Folge mehr Menschen von einer privaten Krankenversicherung in eine gesetzliche Krankenkassen als umgekehrt", sagte die Chefin des Krankenkassen-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Pflegexperte beklagt dramatischen Personalmangel in Heimen

Der Münchener Pflegexperte Claus Fussek beklagt einen dramatischen Personalmangel in den Heimen. "Pflege im Akkord ist weiterhin an der Tagesordnung, ist Alltag. Das Pflegepersonal am Bett hat immer noch zu wenig Zeit für den Einzelnen", sagte der Fachautor dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Man muss nur einmal in ein Heim gehen und fragen, wie viele Mitarbeiter es dort im Spät- und Nachtdienst gibt." Weiter lesen …

Agenda 2030: SOS-Kinderdörfer sehen UN-Entwicklungsziele in Gefahr

Im Jahr 2015 haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die "Agenda 2030" verabschiedet. Innerhalb von 15 Jahren soll es keine Kinderarmut und keinen Hunger mehr geben, jedes Kind eine Grundschulbildung erhalten, Frauen und Mädchen gleichberechtigt sein. Auch der Kampf für eine bessere Gesundheitsversorgung und gegen Kinderhandel und Gewalt an Heranwachsenden sind Teil der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, auf die sich Politiker aus aller Welt unter dem Dach der UN einigen konnten. Weiter lesen …

US-Börsen legen zu - Euro fast 1,20 US-Dollar wert

Der Dow hat am Donnerstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.837,51 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,26 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.685 Punkten im Plus gewesen (+0,12 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.435 Punkten (+0,05 Prozent). Weiter lesen …

Marco Pezzaiuoli wird neuer „Technischer Direktor NLZ & Profis“

Die Eintracht Frankfurt Fußball AG und der Mutterverein Eintracht Frankfurt e.V. verzahnen ihre Zusammenarbeit immer enger. Ab dem 1. Januar 2018 wird das Zusammenwachsen der großen Eintracht-Familie durch die Schaffung und Topbesetzung der neuen Stelle „Technischer Direktor NLZ & Profis“ dokumentiert. Diese wird von Marco Pezzaiuoli besetzt werden. „Mit seinem reichen Erfahrungsschatz als Nationaltrainer verschiedener Jugendmannschaften des DFB und seinen Auslandsstationen in Südkorea, Japan und China passt Marco Pezzaiuoli ganz hervorragend zu Eintracht Frankfurt und auf dieses Stellenprofil. Er kennt den Fußball in allen Facetten und hat als Cheftrainer von 1899 Hoffenheim auch wertvolle Kenntnisse im Bundesligageschäft erlangt“, sagt Fredi Bobic, Sport-Vorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, und fügt an: „Uns ist es wichtig, die jungen Fußballer des e.V. möglichst gut an den Profibereich heranzuführen. Hierbei ist vor allem eine besonders akribische Arbeit an der Schnittstelle zwischen Nachwuchs- und Profibereich wichtig. Unter der Leitung von Marco Pezzaiuoli sollen Nachwuchsspieler und junge Lizenzspieler rechtzeitig durch gezielte und individuelle Zusatzmaßnahmen auf einen möglichst gleitenden Übergang vom Nachwuchs- in den Profibereich hin ausgebildet und trainiert werden.“ Weiter lesen …

"Natürlich verteidige ich die Redaktion": "Bild"-Ombudsmann Ernst Elitz über seine Arbeit

Der Ombudsmann von "Bild", Ernst Elitz, stellt sich im "medium magazin" vor die Journalisten und benennt zugleich klare Fehler der Redaktion. Elitz nimmt die Reporter vor dem Vorwurf in Schutz, nicht korrekt im Syrien-Krieg zu recherchieren. Es sei in manchen Fällen auch richtig von "Bild", authentische Fotos von Terroranschlägen zu zeigen, um "das Grauen nicht wegzuschieben, indem man es bildlich verdrängt". Elitz ärgert sich in einem "medium magazin"-Interview aber auch über journalistische Fehler der Redaktion. Weiter lesen …