Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

18. Dezember 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Schäfer-Gümbel kritisiert Gabriels Thesen zur SPD-Zukunft

Der stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat scharfe Kritik an den Thesen des früheren Parteichefs Sigmar Gabriel zur Zukunft der SPD geübt. "Bei einigen Aussagen habe ich mir wirklich die Augen gerieben", sagte Schäfer-Gümbel den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". "Dann habe ich mich gefragt, wer denn in den letzten Jahren Verantwortung als Parteivorsitzender und Wirtschaftsminister getragen hat." Weiter lesen …

ÖDP: Ganz Bayern muss für das Riedberger Horn kämpfen

"Mit welcher Kaltherzigkeit die bayerische Regierung die Verfassung mit Füßen tritt, ist erschreckend und erfordert Widerstand!" Klaus Mrasek, der Landesvorsitzende der ÖDP Bayern macht klar, worum es am Riedberger Horn geht. Wenn wir die Bebauung des Naturschutzgebietes Riedberger Horn und der dortigen Schutzzone C des Alpenplanes nicht verhindern, sind die letzten Dämme gebrochen und ganz Bayern wird der Profitgier geopfert!" Zusammen mit dem Vorstand der Ökologischen-Demokratischen Partei ist er ins Allgäu gekommen, um Michael Finger und den Naturschützern beizustehen. "Das Riedberger Horn muss im Alpenplan und der Schutzzone C bleiben! Die Verfassung muss gegen die gekaufte Politik verteidigt werden!" Weiter lesen …

Texas Patti verrät Geheimnisse

Texas Patti ist zurzeit eine der erfolgreichsten Erotik-Stars weltweit. Sie begeistert ihre Fans nun schon seit fast zehn Jahren immer wieder aufs Neue mit scharfer Performance vor der Kamera. Die erfahrene Darstellerin macht mittlerweile auch in den USA Karriere und traute sich schon vor die Virtual Reality Linse: Zusammen mit Reality Lovers (http://de.yourvrdream.com/), Anbieter exklusiver Erwachsenenunterhaltung in VR, drehte sie bereit einen Film in 180-Grad. Ihre Fans erleben die Brünette nun ab sofort derart nah und privat, wie nur wenige vorher. Weiter lesen …

Bericht: Dieselabsatz steigt 2017 auf Rekordwert

Nach aktuellen Zahlen des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) wird der Dieselabsatz im Jahr 2017 auf rund 38,7 Millionen Tonnen steigen. Das entspricht einer Zunahme um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtet die "Welt". Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik sei mehr Diesel verkauft worden als in diesem Jahr, schreibt die Zeitung. Weiter lesen …

Merkel gratuliert Kurz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem neuen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu dessen Vereidigung gratuliert. "Sie treten Ihr Amt in einer herausfordernden Zeit an, in der große Erwartungen an Sie und Ihre Regierung gerichtet sind", so Merkel am Montag. Weiter lesen …

Vieles deutet darauf hin: 2018 wird das Jahr der "Katzensprünge" - Urlaubsplanung 2018: nah statt fern

Viele ganz besondere Urlaubserlebnisse liegen in Deutschland nur einen Katzensprung entfernt. Wer Natur und Kultur genießen möchte, sportlich aktiv sein will oder schöne Orte sucht, um die freie Zeit mit der Familie aktiv zu erleben, muss nicht fliegen. Mit kurzer Anreise geht es beispielsweise in einen von über 100 Naturparken in Deutschland oder in eine der vielen historischen Städte, die zu jeder Jahreszeit besondere Angebote für ihre Gäste bereithalten. Weiter lesen …

Die Macht ist zurück im Kino: Spektakulärer Kinostart

Star Wars schreibt einmal mehr Kinogeschichte: Mit rund 1,625 Mio. Besuchern und einem Einspielergebnis von knapp 20 Mio. Euro an vier Tagen ist Stars Wars: Die letzten Jedi nicht nur mit Abstand der beste Kinostart des laufenden Jahres gelungen, sondern der zweitbeste Filmstart aller Zeiten. Das neueste Kapitel der Star Wars-Saga ist seit Donnerstag deutschlandweit zu sehen und begeistert weltweit Fans und Kritiker. Weiter lesen …

Kaspersky Lab entdeckt neuen und vielseitig gefährlichen Android-Trojaner ,Loapi‘

Die Experten von Kaspersky Lab haben mit ,Loapi‘ eine neue, multimodular aufgebaute mobile Malware entdeckt, die nahezu beliebig schädliche Aktionen ausführen kann – von nicht gewünschten Werbeeinblenden über SMS-Betrug bis hin zum Mining von Kryptowährungen und zur Durchführung von DDoS-Attacken (Distributed Denial-of-Service). Durch seine modulare Architektur kann der ungewöhnliche und mächtige Android-Trojaner auf einem kompromittierten Gerät um zahlreiche schädliche Funktionen nachgerüstet werden. Ein weiteres Merkmal unterscheidet ,Loapi‘ von der Masse üblicher Android-Malware: der Schädling kann ein mobiles Gerät durch eine zu hohe Auslastung physisch zerstören. Weiter lesen …

"Orgasmus ist ein Menschenrecht"

Frauen haben seltener Orgasmen als Männer? Kein Geheimnis! Eine großangelegte Studie der kalifornischen Chapman University verdeutlicht erneut, wie groß die "Orgasm Gap" ist: 35% aller Frauen kommen selten bis nie zum Orgasmus. Bei den Männern hingegen sind es lediglich 5%. Die Marke womanizer® ist angetreten um dies mit der Pleasure Air Technology® zu ändern. Weiter lesen …

Stauprognose für 22. bis 26. Dezember: Vor Weihnachten droht der Verkehrskollaps

Vor der weihnachtlichen Ruhe steht der Verkehr. Die Reisewelle erreicht am Freitag, 22. Dezember, ihren Höhepunkt. Ab diesem Tag sind alle Bundesländer in die Ferien gestartet. Staus und Behinderungen erwartet der ADAC dann in fast alle Richtungen. Am Samstag, 23. Dezember, wird es vor allem auf den Routen in die Wintersportzentren der Alpen zu Engpässen kommen. Entspannter ist es am Sonntag (Heiligabend) und Montag (1. Weihnachtsfeiertag). Am 2. Weihnachtsfeiertag füllen sich die Autobahnen wieder. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag herrscht zwischen 0 Uhr und 22 Uhr ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen. Weiter lesen …

NRW-Unternehmer kritisieren Wirtschaftspolitik von Union und SPD

Der Verband Unternehmer NRW sorgt sich um die zukünftige wirtschaftspolitische Ausrichtung Deutschlands. "Viel zu sehr wird derzeit wieder über neue soziale Wohltaten und viel zu wenig darüber debattiert, wie wir unsere Zukunft sichern. Jamaika ist auch deshalb gescheitert, weil es nicht gelungen ist, eine gemeinsame Zukunftsvision für unser Land zu entwickeln", sagte Verbandspräsident Arndt Kirchhoff der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Grüne: Hendricks muss Schließung letzter Atomfabriken einleiten

Die Grünen im Bundestag haben Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aufgefordert, die Schließung der Urananreicherung in Gronau und der Brennelementefertigung in Lingen einzuleiten. In einem Schreiben appellieren die Grünen-Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl und Oliver Krischer an die Ministerin, sie solle möglichst rasch einen entsprechenden Gesetzentwurf im Bundestag einbringen, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Wähler fühlt sich nicht ernst genommen

Eine Mehrheit der Wähler in Deutschland fühlt sich von den Parteien nicht ernst genommen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Mediengruppe RTL. Im sogenannten "RTL/n-tv-Trendbarometer" gaben elf Prozent der Befragten an, zu glauben, dass die AfD den Willen ihrer Wähler ernst nimmt. Von der FDP glauben das auch nur 13 Prozent der Deutschen. Weiter lesen …

Zahl der Pensionierungen von Lehrkräften 2016 erstmals seit 2009 wieder rückläufig

Rund 25 500 verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer wurden im Jahr 2016 in den Ruhestand versetzt. Das waren 2 400 Pensionierungen weniger als 2015 (- 8,6 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war die Zahl der Pensionierungen von Lehrkräften damit erstmalig seit 2009 wieder rückläufig. 2014 und 2015 war mit jeweils 27 900 Pensionierungen der höchste Wert seit Beginn der statistischen Erfassung im Jahr 1993 erreicht worden. Weiter lesen …

Ökonom Fuest kritisiert EU-Pläne für Währungsfonds als "höchst problematisch"

Ökonom Clemens Fuest, Präsident des Münchner Ifo-Instituts, warnt vor einer Schwächung der nationalen Parlamente im Zuge von EU-Reformen. Fuest kritisierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" die Pläne der EU-Kommission, den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) in einen Europäischen Währungsfonds (EWF) umzubauen. Er nannte es höchst problematisch, dass das EU-Parlament den Fonds kontrollieren und der Europäische Rat Beschlüssen des Fonds bei Rettungsprogrammen zustimmen solle. Weiter lesen …

Stegner: "Kein Automatismus Richtung Große Koalition"

Die SPD will nicht um jeden Preis mitregieren. Das betont Parteivize Ralf Stegner vor dem Beginn der Sondierungsvorgespräche mit der Union. "Es gibt keinerlei Automatismus in Richtung Große Koalition", sagt Stegner im Interview mit der "Passauer Neuen Presse". Kooperationsmodelle oder eine Minderheitsregierung seien "mitnichten vom Tisch". Weiter lesen …

Unerlaubt eingereist: Hunderte Asylsuchende an Grenze festgenommen

In Deutschland werden mehrere hundert Asylsuchende noch an den Grenzen festgenommen, um in andere EU-Länder zurückgebracht zu werden. Von Februar bis Ende Juli 2017 ordneten die Amtsgerichte in 344 Fällen diese sogenannte Überstellungshaft an. Das geht aus Zahlen der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vorliegt. Weiter lesen …

Immer mehr Arbeit um zu überleben: Zahl der Nebenjobber laut IW-Studie seit 2003 auf 3,2 Millionen mehr als verdoppelt

Die Zahl der Nebenjobber in Deutschland hat sich seit 2003 auf heute rund 3,2 Millionen mehr als verdoppelt. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. 57 Prozent der Nebenjobber seien Frauen. Weiter lesen …

Kinderheime in Sachsen-Anhalt überfüllt

Die sozialen Träger der Kinder- und Jugendhilfe in Sachsen-Anhalt arbeiten mittlerweile an ihrer Belastungsgrenze: Ende 2016 waren nach Zahlen des Landes insgesamt 3.122 Minderjährige in Heimen und sonstigen betreuten Wohnformen untergebracht. Das waren fast 30 Prozent mehr als zwei Jahre zuvor. Einen weiteren Anstieg können die Träger nicht ohne weiteres verkraften. Weiter lesen …

Polizeistation Oberursel wird von tierischem unbekannten Täter überfallen

Nichts ist unmöglich, ... bei der Polizei. Dieser Weisheit wurden sich wieder die Beamten der Polizeistation Oberursel bewusst, als sie in der Nacht vom 16.12.2017 auf den 17.12.2017 Besuch vom "Dieb mit der Maske" bekamen. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie bei der Überprüfung des Außengeländes der Dienststelle einen mutigen und hungrigen Gast entdeckten, welcher zunächst um die Streifenwagen schlich. Weiter lesen …

CSU lädt Ungarns Ministerpräsident Orban zu Klausurtagung ein

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag hat den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban zu ihrer vom 4. bis 6. Januar im oberbayerischen Kloster Seeon stattfindenden Winterklausur eingeladen. Das berichtet die "Welt" in ihrer Montagausgabe. Die Partei will sich dort unter anderem mit dem Thema Konservatismus auseinandersetzen. Eine Zusage Orbans steht zwar noch aus, doch mit der Einladung sendet die CSU bereits ein Zeichen. Weiter lesen …

Bauernpräsident Rukwied: Stabile Regierung ist unerlässlich

Die Bauern in Deutschland warnen vor einer "längeren politischen Hängepartie" bei der Regierungsbildung. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verwies Verbandspräsident Joachim Rukwied auf anstehende Entscheidungen auf EU-Ebene, die auch die deutsche Landwirtschaft betreffen: Neben dem Brexit hat die Kommission in Brüssel die Neugestaltung der EU-Agrarreformen ab 2020 angeschoben. Weiter lesen …

Streit um richtige Reaktion auf Flaggenverbrennung

Nachdem in Berlin israelische Fahnen von Protestlern verbrannt worden sind, ist zwischen den Parteien ein Streit um die richtige Reaktion ausgebrochen. CDU-Innenpolitiker Armin Schuster fordert die Ausweisung von Ausländern, die sich daran beteiligt haben. "Wenn in Deutschland lebende Ausländer Israelflaggen verbrennen, muss es eine rechtliche Grundlage für ihre unmittelbare Ausweisung geben", sagte Schuster der "Welt". Weiter lesen …

Ein Sechstel des EU-Energieverbrauchs stammt aus erneuerbaren Energien

In der EU stammt inzwischen gut ein Sechstel des gesamten Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Sonne: Allerdings wuchs der Anteil der Öko-Energie zuletzt nur noch mit deutlich verlangsamten Tempo, auch in Deutschland. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf einen Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA), der erstmals Zahlen für das Jahr 2016 beinhaltet. Weiter lesen …

Jürgen Wagner ist "DOSB-Trainer des Jahres"

Jürgen Wagner, Cheftrainer der Beachvolleyball-Teams Brink/Reckermann und Ludwig/Walkenhorst, wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) als Trainer des Jahres 2017 ausgezeichnet. Der 61-Jährige wurde am Sonntag bei der Gala „Sportler des Jahres“ in Baden-Baden von den Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie DOSB-Vizepräsident Leistungssport, Ole Bischof, geehrt. Weiter lesen …

Schulz beansprucht Finanzministerium für die SPD

SPD-Chef Martin Schulz will in möglichen Koalitionsverhandlungen mit der Union das Bundesfinanzministerium für seine Partei beanspruchen. "Das Bundesfinanzministerium ist das Ziel", sagte Schulz vergangenen Mittwoch in einer internen Runde mit SPD-Bundestagsabgeordneten des Ruhrgebiets, schreibt das "Handelsblatt" in seiner Montagausgabe. Weiter lesen …

Einigung in Abwasser-Streit - Millionen für Weißenfels

Im jahrelangen Streit um eine Verunreinigung der Saale bahnt sich eine Einigung an. Demnach könnte die Stadt Weißenfels 3,6 Millionen Euro Schadensersatz erhalten. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Zwischen 2006 und 2011 wurden Abwässer in den Fluss geleitet, für die Weißenfels rund zehn Millionen Euro Strafe zahlte. Weiter lesen …

Gewerbeaufsichtsämter verhängen mehr Bußgelder

Deutsche Gewerbeaufsichtsämter haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Unternehmen wegen Verstößen gegen Schutzvorschriften bestraft. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf einen Bericht der Bundesregierung. Danach wurden 2.471 Bußgeldbescheide verhängt, 16,3 Prozent mehr als 2015. In 1.188 Fällen wurden Verwarnungen ausgesprochen (+9,9 Prozent), in 9.688 Fällen wurden Änderungen angeordnet (+9,5 Prozent) und es gab 245 Strafanzeigen (-2,4 Prozent). Weiter lesen …

Spitzel-Affäre im Rathaus - Kamera im Büro und Telefon verwanzt

In der Stadtverwaltung in Teutschenthal (Saalekreis) sind Aufregung und Verunsicherung bei den Mitarbeitern groß. Am Freitag sind in zwei Büros illegal installierte Kameras sowie verwanzte Telefone festgestellt worden. "Die betroffenen Angestellten hatten die Technik entdeckt. Ich habe daraufhin mit drei Mitarbeitern die Räume kontrolliert und die Türschlösser austauschen lassen. Weiter lesen …

Automanager Mattes: Diesel hat auch künftig hohen Stellenwert

Der Automanager Bernhard Mattes, Aufsichtsrat der Ford-Werke in Köln, hält steuerliche Anreize für den Diesel auch in Zukunft für sinnvoll. "Ein guter Mix der Motorentechnik war in der Vergangenheit und ist auch weiterhin sinnvoll, ebenso wie die steuerlichen Anreize für den Diesel, der zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Werte beiträgt und deshalb auch zukünftig einen hohen Stellenwert hat", sagte Mattes der "Heilbronner Stimme". Weiter lesen …

Habeck will Grüne zur linksliberalen Zukunftspartei machen

Als möglicher neuer Parteichef der Grünen will der schleswig-holsteinische Vize-Ministerpräsident Robert Habeck seine Partei als progressive, ökologische und linksliberale Zukunftspartei aufstellen. "Aus der politischen Gesamtlage erwächst noch mal neu eine Aufgabe: Wir brauchen eine Partei, die eine gesellschaftliche Dynamik für eine progressive, ökologische und linksliberale Politik auslöst", sagte Habeck der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Lauda will Angebot für Niki am Mittwoch vorlegen

Niki Lauda will für die von ihm einst gegründete Fluglinie Niki möglichst schnell bieten. "Wir können bereits am kommenden Mittwoch ein Angebot vorlegen", sagte Lauda dem "Handelsblatt". "Ich habe dem Air-Berlin-Bevollmächtigten Frank Kebekus am Freitag gesagt, dass wir sehr schnell bereit sind, ein Kaufangebot vorzulegen." Die Finanzierung will er auch mit Hilfe einer österreichischen Großbank stemmen. Der gebürtige Wiener beabsichtigt vorerst ohne den Touristikkonzern Thomas Cook, zu dem die Ferienfluglinie Condor gehört, zu verhandeln. Weiter lesen …

Kurz freut sich auf Zusammenarbeit mit Merkel

Österreichs künftiger Bundeskanzler Sebastian Kurz freut sich auf seine Zusammenarbeit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Mit Deutschland verbindet uns sehr viel, menschlich, wirtschaftlich, politisch und kulturell", sagte der 31-Jährige der "Bild". "Deutschland ist ein sehr wichtiger Nachbar und unser wichtigster Handelspartner. Weiter lesen …

Jeder Fünfte geht an Weihnachten in die Kirche

Jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) geht Weihnachten in eine Kirche. Das ergab eine INSA-Umfrage für "Bild". Gut jeder Zweite (55 Prozent) weiß sicher, dass er keinen Weihnachtsgottesdienst besucht, der Rest macht keine Angaben. Auch die Kirchenmitglieder schwänzen mehrheitlich den Weihnachtsgottesdienst. So wollen lediglich 43 Prozent der evangelisch-freikirchlichen Christen, 36 Prozent der römisch-katholischen Christen und 31 Prozent der der evangelisch-landeskirchlichen Christen einen Weihnachtsgottesdienst besuchen. Weiter lesen …

US-Außenhandelskammer besorgt über Trumps Steuerpolitik

Bernhard Mattes, Präsident der US-Außenhandelskammer in Deutschland (AmCham), machen die Steuerreformpläne der US-Regierung Sorgen. Mattes sagte der "Heilbronner Stimme" (Montag): "Positiv wäre zu bewerten, wenn der Standort USA durch die angestrebten Steuerreduzierungen noch attraktiver wird. Allerdings klingen bei den Reformplänen protektionistische Elemente durch, wie eine indirekte Einfuhrsteuer. Weiter lesen …

Amazon Konzern plant Läden in Deutschland

Der umstrittene US-Konzern Amazon kann sich in Ballungszentren eine zentrale Zustellung für alle Onlinehändler vorstellen. "Wir versuchen, den idealen Mix herauszufinden, den wir dem Kunden später anbieten. Das kann auch eine einheitliche Zustellung sein", sagte Ralf Kleber, Deutschland-Chef des Konzerns, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Von der Leyen will gegen anti-israelische Ausschreitungen vorgehen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ein hartes Vorgehen gegen anti-israelische Ausschreitungen in Deutschland gefordert. "Ich finde es unerträglich, dass in Deutschland israelische Flaggen brennen", sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende der Funke-Mediengruppe. "Solche Ausbrüche von Hass dürfen nicht auf unseren Straßen zelebriert werden." Dagegen müsse man sich "mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des Rechtsstaates wehren". Weiter lesen …

Chef der R+V-Versicherung gegen neue Große Koalition

Der Vorstandschef der genossenschaftlichen R+V Versicherung, Norbert Rollinger, ist auf deutliche Distanz zu den Plänen für eine neue Große Koalition gegangen. "Wir befürchten, dass eine GroKo nicht gut für das Land wäre", sagte Rollinger dem "Handelsblatt". "Es besteht die reale Gefahr, dass man sich auf faule Kompromisse einigt und auch bei den Staatsausgaben sehr großzügig ist." Weiter lesen …

Bericht: Jeder zweite "Gefährder" ungefährlich

Von fast der Hälfte der etwa 720 in Deutschland als Gefährder eingestuften radikalen Islamisten geht womöglich kein besonderes terroristisches Risiko aus. Dies ist nach Informationen von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR das überraschende Ergebnis einer durch die Polizeien der Länder und das Bundeskriminalamt (BKA) durchgeführten Untersuchung. Allerdings gilt eine fast gleich große Gruppe dagegen als hochgefährlich. Weiter lesen …

Innenminister: 16 Terroranschläge seit 2000 verhindert

Nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist eine Reihe von geplanten Terroranschlägen in Deutschland in den letzten Jahren durch das Eingreifen der Sicherheitsbehörden verhindert worden. "Die Behörden greifen heute teilweise schneller zu als früher, um Gefahren frühestmöglich abzuwehren", sagte de Maizière der "Bild am Sonntag". Sicher sei: "Seit dem Jahr 2000 sind auch dank des Eingreifens der Sicherheitsbehörden 16 geplante Terroranschläge nicht in die Tat umgesetzt worden." Weiter lesen …

Dobrindt begrüßt Bereitschaft der SPD zu Sondierungsgesprächen

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt begrüßt die Bereitschaft der SPD, Gespräche über eine Regierungsbeteiligung aufzunehmen. Er finde "es großartig, dass die SPD ihre staatspolitische Verantwortung wahrnimmt", sagte Dobrindt im "Deutschlandfunk". Er finde es "ausdrücklich positiv", dass die Bereitschaft der SPD für eine Regierungsbeteiligung seit der Bundestagswahl gewachsen sei. Nun komme es darauf an, "wie weit die SPD auch in der Lage ist, verantwortungsvoll damit umzugehen". Weiter lesen …

Richard Freitag gewinnt souverän zweites Springen in Engelberg

Nach einem triumphalen Sieg bei der Generalprobe in Engelberg ist Richard Freitag endgültig in die Rolle des Topfavoriten für die Vierschanzentournee geschlüpft. Als erster deutscher Skispringer seit Martin Schmitt im Winter 2000/2001 reist der Sachse als Gesamtweltcup-Führender zum Auftakt in seiner Wahlheimat Oberstdorf am 30. Dezember. Mit Traumsprüngen auf 137,5 und 135,0 m deklassierte er Polens Tournee-Titelverteidiger Kamil Stoch um 11,6 Punkte sowie Doppelweltmeister Stefan Kraft (Österreich) um 11,7 Zähler. Weiter lesen …

Explosion an Hamburger S-Bahnhof

Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist es am Sonntag zu einer Explosion gekommen. Zunächst hielten keine Züge an der Station, teilte der HVV am Abend mit, allerdings ohne selbst Details zu nennen. Laut eines Berichts von "Bild-Online" soll gegen 17:35 Uhr ein Mann aus der Linie S3 ausgestiegen sein und eine Plastiktüte mit einem Sprengsatz abgestellt haben, der kurze Zeit später am Bahnsteig hochging. Weiter lesen …

Bischof kritisiert Abbaupläne von Siemens und General Electric

Der Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, Markus Dröge, appelliert an die Konzerne Siemens und General Electric, bei ihren Sparplänen Verantwortung für ihre Standorte zu übernehmen. "Ich meine, dass sich so große Konzerne im Strukturwandel nicht nur den Aktionären verpflichtet fühlen dürfen, sondern auch einer Region", sagte Dröge der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Weil ermahnt die Union: "Ohne die SPD geht nichts"

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Union zu einer besseren Kooperation mit seiner Partei aufgefordert. "Ohne die SPD geht nichts. Das sollte sich auch die Union klarmachen", sagte Weil der "Welt am Sonntag": "Mancher, vor allem in der CSU, sitzt noch immer auf einem hohen Ross." Die Sozialdemokraten seien sich "nach dem miserablen Wahlergebnis vom 24. September einig" gewesen: "Raus aus der Koalition, rein in die Opposition." Jetzt mache es sich die SPD "verflixt schwer" und stelle sich der neuen Lage. Weiter lesen …

Mehrheit hält Abgeordneten-Diäten für zu hoch

Eine Mehrheit der Deutschen hält die Bezahlung von Abgeordneten für zu hoch. 59 Prozent der Befragten gaben in einer Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag" an, dass Bundestagsabgeordnete ihrer Meinung nach "zu viel" verdienen. "Genau richtig" sagten 32 Prozent. "Zu wenig" finden etwa acht Prozent. Nur ein Prozent hatte keine Meinung oder wollte diese für sich behalten. Weiter lesen …

DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Sky

Der Online-Streamingdienst DAZN wird bei TV-Fußballübertragungen größter Konkurrent von Bezahlsender Sky. Das zeigt eine Studie von Nielsen Sports, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. "Dank der erworbenen Rechte für die Highlights der Fußball-Bundesliga und der damit verbundenen Werbeaktivitäten ist DAZN in Deutschland bekannter geworden", sagte Jan Lehmann, Geschäftsführer bei Nielsen Sports der Zeitung. Weiter lesen …

Weihnachtsmarkt-Attentäter wurde lange gezielt überwacht

Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri ist von Polizei und Nachrichtendiensten sehr viel früher und sehr viel intensiver observiert, beschattet und abgehört worden, als bisher von Behörden und Bundesregierung zugegeben. Dies geht aus Tausenden Akten, dutzenden V-Mann-Berichten und den Protokollen von Telefon- und Internetüberwachungen hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichten. Weiter lesen …

Weiter Kritik an Facebook trotz Steuer-Entgegenkommen

Die Steuerspar-Praktiken von Facebook stehen weiter in der Kritik, obwohl der Konzern seine europäischen Werbeeinnahmen künftig verstärkt dort versteuern will, wo das Geld erwirtschaftet wird. "Wenn Gesetze es den Unternehmen überlassen, zu entscheiden, wo sie ihre Steuern zahlen wollen, dann sind die Gesetze reformbedürftig", sagte Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

De Maizière will Antisemitismusbeauftragten in neuer Regierung

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich für einen Antisemitismusbeauftragten in der nächsten Bundesregierung ausgesprochen. "Nicht nur aufgrund der jüngsten Vorfälle halte ich es für richtig, einen Antisemitismusbeauftragten einzusetzen", sagte de Maizière der "Bild am Sonntag". Dies habe auch die unabhängige Expertenkommission beim Innenministerium empfohlen. Mit Sorge beobachtet de Maizière die Zunahme antisemitischer Hetze. Weiter lesen …

Althaus Zweite – Würth schwer verletzt

Katharina Althaus hat in Hinterzarten ihren dritten Weltcupsieg in Folge knapp verpasst. Die 21-Jährige musste sich im Schwarzwald nach Flügen auf 102,5 und 99,0 m mit 265,7 Punkten als Zweite einzig der Norwegerin Maren Lundby (269,1) geschlagen geben. Für eine Überraschung sorgte Ramona Straub (Langenordnach), die als Vierte das beste Ergebnis ihrer Karriere verbuchte. Weiter lesen …

Weibliche Vorstände verdienen weniger als Männer

In den Vorständen und Aufsichtsräten der börsennotierten Unternehmen in Deutschland klafft eine Gehaltslücke zwischen Mann und Frau. Dies ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Studie, welche die Boston Consulting Group (BCG) für das "Manager Magazin" erstellt hat. Über alle Unternehmen gerechnet, erhält ein weiblicher Vorstand 2,1 Millionen Euro, gut 30 Prozent weniger als die durchschnittliche Vergütung eines männlichen Kollegen (3,1 Millionen Euro). Weiter lesen …

Unterstützung aus der SPD für Gabriels "Heimat"-Forderung

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel bekommt für seine Forderung, dass die SPD eine Kurskorrektur brauche und über Begriffe wie "Leitkultur" und "Heimat" offen diskutieren müsse, Unterstützung des wichtigen SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Der Vorsitzende Michael Groschek sagte der "Bild am Sonntag": "Wir dürfen den Begriff Heimat nicht den Rechten überlassen. Die SPD muss Heimat zu einem Ort von sozialer Geborgenheit und Sicherheit machen." Weiter lesen …

Mehrheit vermutlich für Einheitsversicherung - oder auch nicht

Laut einer unrepräsentativen Umfrage soll vermutlich eine Mehrheit der Deutschen von 62 Prozent für die Einführung einer Einheitsversicherung, in der alle Bürger gesetzlich krankenversichert sind sein. Das soll eine Emnid-Umfrage für "Bild am Sonntag" ergeben haben, die allerdings, aufgrund zu weniger Befragter nicht als repräsentativ gilt. 28 Prozent sagten, sie seien gegen die Einführung. 10 Prozent hatten keine Meinung oder wollten diese nicht äußern. Für die Umfrage hatte Emnid am 14. Dezember genau 501 Personen befragt. 1.000 wären nötig, damit die Umfrage repräsentativ wäre. Weiter lesen …

50 Dschihadistinnen aus Syrien und Irak zurück in Deutschland

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes sind bereits rund 50 deutsche Islamistinnen aus den Kampfgebieten in Syrien und Irak zurückgekehrt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die Funke-Mediengruppe berichtet. Insgesamt sind demnach in den vergangenen Jahren 960 Personen aus Deutschland in Richtung Kriegsgebiet ausgereist, um sich Extremistenmilizen anzuschließen. Weiter lesen …

Söder erklärt Streit mit Seehofer für beendet

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erklärt den Streit in seiner Partei dauerhaft für beendet: "Wenn eine Entscheidung getroffen wurde, versammeln sich alle dahinter und stehen dazu. Das war und ist eine der Urstärken der CSU", sagte Söder der "Bild am Sonntag" nach dem CSU-Parteitag in Nürnberg. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (16.12.2017)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 5, 6, 18, 23, 30, 40, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0354892. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 132793 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Ed Sheeran wurde in London früher mit Bierflaschen beworfen

Der englische Pop-Sänger Ed Sheeran ("Shape Of You", "Perfect") ist bei seinen frühen Auftritten in Londoner Pubs oft mit Flaschen beworfen worden. "In den Anfängen meiner Karriere flogen mir viele Flaschen um die Ohren. Vor allem, wenn ich bei Hip-Hop-Nächten auftrat", sagte Sheeran der "Welt am Sonntag". "Manchmal hat das funktioniert, manchmal überhaupt nicht. Und in solchen Momenten wurden dann zahlreiche Dinge nach mir geworfen. Corona-Flaschen, Bierdosen oder erhitze Münzen." Getroffen wurde er nach eigenen Angaben nie. Weiter lesen …

Produzent Oliver Berben verfilmt Harald Juhnkes Leben

Constantin-Produzent Oliver Berben wird das Leben des verstorbenen Entertainers Harald Juhnke verfilmen. Er sagt zu "Bild am Sonntag": "Ein großes Glück und eine einmalige Gelegenheit! Niemand hat bis heute wieder so viele verschiedene Qualitäten wie Entertainment, Musik, Schauspielerei und Volksliebling in einer Person vereint wie Harald Juhnke." Weiter lesen …

Heide Keller fürchtet sich vor letzter "Traumschiff"-Folge

Schauspielerin Heide Keller (76) hat Angst vor der Ausstrahlung jeder ZDF-"Traumschiff"-Folge im Fernsehen, auch vor der letzten mit ihr als Chefhostess Beatrice, die an Neujahr gezeigt wird. "Vor jeder Sendung habe ich nur Schiss, weil ich dann dem Publikum vorgeworfen werde", sagte sie der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Weiter lesen …

Rheinische Post: Polizei muss aufklären

Die Vorwürfe gegen die Polizei wiegen schwer: Einsatzkräfte sollen in Düsseldorf bei der Erstürmung einer Eckkneipe im Rockermilieu, in der eine Weihnachtsfeier stattfand, unverhältnismäßig hart gegen unbeteiligte Gäste vorgegangen sein. Betroffene berichten von Tritten und Schlägen, von Beschimpfungen und sogar Einschüchterungsversuchen durch die Polizisten. Die Anschuldigungen müssen nun lückenlos aufgeklärt werden. Weiter lesen …

WAZ: Wider die soziale Kälte

In Deutschland gibt es Einheitsgewerkschaften - das heißt, die Gewerkschaften sind parteipolitisch, weltanschaulich und religiös neutral. Das hat große Vorteile, weil sich die Vertretung der Arbeitnehmer im Lande so nicht sinnlos zersplittert. Weiter lesen …

Badische Zeitung: Blinkende Besinnlichkeit

Das mit dem guten Geschmack ist bekanntlich so eine Sache. Wie der neue Nachbar wirklich tickt, erfährt so mancher ja erst in der Adventszeit. Herrnhuter Stern oder kletternder Weihnachtsmann? Glitzer-Rentier mit Päckchenschlitten oder Leuchtstäbe zum In-den-Balkonkasten-Stecken? Erlaubt ist ja fast alles. Weiter lesen …