Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Dezember 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

NRW: Lehrer wollen nicht an Grundschulen

Das NRW- Schulministerium hat weiterhin massive Probleme, offene Stellen an den Grundschulen zu besetzen. Zwar ist die Besetzungsquote laut Ministerium seit den Sommerferien gestiegen, doch beinahe jede zweite ausgeschriebene Lehrerstelle ist immer noch frei. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte im Herbst rund 2400 Lehrkräfte angeschrieben, ob sie sich vorstellen könnten, für zwei Jahre an einer Grundschule zu unterrichten.Nach Informationen der Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung haben bislang gerade mal 24 von 2400 angeschriebenen Lehrern das Angebot angenommen. Weiter lesen …

Lottozahlen vom Mittwoch (06.12.2017)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 11, 18, 19, 29, 35, 43, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 3897842. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 318123 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Bericht: Vietnamesische Botschaft in Berliner Entführung verstrickt

Im Fall des im Sommer in Berlin entführten Vietnamesen deuten neue Beweise auf Hintermänner in der vietnamesischen Botschaft hin. Nach Recherchen von der "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR fuhr das Auto, in dem der vietnamesische Ex-Politiker Trinh Xuan Thanh entführt wurde, direkt dorthin. Geheimdienstler hatten den 51-Jährigen und eine Begleiterin am 23. Juli auf offener Straße gekidnappt und in einen Minibus gezerrt. Weiter lesen …

Kirsten Eickhoff-Weber: Koalition bei Glyphosat noch lange nicht einig

Zur heutigen (06.12.2017) Sitzung des Umweltausschusses erklärt die agrarpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kirsten Eickhoff-Weber: "Die heutige Umwelt- und Agrarausschuss-Sitzung hat deutlich gezeigt: Es gib in der Koalition keine gemeinsame Linie zu Glyphosat. Die Koalitionäre sehen sich nicht im Stande, den SPD-Antrag "Ausstiegsplan aus dem Einsatz von Glyphosat jetzt!" abzustimmen." Weiter lesen …

GDL-Chef Weselsky fordert mehr Investitionen in Bahnsicherheit

Nach dem Zugunglück in Meerbusch hat der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, Konsequenzen gefordert. Es sei zwar zu begrüßen, dass nach dem schweren Unglück von Holdorf 2011 mit zehn Toten das komplette Streckennetz mit der sogenannten Punktzugbeeinflussung ausgerüstet wurde, sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Publizist Schrang: Wir zahlen für Deutsch-Türkisches Geheimabkommen

Dass Deutschland für alles und jeden zahlen muss, ist schon lange kein Geheimnis mehr. So schreibt der Publizisten Heiko Schrang in seinem heutigen Newsletter: "Nur leider wissen die wenigsten, dass seit 1964 mit der Türkei ein Sozialversicherungsabkommen existiert, das seit Jahrzehnten stillschweigend von den Parteienvertretern hingenommen wird. Was sich wie ein schlechter Witz anhört ist jedoch bittere Realität." Weiter lesen …

Ex-Linde-Chef gegen Bürgerversicherung nach SPD-Modell

Ex-Linde-Chef Wolfgang Reitzle hat die von der SPD geforderte Bürgerversicherung kritisiert. Sie sei der direkte Weg in die Absenkung des Niveaus der Gesundheitsversorgung in Deutschland, schrieb Reitzle in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Das Argument der SPD, mit einer Bürgerversicherung würde mehr Gerechtigkeit für die gesetzlich versicherten Bürger geschaffen werden – bestmögliche Versorgung im medizinischen Sinn – sei schlicht falsch, so der Unternehmer. Weiter lesen …

Russland will Athleten nicht an Olympia-Teilnahme hindern

Russland wird die Teilnahme von seinen Athleten an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang unter dem so genannten "neutralen Athletenstatus" nicht behindern. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass am Mittwoch. "Wir werden definitiv keine Blockaden ankündigen und die Teilnahme unserer Athleten nicht behindern, wenn einer von ihnen sich entschieden hat, an den Olympischen Spielen unter dem neutralen Status teilzunehmen", sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch. Weiter lesen …

G20-Ausschreitungen: Journalisten als "Hilfspolizisten"?

Im Zuge der Ermittlungen nach den Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels Anfang Juli hat die Hamburger Polizei zahlreiche Medienhäuser darum gebeten, ihr bisher nicht veröffentlichtes Bildmaterial zur Verfügung zu stellen. Ziel sei es, mögliche Beweismittel zu sichten und Straftäter zu identifizieren. Nach Informationen des NDR Magazins "Zapp" hat die Sonderkommission "Schwarzer Block" in den vergangenen Wochen entsprechende Anfragen verschickt. Mehrere Medien sind dieser Bitte offenbar nachgekommen. Eine Kleine Anfrage der Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft hat ergeben, dass der Polizei mittlerweile ungesendetes Bildmaterial vorliege, das "die Größe einer mittleren dreistelligen Zahl von Gigabyte" umfasst. Das entspricht einem Umfang von mindestens 15 Stunden. Weiter lesen …

222 Abschiebungen an der Weigerung der Fluggesellschaft gescheitert

Die Bundespolizei hat den Umgang der Fluggesellschaften mit Abschiebungen kritisiert. Zwar übe der Flugkapitän die "Bordgewalt" aus, dabei komme es mitunter aber "zu Beförderungsausschlüssen, bei denen die Gründe für diese Entscheidung für die Bundespolizei nur schwierig nachzuvollziehen sind, da die Begleitung und gegebenenfalls die Fesselung des Rückzuführenden gerade den Zweck verfolgen, die Luftsicherheit zu gewährleisten", teilte die Behörde der "Welt" mit. Weiter lesen …

Jörg Meuthen (AfD): Junckers abstruse Euro-Phantasien stoppen

EU-Kommissionschef Juncker stellt im sogenannten Nikolauspaket Pläne zur Vertiefung der Währungsunion vor. Kernforderungen sind ein gemeinsamer Haushalt der Eurostaaten, ein EU-Finanzminister und eine Ausweitung des ESM. Der AfD-Parteivorsitzende Jörg Meuthen warnt vor diesen Ideen: „Diese Forderungen laufen alle gemeinsam auf eine noch massivere Umverteilung in der Eurozone und eine noch weitere Entmündigung der deutschen Steuerzahler in der Verwendung ihrer Steuerzahlungen hinaus." Weiter lesen …

Özdemir begrüßt Vorschläge zur Weiterentwicklung der Währungsunion

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Vorschläge der EU-Kommission zur Weiterentwicklung der Währungsunion begrüßt. Es seien "mutige Reformen für Europa, die gleichzeitig den Zusammenhalt der EU befördern", sagte Özdemir dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "Sie stehen allen Mitgliedstaaten der EU offen und stärken mit neuen Instrumenten die Stabilisierung der Wirtschafts- und Währungsunion", so Özdemir. Weiter lesen …

Freier Zugang zu den Fahrzeugdaten gefordert: Fuhrparkverband und europäische Verbände warnen vor Datenmonopol der Autohersteller

Aktuell wird auf europäischer Ebene verhandelt, wer die von einem Fahrzeug produzierten Daten verwenden darf bzw. wer generell das Verfügungsrecht über Daten aus dem Fahrzeug besitzt. Sieben europäische Verbände fordern daher im Entscheidungsprozess auf europäischer Ebene klare Richtlinien, um den freien Zugang zu Fahrzeugdaten für alle Marktteilnehmer weiterhin sicherzustellen. Diese Forderungen bekräftigt auch der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) und die Fuhrparkverband Austria. Weiter lesen …

Konstanzer Studie bestätigt epigenetische Übertragung von Gewalterfahrungen

In den Kriegsjahren 1944 bis 1945 erlebten die Niederlande einen Hungerwinter. Untersuchungen ergaben, dass Kinder der Mütter, die während dieser Zeit schwanger waren, Tendenzen zu Übergewicht und Zivilisationskrankheiten aufwiesen. Die Kinder der Frauen, die während der Belagerung von Leningrad im Zweiten Weltkrieg schwanger waren, zeigten keine dieser Neigungen. Der Unterschied: Im Gegensatz zur Sowjetunion entwickelte sich in Holland nach 1945 eine Wohlstandgesellschaft, in der es im Überfluss Nahrung gab. Die niederländischen Kinder waren jedoch auf eine ressourcenarme Hungerwelt programmiert. Weiter lesen …

Teilerfolg vor EuGH für Online-Parfümerie parfumdreams.de: Kein pauschales Plattformverbot

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 06.12.2017 im Streit um den Internethandel mit Luxuskosmetik ein Urteil gesprochen. Konkret geht es um Vorgaben, wonach es der Online-Parfümerie parfumdreams.de, Tochterunternehmen der Parfümerie Akzente GmbH, untersagt werden sollte, Luxus-Kosmetikprodukte der Coty Germany GmbH über Drittplattformen wie Amazon zu verkaufen. Vor der höchsten juristischen Instanz in Europa setzte sich der beklagte Online-Shop parfumdreams.de in Teilen gegen Coty in dem seit 2012 anhängigen Rechtsstreit (Az. C-230/16) durch. Weiter lesen …

Margot Käßmann will mehr Bischöfinnen

Die ehemalige Ratsvorsitzende der EKD kritisiert die mangelnde Gleichberechtigung in ihrer Kirche. Von 22 evangelischen Landeskirchen werde nur eine einzige von einer Frau geleitet, sagte Käßmann der "Zeit". Die evangelische Kirche in Deutschland vergesse oft, "dass Frauen in kirchlichen Leitungspositionen ein Markenzeichen weltweit sind". Weiter lesen …

Bericht: Mehr syrische Flüchtlinge zur Rückkehr in Heimat bereit

Die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien, die freiwillig bereit sind, in ihre Heimat zurückzukehren, wächst offenbar. Zwischen dem 1. Januar und 4. Dezember 2017 seien aus Niedersachsen "54 Personen freiwillig nach Syrien ausgereist", unterstützt mit "Beratungsangeboten, Individualhilfen des Landes oder mit kommunalen Fördermitteln", teilte das niedersächsische Innenministerium der "Zeit" mit. Weiter lesen …

Portugal mischt sich in innerdeutsche Angelegenheiten ein

Portugals Außenminister Augusto Santos Silva drängt auf Eile bei der Regierungsbildung in Deutschland. "Es sollte jetzt schnell gehen. Auf dem EU-Gipfel nächste Woche sollen die Weichen für die Vollendung der Währungsunion gestellt werden, und vor wenigen Wochen haben wir uns verpflichtet, in der Verteidigungspolitik enger zusammenzuarbeiten", sagte Santos Silva der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

ZDF-Intendant Bellut kritisiert Springer-Chef Döpfner

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat den Vorwurf von Springer-Chef Mathias Döpfner zurückgewiesen, die Öffentlich-Rechtlichen würden Gebührenmilliarden missbrauchen, um den Zeitungsverlagen in Deutschland Schritt für Schritt die Existenzgrundlage zu entziehen. "Ich habe noch keine einzige Klage von einem Verleger oder Chefredakteur gehört, wir vom ZDF würden mit unserem Angebot im Netz Verlagsangebote konterkarieren, Geschäftsmodelle zerstören", sagte Bellut der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Juso-Antrag für SPD-Parteitag: Erneute große Koalition kein denkbares Ergebnis

Die SPD-Jugendorganisation Jusos fordert einen Tag vor dem Bundesparteitag ein Nein zur großen Koalition. In dem Änderungsantrag der Jusos für den Parteitag, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe) vorliegt, heißt es unter Bezug auf die vom Parteivorstand gewünschten "ergebnisoffenen Gespräche" mit der Union: "Eine erneute Große Koalition ist für uns jedoch kein denkbares Ergebnis der Gespräche." Weiter lesen …

Stoiber lobt Söder als "außergewöhnliches politisches Talent"

Der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber ist zuversichtlich, dass der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder die CSU aus der Krise führen kann. "Ich habe schon früh gemerkt, dass Markus Söder ein außergewöhnliches politisches Talent ist, dass er einen starken Willen hat und immer bereit ist, sich für seine politische Überzeugung ins Getümmel zu werfen. Das hat mir gefallen", sagte Stoiber der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Dreyer wirbt für Minderheitsregierung

Kurz vor dem Parteitag der SPD hat sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer gegen eine Große Koalition mit der Union angesprochen und zugleich versichert, dass die Zusagen der SPD im Falle einer Minderheitsregierung für vier Jahre gelten würden. "Wir hatten gute Gründe, uns nach der Wahl dagegen zu entscheiden", sagte Dreyer der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Ex-Union-Trainer Keller: Verhältnis zur Mannschaft war sehr gut

Der beim Fußball-Zweitligisten Union Berlin beurlaubte Trainer Jens Keller hat sich verwundert über seine Entlassung geäußert. "Es gab keine Anzeichen, deshalb war ich auch sehr überrascht, dass es am Montag so gekommen ist", sagte Keller am Mittwoch dem RBB über die Umstände seiner Entlassung. "Es war relativ kurz. Der Verein hat mir seine Entscheidung gesagt - was soll man da als Trainer noch groß reden. Ich habe das zur Kenntnis genommen und mich dann verabschiedet." Weiter lesen …

Künast: Generalstaatsanwalt soll Galgen-Entscheidung prüfen

Die bisherige Vorsitzende des Bundestags-Rechtsausschusses, Renate Künast (Grüne), hat den sächsischen Generalstaatsanwalt aufgefordert, die Entscheidung der sächsischen Justiz, den Verkauf von Nachbildungen eines Galgens zu billigen, mit dem auf einer Pegida-Demonstration 2015 gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD) gehetzt wurde, zu überprüfen. Weiter lesen …

Bundesbank warnt vor Milliardenrisiken durch Klimawandel

Die Bundesbank will sich am Kampf gegen den Klimawandel beteiligen. Im Rahmen ihres Mandats könne die Notenbank "das nachhaltige Investieren unterstützen", schreibt Bundesbankvorstand Joachim Würmeling in einem Beitrag für die "Zeit". So sei eine "von der Bundesbank moderierte Länderarbeitsgruppe zu Nachhaltigkeitsindizes ins Leben gerufen" worden. "Sie soll wirksame nachhaltige Aktienindizes entwickeln - und später eventuell auch Indizes für Anleihen." Weiter lesen …

Zentralverband der Muslime warnt vor Jerusalem-Entscheidung der USA

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat vor einer Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA gewarnt. "Für Juden, Christen und Muslime ist Jerusalem heilig, und deshalb muss alles getan werden, damit nicht durch einseitige Schritte erneut die Situation zur Eskalation gebracht wird", sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Wunderschöner, weißer Rennsteig

Es ist weiß geworden am Rennsteig. Die ersten Loipen ringsherum sind gespurt und die DKB SKI ARENA ist von einer dicken Schneedecke überzogen. Die Wetterbedingungen machten es möglich, dass vom vergangenen Mittwochabend bis zum Sonntag Schnee produziert werden konnte. Alle Schneekanonen liefen auf Hochtouren. Wenn die Wettervorhersagen stimmen, kann ab dem Wochenende die Schneeproduktion wieder aufgenommen werden. Bei den Kartenverkäufen wurde just am Sonntag, als Denise Herrmann in Östersund zu ihrem zweiten Weltcupsieg stürmte, die Marke von 50 000 verkauften Tickets geknackt. Die Aufbauarbeiten im Areal am Grenzadler gehen derweil weiter. Weiter lesen …

Geheimdienste überwachen deutlich mehr Telekommunikationsanschlüsse und liefern Daten ins Ausland

Die deutschen Geheimdienste haben im Jahr 2016 deutlich mehr Telefon- und Internetanschlüsse überwacht, als im Vorjahr. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf einen Bericht des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages. Demnach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 3.747 Telekommunikationsanschlüsse überwacht, 32 Prozent mehr als 2015 (2.838). Weiter lesen …

Bayernpartei: Bildungszentralismus ist asozial!

Nach den Ergebnissen der letzten Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU), die das bedauerliche Ergebnis brachte, dass jeder fünfte Viertklässler nicht richtig lesen und schreiben kann, werden allgemein Maßnahmen gefordert. Nun geht der Tenor grundsätzlich in die Richtung, diese Aufgabe solle der Bund übernehmen - auch um "Chancengerechtigkeit" oder ähnliches zu schaffen. Weiter lesen …

Hollstein kritisiert Galgen-Entscheidung der sächsischen Justiz

Der Autor des linksextremen Buches "Mein Kampf - Gegen Rechts" und Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein (CDU), hat die Entscheidung der sächsischen Justiz kritisiert, den Verkauf von Nachbildungen eines Galgens zu billigen, mit denen auf einer "Pegida"-Demonstrationen 2015 gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD) gehetzt wurde. "Ich halte davon gar nichts", sagte Hollstein der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Bitcoin knackt 12.000-Euro-Marke

Die Digitalwährung Bitcoin hat die Marke von 10.000 Euro geknackt. Auf der deutschen Handelsplattform bitcoin.de wurde der gewichtete Mittelkurs seit Mittwochmorgen erstmals fünfstellig angegeben, bis zum Mittag legten die Preise dann auf rund 12.345 Euro zu. Weiter lesen …

Regierungsbildung: Unions-Innenexperte fordert Bewegung von SPD

Vor Sondierungsgesprächen über eine große Koalition fordert der Unions-Innenexperte Stephan Mayer von der SPD Bewegung in einigen Kernpunkten der Inneren Sicherheit. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der CSU-Politiker: "Klar ist, dass wir als Union beispielsweise für den Einsatz der Bundeswehr in besonderen Gefährdungslagen unter Führung der Polizei plädieren, die Schleierfahndung in ganz Deutschland ermöglichen wollen und uns weiter stark machen für die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer." Weiter lesen …

Rolf Mützenich: Trump provoziert internationalen Unfrieden

Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich äußert im Konflikt um die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion sagte der "Heilbronner Stimme": "Erneut provoziert US-Präsident Trump internationalen Unfrieden aus innenpolitischen Erwägungen. Die Verlegung der US- Botschaft nach Jerusalem und die damit implizierte Anerkennung der Annexion Ost-Jerusalem folgt einem Wahlversprechen. Vor allem evangelikalen und konservativen jüdischen Kreisen in den USA will Donald Trump damit gefallen." Weiter lesen …

EU-Kommission will Europäischen Währungsfonds unter eigener Regie

Die EU-Kommission will den Euro-Rettungsfonds ESM zu einem Europäischen Währungsfonds (EWF) und zugleich zu einer EU-Institution umwandeln. "Die Koexistenz von Institutionen der Union und von einem permanenten zwischenstaatlichen Mechanismus wie dem ESM führen zu einem unausgewogenen und komplexen Landschaft", heißt es laut eines Berichts des "Handelsblatts" in dem Entwurf, den EU-Kommissionsvize Valdis Dombrovskis am heutigen Mittwoch vorstellt. Weiter lesen …

Danny Latza für PETA: "Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke"

"Einen Hund mit in die Familie zu bringen, ist ein sehr schönes Gefühl", schwärmt Danny Latza beim Shooting seines neuen PETA-Motivs. Vor kurzem haben der Mittelfeldspieler des 1. FSV Mainz 05 und seine Frau einen Hund aus einem spanischen Tierheim adoptiert. Gleichzeitig weiß der 27-Jährige, welche Verantwortung die Tierhaltung mit sich bringt. Zweieinhalb Wochen vor Weihnachten (und einen Tag vor seinem Geburtstag) appelliert Latza jetzt an alle Menschen, an Weihnachten keine Tiere zu verschenken. Im Making-of-Video erzählt der Fußballprofi, wie seine beiden Katzen das neue Familienmitglied aufgenommen haben, wie viel Arbeit die Eingewöhnung bedeutet, und warum die Aufnahme eines tierischen Mitbewohners wohlüberlegt sein sollte. Weiter lesen …

FARC-Politiker Estrada: Das Ziel ist Machtaufbau von unten

In Kolumbien ist der Friedensprozess ein Jahr nach dem Abkommen zwischen FARC-Guerilla und Regierung durch Entscheidungen des Verfassungsgerichts und des Kongresses ins Stocken geraten. "Doch ein Friedensprozess lässt sich nicht auf ein Jahr reduzieren, wir stehen vor einem Prozess, der zehn Jahre oder gar eine ganze Generation dauern wird", sagte der Universitätsprofessor Jairo Estrada der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Estrada, Vorstandsmitglied der zur Partei umgewandelten FARC sieht das Problem vor allem bei der scheidenden Regierung Santos, der es im Angesicht der Wahlen im kommenden Jahr zunehmend schwergefallen sei, "Mehrheiten zu organisieren. Ihr hat es aber auch an politischem Willen und Kühnheit gefehlt." Die FARC sieht er aussichtsreich bei den Wahlen 2018: "Es liegen uns Studien vor, die darauf hindeuten, dass die FARC bei den Wahlen einiges erreichen kann." Weiter lesen …

Vegan und vegetarisch: Neue Prüfzeichen für Lebensmittel

Schon acht Millionen Bundesbürger ernähren sich vegetarisch oder vegan - Tendenz weiter steigend. Doch beim Einkauf fällt es manchmal schwer zu überblicken, ob vermeintlich rein pflanzliche Nahrungsmittel vielleicht doch mit tierischen Produkten in Berührung kamen. Die internationale Prüfgesellschaft SGS hat deshalb neue Prüfzeichen zur Kennzeichnung veganer beziehungsweise vegetarischer Nahrungsmittel entwickelt. Das Signet erhalten ausschließlich Lebensmittel und Getränke, die unabhängige Kontrollen entlang eines strengen Kriterienkatalogs durchlaufen haben. Die Kennzeichnung gibt Verbrauchern verlässliche Orientierung und ermöglicht es Herstellern, ihre Produkte klar ersichtlich für die jeweilige Zielgruppe zu positionieren. Weiter lesen …

Auswärtiges Amt fürchtet Ausschreitungen in Jerusalem

Wegen der Pläne von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, fürchtet das Auswärtige Amt Ausschreitungen in Jerusalem, dem Westjordanland und dem Gaza-Streifen. "Ab dem 6. Dezember 2017 kann es zu Demonstrationen in Jerusalem, dem Westjordanland und dem Gaza-Streifen kommen", heißt es in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts für Israel und die palästinensischen Gebiete. Weiter lesen …

Afghanistans Ex-Präsident Karzai fordert Ende von experimentellen Waffensystemen in Afghanistan

Afghanistans früherer Präsident Hamid Karzai hat gegen die Abschiebung afghanischer Einwanderer aus Deutschland plädiert. "Fehlende Sicherheit, Hoffnungslosigkeit, deshalb ist unsere Jugend weggerannt nach Europa - schickt sie nicht zurück in die Gefahr", sagte Karzai dem Magazin "Stern". Gegenwärtig herrschten in Afghanistan Unsicherheit und Gewalt, "die Sicherheitslage ist schlimm". Weiter lesen …

Uni Hohenheim schickt Nervenzellen auf die ISS

Wie entwickelt sich der erste im Weltall geborene Mensch? Was wie eine Frage aus einem Science Fiction-Roman klingt, ist Hintergrund eines aktuellen Forschungsprojekts der Universität Hohenheim in Stuttgart. Ab 6. Dezember schickt ein Forscherteam dafür Zellen in einer Brutkiste auf die International Space Station. Zwei Wochen lang wachsen die menschlichen Zellen dort in der Schwerelosigkeit, bevor sie per Transportkapsel zur Erde zurückkehren und in Hohenheim analysiert werden. Weiter lesen …

Verarbeitendes Gewerbe im Oktober 2017: Auftragseingang + 0,5 % saisonbereinigt zum Vormonat

Der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Oktober 2017 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,5 % höher als im Vormonat. Die Bestelltätigkeit übertraf damit zum dritten Mal in Folge den Höchststand beim Auftragseingangsvolumen, der im November 2007 vor Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise erreicht worden war. Weiter lesen …

Alexander Gauland (AfD): DITIB und Millî Görüş – Sumpf sofort trockenlegen

Die Bundesregierung hat in einer Anfragebeantwortung einräumen müssen, dass der türkische Staat nach dem Putschversuch vom 16. Juli 2016 massiven Einfluss auf die in Deutschland lebenden Türken ausübt. Dabei werden Organisationen wie die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) oder die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (DITIB), die eng mit türkischen Stellen verwoben sind, namentlich genannt. Weiter lesen …

Michael Wolffsohn zu Jerusalem: "Wer Tatsachen nicht anerkennt, ist friedensunfähig"

Der deutsch-israelische Historiker Michael Wolffsohn glaubt, dass eine Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt und eine Verlegung der US-Botschaft nach West-Jerusalem nur eine Anerkennung der Tatsachen sei. Wolffsohn sagte der "Heilbronner Stimme": "Man stelle sich vor, dass einzelne Staaten oder gar die sogenannte Internationale Gemeinschaft beschlösse, Bonn oder Garmisch-Partenkirchen und nicht Berlin sei Deutschlands Hauptstadt. Man könnte Präsident Erdogan auch mitteilen, er habe Istanbul als Hauptstadt der Türkei anzuerkennen. Absurd. Soll gegenüber Israel diese Absurdität gelten?" Weiter lesen …

Zalando will Homepage für jeden Kunden maßschneidern

Der Online-Händler Zalando will weiter wachsen und setzt dabei stark auf das Thema Personalisierung. "Das ist für die nächsten zwölf bis 18 Monate eines unserer wichtigsten Projekte", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter dem "Handelsblatt". Dafür habe sein Konzern 600 Mitarbeiter abgestellt, ein Großteil davon Software- und Daten-Ingenieure. Weiter lesen …

Deutsche Krebshilfe: Alle Serien und Filme mit Raucherszenen ins Nachtprogramm verbannen

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krebshilfe, Gerd Nettekoven, will Filme mit Rauchszenen ins Nachtprogramm der Fernsehsender verbannen. Das berichtet die "Heilbronner Stimme". Nettekoven schlägt für deutsche Sender die Einführung einer Richtlinie vor, "wonach Filme und Serien mit Rauchszenen erst im Nachtprogramm ausgestrahlt werden. Dadurch wären wesentlich weniger Kinder und Jugendliche den Rauchszenen in Filmen ausgesetzt. Weiter lesen …

Kohnen spricht sich für Minderheitsregierung aus

Die designierte SPD-Vizechefin Natascha Kohnen hat sich für eine von der SPD tolerierte Minderheitsregierung ausgesprochen. "Seit 70 Jahren machen wir Regierungsbildung nach Schema F. Aber ich finde, wir müssen als Land insgesamt mutiger werden", sagte Kohnen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Rufe aus der FDP nach Wiederaufnahme der Jamaika-Sondierungen

Ein weiterer FDP-Landesvorsitzender hat sich für die Wiederaufnahme von Jamaika-Sondierungen ausgesprochen. "Sollte die Neuauflage einer Großen Koalition scheitern, steht die FDP staatspolitisch in der Verantwortung. Der Schwebezustand, in dem sich Deutschland seit Monaten befindet, darf so jedenfalls nicht bleiben", sagte Mecklenburg-Vorpommerns FDP-Chef René Domke dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Barley und Schwesig gegen SPD-Doppelspitze

Katarina Barley und Manuela Schwesig sprechen sich gegen die Forderung nach einer paritätisch besetzten Doppelspitze bei der SPD aus. "Die Doppelspitzen im Bund, etwa bei Linkspartei und Grünen, sind keine Erfolgsmodelle", sagte die Bundesministerin für Frauen und Familie, Katarina Barley (SPD), der "Passauer Neue Presse". Weiter lesen …

Kahrs appelliert vor SPD-Parteitag: Wir müssen mit Union reden

Der einflussreiche Seeheimer Kreis der SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den Antrag des Parteivorstandes, Gespräche mit CDU und CSU über eine mögliche Regierungsbildung aufzunehmen. Seeheimer-Sprecher Johannes Kahrs appellierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" an die Delegierten, dem Antrag am Donnerstag zuzustimmen und damit den Weg für ein Treffen der Parteispitzen frei zu machen. "So richtig will niemand in der SPD eine neue Große Koalition. Aber in der jetzigen Situation geht es nicht ums Gefühl, sondern darum, Verantwortung zu übernehmen und das bedeutet: Wir müssen mit der Union zumindest reden." Weiter lesen …

Linke kritisiert Haltung von CSU

Die Linkspartei hat CSU-Chef Horst Seehofer für seine kompromisslose Haltung beim Familiennachzug für Geflüchtete scharf kritisiert. Parteivorsitzende Katja Kipping sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Es ist eine Schande, wenn sich Horst Seehofer nach dem verlorenen CSU-internen Machtkampf erneut auf dem Rücken von Geflüchteten profilieren will." Kipping bezeichnete den Nachzug von Familien als entscheidend für eine Integration sowie als "eine Frage der Menschlichkeit". Derzeit ist der Nachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesetzt. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef warnt vor Aufweichung des Stabilitätspakts und vor Schuldenunion

Schon im Vorfeld lösen die Pläne der EU-Kommission zur Reform der Eurozone und einer Vertiefung der Euro-Währungsunion Kritik aus dem Europaparlament aus. Der Chef der christdemokratischen EVP-Fraktion, Manfred Weber (CSU), warnte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung", die Maastricht-Regeln dürften nicht vernachlässigt und die Euro-Zone nicht zu einer Schuldenunion werden. Weber sagte: "Ein Aufweichen des Stabilitätspakts oder eine Schuldenunion wird es mit uns jedenfalls nicht geben." Der EVP-Vorsitzende betonte: "Es kann keine Solidarität ohne Eigenverantwortung der Eurostaaten geben." Weiter lesen …

Innenstaatssekretär Krings: Sämtliche Möglichkeiten der Aufklärung gegen Linksextremisten einsetzen

Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hat nach den Razzien im linksextremistischen Milieu ein schärferes Vorgehen gegen Linksextremismus insgesamt in Deutschland gefordert. "Gegen den Linksextremismus muss genauso mit allen Mitteln vorgegangen werden, wie sie auch gegen andere extremistische Szenen wie Rechtsextremismus und Islamismus eingesetzt werden", sagte Krings der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Bülow: SPD setzt mit GroKo ihr Überleben aufs Spiel

Der Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow hält eine erneute Große Koalition für existenzgefährdend für die SPD. "Die SPD könnte damit ihr Überleben aufs Spiel setzen", sagte Bülow der "Frankfurter Rundschau". Mit Blick auf andere sozialdemokratische Parteien in Europa sagte er, es seien unterschiedliche Szenarien des Niedergangs vorstellbar. "Die positivste Variante wäre noch, dass es beim nächsten Mal wieder ein paar Prozentpunkte runter geht." Weiter lesen …

CDU-Wirtschaftsrat wirft Union von Merkel und Seehofer "Kurs der Beliebigkeit" vor

Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Partei- und Regierungsführung der Union unter Angela Merkel und Horst Seehofer scharf kritisiert und warnt vor einem Konturenverlust von CSU und CDU in möglichen Koalitionsverhandlungen mit der SPD. Verbandsgeneralsekretär Wolfgang Steiger sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Die Union muss ihre inhaltlichen Positionen glattziehen. Sie hat in den vergangenen Jahren weniger auf Inhalte als auf strategische und machtpolitische Überlegungen gesetzt. Mit einem Kurs in die Beliebigkeit und ohne klare Konturen wird die Union auch langfristig nicht erfolgreich sein." Weiter lesen …

Jurist Rieble hält Bürgerwehren für zulässig

Der Rechtswissenschaftler Volker Rieble hält Bürgerwehren für zulässig. In "F.A.Z. Einspruch" weist er auf seiner Ansicht nach falsche Vorstellungen vom staatlichen Gewaltmonopol hin: "Das deutsche Recht kennt eine Reihe punktueller Gewaltrechte gegen Menschen wie gegen Sachen, von einem Monopol kann keine Rede sein." Weiter lesen …

Neue ICE-Strecke: Wirtschaft und Wissenschaft im südlichen Sachsen-Anhalt hoffen auf Aufschwung

Politik, Wirtschaft und Wissenschaft im südlichen Sachsen-Anhalt erhoffen sich von der neuen ICE-Schnellfahrstrecke Berlin-München, die am Freitag eröffnet wird, einen Aufschwung für die Region. Die Trasse sei für den Landessüden "ein großer Gewinn", sagte Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Die Region Halle werde damit ihre Attraktivität als Arbeits- und Wohnort erhöhen. Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen werde es leichter fallen, hochqualifizierte Fachkräfte zu gewinnen. Weiter lesen …

DHL-Erpressung-Ermittlungen: Ex-Profiler Axel Petermann hält DHL-Erpresser für fachlich versiert

Der DHL-Erpresser, der Paketbomben verschickt, könnte laut dem früheren Profiler Axel Petermann einen starken Bezug zur Pakettochter der Deutschen Post haben. Im Gespräch mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung hat er die möglichen Hintergründe des Täters erläutert. Demnach müssten die Ermittler unter anderem danach fragen, ob es etwa Auffälligkeiten bei DHL-Kunden gab, die großen Ärger hatten und sich vielleicht ihrem Ärger Luft machen wollen? Weiter lesen …

Flüchtlingsrat Bayern wehrt sich gegen Vorwürfe des Innenministeriums

Der Flüchtlingsrat hat sich gegen Vorwürfe des bayerischen Innenministeriums gewehrt, Afghanen beim Untertauchen zu helfen. Zwar gebe man die Abschiebungstermine bekannt und habe "Warnhinweise" auf der Website, sagte Stephan Dünnwald vom Flüchtlingsrat Bayern der "Welt". "Darin rufen wir aber mitnichten zum Untertauchen auf, sondern empfehlen potenziell Betroffenen lediglich, sich in den Nächten vor der Abschiebung möglichst nicht in der Unterkunft aufzuhalten", so Dünnwald. Weiter lesen …

Studie: Viele arbeiteten unter Mindestlohn

Mehr Menschen als bislang bekannt arbeiteten in den vergangenen Jahren unterhalb des Mindestlohns. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über die die "Süddeutsche Zeitung" am Mittwoch berichtet. Demnach seien 2015, direkt nach der Einführung der gesetzlichen Lohnuntergrenze, noch 2,1 Millionen Beschäftigte schlechter bezahlt worden als 8,50 Euro pro Stunde. Auch im ersten Halbjahr 2016 hätten 1,8 Millionen Menschen keinen Mindestlohn bekommen, obwohl sie eigentlich einen Anspruch darauf haben. Weiter lesen …

Bundesregierung sieht mehr türkischen Einfluss in Deutschland

Nach Erkenntnissen der Bundesregierung wächst der Einfluss der Türkei auf die türkische Gemeinde in Deutschland. "Nach Einschätzung der Bundesregierung hat die türkische Regierung über in Deutschland tätige" Verbände "vielfältige Möglichkeiten der Einflussnahme vor allem auf die hier lebende, mehr als drei Millionen Personen umfassende Türkeistämmige Bevölkerung", heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Weiter lesen …

Von der Leyen schweigt über Fortschritte von Rüstungsprojekten

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gibt dem Bundestag keine Auskunft über die Fortschritte bei ihren wichtigsten Rüstungsprojekten. Das geht aus dem Entwurf des "6. Berichts des Bundesministeriums der Verteidigung zu Rüstungsangelegenheiten" hervor, über den die "Welt" berichtet. "Auf die Darstellung der bedeutendsten Rüstungsprojekte", heißt es in dem Papier, sei diesmal "ausnahmsweise verzichtet" worden. Der Grund: Man befinde sich "in einer Phase intensiver Sondierungen" und Verhandlungen über die künftige Regierung des Landes. Weiter lesen …

Bosbach-Kommission startet verzögert

Die Bosbach-Kommission, die eine neue Sicherheitsarchitektur für NRW entwerfen soll, wird ihre Arbeit erst im kommenden Jahr aufnehmen. Wolfgang Bosbach sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Vor Januar wird die Kommission nicht tagen können." In einem Wahlkampf-Prospekt hatte die CDU noch versprochen, die Kommission werde ihre Arbeit "unmittelbar nach Abschluss der Regierungsbildung" aufnehmen. Weiter lesen …

Sportmediziner: Neureuther versagt als Vorbild

Dass Ski-Alpin-Star Felix Neureuther trotz eines Kreuzbandrisses bei den Olympischen Winterspielen im Februar um Gold im Slalom kämpfen will, ist für Thorsten Schiffer, Sportmediziner an der Deutschen Sporthochschule Köln, völlig unverständlich. "Auch wenn Felix Neureuther Gold holen sollte, darf er nicht bejubelt werden. Da muss man sagen: Das war einfach nur verrückt. Er nimmt seine Vorbildfunktion nicht wahr", sagte der Leiter der Ambulanz für Sporttraumatologie und Gesundheitsberatung der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Dann kommen demnächst 20 junge Leute zu mir und sagen: ,Bei Felix Neureuther ging es doch auch so schnell'." Weiter lesen …

IOC: Keine russiche Fahnen, Hynme und russisches Olympisches Komitee bei Spielen in Korea erlaubt - Russische Sportler sollen neutrale Kleidung tragen

Das Internationales Olympisches Komitee (IOC) hat entschieden, dass die russischen Athleten nur unter neutraler Fahne bei den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) antreten dürfen. "Einzelne russische Athleten werden unter strengen Bedingungen zu den Olympischen Winterspielen eingeladen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag im Palais de Beaulieu in Lausanne. Weiter lesen …

Dow-Jones lässt nach - McDonalds legt zu

Der Dow hat am Dienstag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 24.180,64 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.625 Punkten im Minus gewesen (-0,41 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.260 Punkten (+0,01 Prozent). Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Auf Kante

Warum muss die Deutsche Bank eigentlich in ihrer Vermögensverwaltung immer wieder das Unterste zuoberst kehren? Vor dem geplanten Börsengang ist es mal wieder so weit, zudem noch eng getaktet. Die bewusst in die Versenkung geschickte Marke DWS soll nun weltweit der neue (alte) Name der neuen Gesellschaft werden. Und damit nicht genug: Die Rechtsform wird komplett geändert in eine GmbH & Co. KGaA. Das alles soll bis Ende des ersten Quartals 2018 geschafft sein, bevor es im Frühjahr, darauf deuten die Signale hin, an die Börse gehen soll. Das ist alles ganz schön auf Kante genäht. Weiter lesen …

Frankfurter Rundschau: Erschütternd, nicht überraschend

Die Ergebnisse der Bildungsstudie Iglu ist erschütternd, aber nicht überraschend. Bitter ist, dass immer mehr Kinder nach der Grundschule nicht richtig lesen können. Leider war nichts anderes zu erwarten. Die Defizite des Bildungssystems sind lange bekannt und durch die Studie bestätigt: Deutschland investiert zu wenig in die Köpfe seiner Schüler. Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Symbolbild Bundespolizei
13 Staatsanwaltschaften suchten den Mann: Schwarzfahrer durch Bundespolizei festgenommen
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Postgeheimnis oder Spionage? (Symbolbild)
Bankgeheimnis aufgehoben: Milliardenvermögen aus Ausland gemeldet
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen