Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Jeder zweite Deutsche für Rücktritt Seehofers als CSU-Chef

Jeder zweite Deutsche für Rücktritt Seehofers als CSU-Chef

Archivmeldung vom 04.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: derateru / pixelio.de
Bild: derateru / pixelio.de

50 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass Horst Seehofer seinen Posten als CSU-Vorsitzender aufgeben sollte. Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag". Nur 31 Prozent denken, er sollte weiterhin Vorsitzender der CSU bleiben. Bei den Anhängern der Union sind sogar 58 Prozent für seinen Rücktritt und nur 35 Prozent für seinen Verbleib im Amt.

Bei SPD-Chef Martin Schulz sind die Deutschen gespalten: 41 Prozent sind dafür, dass er bleibt, 42 Prozent dagegen. Allerdings: Fragt man SPD-Anhänger, wollen weiterhin 95 Prozent Schulz als SPD-Chef und nur 5 Prozent seinen Rücktritt. Den größten Rückhalt in der Bevölkerung genießt beim Vergleich der drei Parteichefs von CDU, CSU und SPD nach wie vor Angela Merkel. Jeder zweite Deutsche (51 Prozent) findet, dass sie CDU-Chefin bleiben soll. 40 Prozent fordern ihren Rücktritt. Allerdings: Ende September waren noch 70 Prozent dafür, dass Merkel an der Spitze der CDU bleibt. Für die Beurteilung der Parteichefs befragte Emnid am 30. November 2017 genau 507 Personen. Die genaue Frage lautete: "Sollte (Merkel/Seehofer/Schulz) Parteichef/-in bleiben oder zurücktreten?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Für wen sind landesweit Internierungslager in Kanada geplant?
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Die Wahrheit über Impfstoffe - Del Bigtree im Gespräch
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte naht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige