Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. Mai 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

NRW will EU-Pläne für Ein-Personen-Gesellschaft stoppen

Fünf Minister aus der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, ein Vorhaben der EU-Kommission zu Fall zu bringen: die Ein-Personen-Gesellschaft ("Societas Unius Personae"), deren Gründung in den 28 Mitgliedsstaaten im Schnellverfahren ermöglicht werden soll. Die Kommission verspricht sich davon einen Gründungsboom für kleinere und mittlere Unternehmen. Die neuen Gesellschaften sollen im Internet und ohne Beteiligung eines Notars angemeldet werden können. Weiter lesen …

Offizielle Deutsche Charts: Deutschrap bleibt Trumpf

Genetikk machen den zweistelligen Deutschrap-Erfolg perfekt: Nach Prinz Porno, Vega, Favorite, Frank White, Bushido, Farid Bang, Spongebozz, Weekend und Xatar sind die Saarländer bereits der zehnte HipHop-Act, der in diesem Jahr auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts stürmt. Die Selfmade-Schützlinge vertreiben den „Baba aller Babas“ an die 21. Stelle und wiederholen mit „Achter Tag“ den Erfolg ihres Vorgängers „D.N.A.“. Weiter lesen …

Schwerer Hackerangriff auf den Bundestag

Unbekannte Täter haben offenbar schon seit einigen Tagen eine besonders schwere Hackerattacke auf den Bundestag durchgeführt. Das berichtete "Spiegel Online" am Freitag. Die IT-Systeme des Bundestags seien "Ziel eines elektronischen Angriffs" geworden, bestätigte auch Bundestagssprecher Ernst Hebeker auf Anfrage. Weiter lesen …

Landespolitiker wehren sich gegen Straßen-Privatisierung

Mehrere Bundesländer wehren sich gegen Pläne der Regierung, Verkehrsinfrastrukturgesellschaften für Bund und Kommunen zu gründen. Die Gesellschaften wären für den Straßenbau und -betrieb zuständig. Die Finanzierung soll unter anderem über Mautgebühren und öffentliche Fonds, an denen sich auch Versicherungen beteiligen könnten, erfolgen. Weiter lesen …

Österreichs Bundeskanzler Faymann kritisiert Großbritannien

Die Forderungen des britischen Premierministers David Cameron – mehr nationale Souveränität, teilweise Entmachtung der EU – werden in den anderen Mitgliedsländern scharf kritisiert. "Die EU braucht gerade jetzt verantwortungsvoll agierende Politiker, die sich für eine gemeinsame europäische Politik einsetzen", sagte Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann dem "Spiegel". Weiter lesen …

Bundesärztekammer befürchtet Handel mit Patientendaten

Die Bundesärztekammer warnt vor Datenschutzproblemen durch die geplante Garantie für Termine bei Fachärzten. Gesetzlich Versicherte sollen künftig ein Gespräch mit einem Facharzt binnen vier Wochen einfordern können. Dazu müssen die Kassenärztlichen Vereinigungen sogenannte Termin-Servicestellen einrichten. Private Unternehmen wie die Bertelsmann-Tochter Arvato haben bereits angeboten, den Aufbau dieser Online- und Telefondienste zu übernehmen. Weiter lesen …

ZF schließt Übernahme von TRW Automotive ab

Die ZF Friedrichshafen AG, ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik, und die TRW Automotive Holdings Corp. haben heute den erfolgreichen Abschluss der Übernahme-Transaktion von TRW durch ZF bekanntgegeben. TRW wird als neue Division unter der Bezeichnung Aktive & Passive Sicherheitstechnik in den ZF-Konzern eingegliedert. Das vereinte Unternehmen firmiert unter dem Namen ZF Friedrichshafen AG. Weiter lesen …

Bundesverband der Verbraucherzentralen kritisiert Beibehalten von Roaming-Gebühren

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV), hat das offenbar geplante Abrücken der EU von der Abschaffung der Roaming-Gebühren scharf kritisiert. "Es war ein Versprechen, das die EU den Bürger in ganz Europa gab. Dieses Versprechen darf nun nicht unter dem Druck der Telefonkonzerne zurückgenommen werden", sagt Müller er der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). "Es darf nicht sein, dass ein Telefongespräch von Amsterdam nach Düsseldorf deutlich mehr kostet als von Düsseldorf nach Frankfurt, obwohl die Distanz fast gleich ist." Weiter lesen …

Geheimdienst-Experte: NSA-Spionage-Aktionen sind "reine Routine"

Der ehemalige österreichische Inlandsgeheimdienst-Chef Gert-René Polli hat die Bemühungen der Bundesregierung und des Unter­suchungs­ausschusses, die BND-NSA-Affäre aufzuklären, als "politischen Aktionismus" bezeichnet. Die Annahme, dass der BND womöglich die NSA beim Ausspionieren öster­reichischer Behörden unterstützt habe, sei für die Fachwelt "überhaupt keine Überraschung", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

"heute+" startet am Montag zuerst online und um Mitternacht im ZDF

Nachrichten an neue Nutzer bringen und dabei crossmedial Haltung zeigen: Am Montag, 18. Mai 2015, startet das neue Format "heute+". Die einzelnen Beiträge der Sendung werden bereits vor der TV-Ausstrahlung online und über soziale Medien verbreitet. Live und komplett ist sie erstmals ab 23.00 Uhr in der ZDFmediathek zu sehen. Um 23.50 Uhr begrüßt Moderator Daniel Bröckerhoff die ZDF-Zuschauer zur ersten "heute+"-Ausgabe auf dem bisherigen Sendeplatz der "heute nacht". Im wöchentlichen Wechsel mit Daniel Bröckerhoff präsentiert zudem Eva-Maria Lemke das neue Nachrichtenformat, ihr erster Einsatz: Dienstag, 26. Mai 2015, 0.45 Uhr. Weiter lesen …

AfD Bayern: „Nein zur Parallelpflege“

„Bis zu rund 2,4 Mio. Euro sollen nach Beschluss des Münchener Stadtrates an Träger von Alten- und Pflegeheimen für multikulturelle Modellprojekte gezahlt werden. Der Landesfachausschuss Gesundheit, Alterssicherung und Sport der AfD Bayern lehnt das „Rahmenkonzept zur interkulturellen Öffnung der Langzeitpflege“ aufgrund der Ungleichbehandlung von ausländischen und deutschen Pflegebedürftigen sowie der Verletzung des Neutralitätsgebotes des Staates ab. Weiter lesen …

Lencke Steiner kandidiert für FDP-Bundesvorstand

Nach ihrem Achtungserfolg in Bremen will die Jung-Unternehmerin Lencke Steiner auf dem FDP-Parteitag an diesem Wochenende auch für den Bundesvorstand kandidieren. "Nach dem Wahlerfolg in Bremen will ich jetzt das volle Programm. Deshalb kandidiere ich für den FDP-Bundesvorstand", sagte sie gegenüber der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Titicacasee in Südamerika großflächig vergiftet

Der Titicacasee in Peru und Bolivien leidet unter einer großflächigen Vergiftung durch Blei und Arsen. Hunderte tote Tiere wurden in den letzten Tagen aus dem zweitgrößten See Südamerikas geborgen, wie der WWF berichtet. Besonders betroffen ist der seltene Titicaca-Riesenfrosch (Telmatobius culeus), der nur hier vorkommt und mit einer Masse von bis zu einem Kilo zu den größten Froscharten der Welt zählt. Ihm drohe im schlimmsten Fall die Ausrottung. Weiter lesen …

Gladbach-Keeper Sommer will "nächste Saison Champions-League-Siege feiern"

Um auf internationalem Niveau in der kommenden Saison erfolgreich zu spielen, wünscht sich Borussia Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer von seinem Verein noch mehr Glauben an die eigene Stärke. "Ich vergleiche nicht gern, aber vielleicht können wir uns ein wenig an Basel orientieren", sagte der ehe­malige Schlussmann des FC Basel im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Zum Tag des Ostseeschweinswals am 17. Mai: Bund und Länder versagen beim Schutz der letzten Ostseeschweinswale

Acht deutsche Umweltverbände fordern die Bundesregierung und die Länder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein auf, endlich die letzten Ostseeschweinswale zu schützen, um das Aussterben des einzigen deutschen Ostseewals zu verhindern. Die Population in der zentralen Ostsee ist auf maximal 450 Tiere zusammengeschrumpft und gilt als stark vom Aussterben bedroht. Weiter lesen …

Umfrage: Viele ältere Internetnutzer für ärztliche Online-Beratung

Jeder vierte Internetnutzer ab 65 Jahren (24 Prozent) wäre grundsätzlich bereit, sich online von einem Arzt beraten zu lassen. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Selbst bei den Befragten ab 80 Jahren ist noch jeder Fünfte (21 Prozent) aufgeschlossen für die Beratung im Internet. "Eine ärztliche Online-Beratung, zum Beispiel per Videochat, kann den Praxisbesuch häufig ersetzen, etwa bei vielen chronisch Kranken", so Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom. Weiter lesen …

Kaum zu tun: Faule Angestellte tricksen sich "busy"

Wer bloß vorgibt, viel Arbeit zu haben, ist genauso erfolgreich im Job wie der, der tatsächlich schuften muss. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Harvard University School of Business. "Es gibt wahrscheinlich einfach eine Obergrenze, wie lange man wirklich produktiv arbeiten kann. Wer sie erreicht, gibt eben vor, immer noch konstant beschäftigt zu sein", erklärt Harvard-Professor Erin Reid. Weiter lesen …

Gewerkschaftschef kritisiert Gabriel wegen Sonder­abgabe für Braunkohle

Der Chef der Chemie- und Bergbaugewerkschaft, Michael Vassiliadis, hat die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geplante Sonderabgabe für Braun­kohle­meiler kritisiert. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte Vassiliadis, er befürchte durch die Einführung der Klimaabgabe einen "Dominoeffekt": Arbeits­plätze würden durch die neue Belastung im Kraftwerksbetrieb ver­schwinden - vom Tagebau bis zu den Zulieferfirmen. Weiter lesen …

Greenpeace startet neue Kinderkampagne "Rettet die Bienen"

Rund 400 Kinder aus über 100 Greenteams engagieren sich morgen am Samstag, den 16.5.2015, in über 90 Städten und Gemeinden zum Greenpeace Bienen-Aktionstag. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis 14 Jahren informieren über die Hintergründe des Bienensterbens. Sie sammeln Unterschriften für eine ökologische Landwirtschaft ohne bienengefährdende Pestizide. Geplant sind Infostand-Aktionen mit Spielen, Filmen und Experimenten zum Beispiel an der Strandpromenade von Wangerooge und auf dem Marktplatz von Chemnitz. "Ich mache mit beim großen Bienentag der Greenteams, weil Bienen für unsere Natur so wichtig sind. Das wird viel zu oft unterschätzt!", sagt Ruben Köllner (10 J.) aus Hamburg. "Wir wollen, dass die Politiker handeln und gefährliche Pestizide verbieten." Weiter lesen …

AfD-Co-Vorsitzende Petry übt Kritik an Parteichef Lucke

Die Co-Vorsitzende der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD), Frauke Petry, hat Zweifel an der Führungsqualität von Parteichef Bernd Lucke angemeldet. "Die entscheidende Frage ist, ob in den Streitfragen ein Kompromiss möglich ist. Dazu müssen aber beide Seiten bereit sein, von ihren Positionen teilweise abzurücken. Das fällt Bernd Lucke häufig schwer", sagte Petry dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

"Robot Penis" macht bisherige Transplantate obsolet

Drei junge Ingenieure an der Technischen Hochschule Scuola Superiore Sant'Anna in Pisa haben sich zu einer Arbeitsgruppe zusammengeschlossen, die die Entwicklung eines "smarten" männlichen Gliedes zum Ziel hat. Mithilfe des "Robot Penis" sollen die bisher üblichen Implantate künftig durch ein Kunstorgan ersetzt werden. Weiter lesen …

Blues-Legende B.B. King gestorben

B.B. King, einer der einflussreichsten Blues-Gitarristen und -Sänger, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 89 Jahren, berichtet der Sender CNN unter Berufung auf Kings Tochter. Dem berühmten Musiker ging es gesundheitlich in den vergangenen Wochen nicht gut. Weiter lesen …

Gastgewerbeumsatz im März 2015 real um 0,1 % gesunken

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im März 2015 real 0,1 % weniger und nominal 2,4 % mehr um als im März 2014. Damit erzielte das Gastgewerbe nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) mit 5,4 Milliarden Euro den höchsten nominalen Umsatz in einem März seit 2002. Im Vergleich zum Vormonat war der Umsatz im Gastgewerbe im März 2015 kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census BV4.1) real um 0,5 % niedriger und nominal genauso hoch. Weiter lesen …

Magazin: Schließende Karstadt-Filialen gehören nicht zu den größten Verlustbringern des Kaufhaus-Konzerns

Keine der im kommenden Jahr schließenden fünf Karstadt-Filialen gehört zu den größten Verlustbringern des angeschlagenen Essener Kaufhaus-Konzerns. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf Unternehmenskreise. Zwar befinden sich die Häuser in Neumünster, Dessau, Bottrop, Recklinghausen und Mönchengladbach demnach auf der im Spätsommer 2014 erstellten Liste der 23 Karstadt-Filialen mit einem negativen Ebitda (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen). In den Top Ten der "Minus-Filialen" tauchen diese Standorte laut Focus aber nicht auf. Weiter lesen …

Alt-Bundespräsident Herzog bekundet Sympathie für EU-Kritik von Briten-Premier David Cameron: "Ich bin strikt gegen einen europäischen Superstaat"

Alt-Bundespräsident Roman Herzog hat Sympathie für die EU-Kritik des britischen Premierministers David Cameron bekundet. "Wir brauchen Abwehrrechte der nationalen Parlamente gegen die Kompetenzüberschreitungen in Brüssel, die von den nationalen Regierungen geschickt ausgenutzt werden", sagte Herzog dem Nachrichtenmagazin Focus. "Dieser Prozess führt zu weniger Demokratie. Ich bin daher gespannt, welches Ergebnis die schwierigen Verhandlungen mit den Engländern haben werden." Weiter lesen …

Lambsdorff: Cameron zum Getriebenen von EU-Gegnern geworden

Mit Blick auf die von Großbritannien angekündigte Ablehnung einer Quotenregelung zur Aufnahme von Flüchtlingen in allen EU-Staaten warnt der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), den wiedergewählten britischen Premierminister David Cameron vor einer politischen Isolation. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Lambsdorff: "Cameron ist in seinem Land zum Getriebenen von Hardlinern, Nationalisten und EU-Gegnern geworden." Weiter lesen …

Zeitung: Parteien erhalten Rekordsumme vom Staat

Die Parteien erhalten in diesem Jahr eine Rekordsumme vom Staat. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, sollen rund 160 Millionen Euro in die Parteikassen fließen, gut drei Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Das Blatt beruft sich auf ein Papier des Bundestages. Hintergrund des Geldsegens ist eine automatische Anpassung an die Entwicklung des Preisindexes für parteitypische Ausgaben um 1,6 Prozent. Der Index wird vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden ermittelt. Weiter lesen …

Hilfswerk fordert Beauftragten für Kinderrechte

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat anlässlich des Internationalen Tages der Familie an diesem Freitag an die Bundesregierung appelliert, einen Beauftragten für Kinderrechte einzusetzen. In einem Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte der Präsident der Organisation, Thomas Krüger: "Deutschland ist noch immer meilenweit davon entfernt, den Interessen und dem Wohl von Kindern Vorrang einzuräumen." Weiter lesen …

Von Notz begrüßt Vorstoß zu NSA-Reform

Zum Vorstoß des US-Repräsentantenhauses zu einer Reform des Auslandsgeheimdienstes NSA erklärt der grüne Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, Konstantin von Notz, die Entscheidung des US-Repräsentantenhauses sei "ein erster aber wichtiger Schritt der demokratischen Selbstkorrektur des bürgerrechtsfeindlichen Weges vieler Geheimdienste in den USA, in Europa und auch in Deutschland." Weiter lesen …

Medien: NADA sieht Einsatzmöglichkeiten des Blutstropfen-Tests im Hobbysport zur Dopingkontrolle

Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) schätzt, dass bald auch Hobbysportler bei Radrennen, Triathlons und Marathons auf Dopingsubstanzen getestet werden. Die Vorstandsvorsitzende der NADA, Andrea Gotzmann, sagte der ARD-Recherche-Redaktion Sport: "Wir wollen den dopingfreien Sport und das kann sich nicht nur auf die 7000 Spitzensportler im Test-Pool der NADA beschränken." Für den neuen Dopingtest sieht Gotzmann gewisse Einsatzmöglichkeiten auch im Breitensport, "einfach um mal ein deutliches Zeichen zu setzen und zu evaluieren, was läuft denn eigentlich tatsächlich im Sport". Weiter lesen …

Verfassungsschutz-Präsident: NSA-Debatte nicht "nicht seriös"

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat die Diskussion über die Zusammenarbeit von BND und NSA scharf kritisiert. "Solange die Vorwürfe nicht belastbar und belegbar sind, halte ich die Art und Weise, wie in Deutschland die Debatte gegen Partnerdienste geführt wird, für nicht seriös", sagte er in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Drogenbeauftragte: Mehr Schwerkranke sollen Cannabis als Medizin nutzen dürfen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, hat sich dafür ausgesprochen, mehr Schwerkranken Zugang zu Cannabis als Medizin zu ermöglichen. "Cannabis ist als Fertigarznei bereits seit 2011 zugelassen. Unsere Pläne sehen vor, mehr Schwerkranken als bisher Cannabis als Medizin zur Verfügung zu stellen und eine Erstattung durch die Kassen zu ermöglichen", sagte Mortler in einem Interview mit dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Weidmann rechnet mit Anstieg der Inflation

Bundesbank-Chef Jens Weidmann hält die Sorgen vor einer deflationären Entwicklung in Europa für völlig unbegründet. "Ich gehe davon aus, dass sich die Wirtschaft im Euro-Raum erholt und dass im Zuge dessen die Inflation wieder anzieht - auch weil die Ölpreiseffekte auf die Inflationsrate auslaufen", sagte er dem "Handelsblatt". "Damit sollten die langfristigen Zinsen wieder steigen, auch in Deutschland. Deflationsgefahren, die bis vor einigen Wochen ja noch eifrig diskutiert wurden, sehe ich jedenfalls weniger denn je." Weiter lesen …

Steinmeier für Verteilung von Flüchtlingen unter EU-Mitgliedstaaten

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Vorstoß der EU-Kommission zur Verteilung von Flüchtlingen auf die EU-Mitgliedsstaaten begrüßt. "Zu den aus unserer Sicht richtigen und notwendigen Schritten gehört auch eine faire und gerechtere Verteilung der Flüchtlinge unter den Mitgliedsstaaten, so wie sie Jean-Claude Juncker jetzt vorgeschlagen hat", sagte Steinmeier gegenüber der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Hannover 96 verpflichtet Torhüter Philipp Tschauner

Philipp Tschauner wechselt im Sommer ablösefrei vom FC St. Pauli zu Hannover 96 und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. "Wir freuen uns, dass er sich für Hannover 96 entschieden hat. Mit Philipp Tschauner bekommen wir einen sehr zuverlässigen Torhüter, der seine Qualitäten in den vergangenen Jahren bei seinen bisherigen Klubs regelmäßig nachgewiesen hat", erklärt 96-Sportdirektor Dirk Dufner. Weiter lesen …

Gauck: Wir erleben Krise des Vertrauens in Europa

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Donnerstag anlässlich der Verleihung des Internationalen Karlspreises in Aachen von einer Krise des Vertrauens in Europa gesprochen. Seit zehn Jahren "klagen wir in der Europäischen Union über eine Krise der Demokratie und der Institutionen", so Gauck während seiner Festrede zu Verleihung des Karlspreises an EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. "Der zentrale Punkt scheint mir aber zu sein: Wir erleben eine Krise des Vertrauens, des Vertrauens in das politische Projekt Europa, so wie es bisher existiert." Weiter lesen …

RWE fordert Millionen von Kommunen zurück

Der RWE-Konzern streitet mit NRW-Kommunen über Millionen-Beträge an Gewerbesteuer. Eine Betriebsprüfung für die Jahre 2004 bis 2008 habe ergeben, dass RWE einen dreistelligen Millionen-Betrag an diverse Kommunen, vor allem im rheinischen Revier, nachzahlen muss, sagte RWE-Sprecherin Sabine Jeschke der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Staatsstreich in Burundi: Schwere Kämpfe in der Hauptstadt

Nach dem Staatsstreich in der afrikanischen Nation Burundi ist es zu heftigen Kämpfen in der Hauptstadt des Landes, Bujumbura, gekommen. "Die Proteste, die jetzt gerade stattfinden, haben besonders in der Hauptstadt riesigen Schaden angerichtet", sagte der Präsident des Landes, Pierre Nkurunziza. Er rief die Menschen zu Ruhe und Besonnenheit auf. Armee- und Polizeieinheiten hätten das Feuer aufeinander eröffnet. Weiter lesen …

Spanien: Gericht verbietet Streik der Profi-Fußballer

Ein Gericht hat dem spanischen Fußballverband RFEF und der Spielergewerkschaft AFE verboten, zum Saisonende zu streiken. Das Gericht entschied dies mit einer einstweiligen Verfügung. Ein Streik würde den Abschluss der nationalen spanischen Meisterschaft verhindern und zu einem "ernsthaften organisatorischen Chaos" führen, so das Gericht. Weiter lesen …

Norbert Blüm in stern TV zur Fußball-WM in Katar: "Blatter spielt den Besitzer der Welt."

"Solche Weltmeisterschaften dürfen in solchen Staaten nicht mehr durchgeführt werden", forderte der langjährige Bundesminister Norbert Blüm am Mittwochabend bei stern TV. Der ehemalige Politiker war, begleitet von stern TV, Ende April nach Katar gereist, um sich selbst ein Bild von den Arbeits-und Lebensbedingungen der dortigen 1,5 Millionen Gastarbeiter zu machen. "Solange Sklaverei geduldet wird, so lange können diese Funktionäre keine Achtung bekommen", so Norbert Blüms Fazit. Weiter lesen …

Eros Ramazzotti träumt von einem Bauernhof

Für Italiens Superstar Eros Ramazzotti sind die rastlosen Zeiten auf der Suche nach immer neuen Abenteuern vorbei. "Ich führe ein glückliches und erfülltes Leben, wie ein Normalo, ohne Exzesse", sagte der 51-jährige Sänger im Interview mit dem People- und Lifestyle-Magazin GALA (Ausgabe 21/15). Weiter lesen …

"Pitch Perfect"-Star Rebel Wilson: Meine Schauspiel-Freunde haben mir meinen Erfolg nicht gegönnt

Nach dem Erfolg des ersten Teils kommt nun "Pitch Perfect 2" in die Kinos. Auch in der Fortsetzung ist das Kinoschwergewicht Rebel Wilson mit dabei. BRAVO (Heft 11/2015) traf die australische Schauspielerin zum Exklusiv-Interview. Dabei verriet Rebel, dass sie - anders als im Film - früher nicht wirklich beliebt war. Schlimmer noch: Sie wurde von ihren Schulkameraden gemobbt: "Die ersten zwei Jahre auf der Highschool hatte ich kaum Freunde. Die anderen Mädchen waren echt gemein zu mir." Weiter lesen …

Umfrage: Günther Jauch ist der beste TV-Showmaster aller Zeiten

Seit mehr als 60 Jahren sind TV-Shows fester Bestandteil der deutschen Fernsehunterhaltung. Doch wer ist der beste Showmaster aller Zeiten? Eine repräsentative Emnid-Umfrage (1.006 Befragte) im Auftrag der Programmzeitschrift auf einen Blick liefert nun die Antwort: Die absolute Nummer eins ist Günther Jauch (51,2 Prozent), gefolgt von Thomas Gottschalk (42,8 Prozent) - der am 18. Mai seinen 65. Geburtstag feiert - und Stefan Raab (22,5 Prozent). Weiter lesen …