Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Alt-Bundespräsident Herzog bekundet Sympathie für EU-Kritik von Briten-Premier David Cameron: "Ich bin strikt gegen einen europäischen Superstaat"

Alt-Bundespräsident Herzog bekundet Sympathie für EU-Kritik von Briten-Premier David Cameron: "Ich bin strikt gegen einen europäischen Superstaat"

Archivmeldung vom 15.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Roman Herzog Bild: KASonline, on Flickr CC BY-SA 2.0
Roman Herzog Bild: KASonline, on Flickr CC BY-SA 2.0

Alt-Bundespräsident Roman Herzog hat Sympathie für die EU-Kritik des britischen Premierministers David Cameron bekundet. "Wir brauchen Abwehrrechte der nationalen Parlamente gegen die Kompetenzüberschreitungen in Brüssel, die von den nationalen Regierungen geschickt ausgenutzt werden", sagte Herzog dem Nachrichtenmagazin Focus. "Dieser Prozess führt zu weniger Demokratie. Ich bin daher gespannt, welches Ergebnis die schwierigen Verhandlungen mit den Engländern haben werden."

Herzog, der Vorsitzender des "Konvents für Deutschland" ist, fügte hinzu: "Das mag jetzt eine Krise sein. Aber aus der Krise ergeben sich oft die besten Chancen."

Das frühere Staatsoberhaupt sagte, er verbitte sich, dass Kritik an der EU pauschal als anti-europäisch verunglimpft werde: "Denn ich will eine starke EU in der Welt, die dort unsere europäischen Interessen mit Nachdruck vertreten kann. Aber ich bin strikt gegen einen europäischen Superstaat, der seine Bürger mit immer neuen Gesetzen, Regelungen und Verordnungen drangsaliert."

Ein neuer Mitgliedsstaat müsse inzwischen beim Beitritt 60.000 bis 70.000 Seiten an EU-Recht übernehmen, so Herzog, der auch Präsident des Bundesverfassungsgerichts war. "Das kann doch kein Bürger kennen. Aber er soll sich daran halten. In der Tendenz hat diese Praxis nicht mehr viel mit einem Rechtsstaat zu tun."

Quelle: FOCUS Magazin Verlag GmbH (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kirche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige