Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Von Notz begrüßt Vorstoß zu NSA-Reform

Von Notz begrüßt Vorstoß zu NSA-Reform

Archivmeldung vom 15.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Konstantin von Notz. Bild: von-notz.de
Konstantin von Notz. Bild: von-notz.de

Zum Vorstoß des US-Repräsentantenhauses zu einer Reform des Auslandsgeheimdienstes NSA erklärt der grüne Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, Konstantin von Notz, die Entscheidung des US-Repräsentantenhauses sei "ein erster aber wichtiger Schritt der demokratischen Selbstkorrektur des bürgerrechtsfeindlichen Weges vieler Geheimdienste in den USA, in Europa und auch in Deutschland."

Allerdings beziehe sich die Entscheidung nur auf US-Bürger, sagte von Notz der "Berliner Zeitung" (Freitagausgabe). "Wir brauchen aber dringend eine Abkehr von internationaler Massenüberwachung. Es bleibt also ein langer Weg." Zuvor hatte die Linkspartei die Reform kritisiert: "Das Gute an der geplanten Einschränkung der Schnüffelei der NSA ist, dass sie zeigt, dass auch in den USA die Skepsis wächst. Schlecht hingegen ist, dass die Auslandsaktivitäten der NSA damit nicht eingeschränkt werden und bislang auch für den kleinen Schritt keine Mehrheit im Senat in Sicht ist", sagte Stefan Liebig, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pustel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige