Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Mai 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Maaßen wertet Razzia gegen rechte Terrorzelle als Erfolg

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, wertet die Festnahmen im Fall der mutmaßlichen rechtsextremistischen Terrorzelle "Oldschool Society" als Erfolg. "Trotz der vorherrschenden Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus behält der Verfassungsschutz auch die gewaltbereite rechts- und linksextremstische Szene in Deutschland fest im Blick", sagte Maaßen der "Welt". Weiter lesen …

Städtetag wirft NRW Versäumnisse bei der Flüchtlingshilfe vor

Der Deutsche Städtetag wirft Nordrhein-Westfalen Versäumnisse bei der Versorgung der Asylbewerber und Flüchtlinge vor. Das Geld des Bundes, das für die Unterbringung für Flüchtlinge zugesagt worden war, werde nur zur Hälfte an die Kommunen weitergereicht, kritisierte der Präsident des Deutschen Städtetags, Ulrich Maly (SPD), im Gespräch mit der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Zeitung: Verfassungsschutz fordert Liste mit US-Selektoren an

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) schaltet sich in die aktuelle Affäre um den Bundesnachrichtendienst (BND) ein: Die für Spionageabwehr zuständige Abteilung 4 der Kölner Behörde hat vom BND die Liste der vom US-Geheimdienst NSA beim BND eingeschleusten Suchbegriffe angefordert, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Geprüft werden soll demnach, ob deutsche Bürger, Institutionen und Konzerne im Visier der NSA standen. Weiter lesen …

Chef der Kassenärzte ruft Staatsanwaltschaft um Hilfe

In den seit Wochen schwelenden Konflikt um die Führungsspitze der 160.000 deutschen Kassenärzte soll sich jetzt auch die Staatsanwaltschaft einschalten: Der mit Rücktrittsforderungen konfrontierte Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat bei der Berliner Staatsanwaltschaft Anzeige gegen Unbekannt gestellt, berichtet die F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

IDMC-Bericht: Zahl der Binnenflüchtlinge erreicht neuen Höchststand

Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht: Insgesamt seien 2014 rund 38 Millionen Menschen vor Konflikt und Gewalt im eigenen Land auf der Flucht gewesen, teilte das internationale Monitoringszentrum für Binnenvertreibung (IDMC) des Norwegischen Flüchtlingsrates (NRC) am Mittwoch mit. Das entspreche einem Anstieg von 4,7 Millionen Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Weiter lesen …

SPD bringt Verschärfung des BND-Gesetzes ins Gespräch

Als Konsequenz aus der aktuellen Spionageaffäre hat die SPD eine gesetzliche Beschränkung der Befugnisse des BND ins Gespräch gebracht. Angesichts der Vorwürfe des "skandalösen Ausspähens von europäischen Politikern, Institutionen und deutschen und europäischen Unternehmen" dürfe es "keine Denkverbote geben", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

BND-Affäre: De Maizière weist Vorwürfe erneut zurück

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Vorwürfe in der Affäre um die Zusammenarbeit des Bundesnachrichtendienstes (BND) mit dem US-Geheimdienst NSA erneut zurückgewiesen. Als Kanzleramtsminister habe er 2008 nichts von Suchbegriffen zum Zweck der Wirtschaftsspionage erfahren, sagte de Maizière am Mittwoch nach einer Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKGr). Weiter lesen …

Ökonomen warnen vor Erstarken von populistischen Parteien in Europa

Vor dem Hintergrund eines möglichen Erfolgs der eurokritischen UKIP-Partei bei der Wahl in Großbritannien haben führende Ökonomen in Deutschland vor einem Erstarken solcher rechtspopulistischer Parteien in Europa gewarnt. "Das große Dilemma der europäischen Krise ist die zunehmende Re-Nationalisierung der Politik", sagte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Alter Bekannter, neue Gefahr: Onlinebanking-Trojaner Bebloh bedroht deutschsprachige Nutzer

Der Onlinebanking-Trojaner Bebloh (Win32/Spy.Bebloh) feiert sein Comeback und ist wieder ein häufig anzutreffender Schädling. Aktuellere Versionen der Schadsoftware werden mithilfe von Spam-Mails direkt an deutschsprachige Opfer verschickt, um diese zu infizieren. Die E-Mails erwecken in der Regel einen seriösen Eindruck. Im Anhang befindet sich vorgeblich eine Rechnung, der Versandstatus eines Pakets oder ein ähnliches, scheinbar wichtiges Dokument. Weiter lesen …

Wanka will Karriereperspektiven für junge Forscher verbessern

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) will die Karriereperspektiven für junge Forscher nachhaltig verbessern. Dafür kündigt sie in der aktuellen Ausgabe der "Zeit" eine "Offensive Wissenschaftlicher Nachwuchs" an. Wer Professor werden will, soll in Zukunft früher erfahren, ob es eine Chance gibt oder nicht, sagte die Ministerin. Dafür wolle sie die "Karrierepfade in der Fläche nachhaltig" verändern. Weiter lesen …

Daimler sieht in selbstfahrenden Lastwagen die Zukunft

Der Lastwagenhersteller Daimler will eine führende Position bei selbstfahrenden Trucks einnehmen: "Wir sind die Ersten in der Welt, die das können", sagte Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard im Interview mit dem "Handelsblatt". "Glauben Sie mir: Bevor Sie autonom fahrende Autos von uns oder Google in den Städten sehen werden, werden sie autonom fahrende Lkws im Serienbetrieb auf Überlandstraßen sehen." Weiter lesen …

Spritpreise steigen geringfügig weiter

Seit Wochen steigen die Benzinpreise stetig. Dieser Trend setzt sich auch aktuell fort, wenngleich die Erhöhung geringer ausfällt als noch in den Vorwochen. Das zeigt die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland. Für Super E10 sind derzeit im bundesweiten Durchschnitt 1,460 Euro pro Liter zu bezahlen - ein Anstieg von lediglich 0,3 Cent gegenüber der Vorwoche. Ein Liter Diesel kostet an den Zapfsäulen derzeit 1,249 Euro, was einem Anstieg gegenüber vergangener Woche von ebenfalls 0,3 Cent entspricht. Weiter lesen …

Experten: Gabriels Merkel-Attacke könnte SPD schaden

Das Verhalten der SPD und ihres Vorsitzenden Sigmar Gabriel in der BND-Affäre gegenüber Kanzlerin Angela Merkel (CDU) könnte nach Einschätzung von Parteienforschern Gabriel und seiner Partei selbst schaden. Es komme zwar nicht unerwartet, dass sich alle Koalitionsparteien in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode wieder stärker voneinander abzugrenzen versuchen, um für die nächsten Wahlen Profil zu gewinnen. Weiter lesen …

Radiowellen aus dem Weltraum genauer empfangen

Geodäsie ist die Wissenschaft von der Ausmessung und Abbildung der Erdoberfläche. Eine Messmethode nutzt Radiowellen von weit entfernten astronomischen Objekten, um etwa die Bewegung der Erdplatten zu ermitteln. Ein neuer rauscharmer Hochfrequenzverstärker verspricht die dafür nötigen Radioteleskope leistungsfähiger zu machen. Weiter lesen …

„Die „bösen“ USA, die „böse“ CIA und die „bösen“ Zionisten versprühen Chemtrails, (nur) um die Menschheit zu vergiften“

COINTELPRO ist ein Akronym für COunter INTELligence PROgram. "Es steht für ein ehemals geheimes Programm der US-Bundespolizei FBI, das die systematische Überwachung, Unterwanderung und Störung von politischen Organisationen und politisch aktiven Privatpersonen innerhalb der USA umfasste", wie man auf Wikipedia lesen kann. Ähnliche Unterwanderungs- und Störungsversuche entdeckt der wache Geist auch weltweit in der Aufklärungsszene um die sogenannte Chemtrail-Thematik. In einem aktuellen Beitrag klärt die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" daher nun über gezielte Desinformationskampagnen auf. Weiter lesen …

Ramelow nach Neonazi-Angriff in Weimar: "Wir Politiker haben Angst"

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow gesteht nach dem Neonazi-Angriff vom 1. Mai auf die Weimarer DGB-Kundgebung Ängste ein: "Wir Politiker haben Angst. Das ist menschlich", sagte er im Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". "Eine Gruppe Neonazis zu erleben, die im Stile eines SA-Sturmtrupps auftreten – das ist etwas anderes, als so etwas im Fernsehen oder im Kino zu sehen", so der Linken-Politiker. Weiter lesen …

SPD-Fraktionsvize kritisiert neue Strategie der Deutschen Bank

Die neue Strategie der Deutschen Bank stößt in der Großen Koalition auf Kritik: "Ich mache mir Sorgen um die Zukunft der Deutschen Bank", sagte Carsten Schneider, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag, der Wochenzeitung "Die Zeit". "Man kann nicht die Postbank für Probleme verantwortlich machen, deren Ursache Fehlentscheidungen im Investmentbanking sind." Weiter lesen …

Ohoven: Tarifstreik schadet deutschem Mittelstand

"Die Bundesregierung muss endlich zur Feder greifen und ein Gesetz zur Tarifeinheit vorlegen. Kleine Gewerkschaften wie die GDL dürfen nicht länger ihre Interessen zu Lasten Unbeteiligter durchsetzen. Denn die massiven Einschränkungen im Güter- und Personenverkehr treffen nicht nur die Bürger, sondern auch den Mittelstand besonders hart", erklärte Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW). Weiter lesen …

Nikola Labs: iPhone-Hülle saugt Strom aus Luft

Das Start-up Nikola Labs hat im Rahmen der Konferenz TechCrunch Disrupt eine iPhone-Hülle präsentiert, die Energie quasi aus dünner Luft gewinnt. Denn sie enthält eine spezielle Antenne, die Radiowellen in Strom umwandelt. Damit soll die Hülle unter anderem einen Teil jener Energie zurückgewinnen, die das Gerät selbst verschwendet. Laut Hersteller steigt so die Akkulaufzeit des iPhone 6 um 30 Prozent. In rund einem Monat soll eine Kickstarter-Kampagne starten, die Auslieferung noch im Sommer beginnen. Weiter lesen …

Michael zu Salm-Salm: Erbschaftsteuer: Gift für ländlichen Raum

Jeder Zweite in Deutschland befürchtet laut aktueller forsa-Umfrage eine beschleunigte Landflucht, wenn familiengeführte Unternehmen durch die Erbschaftsteuerreform einen Wettbewerbsnachteil erleiden. 74 Prozent gehen sogar davon aus, dass dadurch Arbeitsplätze verloren gehen. "Das wäre Gift für den ländlichen Raum", sagte Michael zu Salm-Salm, Vorsitzender der Grundbesitzerverbände, am Mittwoch im Vorfeld der Finanzministerkonferenz. Weiter lesen …

Unbefristeter Kita-Streik ab Freitag

Die Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben sich in einer Urabstimmung für einen unbefristeten Streik im Sozial- und Erziehungsdienst ausgesprochen. 93,44 Prozent der Verdi-Mitglieder stimmten für den Streik, wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte. "Der Streik wird am Freitag mit einem spürbaren und starken bundesweiten Signal beginnen. Danach wird er in vielen Einrichtungen zunächst dauerhaft fortgeführt – notfalls auch über Pfingsten", kündigte Verdi-Chef Frank Bsirske an. Weiter lesen …

Frauen im Job: Unternehmenskultur bestimmt Aufstiegschancen weiblicher Führungskräfte

Unternehmen, besonders solche, in denen traditionelle Hierarchien mit einzelnen “Stars” existieren, müssen ihre Unternehmenskultur verändern, wenn sie mehr Frauen in Führungspositionen sehen möchten. Das ergibt eine neue Studie, die Professor Jochen Menges von der WHU – Otto Beisheim School of Management zusammen mit Forschern der London Business School und dem University College London durchgeführt hat. Weiter lesen …

Fußball: Bayern vor Champions-League-Partie gegen Barcelona selbstbewusst

Die Spieler des FC Bayern München haben sich vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Barcelona selbstbewusst gezeigt. Trotz der schwierigen Personallage wollen sich die Bayern in Barcelona "nicht verstecken": "Wir werden uns nicht hinten reinstellen, wir wollen zeigen, wer wir sind", kündigte Bayern-Torhüter Manuel Neuer im Vorfeld der Partie an. "Wir wollen auch nach vorne spielen." Weiter lesen …

Erste europaweite Informationsplattform für Binnengewässer online

Vier europäische Forschungseinrichtungen haben am 6. Mai 2015 eine Onlineplattform veröffentlicht, die erstmals Informationen und Ergebnisse aus der Süßwasserökosystemforschung bündelt. Die „Freshwater Information Platform“ stellt Daten und Kartensysteme frei zugänglich zur Verfügung und soll neue Forschungsansätze auf diesem Gebiet anregen. Sie bietet damit eine einzigartige und umfassende Wissensgrundlage für ein nachhaltiges und evidenzbasiertes Management unserer bedrohten Binnengewässer und der Ressourcen, die sie bereitstellen. Weiter lesen …

Razzia gegen rechtsextreme Terrorgruppe

Bei einer Razzia gegen die rechtsterroristische Vereinigung "Oldschool Society" sind am Mittwochmorgen drei Männer und eine Frau festgenommen worden. An der Razzia, bei der die Wohnungen der Festgenommenen und weitere Räumlichkeiten in Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern durchsucht wurden, waren insgesamt etwa 250 Beamte des Bundeskriminalamts, der Bundespolizei sowie der Polizeibehörden der betroffenen Bundesländer beteiligt, teilte der Generalbundesanwalt mit. Weiter lesen …

Ein neues Tor zum Mikrokosmos

Immer besser lassen sich die elementarsten Bewegungen außerhalb des Atomkerns beobachten und kontrollieren. Das geschieht mit extrem kurzen, hochintensiven Laserpulsen. Die Elektronik der Zukunft könnte mit Licht gesteuert werden. Dann würde man die Datenverarbeitungs- und Informationstechnologie mit der Frequenz von Lichtwellenschwingungen betreiben, was in etwa einer 100.000fachen Beschleunigung im Vergleich zu heutiger Technik entspricht. Weiter lesen …

Vorsicht, Kamera!

Eigentümern bzw. Verwaltern von Mietshäusern wird es von den Gerichten im Regelfall untersagt, am Eingang des Gebäudes oder in den Fluren eine Videoüberwachung durchzuführen. Wie aber sieht es mit Kameraattrappen aus? Dazu gibt es nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein aktuelles Urteil. Weiter lesen …

60 Jahre Wissens- und Technologietransfer in der Edelsteinregion Idar-Oberstein

60 Jahre nachhaltiger Wissens- und Technologietransfer: Das Institut für Edelsteinforschung Idar-Oberstein ist eine der ältesten und noch immer erfolgreichen Einrichtungen zum aktiven Transfer von Expertise und Erfahrung in Wissenschaft und Technologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Das Institut für Edelsteinforschung hat in den vergangenen sechs Jahrzehnten nicht nur die Kooperation zwischen Wirtschaft und Universität gefördert, sondern auch für Studium und Lehre an der JGU interessante Möglichkeiten eröffnet. Weiter lesen …

stern-Umfrage: Breite Mehrheit hält Kritik an Lüneburger

Während des Lüneburger Prozesses gegen den ehemaligen SS-Unterscharführer Oskar Gröning, vor Gericht wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen, reichte die 81-jährige Eva Kor dem angeklagten "Buchhalter von Auschwitz" die Hand und verzieh ihm. Diese öffentliche Versöhnungsgeste wurde von anderen Nebenklägern und weiteren Auschwitz-Opfern scharf kritisiert. Nur jeder zehnte Deutsche (10 Prozent) ist nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern der Auffassung, dass es anderen zusteht, diese Geste zu kritisieren. Eine überwältigende Mehrheit von 87 Prozent meint allerdings, das sei allein Sache der Auschwitz-Überlebenden Eva Kor. Weiter lesen …

Strom, der aus dem Rauschen kommt

In Computern entsteht jede Menge überschüssiger Wärme. Bauteile, die diese Energie auf sinnvolle Weise nutzen, wurden in der Theorie schon seit ein paar Jahren vorhergesagt. Physikern der Universität Würzburg ist es jetzt gelungen, solche Teile im Labor herzustellen. Weiter lesen …

Mülleimer "Bruno" kommuniziert via Smartphone

Der smarte Mülleimer "Bruno" verbindet sich dank App mit dem Smartphone und benachrichtigt seinen Nutzer, wenn es Zeit wird, den Müll rauszubringen. Zusätzlich ist das Device mit einem Vakuum-System ausgestattet, das den Staub automatisch einsaugt und im Inneren der Mülltüte einschließt. Derzeit läuft für den Hightech-Abfalleimer eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Weiter lesen …

Neue Asyl-Prognose: Ministerpräsidenten-Konferenz erhöht Druck auf Bund

Nachdem die Prognose für die Zahl der Asylanträge nach oben korrigiert wurde, hat der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz vom Bund mehr Engagement bei der Flüchtlingshilfe gefordert. Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) sagte der "Welt" mit Blick auf den Flüchtlingsgipfel am Freitag im Kanzleramt: "Flüchtlingspolitik ist eine gesamtstaatliche Aufgabe von Bund, Ländern und Gemeinden, die nur gemeinsam zu schultern ist." Weiter lesen …

Opel Group-Chef Dr. Neumann kündigt den brandneuen Astra an

Dr. Karl-Thomas Neumann schlägt im September ein neues Kapitel in der rund 80-jährigen Geschichte erfolgreicher Opel-Kompaktklasse-Fahrzeuge auf: Zu Beginn der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt (17. bis 27. September 2015) enthüllt der Opel Group-Chef den komplett neu konstruierten Astra. Während derzeit vollständig getarnte Entwicklungs-Prototypen die Runde machen, gibt Neumann bekannt, dass den neuen Astra ein "fantastisches Design" auszeichnet. Darüber hinaus werden höchste Effizienz und jede Menge Innovationen für das Volumenmodell sprechen. Weiter lesen …

Mitarbeiter-Mehrheit hat bereits innerlich gekündigt

Größere Unternehmen haben Schwierigkeiten, kompetente Mitarbeiter langfristig an sich zu binden. Dies geht aus einer globalen Studie des Unternehmensberaters Hay Group hervor, bei der Australien an der Spitze steht. 36 Prozent der Arbeitnehmer können sich kaum mit ihrem derzeitigen Arbeitsplatz identifizieren. Viele von ihnen spielen bereits mit dem Gedanken, ihren Job in nächster Zeit zu kündigen. Weiter lesen …

Eine fast vergessene Ära der Malerei

„Das ist doch keine Kunst!“, sagt der Laie angesichts der Werke so manches malenden Zeitgenossen. Lieber wären ihm Landschaftsbilder, Natur- und Alltagsszenen – leider wenden sich Experten von solchen Bildern mit Grausen ab. Das war nicht immer so: Im 19. Jahrhundert erregte die „Düsseldorfer Malerschule“ mit solchen Sujets europaweit Aufsehen. Eine öffentliche Tagung an der Universität Bonn befasst sich von Donnerstag bis Samstag, 14. bis 16. Mai, mit dieser zu Unrecht fast vergessenen Epoche der Kunstgeschichte. Mit federführend ist Prof. Dr. Roland Kanz vom Kunsthistorischen Institut. Weiter lesen …

Wahltrend: "Linkes Lager" etwas stärker als Union

Trotz BND-Affäre keine Bewegung im stern-RTL-Wahltrend, die Präferenzwerte für die einzelnen Parteien ändern sich im Vergleich zur Vorwoche nicht. Das "linke Wählerlager" aus SPD (24 Prozent), Grüne (10 Prozent) und Linke (9 Prozent) hat zusammen einen Prozentpunkt mehr als die Unionsparteien CDU/CSU mit 42 Prozent. Die AfD und die FDP kommen auch in dieser Woche nur auf jeweils 4 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen nach wie vor 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 30 Prozent, ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Weiter lesen …

Arbeitsrechtler Gregor Thüsing regt "obligatorische Schlichtung" ohne verbindliches Ergebnis an

Um Tarifauseinandersetzungen wie derzeit bei der Bahn künftig zu entschärfen, hat der Bonner Arbeitsrechtler Gregor Thüsing eine "obligatorische Schlichtung" vorgeschlagen. Thüsing sagte der "Saarbrücker Zeitung", diese könne schon vor einem möglichen Streik greifen, wenn eine der beiden Seiten sie verlange. Allerdings solle das Ergebnis nicht bindend sein. Weiter lesen …

Böhrnsen will nach der Wahl in Bremen einen Sparkurs einschlagen

Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) will nach einem möglichen Wahlsieg bei der Bürgerschaftswahl am 10. Mai einen Sparkurs einschlagen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Böhrnsen: "Wir drehen den Euro nicht nur einmal, sondern mehrfach um, bevor wir ihn ausgeben." Er fügte hinzu, angesichts des eingeschränkten finanziellen Spielraums, wolle die SPD Schwerpunkte setzen. Dazu gehörten Investitionen in die frühkindliche und schulische Bildung, in die berufliche Ausbildung und in die Wissenschaft. "Wir setzen auf eine wachsende Stadt, um damit auch unsere Steuerbasis zu verbreitern", betonte Böhrnsen. Daher sei auch sozialer Wohnungsbau ein Thema. Weiter lesen …

CSU-Politiker Uhl: Gabriels Attacken in BND-Affäre "heuchlerisch"

Der Justiziar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl (CSU), hat die jüngsten Angriffe des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel auf Kanzlerin Angela Merkel im Zuge der BND-Affäre scharf kritisiert: "Die Attacken der SPD und vor allem ihres Vorsitzenden Sigmar Gabriel im Zuge der BND-Affäre sind für die Koalitionsarbeit unnötig belastend und heuchlerisch", sagte er der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Parzinger fordert verschärfte Kontrollen gegen Handel mit illegal ausgegrabenem Kulturgut

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin, plädiert dafür, den Handel mit illegal ausgegrabenen Kulturgütern mit verschärften Grenzkontrollen einzudämmen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" beklagte er, dass "die Grenze zwischen Syrien und der Türkei sehr offen für den Schmuggel von Kulturgütern" sei. Es gehe aber auch um einen Bewusstseinswandel bei Touristen. "Wer heute mit einem Elefantenstoßzahn aus Afrika bei der Einreise nach Deutschland erwischt wird, bekommt ein ziemliches Problem. Genau so muss es sein, wenn jemand ein antikes Objekt im Gepäck hat, weil es nur aus einer Raubgrabung kommen kann. Die Menschen müssen wissen, dass sie mit dem Kauf solcher Antiken die Zerstörung von Kulturgut befördern", sagte Parzinger. Weiter lesen …

Jubiläen machen happy: Warum die Deutschen Feste feiern, wie sie fallen

Hilfe, schon wieder ein runder Geburtstag? Und: Sind wir tatsächlich schon zehn Jahre verheiratet? - So mag ein Pessimist auf den Lauf der Dinge blicken. Die erfreuliche Nachricht aber: Die Deutschen sehen Jahrestage viel positiver! Sie wollen die Feste feiern, wie sie fallen, denn sie bedeuten ganz persönliche "happy moments" - kleine Lebensfreude-Inseln im Alltag. So lautet das Ergebnis einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag des Coca-Cola Happiness Instituts.* Im Jubiläumsjahr - die Coca-Cola Flasche wird 100 Jahre alt - hat das Institut die Deutschen gefragt, welche Jahrestage sie besonders gerne feiern. Weiter lesen …

Das Leben danach: Massenaussterben und ihre Konsequenzen

Ein gigantischer Meteoriteneinschlag am Ende der Kreidezeit vor 66 Millionen Jahren verursachte das jüngste von fünf großen Massenaussterben der Erdgeschichte. Neben den Dinosauriern starben auch im Meer viele Arten und ganze Gruppen wie die Ammoniten aus. Ökosysteme erholten sich zwar recht schnell, sahen aber dauerhaft anders aus als zuvor. Paläontologen des Museums für Naturkunde Berlin haben nun erstmals die ökologischen Umwälzungen in den Meeren genau untersucht und einen globalen Regimewechsel dokumentiert, der nicht allein auf das Aussterben zurückgeht. Weiter lesen …

Jazz-Sänger José James: "Der Rassismus in den USA war nie verschwunden"

"Der Rassismus in den USA war nie verschwunden, er hat sich nur verlagert - vom Ku-Klux-Klan hin zur staatlich unterstützten Polizeigewalt." Das sagt der Jazz-Sänger José James vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in den USA im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Hoffnung macht dem US-amerikanischen Sänger, dass rassistische Gewalt heute aber häufig mit Hilfe von Smartphones dokumentiert und durch das Internet öffentlich gemacht wird. Gleichzeitig sei es im digitalen Zeitalter sehr schwierig, die Aufmerksamkeit der Menschen über einen längeren Zeitraum auf ein Problem zu lenken. Weiter lesen …

Cosma Shiva Hagen: "Ich kann nichts so richtig gut"

"Ich bin mit allem Autodidakt. Es gibt nichts, was ich gelernt hätte", sagt Cosma Shiva Hagen im Interview mit dem Frauenmagazin EMOTION (Ausgabe 06/15). Bei ihr sei alles Learning-by-Doing. "Ich kann nichts so richtig gut, aber dafür mache ich viel mehr als andere", so die Schauspielerin, die auch als Musikerin, Barbesitzerin oder Galeristin Erfolge gefeiert hat. Weiter lesen …

WDR-Chefredakteurin Mikich traut Google und Twitter nicht

WDR-Fernseh-Chefredakteurin Sonia Seymour Mikich ist für eine klare Trennung zwischen Technologie-Konzernen und Medienunternehmen. "Die Netzgiganten steigen in die Nachrichtenproduktion ein - in das Kerngeschäft des WDR. Das dürfen wir nicht aus der Hand geben und Algorithmen überlassen", fordert sie in einem regionalen Spezial des "medium magazin", "Köln-Bonn intern". Mikich sieht den Druck durch Google, Twitter und andere Konzerne wachsen, sie investierten zunehmend in Deutschland. Zuletzt hatte Google angekündigt, 150 Millionen Euro in eine Kooperation mit europäischen Verlagen zu stecken. Weiter lesen …

David Garrett: "Selfies sind die neuen Groupies"

Musikfans kennen ihn als "Teufelsgeiger"mit wilder Mähne: David Garrett hat die klassische Musik modern und rockig zugleich interpretiert. Kaum zu glauben, dass der Stargeiger nach seinen Konzerten nicht ausgelassen auf After-Show-Partys feiert. In MYWAY verrät er: "Meist spaziere ich vorm Schlafengehen noch eine Runde um den Hotelblock, um zur Ruhe zu kommen. Das ist meine Party!" Weiter lesen …

Carmen Geiss: "Meine 50 Geheimnisse"

Gestern war ihr großer Tag. Carmen Geiss feierte ihren 50. Geburtstag. Im exklusiven Interview mit dem People-Magazin Closer verrät die Kult-Blondine 50 Dinge, die man bisher nicht von ihr wusste: Vom ersten Kuss über das furchtbarste Date bis zum monatlichen Budget für Kosmetik. Weiter lesen …