Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik BND-Affäre: Bosbach ruft zur Mäßigung im Koalitionsstreit auf

BND-Affäre: Bosbach ruft zur Mäßigung im Koalitionsstreit auf

Archivmeldung vom 06.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wolfgang Bosbach (2014)
Wolfgang Bosbach (2014)

Foto: Martin Rulsch
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat im Koalitionsstreit über die BND-Affäre zur Mäßigung aufgerufen. "Die Union sollte auf die Attacken der SPD jetzt nicht hitzig, sondern betont kühl und sachlich reagieren", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Online-Ausgabe).

"Sie sollte Sachverhalt und Verantwortlichkeiten komplett aufklären, etwaige Fehler zügig korrigieren und notwendige Konsequenzen ziehen." Mit Blick auf die jüngsten Attacken des SPD-Vorsitzenden und Vizekanzlers Sigmar Gabriel auf Kanzlerin Angela Merkel fügte Bosbach hinzu: "Und schließlich sollte die Union die SPD nüchtern wissen lassen, dass die Methode `Opposition in der Regierung` kein Erfolgsmodell ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
08.12.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: