Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Wanka will Karriereperspektiven für junge Forscher verbessern

Wanka will Karriereperspektiven für junge Forscher verbessern

Archivmeldung vom 06.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Johanna Wanka (2012)
Johanna Wanka (2012)

Foto: Axel Hindemith
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) will die Karriereperspektiven für junge Forscher nachhaltig verbessern. Dafür kündigt sie in der aktuellen Ausgabe der "Zeit" eine "Offensive Wissenschaftlicher Nachwuchs" an. Wer Professor werden will, soll in Zukunft früher erfahren, ob es eine Chance gibt oder nicht, sagte die Ministerin. Dafür wolle sie die "Karrierepfade in der Fläche nachhaltig" verändern.

Unter anderem stellt Wanka vom Bund mitfinanzierte Tenure-Track-Stellen in Aussicht, auf denen schon junge Forscher nach einer Bewährungszeit eine Dauerstelle als Professor zugesichert bekommen. "Bei besonders brillanten Nachwuchswissenschaftlern kann das gleich nach der Promotion sein."

Gleichzeitig kritisiert die Ministerin die Praxis an den Hochschulen, wissenschaftliche Mitarbeiter nur mit Kurzzeitverträgen anzustellen. "Damit gehen die Universitäten das geringste Risiko ein", sagte Wanka. "Fair gegenüber den Mitarbeitern ist dieser bequeme Weg freilich nicht. Dass wir die Hochschulen daran erinnern müssen, ist schon schade."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: