Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Produkte Mülleimer "Bruno" kommuniziert via Smartphone

Mülleimer "Bruno" kommuniziert via Smartphone

Archivmeldung vom 06.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
"Bruno"-Mülleimer: Abfall wird automatisch eingesaugt. Bild: brunosmartcan.com
"Bruno"-Mülleimer: Abfall wird automatisch eingesaugt. Bild: brunosmartcan.com

Der smarte Mülleimer "Bruno" verbindet sich dank App mit dem Smartphone und benachrichtigt seinen Nutzer, wenn es Zeit wird, den Müll rauszubringen. Zusätzlich ist das Device mit einem Vakuum-System ausgestattet, das den Staub automatisch einsaugt und im Inneren der Mülltüte einschließt. Derzeit läuft für den Hightech-Abfalleimer eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

"Ich sehe hier ein geringes Potenzial, da Bruno nicht wirklich praktikabel ist. Zum einen wird in österreichischen Haushalten eher staubgesaugt als staubgefegt, zum anderen ist es schneller den Staub kurz auf eine Schaufel zu kehren, als den Staub aus der ganzen Wohnung zu einem zentralen Mülleimer zu fegen", so Zukunftsforscher Ulrich Reinhardt von der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen gegenüber pressetext. Eine Handy-Nachricht, dass der Müll geleert werden muss, sei überdies nicht mehr als eine Spielerei, die nach wenigen Wochen kaum noch jemand nutzen werde.

"Wenn überhaupt ist der Sensor interessant, der den Mülleimer öffnet, ohne diesen zu berühren, aber auch dieser ist nur begrenzt relevant, da in unseren Haushalten der Mülleimer meistens unter der Spüle eingebaut ist und sich ohnehin selber öffnet", schildert Reinhardt. Und Standmülleimer werden dem Zukunftsforscher zufolge sowieso immer seltener.

Mülltüten via App bestellen

Bruno ist von Jim Howard und Lori Montag aus Oklahoma entwickelt worden. Das Gadget kann Abfälle wie beispielsweise Hundehaare, Frühstückscerealien und Krümel selbstständig aufsaugen, wenn sie vor Öffnung an der Vorderseite gekehrt werden. Da der Deckel über einen Bewegungssensor verfügt, muss nur mit der Hand darüber gestrichen werden, um diesen zu öffnen. Die Akkulaufzeit beträgt den Erfindern zufolge in etwa 30 Stunden. Das Gadget soll in etwa 229 Dollar (umgerechnet 205 Euro) kosten und in fünf Farben erhältlich sein.

"Dank des leistungsstarken Vortex-Vakuum-Features kann jedes Hundehaar und jedes noch so kleine Schmutzpartikel direkt in den Müllsack befördert werden", erklären die Entwickler von Bruno. "Der Mülleimer erinnert seinen User nicht nur daran, den Abfall zu entsorgen, sondern auch bei Bedarf neue Müllsäcke zu besorgen", ergänzen die beiden. Die Bruno-Mülltüten können mithilfe der App durch einen Knopfdruck nachtbestellt werden.

Quelle: www.pressetext.com/Carolina Schmolmüller

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: