Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Oktober 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Bahnpreise im niedersächsischen Regionalverkehr steigen leicht

Bahnfahren im Regionalverkehrssektor der Niedersachsentarif GmbH (NITAG) wird am 1. Januar 2016 teurer. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf NITAG berichtet, werden die Preise für Einzeltickets um 1,68 Prozent steigen. Zeitkarten werden 0,57 Prozent mehr kosten. Am Preis des Niedersachsen-Tickets und der Fahrrad-Tageskarte hingegen ändert sich laut NITAG nichts. Weiter lesen …

Grüne planen Urabstimmung in Koalitionsfragen

Die Grünen planen, in Koalitionsfragen künftig die Zustimmung der Basis einzuholen. "Nach abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen können in einer Urabstimmung alle Mitglieder über die Bildung einer Koalition entscheiden", heißt es in dem Papier "Grüner Aufbruch 2017" des Politischen Bundesgeschäftsführers Michael Kellner, über das das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet. Weiter lesen …

Bundespolizei sucht Personal für Abschiebungen

Die Bundespolizei versucht derzeit, Personal für die erwartete Zunahme von Abschiebungen zu rekrutieren. Momentan seien laut Insidern an den Flughäfen Frankfurt am Main und München zusammen gerade einmal etwa 30 Beamte einsatzbereit, berichtet der "Spiegel". So viele werden laut des Berichts schon benötigt, um ein Flugzeug mit etwa 200 Abzuschiebenden zu begleiten. Nun soll die Bundesbereitschaftspolizei Freiwillige stellen, die bei Bedarf diese psychisch belastende Aufgabe übernehmen. Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer für neue Leitkulturdebatte

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich angesichts des Flüchtlingsandrangs in Deutschland für eine neue Leitkulturdebatte ausgesprochen. "Wir müssen die Debatte ausführlich und breit führen", sagte Kramp-Karrenbauer dem "Handelsblatt". "Die Situation zwingt uns zu verdeutlichen, wofür wir stehen und wozu wir bereit sind. Wir müssen sagen, wen wir brauchen und wen wir wollen." Weiter lesen …

DAX lässt deutlich nach

Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen: Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.509,25 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,57 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Am oberen Ende der Kursliste waren die Papiere von K&S, der Deutschen Börse und HeidelbergCement zu finden. Am unteren Ende der Liste standen die Anteilsscheine von Vonovia, RWE und der Telekom. Weiter lesen …

Grünen-Innenpolitiker Volker Beck kritisiert Asylgesetze der Bundesregierung

Der innenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, hat die Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise als "Rückschritt für das Flüchtlingsrecht" bezeichnet. Im rbb-Inforadio kritisierte Beck am Donnerstag insbesondere die Einstufung weiterer Länder als sogenannte sichere Herkunftsstaaten: "Dazu gehört unter anderem das Kosovo, wo die Bundeswehr steht, weil es dort so sicher ist. Ich war selber vor zwei Wochen in Serbien. Dort leben Roma aus dem Kosovo, weil sie nicht zurückkönnen in ihre zerstörten Dörfer. Weil sie im Kosovo Verfolgung fürchten, leben sie lieber im Schlamm ohne Behausung, Strom und Wasser. So sicher sind die Herkunftsstaaten, über die wir reden." Weiter lesen …

Experten: Von der Leyen könnte Doktortitel verlieren

Die Plagiatsvorwürfe könnten Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach Ansicht von Experten den Doktortitel kosten. "Ich halte es für durchaus denkbar, dass der Doktortitel in so einem Fall entzogen wird", sagte Volker Bähr von der Geschäftsstelle Gute Wissenschaftliche Praxis an der Berliner Charité dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Laumann hält Urteil des Bundessozialgerichts gegen Familienentlastung für richtig

Der Bundesvorsitzende der CDU-Sozialausschüsse, Karl-Josef Laumann, hält das Urteil des Bundessozialgerichts gegen eine weitere Entlastung von Familien in den Sozialversicherungen für richtig. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte Laumann: "Ich kann das Urteil als Sozialpolitiker sehr gut nachvollziehen." In den beiden Sozialversicherungen Krankenkasse und Rente gebe es bereits eine Kinderkomponente. Weiter lesen …

Ex-Goldman-Banker Dibelius will in Deutschland neu angreifen

Alexander Dibelius, einer der mächtigsten Strippenzieher der alten Deutschland AG, kündigt größere Investitionen an: "Ich will in Deutschland, aber nicht nur dort, mehr Geld investieren", sagte er dem am Freitag erscheinenden "Handelsblatt Magazin". Anfang des Jahres war er als Deutschland-Chef von Goldman Sachs nach 22 Jahren ausgeschieden, vor kurzem startete er bei der Private-Equity-Firma CVC. Weiter lesen …

De Maizière: Flüchtlinge müssen sich an Gesetze halten

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat Flüchtlinge in Deutschland ermahnt, sich an die hiesigen Gesetze und Wertvorstellungen zu halten: "Wenn wir mit unseren Bürgern über eine Willkommenskultur sprechen, müssen wir von denen, die zu uns kommen, auch eine Anerkennungskultur einfordern", sagte der Innenminister am Donnerstag im Bundestag. Weiter lesen …

Diesel-Fahrzeuge: GroKo erwartet starken Druck aus Brüssel

Die Bundesregierung erwartet laut eines Berichts des Nachrichten­magazins "Focus" starken Druck aus Brüssel gegen ihren bisherigen Kurs zur Förderung von Diesel-Pkw. So meldet die EU-Kommission angesichts der an­haltend hohen Stickstoffdioxid-Werte in deutschen Ballungszentren massive Bedenken gegen die niedrigere Besteuerung von Dieselkraftstoff an, berichtet das Magazin unter Berufung auf Regierungskreise. Weiter lesen …

Tests der Deutschen Umwelthilfe weisen auf massiven Abgasbetrug mit Billig-Austauschkatalysatoren für Pkw hin

Über die Hälfte der untersuchten sieben Austauschkats erreichen nicht einmal die schwachen gesetzlichen Grenzwerte für die Abgasreinigung - Vier Systeme fallen durch und erhalten Rote Karten - Die beiden getesteten "Blauer Engel"-Katalysatoren zeigen: Dauerhaft hohe Abgasminderung ist nur durch wirksame Kontrollen nach den Vorgaben des Blauen Engels möglich Weiter lesen …

155 tote Finnwale: Isländische Walfänger schöpfen Abschussquote erstmals voll aus

Die isländische Walfangsaison 2015 ist offiziell vorbei. Insgesamt wurden 184 Wale in den Gewässern um Island harpuniert. Laut der internationalen Walschutzorganisation WDC übersteigt der Abschuss von 155 Finnwalen die offizielle Quote sogar noch um einen Wal. Da die Walfänger die letztjährige Quote jedoch nicht ausgeschöpft hatten, wäre insgesamt ein Abschuss von 171 der gefährdeten Meeressäuger erlaubt gewesen. Laut Experten ist diese Quote mehr als dreimal so hoch wie für die Population theoretisch verkraftbar. Weiter lesen …

USB-Sicherheitslücke betrifft auch den Mac Mac & i warnt: Angriffe aus dem Stick

Ein harmlos aussehender USB-Stick, mal eben in den Mac gesteckt, kann zur bösartigen Waffe werden, wenn Kriminelle eine Sicherheitslücke im USB-Standard ausnutzen. Weder ein Virenscanner noch die Sicherheitsmechanismen von Apples Betriebssystem können einen derartigen Angriff verhindern. Auch das neue Betriebssystem OS X 10.11 El Capitan bietet keinen Schutz, schreibt das Apple-Magazin Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 5/2015. Weiter lesen …

Einsatzgruppenversorger "Berlin" verlässt Heimathafen Richtung Mittelmeer

Am Montag, den 5. Oktober 2015 um 10 Uhr, verlässt der Einsatz-gruppenversorger "Berlin" seinen Heimathafen Wilhelmshaven, um am EU-Einsatz im Mittelmeer EUNAVFOR MED teilzunehmen. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Marcel Rosenbohm, wird die Besatzung der "Berlin" die Aufgaben des Tenders "Werra" im Mittelmeer übernehmen und zusammen mit der Fregatte "Schleswig-Holstein" weiter fortführen. Weiter lesen …

Das Baby aus dem Drucker

Das Baby ist noch nicht geboren, steht aber schon als kleine Skulptur aus Polymergips auf des künftigen Vaters Schreibtisch. Das ist keine Zukunftsvision. Erste Firmen bieten auch hierzulande bereits an, aus 3D-Ultraschallbildern eine Büste oder den ganzen Fötus per 3D-Drucker herzustellen, berichtet das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Flüchtlingskrise: Söder will besseren Grenzschutz

Der bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder (CSU) hat mit Blick auf die Flüchtlingskrise einen besseren Grenzschutz angemahnt. "Vielleicht hätten wir die 86 Milliarden Euro für Griechenland besser­ in den massiven Schutz der Grenzbereiche investiert", sagte Söder im Gespräch mit dem "Focus". Denn in Griechenland be­ginne die Balkanroute. Weiter lesen …

Tesla will 1.000 Kilometer Reichweite knacken

Der E-Auto-Hersteller Tesla Motors will die Praxistauglichkeit seiner Fahrzeuge künftig deutlich verbessern. Nachdem der kalifornische Konzern erst kürzlich mit dem "Model X" den ersten SUV aus eigenem Hause präsentiert hat, lässt Firmenboss Elon Musk nun mit sehr ambitionierten Plänen für die Zukunft aufhorchen. Weiter lesen …

32,9 % der unter 3-Jährigen am 1. März 2015 in Kindertagesbetreuung

Die Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung ist zum 1. März 2015 gegenüber dem Vorjahr um rund 32 600 auf insgesamt gut 693 300 Kinder gestiegen. Der Anstieg fiel damit weniger stark aus als in den Vorjahren (2014: + 64 500). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand der Ergebnisse zur Statistik der Kindertagesbetreuung weiter mitteilt, lag die Betreuungsquote am Stichtag bundesweit bei 32,9 % (2014: 32,3 %). Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit will Asylrecht durch Obergrenze einschränken

Laut einer Umfrage ist die Mehrheit der Bundesbürger für eine Einschränkung des Asylrechts durch die Einführung einer Obergrenze bei der Flüchtlingsaufnahme. 60 Prozent der Befragten sprachen sich in der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Mentefactum im Auftrag der "Rheinischen Post" für die Einführung einer Obergrenze aus, 37 Prozent wendeten sich dagegen. Weiter lesen …

Anonymität im Internet - Wichtig aber gar nicht so einfach

In Zeiten des NSA-Skandals und der deutschen Vorratsdatenspeicherung stellen sich dem Internetuser immer mehr Fragen. Wer wird alles überacht? Von wem werden wir überwacht? Und wie geschieht das überhaupt? Dass das Internet nicht nur Wissen und Informationen bereitstellt, sondern auch Gefahren mit sich bringt, ist längst keine Neuheit mehr. Doch immer mehr Menschen interessieren sich dafür, anonym im Internet zu surfen - und das ist gut so, denn der Spruch "Ich habe nichts zu verbergen, also können sie mich ruhig überwachen" ist längst ein alter Hut ... Weiter lesen …

Flüchtlinge: Junge Unionsabgeordnete fürchten um Geschlossenheit

Der Vorsitzende der Jungen Gruppe der Unions-Bundestagsfraktion, Steffen Bilger, fürchtet vor dem Hintergrund der Willkommensgeste von Kanzlerin Angela Merkel (beide CDU) an Flüchtlinge um die Geschlossenheit in der Union. "Nach meinem Eindruck erwartet die CDU-Basis klare Signale, dass es angesichts des Flüchtlingsstroms eben nicht nur um Willkommenskultur geht", sagte Bilger dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Debatte um Neuregelung der Sterbehilfe verschärft sich

Die Debatte um eine Neuregelung der Sterbehilfe verschärft sich: Die Gruppe um die Parlamentarier Peter Hintze (CDU) und Karl Lauterbach (SPD) warnte in einem Rundschreiben an alle Bundestagsabgeordnete ausdrücklich davor, den derzeit chancenreichsten Gesetzentwurf der Gruppe um Kerstin Griese (SPD) und Michael Brand (CDU) zu unterstützen. Er berge die große Gefahr, dass Ärzte, die einem qualvoll Sterbenden auf dessen Bitte Suizidhilfe leisteten, künftig mit Gefängnis bedroht würden, heißt es in dem Brief, der der "Berliner Zeitung" vorliegt. Das habe die Expertenanhörung im Bundestag in der vergangenen Woche deutlich gemacht. Weiter lesen …

Mietpreisbremse soll's richten: Mieten in Baden-Württemberg seit 2010 um bis zu 34 Prozent gestiegen

Baden-Württemberg führt als 6. Bundesland die Mietpreisbremse ein: Ab dem 1. November soll der Aufwärtstrend bei den Mieten in 68 Städten gebremst werden. Dass die Einführung der Mietpreisbremse in vielen Städten nötig war, zeigt der Blick auf die Preisveränderungen von 2010 auf 2015. So stiegen in Stuttgart die Mieten in den vergangenen 5 Jahren um 34 Prozent. Weiter lesen …

Gesundheitsstudie: Frauen schauen auf Ernährung, Männer wollen Stress vermeiden

Gesundheit geht für die Deutschen immer noch durch den Magen. Als Beitrag zur gesunden Lebensführung spielt gesunde Ernährung für 71 Prozent der Bundesbürger die bei weitem wichtigste Rolle. Mit einigem Abstand folgen viel Bewegung (49 Prozent) und der kluge Umgang mit Stress (42 Prozent). Weiter hinten auf der Prioritätenskala stehen der Verzicht auf Alkohol (29 Prozent), regelmäßige Auszeiten (27 Prozent) und die Pflege sozialer Kontakte (26 Prozent). Frauen legen mit 79 Prozent besonders viel Wert auf gesundes Essen, für Männer hat Stressreduktion hohe Bedeutung (49 Prozent). Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der IKK classic zum "Persönlichen Gesundheitsmanagement". Weiter lesen …

Preisexplosion bei Wohncontainern für Flüchtlinge belastet Kommunen

Durch die hohe Nachfrage in den vergangenen Monaten sind die Preise von Wohncontainern für Flüchtlinge explodiert und haben sich teils vervielfacht. Das ergaben Recherchen von NDR Info in fast 20 Kommunen und Bundesländern, vor allem in Norddeutschland. Kommunen bezeichnen die Preispolitik mancher Container-Hersteller und Händler als "frech", "unanständig" und "verantwortungslos". Weiter lesen …

Schäuble zu den Bund-Länder-Finanzbeziehungen: Ohne schnelle Länderposition wird Bund selbst handeln - Zahlerländer müssten dann selbst eine Lösung finden

Im Ringen um eine Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern erwartet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, nachdem der Bund "überzeugende Vorschläge gemacht" habe, dass diese sich möglichst rasch auf eigene Vorschläge verständigten. Schäuble sagte dies in einem Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Weiter lesen …

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere: "Es gibt so etwas wie eine faktische Aufnahmegrenze"

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat angesichts des ungebrochenen Flüchtlingsstromes nach Deutschland deutlich gemacht, dass die Aufnahme-Kapazitäten in den Städten und Gemeinden des Landes nahezu erschöpft seien. "Wir haben angesichts des beginnenden Winters und der kühleren Jahreszeit Unterbringungsprobleme. Es gibt so etwas wie eine faktische Aufnahmegrenze und wir müssen deswegen energisch daran arbeiten, dass die Zahl derer, die zu uns kommt, verringert wird", erklärte de Maiziere in der Sendung "Der Tag" im Fernsehsender phoenix. Weiter lesen …

Ehemaliger EKD-Ratsvorsitzender besorgt über rechtsextreme Tendenzen im deutschen Protestantismus

Der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat vor rechtsradikalen Tendenzen im deutschen Protestantismus gewarnt. "Wie sich Teile der evangelikalen Bewegung mit der politischen Rechten verbinden und dabei die Grenzen zum Rechtsextremismus ausfransen lassen, das beunruhigt mich sehr", sagte Schneider dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Wer Verständnis für Hetzparolen gegen Flüchtlinge, ja sogar für Steinewerfer und Brandstifter mit dem verharmlosenden Argument begründe, man müsse die Sorgen der Menschen ernst nehmen, "der gebraucht eine verhüllende Sprache", monierte Schneider. Auch die Redensart, "die Politik weiß ja gar nicht mehr, was das Volk wirklich denkt", sei mit einer unausgesprochenen Legitimation verbunden "für Leute, die Probleme mit Gewalt lösen wollen". Weiter lesen …

Lindner vor Kabinettsumbildung in NRW erwartungsvoll

Vor der Vereidigung der drei neuen Minister in NRW an diesem Donnerstag im Düsseldorfer Landtag hat sich der FDP-Vorsitzende Christian Lindner erwartungsvoll gezeigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Lindner, er sei "gespannt" auf Familienministerin Christina Kampmann (SPD). Die neue Ressortchefin im rot-grünen Kabinett von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) habe "eine Einarbeitungszeit verdient". Danach müsse sie jedoch zeigen, dass sie der "enorm großen Aufgabe" gewachsen sei, sagte Lindner. Es liege "viel Verantwortung für die Integration von Flüchtlingsfamilien bei ihr". Weiter lesen …

Tennis-Legende Boris Becker: "Der Charakter eines Champions ändert sich nie"

Boris Becker, der bisher jüngste Wimbledon-Sieger in der Geschichte, feiert in der Tenniswelt wieder große Erfolge. Dieses Mal als Trainer. Im Interview mit dem "Lufthansa Magazin" (Oktober-Ausgabe) bringt Becker seine Strategie als Trainer auf den Punkt: "Wenn ich meinen Spielern Botschaften mitgebe, dann geht's vor allem um eines, es geht ums Gewinnen. Um jeden Preis." Ästhetik im Spiel sei schön, doch eben weit weniger wichtig. "In der Regel gewinnt man nicht mit schönem Spiel. Mir ist ein dreckiger Sieg immer lieber, als in Schönheit zu sterben," so Becker weiter. Weiter lesen …

Sahra Wagenknecht: "Die DDR will ich nicht zurückhaben!"

25 Jahre nach der Wiedervereinigung sieht Politikerin Sahra Wagenknecht (46) die Lage in Deutschland ambivalent. "Die DDR will ich natürlich nicht zurückhaben", sagte die Galionsfigur der Partei Die Linke im Interview mit dem Magazin GALA (Ausgabe 41/15). "Persönlich hat mir die Einheit Glück gebracht - ohne sie hätte ich wohl nie meine große Liebe kennengelernt. Ich lebe im Saarland und genieße es, morgens in Frankreich mein Baguette kaufen zu können." Weiter lesen …

Marco Michael Wanda von der österreichischen Indie-Band Wanda: "Ich will kein Sexsymbol sein - drauf geschissen!"

Die österreichische Band Wanda wehrt sich gegen den Star-Kult in der Musik-Branche. "Ich will kein Sexsymbol sein - drauf geschissen!", sagte der Sänger Marco Michael Wanda im Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business Punk' (Ausgabe 5/2015, EVT 1. Oktober). "Wenn man ein Sexsymbol ist, ist alles zerstört. Wir wollen einfach leben und lieben und nicht angebetet werden oder so einen Scheiß!" Weiter lesen …

Sängerin Jasmine Thompson: "Bibi ist ein so tolles Mädchen!"

So schön kann Freundschaft sein: Sängerin Jasmine Thompson (14) und Youtube-Star Bibi (22) haben sich gesucht und gefunden. In einem Exklusiv-Interview mit BRAVO (21/2015) schwärmt die süße Engländerin von ihrer neuen BFF und verrät, warum ihr Freundschaft so super-wichtig ist: "Es bedeutet mir viel, dass ich einer Person alle meine Geheimnisse anvertrauen kann. Ich könnte nie mit jemandem befreundet sein, der fies über mich lästert." Weiter lesen …

David Beckham: "Ich werde definitiv nicht Schauspieler"

In der neuen Grazia (Ausgabe 41/2015) spricht David Beckham (40) über seine Ausflüge ins Schauspielfach: Schon seit Monaten heisst es ja, der Ex-Kicker würde zum Kinostar umsatteln - doch im Interview anlässlich seines Kurzfilms "Outlaws", den er für das Label Belstaff drehte, macht er klar: "Ich werde definitiv nicht Schauspieler." Weiter lesen …

Bettina Wulff verrät warum ihre Ehe jetzt funktioniert: "Wir ergänzen uns mehr"

Seit dem Liebes-Comeback zwischen Bettina Wulff (41) und Christian Wulff (56) sieht man das Paar nun häufig gemeinsam strahlend und innig vertraut. "Wir ergänzen uns mehr", verrät die Ex-Firstlady dem People-Magazin Closer, warum die Beziehung nun besser funktioniert. "Wir versuchen diesmal alles unter einen Hut zu bringen, ohne dass einer das Gefühl hat, er käme zu kurz. Das klappt ganz gut." Weiter lesen …

Kommentar vom Mediendienst kress zum Kachelmann-Urteil: Warum Axel Springer gegen unverschämte Entschädigungssummen kämpfen muss

Im Kommentar zum gestern verkündeten Urteil im Fall Kachelmann gegen "Bild" schreibt kress-Chefredakteur Bülend Ürük: "Wenn Springer jetzt in Berufung geht, dann geht es für die Freiheit in Berufung, auch weiterhin direkt berichten zu können, ohne Schere im Kopf, dass morgen der eigene Verlag eine horrende Strafe bezahlen muss, weil eventuell ein Komma nicht sitzt oder ein Vorgang fehlerhaft dargestellt wird. " Weiter lesen …