Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. Oktober 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

NRW-Ministerpräsidentin Kraft lehnt neue Grenzzäune ab

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat sich gegen neue Grenzzäune in Europa ausgesprochen. Bei einem Treffen mit Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in Wien sagte Kraft: "Ich halte nichts davon, dass wir wieder Zäune in Europa errichten." Das berichtet die in Bielefeld erscheinende "Neue Westfälische" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

DAX lässt nach - Lufthansa und Deutsche Bank belasten

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.800,84 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,29 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Lufthansa und Deutsche Bank zogen den DAX mit am stärksten nach unten. Vor allem die Dividendenstreichung der Deutschen Bank für die kommenden zwei Jahre missfiel den Anlegern. Weiter lesen …

Vermisster Mohamed ist tot - Mutter des Täters rief Polizei

Im Vermisstenfall Mohamed hat die Mutter des mutmaßlichen Entführers die Polizei auf die entscheidende Spur geführt, die zur Festnahme geführt hat. Das teilten die Beamten am Donnerstagnachmittag mit. Schon zuvor habe es bereits "wage Hinweise" aus dem erweiterten Umfeld des Verdächtigen gegeben, die aber noch nicht zu einer Überprüfung der Person geführt hatten. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 32-jährigen Brandenburger aus der Nähe von Jüterbog, der keinen Widerstand geleistet und sich "kooperativ" verhalten habe. Weiter lesen …

Friedrich sieht die CSU nicht aus der Regierung davonlaufen: "Wir sind bereit, Verantwortung für die Politik in Deutschland zu übernehmen"

Der CSU-Politiker Hans-Peter Friedrich hat versichert, dass seine Partei im Ringen um die richtige Flüchtlingspolitik nicht vor der Regierungsverantwortung in Deutschland davonlaufen werde. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, sagte Friedrich: "Die CSU hat den Anspruch, bundespolitisch zu gestalten und ist immer bereit, Verantwortung für die Politik in Deutschland zu übernehmen." Weiter lesen …

Für Tony Martin wäre Tourstart in Deutschland das Highlight seiner Karriere

Für Radprofi Tony Martin (30/Team Omega Pharma Quickstep) wäre ein Start der Tour de France in Deutschland "das Highlight meiner Karriere". "Als ich 2006 in den Profiradsport gekommen bin, war der Radsport in Deutschland komplett am Boden. Wenn damals jemand gesagt hätte, dass neun Jahre später in Erwägung gezogen wird, dass der Grand Départ in Deutschland stattfindet, hätte ich ihm das nicht geglaubt", sagte er der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

NABU: Zahl der deutschen Vogelarten auf der Globalen Roten Liste verdoppelt sich

Elf regelmäßig in Deutschland vorkommende Vogelarten stehen neu auf der weltweiten Roten Liste. Damit erhöht sich ihre Zahl auf insgesamt 22 Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Zu diesem Ergebnis kommt die NABU-Dachorganisation BirdLife International, die heute die jährliche Aktualisierung der Roten Liste nach den Kriterien der Weltnaturschutzorganisation IUCN vorgestellt hat. Weiter lesen …

NSA: "Cyber-Attacken werden zerstörerischer"

Staatlich gelenkte Cyber-Attacken haben in den vergangenen Jahren nicht nur dramatisch zugenommen, sie entfalten auch eine zerstörerische Wirkung. Einer der Hauptgründe für diese bedenkliche Entwicklung ist die Whistleblower-Affäre rund um Edward Snowden, die viele terroristische Organisationen zu einem Umdenken in Bezug auf ihre Hacking-Aktivitäten im Netz veranlasst hat. Weiter lesen …

In Deutschland ein Muss: Bücher im Wohnzimmer

Schöner Wohnen geht nur mit Büchern. Für über 53,2 Prozent der Menschen in Deutschland ist ein Wohnzimmer ohne Bücher unvorstellbar. Frauen zeigen dabei mit durchschnittlich 59,1 Prozent noch mehr Liebe zum Bücherregal als Männer mit durchschnittlich 46,9 Prozent - unabhängig davon, ob mitten in der Stadt oder draußen auf dem Land. Größere Unterschiede gibt es bei den Bundesländern: Leben die meisten Regalfans in Thüringen (59,3 Prozent), legen die Berliner nicht ganz so viel Wert auf Bücher im Wohnzimmer (45,5 Prozent). Weiter lesen …

Gauland: Die Asylkrise tritt in ihre zweite Phase

Zur Warnung des NRW-Verfassungsschutzes vor Salafisten erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: "Der Verfassungsschutz in NRW warnt zu recht vor extremistischen Salafisten als Helfer in den Aufnahmezentren für Asylbewerber. Diese Radikalen nutzen das von der Kanzlerin verursachte Asyl-Chaos, um ihr steinzeitliches Gedankengut unter den ankommenden Menschen zu verbreiten. Das ist brandgefährlich und besitzt eine Sprengkraft, die in unserer Gesellschaft extremen Schaden anrichten kann." Weiter lesen …

China beendet Ein-Kind-Politik

Die chinesische Regierung beendet ihre umstrittene Ein-Kind-Politik. Künftig dürften alle Paare mit staatlicher Erlaubnis zwei Kinder bekommen, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf ein am Donnerstag veröffentlichtes Papier der Kommunistischen Partei Chinas. Weiter lesen …

Jeder vierte Deutsche hat Angst vor Straftaten

Gewaltverbrechen, Diebstahl oder Betrug: Über sechs Millionen Straftaten registrierte die Polizei im vergangenen Jahr in Deutschland - und damit die höchste Zahl seit 2009. Groß ist auch die Angst der Bundesbürger, Opfer einer Straftat zu werden, so ein Ergebnis der repräsentativen Umfrage "Die Ängste der Deutschen" des Infocenters der R+V Versicherung. Weiter lesen …

FDP will temporären humanitären Schutz statt Asyl gewähren

FDP-Chef Christian Lindner hat sich dafür ausgesprochen, den Flüchtlingen in Deutschland einen temporären humanitären Schutz statt Asyl zu gewähren. "Wir schlagen vor, eine Notmaßnahme im deutschen Recht zu aktivieren: Es gibt im Fall eines Massenzustroms die Möglichkeit, statt Asyl nur vorübergehend humanitären Schutz zu gewähren", sagte der Chef der Freidemokraten im Gespräch mit der "Rhein-Neckar-Zeitung". Weiter lesen …

Sky Experte Marc Surer stärkt Nico Rosberg: "Ich wünsche mir, dass er richtig dagegenhält"

Nach 23 Jahren kehrt die Formel 1 am Wochenende nach Mexiko zurück. Trotz der entschiedenen Weltmeisterschaft bietet die Königsklasse bei ihrer Rückkehr eine Menge Zündstoff. Das Duell zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg geht beim Großen Preis von Mexiko in die nächste Runde. Und Sebastian Vettel kämpft in seiner ersten Ferrari-Saison um den zweiten Platz in der WM-Wertung. Sky überträgt das komplette Rennwochenende aus Mexiko live. Weiter lesen …

BKA-Chef: Flüchtlingskrise gefährdet zunehmend innere Sicherheit

Der anhaltende Flüchtlingsstrom nach Deutschland bedroht nach Einschätzung des Bundeskriminalamts (BKA) zunehmend die innere Sicherheit. "Mit der ständig steigenden Flüchtlingszahl verschärft sich auch die Sicherheitslage. Die Konflikte unter Asylsuchenden nehmen zu, die Stimmung im rechten Lager heizt sich auf. Diese Dynamik macht mir Sorgen", sagte BKA-Präsident Holger Münch in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Münch betonte, die derzeitige Lage sei "schwierig und angespannt". Er forderte: "Wir müssen schnellstmöglich wieder geordnete Verfahren und stabile Strukturen schaffen." Weiter lesen …

DUH: Bundesregierung setzt schmutzige Diesel-Pkw für Europa durch

Zur gestrigen Entscheidung des zuständigen Ausschusses Technical Committee on Motor Vehicles (TCMV) in Brüssel zur Einführung eines Verschlechterungsfaktors von 2,1 für die Straßenprüfungen der realen Abgasemissionen von Diesel-Pkw erklärt Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe: "Als sei nichts geschehen, setzt sich die deutsche Regierung für die Profitinteressen der deutschen Autoindustrie ein. Als Ergebnis dürfen zukünftig Diesel-Pkws 4 mal höhere Stickoxidemissionen haben als in den USA. Opfer dieses dreisten Raubtierlobbyismus sind Millionen Menschen, denen zugemutet wird, auch künftig ein Leben in dreckiger Luft zu führen." Weiter lesen …

Quer-Denken-Kongreß: Anschlag auf Friedberger Stadthalle

An diesem Wochenende findet in der Stadthalle von Friedberg in Hessen der Quer-Denken-Kongreß statt. Das „Bündnis gegen geistige Brandstiftung“ macht bereits seit einiger Zeit mit sogenannten Aktionstagen gegen den Kongress mobil. Vor wenigen Tagen gab es einen Anschlag auf die Stadthalle, bei dem von Unbekannten 13 Scheiben eingeworfen und Hassparolen gegen den Quer-Denken-Kongreß an eine Wand geschmiert wurden. Die Antifa-BI Friedberg, die Teil des Bündnisses ist, das zu einem Protest am kommenden Samstag aufruft, hat sich von den Sachbeschädigungen distanziert. Antifa-BI-Sprecher Andreas Balser sagte gegenüber den Medien: "Dieser Angriff trifft zuerst die Stadt Friedberg als Eigentümer und uns sowie unser breites Bündnis. Die Täter haben unserem Anliegen politisch massiv geschadet und der Stadt als unserem Kooperationspartner einen finanziellen Schaden zugefügt." Weiter lesen …

Aufklärung 2.0: Polizei vergleicht Sex mit Tee

Die aktuelle Kampagne der britischen Thames Valley Police klärt mithilfe einer Analogie darüber auf, was es bedeutet, ein sexuelles Einverständnis zu erlangen: Es sei so einfach, wie Tee zu machen. Anhand von Strichmännchen werden verschiedenste Situationen dargestellt - etwa, dass einmalige Zustimmung zum Teetrinken nicht bedeutet, dass die Person bei jedem weiteren Treffen dazu bereit ist. Weiter lesen …

EU-Parlamentspräsident Schulz warnt vor Grenzschließung

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat die Bundesregierung davor gewarnt, wegen des ungehinderten Zustroms von Flüchtlingen nach Deutschland die Grenzen zu schließen. Schulz sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Ich will nicht, dass wir in Deutschland wieder eine Mauer bauen." Wer vor Fassbomben und dem mörderischen IS fliehe, "der wird sich nicht von Zäunen und Stacheldraht abhalten lassen". Weiter lesen …

Hack bringt "3D Touch" auf Android-Smartphones

Ein druckempfindlicher Touchscreen wie bei Apples "3D Touch" im iPhone 6s - das geht mit Android auch, mehr oder weniger. Der in der Türkei lebende italienische Entwickler Marco Chiappetta hat auf YouTube einen entsprechenden Hack demonstriert. Er nutzt dabei das Barometer im Smartphone, um eine Druckempfindlichkeit des Bildschirms zu simulieren. Das klappt allerdings nur, weil er für seinen Trick mit dem Sony Xperia Z3 Compact ein wasserfestes Smartphone nutzt. Weiter lesen …

Und wer hilft den Angehörigen?

Wer Angehörige pflegt, läuft auf Dauer Gefahr, selbst krank zu werden. Partner von Krebspatienten leiden psychisch oft stärker als die Betroffenen selbst und Familien, die ein erwachsenes Kind mit Behinderung betreuen, sind einem erhöhten Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Besonders aufreibend: das Leben mit Demenzkranken. Weiter lesen …

Öffentliches Finanzvermögen zum Jahresende 2014 um 2,0 % gesunken

Das Finanzvermögen des Öffentlichen Gesamthaushalts (Bund, Länder, Gemeinden/Gemeindeverbände und gesetzliche Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte) beim nicht-öffentlichen Bereich belief sich zum Jahresende 2014 auf 539,8 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war dies gegenüber dem revidierten Ergebnis des Vorjahres ein Rückgang um 2,0 % beziehungsweise um 11,0 Milliarden Euro. Zum Finanzvermögen zählen Bargeld und Einlagen, Wertpapiere, Ausleihungen beim nicht-öffentlichen Bereich (zum Beispiel bei Banken und Versicherungen) sowie sonstige Forderungen. Nicht einbezogen werden Anteilsrechte und Finanzderivate. Weiter lesen …

Grünen-Verkehrspolitiker will Diesel-Vergünstigungen streichen

In der Debatte um Konsequenzen aus dem VW-Abgasskandal hat der Grünen-Verkehrspolitiker Michael Cramer ein Ende der steuerlichen Begünstigungen für Diesel-Autos gefordert. "Ich bin für eine langsame Angleichung bei der Mineralölsteuer für Diesel", sagte Cramer der "Frankfurter Rundschau". Er mahnte zugleich strenge Abgaskriterien an: "Jetzt hat die Beibehaltung der Stickoxid-Grenzwerte unter realen Bedingungen auf der Straße die oberste Priorität." Weiter lesen …

Friedensgesellschaft: Rüstungsfirmen sollen Flüchtlingskosten tragen

Deutschlands älteste Pazifistenbewegung fordert, die Rüstungsindustrie solle die Kosten für die Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen tragen. "Die Bundesregierung sollte die Rüstungsfirmen in Regress nehmen, da durch ihre Waffenexporte die Fluchtbewegungen erst ausgelöst werden", sagte Monty Schädel, politischer Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegnerinnen (DFG-VK), im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Energiespar-Regeln für Neubauten sollen später kommen

Die Flüchtlingskrise könnte zu einem Aufschub strengerer Energiespar-Regeln für Neubauten führen. "Die EnEV (Energieeinsparverordnung) 2016 macht das Bauen von Wohnraum sieben bis acht Prozent teurer", heißt es in einer Beschlussvorlage der Landesregierung Schleswig-Holsteins für die am Donnerstag beginnende Konferenz der Landesbauminister. "Die Bauministerkonferenz fordert daher, für den Wohnungsneubau für drei Jahre befristet die nächste Stufe der Energieeinsparverordnung auszusetzen." Das Papier liegt der "Welt" vor. Weiter lesen …

Unionsfraktionsvize Fuchs widerspricht Lammert bei TTIP

Unionsfraktionsvize Michael Fuchs (CDU) hat in der Debatte um mangelnde Transparenz beim geplanten transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP den Darstellungen von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) widersprochen. "Den Vorwurf einer mangelnden Transparenz bei TTIP sehe ich inzwischen nun wirklich gar nicht mehr", sagte Fuchs der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Agrarminsiter fordert Schulfach für Ernährung

Anlässlich der aktuellen Diskussion um die Gesundheitsgefährdung durch Wurst und Schinken, fordert Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) die Einbindung des Themas Ernährungslehre in den Schulunterricht. "Wir müssen das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil vor allem bei Jugendlichen und Kindern stärken", sagte der Minister zu "Bild". Weiter lesen …

Bundesregierung diskutiert Abschied von der schwarzen Null

Angesichts steigender Kosten in der Flüchtlingskrise wird innerhalb der Bundesregierung diskutiert, ob man schon bald wieder Schulden machen muss. Haushaltspolitiker der Großen Koalition rechnen nach Informationen des "Handelsblatts" im kommenden Jahr mit Ausgaben von rund zehn Milliarden Euro. Bisher sind im Etatentwurf für 2016 knapp sieben Milliarden Euro vorgesehen. Es sei aber offen, ob man sich bereits beim Beschluss des Haushalts im November im Bundestag von der schwarzen Null verabschiede, hieß es in Koalitionskreisen. Weiter lesen …

Gladbeck-Geiselgangster Hans-Jürgen Rösner nach 27 Haft erstmals draußen

Der Gladbeck-Geiselgangster Hans-Jürgen Rösner durfte nach 27 Haftjahren das Gefängnis erstmals verlassen. Bewacht von drei Beamten hat sich Rösner vier Stunden lang im Zentrum von Eschweiler aufgehalten, einer Kleinstadt bei Aachen, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Beim Einkauf und Stadtbummel sei er nicht von Passanten erkannt worden, bestätige sein Anwalt Rainer Dietz auf Anfrage. Um eine Flucht unmöglich zu machen, trug Rösner unter der Kleidung eine mit Ketten verbundene Kombination aus Hand- und Fußfesseln, die für Außenstehende nicht sichtbar war. So konnte er zwar normal gehen, große Schritte oder ein Weglaufen jedoch waren unmöglich. Weiter lesen …

DFB-Pokal: Schalke und Köln raus

In der 2. Runde des DFB-Pokals sind Schalke und Köln am Mittwochabend ausgeschieden. Der FC Schalke 04 unterlag Borussia Mönchengladbach mit 0:2, obwohl Schalke teilweise die bessere Mannschaft war - nur das Toreschießen eben nicht hinbekam. Weiter lesen …

Nordrhein-Westfalen stellt neue Kontrolleure für die Landwirtschaft ein

In Nordrhein-Westfalen wird künftig noch intensiver überprüft, was Bauern an Dünger und Pflanzenschutzmitteln auf ihren Feldern ausbringen. Die Landwirtschaftskammer verdoppelt im kommenden Jahr die Zahl ihrer Kontrolleure von derzeit zehn auf 20. Die Kammer erhalte dazu zusätzliche Mittel in Höhe von einer Million Euro, sagte Sprecher Bernhard Rüb der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung. Weiter lesen …

Star-DJ Martin Garrix: "Viele Leute erzählen plötzlich rum, dass ich ihr BFF sei"

Seit 2013 kennt ihn die ganze Welt: Martin Garrix wurde mit seinem Hit "Animals" über Nacht vom Schüler zum gefeierten DJ. Er arbeitete bereits mit Superstars wie Ed Sheeran, Avicii und sogar Justin Bieber zusammen. Im exklusiven Interview mit BRAVO (Ausgabe 23/2015) berichtet der 19-Jährige von den Vorteilen des Ruhms und verrät, wie er mit falschen Freunden umgeht. Weiter lesen …

Umfrage: Steinmeier, Gröhe, Wagenknecht - die Lieblingsplatten der Bundestagsabgeordneten

Was läuft eigentlich im Bundestag? In einer großen Umfrage hat ROLLING STONE die Abgeordneten aller Parteien nach ihren musikalischen Vorlieben befragt. Unter den am häufigsten genannten Künstlern sind die Beatles, die Rolling Stones, Pink Floyd, U2, Herbert Grönemeyer und Johann Sebastian Bach. Außenminister Steinmeier mag die Songs von Leonard Cohen, Gesundheitsminister Gröhe bevorzugt Herbert Grönemeyer und Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht die Chansons von Georges Moustaki. Weiter lesen …

Campino lobt Merkels Flüchtlingspolitik

Der Punksänger Campino hat die Bundeskanzlerin für ihre Haltung in der Flüchtlingspolitik gelobt: Angela Merkels Formulierung "Dann ist das nicht mein Land" sei für ihn ein "herausragender Satz" gewesen, sagte der Frontmann der Toten Hosen dem Magazin "Cicero" (Onlineausgabe). "Das hat sie großartig gemacht", dafür habe er sie "fast umarmen" können. Weiter lesen …

Kirsten Boie: Zu einer deutschen Kindheit gehören künftig auch Flüchtlinge

Kirsten Boie, 65, mit mehr als 100 Titeln eine der erfolgreichsten Autorinnen Deutschlands, ärgert sich über die Geringschätzung des Feuilletons für Kinderbücher. "Wir haben eine ganz großartige Kinderliteratur in Deutschland, und das Feuilleton täte gut daran, die auch wahrzunehmen", sagt sie in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE. "Wer als Kind nicht liest, liest auch nicht als Erwachsener. Da stellt sich doch das Feuilleton selbst ein Bein: Wenn wir heute niemandem Kinderliteratur nahebringen, haben wir morgen niemanden mehr, der die Buchbesprechungen im Feuilleton liest." Weiter lesen …

Star-Barometer: Helene Fischer verteidigt Platz 1, Günther Jauch beliebtester TV-Star

Bereits zum zweiten Mal hat TNS Emnid im Auftrag der Zeitschrift Neue Post die beliebtesten TV-Stars und Sänger der Deutschen ermittelt. Das repräsentative "Neue Post Star-Barometer" (1.004 Befragte) gibt Auskunft darüber, welche Stars ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Deutschen stehen. Auf der musikalischen Seite verteidigt Helene Fischer den ersten Platz und setzt sich gegen Andreas Gabalier (2. Platz) und die Kult-Band Santiano (3. Platz) durch. Auf den Plätzen 4 bis 10 folgen Howard Carpendale, Andrea Berg, Mireille Mathieu, Semino Rossi und Matthias Reim. Darüber hinaus haben es mit Beatrice Egli und Nino de Angelo gleich zwei Neueinsteiger in die Top 10 der beliebtesten Sänger geschafft. Weiter lesen …