Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. Oktober 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Viele Landräte und Bürgermeister halten Nebenverdienste geheim

Viele Landräte und Bürgermeister in Norddeutschland nehmen zwischen 20.000 und 30.000 Euro im Jahr durch Nebenverdienste ein. Das ergeben Recherchen des Politikmagazins "Panorama 3" im NDR Fernsehen, das Amtsträger im Norden nach Nebeneinkünften und bezahlten Ehrenämtern befragte. Ein Drittel der Landräte und Bürgermeister verweigert allerdings eine vollständige Offenlegung ihrer Einkünfte und hält sie geheim. Weiter lesen …

Zeitung: Daimler will unbrennbares Kältemittel in Klimaanlagen einsetzen

Der Daimler-Konzern wird als ersten Autobauer weltweit einen großen Teil seiner Neuwagenflotte mit Klimaanlagen ausrüsten, die mit dem nicht brennbaren, natürlichen Kältemittel Kohlendioxid (CO2) arbeiten. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau" (Dienstagsausgabe). Damit werde nun eine Alternative zu dem umstrittenen Kältemittel R1234yf etabliert, das sich bei Tests entzündet hatte. Weiter lesen …

Bund will Förderprogramm zum Breitbandausbau beschließen

Nach monatelangen Beratungen haben sich Bund und Länder auf ein Förderprogramm zum Ausbau des Breitbandnetzes verständigt. Ebenso wurden am Montag die letzten Ressortgespräche innerhalb der Bundesregierung geführt, so dass das Regelwerk am Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden kann, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Weiter lesen …

DAX legt zu

Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.164,31 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,59 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Weiter lesen …

Grüne wollen DFB-Präsidenten in Sportausschuss des Bundestags laden

Die Grünen wollen Wolfgang Niersbach, den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), vor den Sportausschuss des Deutschen Bundestages einladen. "Wir werden als Bundestagsfraktion den Tagesordnungspunkt `Bericht über die Vergabe der Fußball-WM 2006` beantragen und dafür den DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach als Sachverständigen laden", sagte Özcan Mutlu, sportpolitischer Sprecher der Grünen der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Heiko Schrang: Existiert ein Geheimplan hinter den Talkshows in Deutschland?

Nach dem gewohnten Motto: “Alle gegen Einen “ fand gestern die Talkshow bei Günther Jauch unter dem Thema "Pöbeln, hetzen, drohen - wird der Hass gesellschaftsfähig?" statt. Der „Eine“ war der AFD Politiker Björn Höcke. Der Publizist Heiko Schrang hat jetzt diesen Sachverhalt in seinem heutigen Newsletter aufgegriffen und schriebt dazu: "Hier geht es nicht um Sympathie oder Antipathie bei der Person Höcke, sondern gerade bei hitzig geführten Talkrunden sollte die Aufgabe des Moderators die sein, als neutraler Schiedsrichter zu fungieren.Speziell wenn es um nicht mainstreamkonforme Themen geht kommt es aber immer wieder vor, dass die Moderatoren eher die Rolle des Anklägers und nicht die des Vermittlers übernehmen." Weiter lesen …

Flüchtlinge: Unions-Politiker erteilen "Grenzbefestigungen" Absage

Politiker von CDU und CSU haben Überlegungen eine klare Absage erteilt, die deutsch-österreichische Grenze mithilfe von Zäunen oder anderen Befestigungen gegen den Flüchtlingsandrang zu schützen: Um den "Massenansturm" von Flüchtlingen an der deutsch-österreichischen abzuwehren, sei "eine Grenzbefestigung eigentlich nicht nötig", sagte der CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Gesundheitspolitiker Weinberg fordert Abkehr von Fallpauschalen

Die LINKE lehnt die geplante Strukturreform für Krankenhäuser, die derzeit im Bundestag diskutiert wird, ab. Im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe) sagte der Gesundheitsexperte der Linksfraktion, Harald Weinberg, die geplanten Änderungen führten zu "noch mehr Patientenselektion", denn die Krankenhäuser würden noch mehr darauf achten, dass sie komplizierte und schwierige Fälle abwehren. Weiter lesen …

Für Online-Unabhängigkeit vom Westen: Russland schafft eigene Cloud-Plattform

Das Projekt „Rosplatforma“ des Software-Herstellers Parallels soll russischen Internetnutzern die Möglichkeit bieten, ihre Daten extern zu speichern, ohne dabei die westlichen Cloud-Dienste Microsoft Azure, VMware vCloud und Amazon Cloud in Anspruch zu nehmen. Das berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" auf ihrer Webseite. Weiter lesen …

VENUS knackt Besucherrekord

„Let’s get sexy“- so lautete das Motto der 19. Ausgabe der größten Erotik- und Lifestylemesse Europas. Vom 15. bis zum 18. Oktober verwandelte sich das Berliner Messezentrum in einen Tempel der Lust: Vier Tage und Nächte lang zelebrierten Fans, Sternchen und Promis der Branche die schönste Nebensache der Welt. Nach einem ausdauernden Wochenende voller Sexappeal schließen sich die Tore unter dem Funkturm nun wieder. Weiter lesen …

Razzien und Angriffe kurdischer Sicherheitskräfte gegen Journalisten im Nordirak

Reporter ohne Grenzen (ROG) ist beunruhigt über die Häufung von Angriffen auf Journalisten im Norden Iraks. Seit dem Beginn einer Protestwelle gegen die Regierung der autonomen Region Kurdistan sind die Sicherheitskräfte mit Razzien und erzwungenen Schließungen gegen zahlreiche Medien vorgegangen. Bei Demonstrationen wurden Journalisten von Sicherheitskräften wie auch von Demonstranten angegriffen. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 23. bis 25. Oktober Behinderungen auch auf den Heimreisespuren

Ausflügler und Urlauber müssen sich an diesem Wochenende auf zahlreichen Routen in Geduld üben. In Mecklenburg-Vorpommern und dem Süden der Niederlande starten die Herbstferien, aus neun deutschen Bundesländern rollt die zweite Reisewelle. Urlauber aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und dem Rest der Niederlande sind hingegen schon wieder auf der Rückreise. Staus sind daher auch Richtung Heimat zu erwarten. Viele Autofahrer sind auf dem Weg Richtung Wandergebiete in den Alpen und den Mittelgebirgen sowie an die Küsten. Weiter lesen …

SPD unzufrieden mit Merkels Türkei-Besuch - Annen: Viel Zeit verspielt

Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen, hat die jüngste Türkei-Initiative der Kanzlerin als verspätet kritisiert. "In den vergangenen Jahren hätte es viel mehr Möglichkeiten gegeben, die Türkei durch eine kluge Politik an Europa und an die europäischen Werte zu binden", sagte Annen der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagausgabe). Es sei sehr viel Zeit verspielt worden. "Das gilt auch für die Kanzlerin." Weiter lesen …

Lindner gegen Asyl für Kriegsflüchtlinge

Kriegsflüchtlinge sollen nach dem Willen der FDP-Führung hierzulande kein Asyl mehr erhalten: Wie die "Bild" berichtet, verlangt der FDP-Vorsitzende Christian Lindner, dass Deutschland Flüchtlinge künftig "nur dulden, aber vom weitgehenden Asylverfahren ausschließen" soll. So steht es in einem Fünf-Punkte-Plan Lindners, der am Montag an die Parteimitglieder verschickt werde. Weiter lesen …

Red Bull Air Race: Dolderer Dritter beim Saisonfinale in Las Vegas

Der Deutsche Matthias Dolderer hat bei der letzten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2015 in Las Vegas zum zweiten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium geschafft. Beim Sieg des Australiers Matt Hall vor dem neuen Weltmeister Paul Bonhomme aus Großbritannien belegte Dolderer Platz drei. Im WM-Gesamtklassement verbesserte sich Dolderer mit diesem vierten Podiumsplatz seiner Karriere nochmals um zwei Plätze auf Rang fünf. Weiter lesen …

Meuthen: Deutschland braucht einen Grenzzaun

Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland, Jörg Meuthen, fordert in der Diskussion um die Sicherung der deutschen Grenzen den Bau eines Grenzzauns. Meuthen erklärte: "Die illegale Einwanderung nach Deutschland, vor allem über die Grenze zu Österreich, findet weiter jeden Tag ungebrochen statt. Um das zu verhindern, müssen die Grenzübergänge wirksam kontrolliert und Menschen, die keine Einreiseberechtigung haben, abgewiesen werden. Das kann aber nur funktionieren, wenn gleichzeitig der Übertritt über die grüne Grenze wirksam verhindert oder mindestens deutlich erschwert wird." Weiter lesen …

Geplanter Eröffnungstermin für BER bleibt unsicher

Die geplante Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER in Berlin-Schönefeld im Herbst 2017 könnte sich erneut verzögern. Er halte die Inbetriebnahme des neuen Airports zwar "weiterhin für machbar und auch für wahrscheinlich" - wegen des Baufortschritts und des "immer größeren Erkenntnisstands der Experten auf der Baustelle", sagte der Berliner Flughafen-Koordinator Engelbert Lütke Daldrup im Interview mit dem "Handelsblatt". "Aber ich gebe auch zu: Da ist sicherlich noch eine Kraftanstrengung nötig und es dürfen keine weiteren Verzögerungen eintreten." Weiter lesen …

1041 Bäder dicht oder akut von Schließung bedroht

Seit dem 1. Juli 2007 sind bis 30. September 2015 in Deutschland 371 Bäder geschlossen worden. Weitere 670 Bäder sind akut von der Schließung bedroht. Im gleichen Zeitraum wurden nur 21 Bäder neu gebaut und 90 saniert. Diese Zahlen gab jetzt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bad Nenndorf bekannt. In den vergangenen acht Jahren wurden im Durchschnitt 46 Bäder pro Jahr geschlossen. Besonders hart traf es die Hallenbäder. Weiter lesen …

Umstrittene AKW-Subventionen: Chinesische Investoren verringern Einsatz für Hinkley Point C

Chinesische Atomkonzerne verringern offenbar ihr finanzielles Engagement beim umstrittenen AKW-Projekt Hinkley Point C. Anders als geplant wird beim morgen beginnenden Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Großbritannien laut Medienberichten keine offizielle Investitionsvereinbarung zwischen der britischen Regierung und chinesischen Investoren für den Bau des Atomkraftwerks im Südwesten Englands unterzeichnet. Weiter lesen …

Umfrage: Die Marke VW ist in Deutschland weiterhin sehr beliebt

Die Marke VW ist trotz des jüngsten Skandals um manipulierte Abgaswerte in Deutschland weiterhin sehr beliebt. 65 Prozent der befragten Bundesbürger sind der Meinung, dass Volkswagen immer noch hervorragende Autos baue. Und 74 Prozent der Interviewten können sich sogar vorstellen, einen VW zu kaufen, wenn ihnen Auto und Angebot gefallen. Der Skandal sei bald vergessen, in einem Jahr rede niemand mehr über manipulierte Dieselmotoren, meinen rund Zweidrittel der Befragten. Das sind zentrale Ergebnisse einer Online-Umfrage der weltweit tätigen Markenberatung Prophet zum Thema "Wie ist Ihre Meinung zum VW-Skandal um manipulierte Abgaswerte", zu der 1.000 Erwachsene in Deutschland interviewt worden sind. Weiter lesen …

Zu viel Quecksilber in Energiesparlampen: Deutsche Umwelthilfe gewinnt Rechtsstreit gegen den Hersteller Brilliant AG

Die Brilliant AG darf keine Energiesparlampen mit zu hohem Quecksilbergehalt mehr in Verkehr bringen. Dies entschied das Oberlandesgericht Celle mit seinem heutigen Urteil in zweiter Instanz und bestätigt damit das Urteil des Landgerichts Stade vom 13.12.2012. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte bei mehreren Laboranalysen von verschiedenen Energiesparlampen der Brilliant AG deutliche Überschreitungen des gesetzlich erlaubten Grenzwerts für Quecksilber festgestellt. Weiter lesen …

Gauland: Visa-Erleichterungen lösen nicht das Asyl-Chaos

Zu Merkels Angebot an die Türkei erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: "Merkel macht der Türkei das völlig falsche Angebot. Der Türkei Visa-Erleichterungen und einen möglichen EU-Beitritt in Aussicht zu stellen und im Gegenzug die Rücknahme der illegalen Einwanderer zu fordern, wird das Asyl-Chaos in Deutschland nicht lösen. Im Gegenteil: Es ersetzt ein Problem durch das andere. Denn die ungebremste Zuwanderung nach Deutschland wird nicht durch Visa-Erleichterungen kontrolliert werden." Weiter lesen …

Pofalla "ganz sicher" kein Putin-Versteher

Der frühere Kanzleramtsminister und Leiter des "Petersburger Dialogs", Ronald Pofalla (CDU), hat klargestellt, dass er "ganz sicher" kein Putin-Versteher sei. "Ich halte Entscheidungen der russischen Politik, wie die Annexion der Krim bis zur Destabilisierung der Ukraine, für falsch", sagte Pofalla der "Bild". Weiter lesen …

Voller Bauch verliebt sich gern

"Darf ich Sie zum Essen einladen?" Dies Angebot an die Angebetete ist der Beginn manch einer romantischen Beziehung. Männer machen das intuitiv richtig: Das weibliche Gehirn reagiert stärker auf romantische Reize, wenn der Magen voll ist, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf US-Forscher. Weiter lesen …

Klimawandel: Experten warnen vor Vitamin-D-Mangel Vor allem Kinder und ältere Bürger sind gefährdet

Die Wetterbilanz des Sommers ist mager: Lange Sonnenphasen waren selten, schwüles, bedecktes Wetter kennzeichnete den August. Auch der September zeigte sich vielerorts regnerisch. Der früh einsetzende Herbst könnte laut Experten des Ernährungsportals www.nu3.de zur Gesundheitsgefahr werden: Dem Körper fehlt Sonnenlicht, um in der Haut das Vitamin D herzustellen. Die Produktion sinkt in der dunklen Jahreszeit drastisch ab, es droht Vitamin-D-Mangel. Weiter lesen …

Teile der Unions-Fraktion bereiten Antrag zur Grenzschließung vor

Eine Gruppe einflussreicher Parlamentarier in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion um den Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian von Stetten, will Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) in der Flüchtlingskrise per Beschluss zur Abkehr von der Politik der offenen Grenzen zwingen. So erarbeite der PKM, dem 188 der 310 CDU/CSU-Bundestagsabgeordneten angehören, einen Antrag für eine Grenzschließung, berichtet die "Bild". Weiter lesen …

Zentralrat der Muslime: Attentate von Rechtsradikalen nicht entpolitisieren

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat angesichts des Attentats auf die Kölner Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker davor gewarnt, Attentate und Terror von Rechtsradikalen zu entpolitisieren. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek: "Dadurch werden wir dem Ernst der Lage nicht gerecht." Wenn der Täter des Attentats von Köln als Langzeitarbeitsloser dargestellt werde, dann werde subtil sein rechtsradikales Vorgehen damit beschwichtigt. "Letztendlich hat der Täter ja nach einem rassistischen Tatmotiv gehandelt, das er selbst an Ort und Stelle zum Ausdruck gebracht hat", erklärte Mazyek. "Daher müssen wir dort genau hinschauen." Weiter lesen …

ÖDP Bayern kämpft gegen gefährliches neues Atomkraftwerk in Ungarn

„Ein Irrsinn: Millionen Menschen wurden durch Atomkraftunfälle schon geschädigt und Ungarn will eine neue Bedrohung für Leben und Gesundheit errichten!“ Klaus Mrasek, der Landesvorsitzende der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) in Bayern, nimmt kein Blatt vor den Mund. Jeder Bürger, der sich für den Schutz vor atomarer Bedrohung einsetzen will, kann etwas tun und sich bis Montag 19. Oktober 2015 im förmlichen Anhörungsverfahren gegen ein „ungarisches Temelin“ (störanfälliges Atomkraftwerk in Tschechien an der bayerisches Grenze) wenden. Weiter lesen …

Sozialpsychologe: Reker-Attentäter ist ähnlich wie Andreas Breivik der Typus des Einzeltäters

Der Sozialpsychologe Andreas Zick, Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld, sieht Parallelen zwischen dem Attentäter von Köln, der am Samstag die dortige Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker angriff, und dem norwegischen Massenmörder Anders Breivik. "Er wird sich als Vollstrecker sehen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" über den Kölner Täter Frank S.. Weiter lesen …

Deutsch bleibt in deutschen Seerevieren amtliche Verkehrssprache

In deutschen Seelotsrevieren soll Deutsch weiterhin die erste amtliche Verkehrssprache bleiben. Den Vorschlag, Englisch an die erste und Deutsch an die zweite Stelle zu setzen, wolle Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorerst nicht mehr weiter verfolgen, meldet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf einen Bericht des Verkehrsministeriums an den Verkehrsausschuss des Bundestages. Weiter lesen …

VIER PFOTEN fordert Einfuhrverbot für Jagdtrophäen von Elefanten und Löwen innerhalb der EU

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN verurteilt den jüngsten Abschuss eines Elefanten in Simbabwe scharf. Wie schon im Falle des Löwen Cecil hätte der Bulle als eindrucksvoller Vertreter seiner Art dauerhaft einen großen Beitrag zum Artenschutz leisten können. Stattdessen fiel der Elefant für circa 60.000 Euro dem Freizeitvergnügen eines deutschen Jägers zum Opfer. Weiter lesen …

Bewegung im Streit um Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene

In den Streit um die Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene kommt Bewegung: Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller, Leiter der Glaubenskongregation im Vatikan, schließt die Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene nicht aus - jedenfalls "in extremen Einzelfällen". Zwar könne keine allgemeine Zulassung zur Kommunion für solche Gläubige gewährt werden, so Müller im Gespräch mit dem "Focus". Weiter lesen …

Jamie Green führt Audi zum Dreifacherfolg beim DTM-Finale

Der Hockenheimring Baden-Württemberg scheint Jamie Green zu liegen: Beim DTM-Finale im badischen Hockenheim beendete der Brite die Saison, wie er sie Mai begonnen hatte – mit einem Sieg, seinem vierten in diesem Jahr. Der Audi-Pilot war der dominierende Mann im 18. DTM-Saisonrennen und fuhr nach 39 Runden unter dem traditionellen Feuerwerksbogen souverän als Gewinner über die Ziellinie. Weiter lesen …

AfD profitiert von Flüchtlingskrise

Die AfD profitiert wie keine andere Partei von der Unzufriedenheit vieler Bürger mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Überdeutlich zeigte sich die Hinwendung der Wähler zur AfD in der Entwicklung der Mitgliederzahlen, berichtet die "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Bahnchef Grube kündigt Stellenabbau an

Die Deutsche Bahn (DB AG) wird zum ersten Mal seit vielen Jahren Stellen abbauen: "Wir stellen derzeit das Geschäftsmodell des Schienengüterverkehrs explizit auf den Prüfstand. Das Geschäftsmodell muss insgesamt hinterfragt werden", sagte Bahnchef Rüdiger Grube der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Sportausschuss-Vorsitzende für externe Untersuchungen beim DFB

Die Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses, Dagmar Freitag (SPD), hat angesichts der Korruptions-Vorwürfe bei der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland eine externe Überprüfung gefordert. "Persönlich bin ich eben auch der Meinung, dass interne Untersuchungen beim DFB jetzt nicht mehr das Maß der Dinge sind", sagte Freitag im rbb-Inforadio. Weiter lesen …

Wagenknecht nennt Merkels Türkei-Reise "moralische Bankrotterklärung"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird wegen ihrer Reise zum türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, um über schärfere Kontrollen an den EU-Außengrenzen zu verhandeln, von der Opposition scharf kritisiert: "Merkels Anbiederung an den Despot Erdogan ist eine moralische Bankrotterklärung", sagte Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Bundestags-Vizepräsidentin Roth wirft DFB mangelnde Transparenz vor

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zu einer raschen Klärung der Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2006 aufgefordert und ihm zugleich mangelnde Transparenz vorgeworfen. Sie hoffe nach wie vor, dass der Verband nicht Teil des Systems aus Korruption und Mauschelei im Weltfußball sei, sagte Roth der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Öney will besonderen Schutz für Frauen und Kinder in Asylheimen

Die Integrationsministerin von Baden-Württemberg, Bilkay Öney (SPD), sieht gerade in allein reisenden Frauen und Kindern eine besonders schutzbedürftige Gruppe in den Flüchtlingsheimen: "Auch wenn aufgrund der hohen Flüchtlingszahlen die Privatsphäre nicht immer geschützt werden kann, hat der Schutz der Familien, insbesondere von Frauen und Kindern Vorrang", sagte Öney der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Neue IG-Metall-Spitze: Flüchtlinge nicht gegen Deutsche ausspielen

Die künftige Spitze der IG Metall hat Politik und Arbeitgeber davor gewarnt, Flüchtlinge gegen Deutsche auszuspielen und lobt zugleich die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Uns besorgt, wenn Politiker und Arbeitgeber den Mindestlohn absenken wollen, um Flüchtlinge angeblich besser zu integrieren", sagte die designierte neue zweite Vorsitzende der Industrie-Gewerkschaft, Christiane Benner, der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Unionsabgeordnete wollen Flüchtlinge an Grenze direkt zurückweisen

Die Innenpolitiker der Unionsfraktion erhöhen den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Streit um die Flüchtlingspolitik: "Die Innenpolitiker der Unionsfraktion arbeiten an einem Antrag für die nächste Fraktionssitzung. Darin schlagen wir Maßnahmen vor, wie Flüchtlinge, die offensichtlich unbegründet nach Deutschland einreisen wollen, direkt an der Grenze zurückgewiesen werden können", sagte der CSU-Abgeordnete Hans-Peter Uhl in der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Von der Leyen kündigt Bundeswehreinsatz in Mali an

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) kündigt für das kommende Jahr einen robusten Bundeswehreinsatz im umkämpften Norden Malis an. Von der Leyen sagte "Bild am Sonntag": "Dringend gebraucht werden in Mali Einsatzkräfte, die aufklären, wo sich in diesem riesengroßen Land Terrorgruppen und Milizen bewegen. Aktuell übernehmen die Niederlande diese Arbeit. Da kann die Bundeswehr mit ihren hohen Aufklärungsfähigkeiten ab Frühjahr 2016 entlasten." Weiter lesen …

Zeruya Shalev: "Ich als Jüdin fühle mich in Deutschland das erste Mal nach langer Zeit sicherer als in meiner Heimat"

Die israelische Schriftstellerin Zeruya Shalev sprach im Interview mit Chefredakteurin Brigitte Huber und Kulturredakteurin Meike Schnitzler und erlaubte dabei dem Publikum sehr persönliche Einblicke in ihr Leben. Bekannt wurde sie in Deutschland mit ihrer Roman-Trilogie über die Liebe in der heutigen Zeit: "Liebesleben", "Mann und Frau" und "Späte Familie". Ihre Werke wurden in mehr als 22 Sprachen übersetzt, sie gehört zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit. Ihr neuester Roman "Schmerz" ist am 14. September im Berlin-Verlag erschienen. Weiter lesen …