Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. Oktober 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

1. Bundesliga: Wolfsburg siegt gegen Hoffenheim 4:2

Am neunten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg 1899 Hoffenheim mit 4:2 geschlagen. In den übrigen Partien siegte Spitzenreiter Bayern gegen den SV Werder Bremen mit 1:0, Schalke bezwang Hertha 2:1, das Spiel zwischen Hamburg und Leverkusen blieb torlos und Aufsteiger Darmstadt bezwang Augsburg mit 2:0. Weiter lesen …

Scheider siegt – Wehrlein sichert sich den DTM-Titel

Der Kampf um den DTM-Titel ist entschieden: Während Timo Scheider im Samstagsrennen auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg einen überlegenen Sieg feiern konnte, reichte Pascal Wehrlein der achte Platz um sich zum jüngsten DTM-Champion in der Geschichte der populären Tourenwagenserie zu krönen. Der Mercedes-Benz-Pilot, der am Sonntag seinen 21. Geburtstag feiert, liegt vor dem letzten Saisonrennen in der Fahrerwertung mit 169 Punkten uneinholbar in Führung. Weiter lesen …

Traugott Ickeroth über die Hierarchie der Geheimgesellschaften

"Der Illuminatenorden war eine kurzlebige Geheimgesellschaft mit dem Ziel, durch Aufklärung und sittliche Verbesserung die Herrschaft von Menschen über Menschen überflüssig zu machen", liest man in der "freien" Enzyklopädie Wikipedia. Aber war die Ausrichtung dieser Geheimgesellschaft wirklich so edel - und gibt es gar heute noch sogenannte selbsternannte "Illuminaten", die fern von jeglicher offizieller Aufklärung eine Knechtschaft aller Menschen nicht bloß ermöglichen, sondern gnadenlos anstreben und durchsetzen wollen? Privatforscher, Autor und Referent Traugott Ickeroth stand für ein spannendes und erhellendes Interview dem ExtremNews-Team für eine neue Sendung der beliebten Serie "Auf der Spur unserer Geschichte" Rede und Antwort. Die Sendung kann man im Anschluss an diesen Textbeitrag kostenfrei ansehen. Weiter lesen …

Von der Leyen hält Ende des Afghanistan-Einsatzes für nicht absehbar

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hält nach dem Vormarsch der Taliban ein Ende des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr für nicht absehbar. "Die Sicherheitslage ist immer noch angespannt", sagte von der Leyen "Bild am Sonntag". "Deshalb müssen wir mit großer Geduld den Afghanen helfen." Man dürfe nicht in Wochen oder Monaten denken. "Das Ziel muss sein, dass Verbündeten erst dann abziehen, wenn es die Sicherheitslage wirklich erlaubt. Wann das genau sein wird, kann heute niemand voraussehen." Weiter lesen …

Raus aus dem Zwangs-TV ! - Die Beitragsservice-Falle

Nachdem im Mainstream mehrfach darüber berichtet wurde, dass es zum Beispiel durch die Umstellung auf Barzahlung eine Möglichkeiten geben soll, die ungeliebten TV-Gebühren des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragservice zu umgehen, wächst die Zahl derer, die sich gegen die Forderungen wehren. Diese Variante ist jedoch bei den "Insidern", die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, sehr umstritten. Mit dem Ratgeber "Raus aus dem Zwangs-TV ! - Die Beitragsservice-Falle", der im OSIRIS Verlag erschienen ist, hat der Autor Marco Fredrich einen Leitfaden veröffentlicht, in dem er eine Schritt für Schritt Anleitung zur Gegenwehr liefert. ExtremNews hat sich nicht nur diesen Wegweiser einmal näher angeschaut, sondern zusätzlich ein Interview mit dem Autor geführt, das am Ende der Buchbesprechung zu sehen ist. Weiter lesen …

Angriff auf Kölner OB-Kandidatin: Polizei vermutet politische Motive

Nach dem Angriff auf die Kölner Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker liegt der Schwerpunkt der Ermittlungen auf politischen Motiven. Dies liege nahe, da Reker sich auch um die Unterbringung von Flüchtlingen gekümmert habe, so der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers. Rekers habe ernsthafte Verletzungen erlitten. "Ihr Zustand ist stabil, aber sie ist nicht über den Berg", so Albers. Weiter lesen …

Flüchtlingskrise: Opposition will Unternehmen stärker an Kosten beteiligen

Die Oppositionsparteien im Bundestag dringen darauf, die deutschen Unternehmen stärker an den Kosten der Flüchtlingskrise zu beteiligen. Grünen-Chefin Simone Peter forderte im Gespräch mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe "einen von Staat und Wirtschaft getragenen bundesweiten Investitionspakt", der dem sozialen Wohnungsbau, der Sprachförderung und der Gesundheitsversorgung zugute kommen soll. Die Bewältigung der Flüchtlingskrise erfordere "die Solidarität von allen", sagte Peter. Das bedeute "auch die Beteiligung von Unternehmen". Weiter lesen …

Steinmeier: Iran soll seinen Einfluss auf Assad nutzen

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat den Iran dazu aufgerufen, an einer Lösung des Syrien-Konflikts mitzuwirken: Er wünsche sich, dass der Iran seinen Einfluss in der Region und auf den syrischen Machthaber Baschar al-Assad nutze, damit erste Schritte zur Deeskalation Syriens gegangen werden könnten, sagte Steinmeier am Samstag bei seinem Besuch in Teheran. Weiter lesen …

Atom vor dem Spiegel: Lebensdauer steigt deutlich

Forscher der schwedischen Chalmers University of Technology haben die Lebenszeit eines künstlichen Atoms um das Zehnfache verlängert - und zwar mithilfe eines Spiegels. Das System, das die Wissenschaftler dazu realisieren mussten, ist gut geeignet, die Vakuumfluktuation zu messen und könnte einen Durchbruch im Quantencomputing bedeuten. Weiter lesen …

Kinderärzte-Präsident: Bei Verletzung schulmedizinischer Regeln durchgreifen

Der scheidende Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Wolfram Hartmann, fordert Kassenärztliche Vereinigungen und Krankenkassen zum Durchgreifen gegen Mediziner auf, die schulmedizinische Regeln grob verletzen. Die landesweise organisierten Aufsichtsgremien sollten Ärzten, die bestimmte Richtlinien missachten, "die Zulassung entziehen", sagte Hartmann dem Nachrichtenmagazin "Focus". Analog müssten Gesundheitsämter gegen einzelne Hebammen vorgehen. Weiter lesen …

Jägern und Sammlern reichen 6,5 Stunden Schlaf

Menschen, die weit weg von Störfaktoren und Ablenkungen leben, schlafen weniger als die jene in den Städten. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of California. Die angenommne Abnahme der Schlafdauer wurde mit Fettleibigkeit, Stimmungsstörungen und einer ganzen Reihe anderer Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Aufzeichnungen über Schlafstörungen gibt es jedoch schon seit den 1880er-Jahren. Weiter lesen …

Grüne: AKW-Rückbau-Gutachten verschleiert Risiken für Steuerzahler

Das von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Gutachten über die Rückstellungen der Atomkonzerne verschleiert nach Ansicht der Grünen die wahren Risiken für den Steuerzahler. "Die Wirtschaftsprüfer haben positive Grundannahmen für die Konzerne unterstellt, und obendrein interpretiert sich die Bundesregierung auch noch die Zahlen schön", sagte der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck (Grüne) dem "Spiegel". Weiter lesen …

SPD-Politiker Buschkowsky: Zehn Millionen Flüchtlinge bis 2020

Der langjährige Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) rechnet mit zehn Millionen Flüchtlingen bis zum Jahr 2020: "Noch nie hat es in so kurzer Zeit einen so großen Zustrom an Menschen aus anderen Kulturkreisen gegeben", sagte Buschkowsky im Interview mit den Nachrichtenmagazin "Focus". "Das wird unsere Gesellschaft heraus- und vielleicht auch überfordern." Weiter lesen …

Gauck warnt vor Schaukämpfen in Flüchtlingsdebatte

Bundespräsident Joachim Gauck hat vor Schaukämpfen "mit möglichst lautem Getöse" in der Flüchtlingsdebatte gewarnt. Dafür seien die Probleme zu ernsthaft, so Gauck im Gespräch mit dem "Deutschlandfunk". "Wir können auch streiten, ohne dass wir andere herabwürdigen oder in ihrem Lebensrecht bedrohen oder ihnen eine Rolle zuweisen, als seien sie nicht Teil der Gesellschaft. Das bringt uns nichts", betonte der Bundespräsident. Weiter lesen …

Behörde: Russlands Ansprüche zum MH17-Endbericht zeigen Wirkung

Russische Ansprüche zum MH17-Endbericht des niederländischen Sicherheitsrates haben nach Expertenansicht Wirkung gezeigt. „Davon zeugt der jüngste Appell der Niederlande an Moskau, an Strafermittlungen zum Absturz der malaysischen Boeing MH17 teilzunehmen“, sagte der Vizechef des russischen Luftfahrtamtes, Oleg Stortschewoj, am Freitag in Moskau. Das meldet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Neuwahlen als Lösung?

Es sind alle Dämme gebrochen. Jeden Tag kommen bis zu 15.000 Menschen neu in Deutschland an, getrieben von dem festen Glauben, ihnen stünde in diesem Land eine goldene Zukunft bevor. Die Zahlen der Asylanträge stiegen bereits seit dem Jahr 2008 kontinuierlich an. Aber den seit Ende August exponentiellen Anstieg hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mehr oder weniger im Alleingang zu verantworten. Weiter lesen …

Marode Treppenstufe Hauseigentümer hätte in seinem Objekt besser aufpassen müssen

Wenn eine Treppenstufe zusammenkracht, während sie von einem Hausbewohner oder Gast gerade betreten wird, dann spricht der erste Anschein dafür, dass der Eigentümer der Immobilie seine Verkehrssicherheitspflicht verletzt hat. Wenn er nicht andere Gründe für die Unvermeidlichkeit des Unfalles anführen kann, so muss er nach Information des Infodienstes Recht und Steuer der LBS haften. Weiter lesen …

Türkei: EU-Kommission will Beitrittskapitel zu Menschenrechten öffnen

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn will die ins Stocken geratenen Verhandlungen mit der Türkei über einen EU-Beitritt möglichst rasch wieder aufnehmen: "Wir sollten die Kapitel 23 und 24 zu den Themen Rechtsstaat und Menschenrechte eröffnen", sagte Hahn dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Nur wenn man verhandelt, kann man Druck machen und Verbesserungen erreichen." Weiter lesen …

Baden trocknet Babys Haut aus

Babyhaut braucht regelmäßige Reinigung - ob mit Waschlappen oder in der Wanne, das können Eltern frei wählen. "Auch tägliches Baden ist in Ordnung", sagt die Münchner Dermatologin Dr. Christina Schnopp, die seit Jahren über Kinderhaut forscht, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Schockfotos auf Zigarettenpackungen: Bunderegierung sieht Umsetzung in Gefahr

Die Bundesregierung sieht die ab 20. Mai 2016 verpflichtende Veröffentlichung von Schockbildern auf Zigarettenschachteln offenbar in Gefahr. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf ein Schreiben des zuständigen Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt (CSU) an die EU-Kommission berichtet, hat Brüssel der Industrie bislang keine entsprechenden Druckvorlagen zur Verfügung gestellt, um die Produktion entsprechend der verschärften Tabakproduktrichtlinie umzustellen. Weiter lesen …

Antoine Monot, Jr.: Mein Bart bleibt auch nach dem Trend

Der Schauspieler und aus der Werbung als "Tech-Nick" bekannte Antoine Monot, Jr. trägt seinen Bart unabhängig von aktuellen Modeerscheinungen und will ihn auch behalten, wenn sich der Trend zum Bart wieder erledigt hat: "Den Bart habe ich mir 2010 wachsen lassen, da gab es diesen Trend noch nicht," sagte der 40-Jährige in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Als Trendsetter fühle ich mich jedenfalls nicht - das sind eher Zufälle, die sich so ergeben. Und ich werde den Bart auch noch haben, wenn der Trend wieder vorbei ist," fügte er hinzu. Weiter lesen …

IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger: "Im VW-Konzern muss aufgeräumt werden"

Der baden-württembergische IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger setzt sich infolge des Abgasskandals bei Volkswagen für radikale Veränderungen im Unternehmen ein: "Unsere Anforderung ist, dass es innerhalb des VW-Konzerns ein massives Aufräumen geben muss", sagte er der "Stuttgarter Zeitung". Es müsse eine Kultur einziehen, wonach so etwas wie die Manipulation von Abgastests künftig nicht mehr passieren könne und sichergestellt werde, dass Compliance-Regeln eingehalten werden. "Die Menschen müssen sich trauen, auf Missstände hinzuweisen", mahnte er. "Wir werden unsere Stärke im VW-Konzern mit Sicherheit dazu nutzen, dass so etwas nicht mehr vorkommen kann." Weiter lesen …

Magdeburgs OB beklagt Niedergang der Streitkultur in der SPD

Der in dieser Woche wegen erheblicher inhaltlicher Differenzen über die Flüchtlingspolitik aus der SPD ausgetretene Magdeburger Oberbürgermeister Lutz Trümper beklagt einen Niedergang der Streitkultur in der SPD. "Es stimmt die Kommunikationsstruktur nicht mehr. Man will diejenigen, die kritisch sind, nicht mehr hören", sagte Trümper im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt erwägt ehemalige Gefängnisse als Flüchtlingsunterkünfte zu nutzen

Sachsen-Anhalts Landesregierung erwägt, geschlossene Gefängnisse als Flüchtlingsunterkünfte zu nutzen. Im Fokus steht vor allem die einstige Justizvollzugsanstalt (JVA) Dessau. "Es wird alles, was möglich ist, derzeit geprüft. Dazu gehören alle ehemaligen Justizvollzugseinrichtungen", sagte Finanzstaatssekretär Jörg Felgner (SPD), der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Weiter lesen …

Maas bekräftigt Ablehnung von Transitzonen

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die von der Union geforderten Transitzonen für Flüchtlinge erneut als rechtlich bedenklich und wirkungslos zurückgewiesen. "Transitzonen in der Form, wie die Union sie vorgeschlagen hat, sind in Wirklichkeit Haftzonen", sagte Maas der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Gesamtmetall fordert von neuem IG-Metall-Chef Verzicht auf Grabenkämpfe

Kurz vor der Wahl von Jörg Hofmann zum neuen IG-Metall-Chef beim Gewerkschaftstag in Frankfurt hat der Arbeitgeberverband Gesamtmetall seine Erwartungen an den neuen Gewerkschaftsvorsitzenden formuliert. Hauptgeschäftsführer Oliver Zander sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post": "Es wird sicher einen anderen Stil geben. Trotz aller Kampagnen, die es auch weiter geben wird, wird Hofmann versuchen, wichtige Themen anzupacken und zu Lösungen zu gelangen - etwa beim Thema Industrie 4.0. Hoffentlich, ohne in die alten Schützengräben zu geraten." Weiter lesen …

Robert Tönnies schlägt Auktion des Fleischkonzerns vor

Der Streit um die Vorherrschaft bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies geht in eine neue Runde. Robert Tönnies, der nach der Macht im Unternehmen greift, bringt nun eine Auktion der Firma ins Gespräch. Sein Anwalt Mark K. Binz sagte im Gespräch mit der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ), Robert Tönnies habe eine Vereinbarung vorgeschlagen, um damit "alle Prozesse beenden" zu können. "Zunächst wird versucht, bis Ende Dezember doch noch eine Einigung über eine neue Führungsstruktur mit Konzern-Doppelspitze et cetera zu erzielen", sagte Binz. "Sollte das nicht gelingen, so trennen sich beide Gesellschafter, indem ein internes Auktionsverfahren stattfindet, bei dem derjenige Gesellschafter 100 Prozent des Unternehmens erhält, der den höchsten Preis bietet." Weiter lesen …

Merkel verteidigt ihren Kurs in der Flüchtlingskrise

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik gegenüber dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) verteidigt. Merkel sagte in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", sie und Seehofer seien "in einigen wichtigen Punkten" unterschiedlicher Meinung. Aber bei den konkreten Maßnahmen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik "ziehen wir in weiten Teilen an einem Strang". Weiter lesen …

Ökonom befürchtet bis zu 30 Milliarden Euro Flüchtlingskosten pro Jahr

Der Ökonom Clemens Fuest rechnet wegen der Flüchtlingskrise mit Kosten im hohen zweistelligen Milliardenbereich: "Wenn man annimmt, dass pro Jahr 800.000 Menschen zuwandern und diese im Durchschnitt innerhalb von zwei bis drei Jahren so in den Arbeitsmarkt integriert werden, dass sie mit ihren Steuern und Abgaben die öffentlichen Leistungen finanzieren, die sie erhalten, ergibt sich eine zusätzliche Belastung von ungefähr 20 bis 30 Milliarden Euro pro Jahr, solange der Zuwanderungsstrom anhält", sagte der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

1. Bundesliga: Dortmund schlägt Mainz 2:0

Borussia Dortmund hat den FSV Mainz 05 zum Auftakt des 9. Spieltags in der Fußball-Bundesliga mit 2:0 geschlagen. Mit dem Sieg festigt der BVB den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Bayern und hat nun 20 Punkte auf dem Konto, während Mainz mit zwölf Punkten auf Rang neun der Tabelle steht. Weiter lesen …

Deutsches Kinderhilfswerk: Untätigkeit der Bundesregierung bei Kinderarmut beenden

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert die Bundesregierung anlässlich des heutigen Internationalen Tages für die Beseitigung der Armut auf, die Teilhabechancen von armen Kindern in Deutschland stärker in den Blick zu nehmen. Aus Sicht des Verbandes zeigen aktuelle Untersuchungen wie die Shell Jugendstudie eindringlich, dass die Anstrengungen zur Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland intensiviert werden müssen. "Die Bundesregierung widmet dem Thema Kinderarmut weiterhin nicht die nötige Aufmerksamkeit. Die positiven Änderungen beim Kinderzuschlag waren ein Silberstreif am Horizont, aber inzwischen herrscht bei der Bekämpfung der Kinderarmut wieder Dunkelheit. Weder die notwendige Einführung einer Kindergrundsicherung, noch Maßnahmen in der Gesundheits- oder Bildungspolitik zur Bekämpfung der Kinderarmut stehen anscheinend auf der bundesdeutschen Regierungsagenda", sagt Thomas Krüger, Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes. Weiter lesen …

Bundestag zögert Armenien-Resolution hinaus

Die umstrittene Resolution des Bundestags zum Völkermord an den Armeniern wird bis auf Weiteres auf Eis gelegt: In aller Stille haben sich die Regierungsfraktionen darauf verständigt, die zweite und die dritte Lesung der Resolution, in der das Massaker der jungtürkischen Regierung vor 100 Jahren als Völkermord bezeichnet wird, möglichst lange hinauszögern, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Ökonom: Flüchtlingskrise könnte zu höheren Steuern führen

Der Ökonom Bernd Raffelhüschen von der Universität Freiburg hat seine Kalkulationen über einen aus seiner Sicht drohenden Steuer- und Abgabenanstieg wegen der Flüchtlingskrise konkretisiert. Zwar lasse sich über die wahren Kosten der Flüchtlingskrise nur spekulieren. Allerdings arbeite er in der Denkfabrik Stiftung Marktwirtschaft an einer Aktualisierung einer Studie aus dem Jahr 2008. "Demnach müsste man pro 100.000 Zuwanderern, die sich wie in der Vergangenheit integrieren, etwa eine Abgabenerhöhung über alle Steuern und Beiträgen von circa 0,3 Prozent rechnen", sagte Raffelhüschen der "Welt". "Bei einer Million, die sich dann noch schlechter integrieren, sieht es entsprechend düster aus." Weiter lesen …

2. Bundesliga: SC Paderborn siegt bei "Effe"-Debüt

Das Debüt von Stefan Effenberg auf der Trainerbank des SC Paderborn ist geglückt: Die Ostwestfalen waren gegen Eintracht Braunschweig siegreich und konnten die Niedersachsen mit 2:0 schlagen. In den weiteren Partien des Tages gewann Fortuna Düsseldorf mit 1:0 gegen Arminia Bielefeld, während der 1. FC Kaiserslautern eine 0:1-Pleite beim SV Sandhausen hinnehmen muss. Weiter lesen …

Alles wiederholt sich

Manche der ExtremNews Stammleser werden sich sicherlich fragen, ist denn heute schon Weihnachten oder warum veröffentlichen wir heute bereits ein neues Gedicht. Anlässlich der aktuellen Flüchtlingssituation sah sich unser Gedichteschreiber veranlasst eines seiner beliebten Gedichte zu verfassen, das heute erstmals auf ExtremNews für die Öffentlichkeit zu lesen ist. Weiter lesen …