Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne planen Urabstimmung in Koalitionsfragen

Grüne planen Urabstimmung in Koalitionsfragen

Archivmeldung vom 01.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Bündnis 90/Die Grünen Berlin
Logo Bündnis 90/Die Grünen Berlin

Die Grünen planen, in Koalitionsfragen künftig die Zustimmung der Basis einzuholen. "Nach abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen können in einer Urabstimmung alle Mitglieder über die Bildung einer Koalition entscheiden", heißt es in dem Papier "Grüner Aufbruch 2017" des Politischen Bundesgeschäftsführers Michael Kellner, über das das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet.

Über den Vorschlag soll auf dem Bundesparteitag im November entschieden werden. Damit würde die Partei dem Beispiel der SPD folgen, die 2013 ein Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag mit der Union eingeholt hatte. Die Grünen entscheiden bereits andere Fragen per Urwahl, beispielsweise werden so die Spitzenkandidaten für Bundestagswahlen bestimmt. Mit der Koalitions-Urwahl will Kellner "die notwendige Legitimität für grünes Regierungshandeln" erreichen, schreibt das Magazin weiter. Auch das Wahlprogramm der Grünen soll mithilfe der Mitglieder entstehen: Geplant sei eine Onlinebefragung über Schwerpunktprojekte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gebiss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige