Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. April 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Medien: Merkel vertraut Briten mehr, als ihren Leuten

Vertraut Bundeskanzlerin Angela Merkel in Sicherheitsfragen den britischen Geheimdiensten mehr, als ihren eigenen Leuten? Dies legt zumindest eine Recherche von Focus nahe. Demnach hat sich Merkel in England über Terrorbedrohungen in Deutschland und Europa mindestens zweimal informieren lassen – und zwar ohne Wissen der deutschen Behörden. Dies berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

1. Bundesliga: Leipzig schlägt Freiburg 4:0

Am 29. Spieltag der Bundesliga hat RB Leipzig 4:0 gegen den SC Freiburg gewonnen. Leipzig befindet sich als Tabellenzweiter weiter auf Champions-League-Kurs. Aufgrund des Vorsprungs auf den fünften Platz hat sich RB mindestens die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert. Freiburg darf trotz Niederlage auf dem sechsten Rang weiter von der Europa-League-Teilnahme träumen. Weiter lesen …

Traditionsbewusstes Saunieren im Siebenquell GesundZeitResort

Das Siebenquell GesundZeitResort in Weißenstadt im Fichtelgebirge öffnete im letzten Jahr seine Tore. Ein Aufenthalt in der Therme soll vor allem das Ziel haben „vom Alltagsstress zu befreien und von Kopf bis Fuß neu zu vitalisieren“, heißt es auf der Webseite. Um zu testen, ob diese Aussage stimmt und was den Besucher noch so alles erwartet, hat ein Redaktionsteam von ExtremNews Anfang April 2017 den Saunabereich vom Siebenquell besucht und berichtet in diesem Artikel nun ausführlich über die dabei gemachten Erfahrungen. Weiter lesen …

IG-BCE-Chef will freiwillige Begrenzung von Managergehältern

Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, lehnt eine gesetzliche Begrenzung von Vorstandsgehältern ab und fordert stattdessen eine freiwillige Regelung. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Nach der Vorstellung von Vassiliadis soll die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) Maßstäbe für angemessene Managergehälter entwickeln. Weiter lesen …

Bericht: 100 Ermittler der BAO "Pott" sollen BVB-Anschlag aufklären

Rund 100 Ermittler der BAO "Pott" des Bundeskriminalamtes (BKA) sollen den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB aufklären. Diese "Besondere Aufbauorganisation", wie es im Behördendeutsch heißt, sei jetzt gemeinsam mit Beamten aus Nordrhein-Westfalen gebildet worden, berichtet die "Welt am Sonntag" (16. April 2017). "Der Sprengstoff in den Rohrbomben, die mit Metallstiften gefüllt waren, stammt eventuell aus Beständen der Bundeswehr. Aber das wird noch geprüft", heißt es laut Zeitung in Ermittlerkreisen. Weiter lesen …

Palma de Mallorca - Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer Hauptverkehrsstraße auf eine breite Fußgängerpromenade gefahren. Dabei wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt, die auf einen Bus warteten, bestätigte ein Sprecher der Policía Nacional in Palma der "Heilbronner Stimme" (Dienstag). Weiter lesen …

Wahlkampfversprechen: Hendricks will Wohngeld an Preisentwicklung anpassen

Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) will sich für eine regelmäßige Anpassung des Wohngelds an die Preisentwicklung einsetzen. "Ich möchte erreichen, dass wir beim Wohngeld eine regelmäßige Anpassung an die Preisentwicklung bekommen", sagte sie der "B.Z. am Sonntag". Eine jährliche Anpassung wäre am besten, so die Ministerin weiter. "Aber auch ein zweijähriger Turnus wäre schon ein großer Fortschritt. Da müssen wir die Marktentwicklung beobachten." Weiter lesen …

Produkte mit Gedächtnis aus dem 3D-Drucker

Mit einem 3D-Drucker lassen sich jetzt Objekte herstellen, die ihre Form mit der Umgebungstemperatur ändern. Je nach dem Hitzegrad, dem die Gegenstände ausgesetzt werden, können sie sogar verschiedene Gestalten annehmen. Gelungen ist dieses Kunststück einem amerikanisch-chinesischen Forscherteam, indem es verschiedene Schichten aus Kunststoffen, die ein so genanntes Formgedächtnis haben, übereinander druckt. Jede dieser Schichten "erinnert" sich an eine andere Form, die wiederum von der Temperatur abhängig ist. Weiter lesen …

Neue App ermöglicht Video-Sessions mit Freunden

Lustige Katzenvideos alleine anzusehen macht keinen Spaß? Kein Problem, dachte sich das kalifornische Start-up Little Labs und schuf kurzerhand eine Möglichkeit, die eigenen Freunde auf die Wohnzimmercouch zu teleportieren. Dazu benötigen iPhone-Besitzer lediglich die App "Let's Watch It!", die als iMessage-Erweiterung dient. Weiter lesen …

Bedford-Strohm kritisiert radikale Tendenzen im Islam "in aller Schärfe"

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, EKD, Heinrich Bedford-Strohm, kann sich ein Ehrenprimat des Papstes auch für Lutherische Kirchen vorstellen. "Dass ein Mensch wie Papst Franziskus weltweit große Aufmerksamkeit genießt, kann auch für Christen anderer Konfessionen fruchtbar sein", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". Zur Flüchtlingskrise sagte der Landesbischof im Interview: "Deutschland war 2015 sehr gefordert. Und es ist natürlich klar, dass nicht 65 Millionen weltweite Flüchtlinge nach Deutschland kommen können." Weiter lesen …

Schauspieler Ulrich Noethen: Ostern ist "Erinnerung an die miese Hinrichtung eines radikalen Predigers"

Für den Schauspieler und Pfarrersohn Ulrich Noethen (57, "Das Tagebuch der Anne Frank") ist Ostern ein Frühlingsfest und der höchste Feiertag der christlichen Gemeinde. Aber auch "Erinnerung an die miese Hinrichtung eines radikalen Predigers mit anschließender Auferstehung einer Weltreligion", sagte der Schauspieler der "Heilbronner Stimme". "Bei manchen Aussagen des christlichen Glaubensbekenntnisses komme ich nicht mehr mit", fügte er hinzu. Darüber ist Noethen mit seinem 96-jährigen Vater "immer noch im Gespräch". Weiter lesen …

Die Wirkung der Natur-Harmonie-Station aus ganzheitlicher Sicht erklärt

Nachdem wir bei ExtremNews bereits schon einmal über die Natur-Harmonie-Station (NHS) von Urs Wirths berichtet haben, der Link zu diesem Beitrag befindet sich am Ende des Artikels, wollen wir uns die NHS nun von der ganzheitlichen Sichtweise anschauen. Hierzu wurde neben Urs Wirths, dem Entwickler der NHS, der namhafte englische Geistheiler Karma Singh ins Studio eingeladen, der aufgrund seiner umfassenden Kenntnisse die Moderation leitet. Das Videointerview finden Sie in kompletter Länge kostenfrei am Ende des Textbeitrages. Weiter lesen …

Sensorhaut: Roboterarm spürt Nähe von Menschen

Ingenieure der Technischen Universität Delft haben eine revolutionäre Software für einen Roboterarm entwickelt, der unvorsichtige Mitarbeiter, die in seine Nähe kommen, nicht verletzen kann. Er ist mit einer Haut aus unterschiedlichen Sensoren bestückt, die ihn in seiner Bewegung stoppen, wenn er einem lebendigen oder toten Hindernis zu nahe kommt. Weiter lesen …

BVB-Chef Watzke erwog Rückzug aus der Champions League

Unmittelbar nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund hat Hans-Joachim Watzke erwogen, den Verein aus der laufenden Champions-League- Saison zurückzuziehen. "Ich habe kurz überlegt, ob wir uns nicht ganz aus dem Wettbewerb verabschieden sollen", sagte der Geschäftsführer des BVB in einem Interview in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". "Aber dann wäre es für die Täter ein Sieg gewesen." Weiter lesen …

Roboter "Tarzan" schwingt wachsam über das Feld

Forscher des Georgia Institute of Technology haben mit "Tarzan" einen Feldroboter entwickelt, der statt von Liane zu Liane an Drähten entlang über den Acker schwingt. Weil diese in regelmäßigen Abständen über den Feldern gespannt sind und das Hightech-Gerät über eine eingebaute Kamera verfügt, werden so regelmäßig Bilder der gedeihenden Ernte aufgenommen. Weiter lesen …

Zahl der Einbrüche in Deutschland gesunken

Zum ersten Mal seit zehn Jahren ist die Zahl der angezeigten Wohnungseinbrüche in Deutschland zurückgegangen. Nach unveröffentlichten Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik wurde im Jahr 2016 rund 151.000-mal eingebrochen, das ist ein Rückgang von knapp 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das berichtet der "Spiegel". Damals wurden 167.000 Wohnungseinbruchdiebstähle gezählt. Weiter lesen …

Wirtschaftsministerin Zypries fliegt zu Handelsgesprächen nach China

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) reist noch vor ihrem Besuch in den USA zu Gesprächen mit der chinesischen Staatsführung nach Peking. Bei dem Treffen Mitte Mai will Zypries die derzeit schwelenden Streitigkeiten um chinesischen Billigstahl und um umstrittene Investitionen aus China in deutsche Hightech-Unternehmen ansprechen. "Es geht uns um faire Regeln", sagte Zypries in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel": "Marktwirtschaftliche Investitionen müssen auch marktwirtschaftlich motiviert und getragen sein." Weiter lesen …

Die ganze Story der Elektro-Pioniere - Volkswagen steht seit mehr als 40 Jahren unter Strom

Der neue e-Golf(1) und die Konzeptstudien I.D.(2) und I.D. BUZZ(3) zeigen: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Und das nicht erst seit gestern oder heute. Bei Volkswagen hat das Forschen am Antrieb der Zukunft eine lange Tradition. Schon vor mehr als 40 Jahren wurden in Wolfsburg alternativ angetriebene Fahrzeuge entwickelt und in Serie gebracht. Ein reicher Erfahrungsschatz, auf den die Entwickler von heute aufbauen und die Pioniere von damals stolz sein können. Weiter lesen …

Wehrbeauftragter fordert mehr Tempo bei Ausrüstung der Bundeswehr und Fussion zur EU-Zentralarmee

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat mehr Tempo bei der Ausrüstung der Bundeswehr gefordert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Bartels: "Der Bund produziert Haushaltsüberschüsse am laufenden Band. Da müsste die Bundeswehr alles, was sie dringend braucht, jetzt zügig bekommen können." Das Programm der Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sei vom Volumen her in Ordnung, vom Tempo her aber "nicht ambitioniert genug". Es reiche nicht, dass die Truppe erst ab 2030 komplett ausgerüstet sei. Weiter lesen …

Tom Schilling: Schmerzhafte Erfahrung im Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" wahrgenommen. Wegen seiner Größe von damals "höchstens 1,40 oder 1,50 Meter" sei er früh gekommen, damit er in der ersten Reihe stehen konnte, berichtete der 35-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Damals ging noch viel mehr Schweine-Pogo ab mit den großen Wellen nach vorne. Mir haben die Ordner angeboten, mich rauszuziehen, damit ich das Konzert von der Bühnengasse aus sehen kann, aber dafür war ich zu stolz, das wollte ich nicht." Weiter lesen …

DRK-Präsident: Spenden für Hungernde in Afrika reichen bei weitem nicht aus

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat zu Ostern die Hilfsbereitschaft der deutschen Bevölkerung für die akut vom Hungertod bedrohten Menschen in Ost-Afrika gelobt. Angesichts der 20 Millionen leidenden Menschen im Südsudan, in Nigeria, Somalia und im Jemen sei der Bedarf an Spenden aber weiterhin sehr groß, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Es sei ein Wettlauf mit der Zeit. "Wenn wir jetzt nicht helfen, droht die größte humanitäre Katastrophe seit Jahrzehnten", rief Seiters zu weiteren Spenden auf. Weiter lesen …

Bedford-Strohm gratuliert Papst Benedikt

Aus dem Gratulationsschreiben des Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm an Papst em. Benedikt XVI. anlässlich seines 90. Geburtstages: "Zu Ihrem großen Geburtstag wünsche ich Ihnen ganz persönlich, aber auch im Namen der Evangelischen Kirche in Deutschland von Herzen Gottes Segen und Geleit, Gesundheit und die Gewissheit, die in dem Wort der Herrnhuter Losungen für den 16. April 2017 aus der Heiligen Schrift ausgelost wurde: "Unser Leben wäret siebzig Jahre, und wenn es hoch kommt, so sind`s achtzig Jahre. Und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe. Weiter lesen …

RWE prüft Übernahmen und fordert zwei Milliarden Euro für Versorgungssicherheit

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei interessieren uns Kraftwerke ebenso wie große Batteriespeicher", sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Wir prüfen Möglichkeiten, wenn sie sich bieten, und zwar opportunistisch, in Ländern, in denen wir aktiv sind: Deutschland, Großbritannien, Benelux. Grundsätzlich sind alle Regionen interessant, in denen Strom besonders knapp wird." Weiter lesen …

Steinmeier: EU muss militärisch Stärk werden

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der Weichenstellungen von US-Präsident Donald Trump die Europäer dazu aufgerufen, sich auf ihre eigenen Stärken zu besinnen. In Zeiten einer Neuorientierung der Vereinigten Staaten werde das geeinte Europa "als Fundament und als Orientierung noch wichtiger", sagte Steinmeier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France". Weiter lesen …

Deutschland lieferte 2017 bereits 56 Brennelemente an belgische Pannen-AKW

Trotz Forderungen der Bundesregierung, die störanfälligen Atommeiler Tihange und Doel in Belgien vom Netz zu nehmen, werden weitere Brennelemente aus Deutschland dorthin exportiert. In diesem Jahr wurden bereits 56 Brennelemente nach Belgien geliefert, wie aus der nachgereichten Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Frage der Grünen-Fraktion im Parlament hervorgeht; diese Antwort liegt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vor. Weiter lesen …

Deutsche Mitte (DM): Drei grundlegende Entwicklungen für unsere Politik und Zukunft

Drei wichtige politische Ziele hat die Deutsche Mitte exklusiv in Programm und Sachaussagen mit vielen Einzelheiten offen festgelegt: Austritt aus der Euro-Zone und Rückkehr zur D-Mark tritt dort neben eine Totalreform unseres ebenso grotesken wir korrupten Finanz- und Geldsystems; beide, Euro und System, dienen vor allem den Kartellen – und dort: vor allem dem Finanzkartell. Weiter lesen …

Olympiasieger Jung bleibt dem Vielseitigkeitsreiten treu

Olympiasieger Michael Jung hat sich dagegen entschieden, komplett in den Springsport zu wechseln. "Ich möchte im Springen ein bisschen mehr machen und gucken, wie weit ich da komme. Aber die Vielseitigkeit macht mir einfach zu viel Spaß, so dass ich sie nie komplett lassen werde", sagt der 34-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Nach Einbruch in Stuttgarter Schule: Sechs Bundesländer müssen Abi-Aufgaben austauschen

Ein Einbruch in einer Stuttgarter Schule führt dazu, dass mindestens sechs Bundesländer Teile der schriftlichen Abiturprüfungen in Mathematik und Englisch austauschen müssen. Neben Baden-Württemberg sind Hamburg, Bayern, Brandenburg und Thüringen betroffen, berichtet der "Spiegel". Berlin muss rund 1.0000 Aufgabenhefte für die Grund- und Leistungskursprüfungen in Mathematik einstampfen. Weiter lesen …

AfD-Vize Gauland warnt vor Spaltung der AfD

AfD-Vizechef Alexander Gauland warnt vor einer Spaltung seiner Partei und geht auf Konfrontationskurs zur Parteivorsitzenden Frauke Petry. Auf dem Parteitag am nächsten Wochenende in Köln gehe es "vor allem um die Einheit unserer Partei", sagte Gauland den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Wenn der Antrag von Petry über die strategische Ausrichtung der Partei beschlossen werde, "droht der AfD eine fürchterliche Auseinandersetzung", so Gauland. Weiter lesen …

Bundespolizei rettet 58 Migranten vor Samos - drei Schleuser festgenommen

Die Bundespolizei hat im Rahmen des Frontex-Einsatzes auf der griechischen Ägäis-Insel Samos insgesamt 58 Menschen aus akuter Seenot gerettet. Am 10.04. hat die Besatzung des Kontroll- und Streifenbootes BP 64 "Börde" während der Nachtstreife ein Schlauchboot mit insgesamt 20 Personen vor Samos ausgemacht. Alle Personen konnten aus dem seeuntüchtigen Boot gerettet werden und auf Samos den griechischen Behörden übergeben werden. Weiter lesen …

Von der Leyen will in noch mehr Kriegen in der Welt mitmischen - Bundeswehr muß "Respekt für Vielfalt" akzeptieren

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) befürwortet ein verstärktes Engagement Deutschlands in der Welt. "Deutschland ist zu groß, um sich in einem Konflikt nicht zu positionieren, aber auch nicht groß genug, um allein eine Wende herbeizuführen", sagte sie dem SZ-Wirtschaftsmagazin "Plan W". Syrien sei eine "bittere Lektion" gewesen. Weiter lesen …

Lehrer warnen vor "Konsumwettlauf" zu Ostern

Philologen-Chef Meidinger: Wollen Eltern von Vernachlässigung ablenken? Osnabrück. Der Deutsche Philologenverband hat vor dem Osterfest davor gewarnt, Kinder mit immer großzügigeren Geschenken zu überhäufen. "Kinder dürfen und sollen sich freuen, aber die Konsumindustrie darf die Osterzeit nicht zu einem weiteren Geschenkgroßereignis hochpushen", sagte Verbandschef Heinz-Peter Meidinger der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Heveling will Visa-Beschränkungen für rücknahmeunwillige Staaten

Im Ringen um die Aufnahme abgelehnter Asylbewerber in ihren Heimatländern will der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Ansgar Heveling (CDU), Visa-Beschränkungen für rücknahmeunwillige Staaten durchsetzen. "Wenn die EU-Staaten alle gemeinsam den unwilligen Herkunftsstaaten weniger Visa für Studenten und Touristen androhen würden, könnte die Motivation zur Rücknahme eigener Staatsbürger sehr schnell zunehmen", sagte Heveling der "Welt". Weiter lesen …

Bericht: Guttenberg soll starke Rolle im CSU-Wahlkampf spielen

Der ehemaligs in die Plagiatsafäre verstrickte Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg wird offenbar viel stärker in den Wahlkampf der CSU eingebunden als bislang bekannt. Im August und September soll Guttenberg in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken als Redner bei Wahlkampf-Veranstaltungen auftreten, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". In der CSU-Zentrale heißt es, sein Einsatz für die Partei sei auch ein Test, wie gut der 2011 wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetretene Ex-Politiker bei den Wählern ankomme. Weiter lesen …

Grüne kritisieren "fatalen Kurswechsel" des US-Militärs unter Trump

Die Grünen haben in scharfen Worten den Einsatz der größten nicht-atomaren Bombe des US-Militärs in Afghanistan kritisiert. "In der noch kurzen Amtszeit von Donald Trump gibt es schon eine ganze Reihe von Meldungen über häufigere und heftigere Luftbombardements in Syrien und in Afghanistan", sagte die Grünen-Verteidigungspolitikerin Agnieszka Brugger der "Welt" (Online). Weiter lesen …

Sorge über Referendum in der Türkei - Gysi befürchtet Wahlbetrug

In den Bundestagsparteien blickt man nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe) mit großer Sorge auf den Wahlsonntag in der Türkei. Natürlich hoffe er auf ein Scheitern des Referendums, sagte der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach dem Blatt. "Aber auch für diesen Fall fürchte ich, dass die Spannungen in der Türkei nicht nachlassen werden und die türkischstämmigen Mitbürger in Deutschland gespalten bleiben", so Bosbach. "Auf diese Weise importieren wir politische Konflikte, die leider auch viel zu oft mit Gewalt ausgetragen werden". Weiter lesen …

Wahlkampfversprechen: Union will Änderung bei Betriebsrentenreform

Der Berichterstatter für die Rente bei der Unions-Bundestagsfraktion, Peter Weiß (CDU), will beim geplanten Betriebsrentenstärkungsgesetz noch Änderungen aushandeln: Dabei geht es vor allem um die Zuschusspflicht für Arbeitgeber sowie um das sogenannte Opt-out- Modell. Das berichtet der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz schafft ein neues System der betrieblichen Altersvorsorge: das sogenannte Sozialpartnermodell, bei dem Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände branchenweite Lösungen für die Betriebsrente vereinbaren sollen. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner rechnet mit Großer Koalition in NRW und im Bund

FDP-Chef Christian Lindner hält Große Koalitionen nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai und der Bundestagswahl im September für wahrscheinlich. "In NRW flirten SPD und CDU miteinander. Frau Kraft und Herr Laschet schonen sich wechselseitig", sagte Lindner der "Welt". Die CDU habe aus ihrem Programm langjährige Positionen getilgt, "um sich hübsch zu machen für die SPD". Weiter lesen …

Adidas-Chef träumt von DFB-Pokalfinale in Shanghai

Die Fußball-Bundesliga muss nach Ansicht des neuen Adidas-Chefs Kasper Rorsted internationaler und kommerzieller werden. "Was spricht dagegen, wenn künftig ein DFB-Pokalfinale statt in Berlin auch einmal in Shanghai ausgetragen würde", sagte Rorsted in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". "Ich befürworte das und sehe das als Chance." Die Digitalisierung mache es heute schon möglich, dass Fans Spiele ihrer Mannschaft auf der ganzen Welt live verfolgen könnten. Weiter lesen …

RWE kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für 2017 eine Dividende von 50 Cent für Stamm- und Vorzugsaktien zahlen - und zwar aus dem laufenden Geschäft und ohne in die Reserven zu greifen", sagte RWE-Chef Rolf Martin Schmitz der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Künftig können sich die Aktionäre sogar auf steigende Ausschüttungen freuen. "Wir wollen wieder ein zuverlässiger Dividendenzahler werden. Deshalb soll die Dividende nicht nur für 2017, sondern auch für die Folgejahre bei 50 Cent liegen, gerne höher." Weiter lesen …

KZBV-Chef warnt vor Parodontitis als Volksleiden

Der Chef der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Wolfgang Eßer, warnt vor Parodontitis als neuem Volksleiden. Das berichtet die "Bild" (Samstag). Während Karies eher ein Problem von gestern sei, leide mittlerweile jeder zweite Erwachsene an chronischer Zahnfleisch-Erkrankung. "Die chronische Entzündung des Zahnfleisches ist bereits ein Volksleiden. Jeder zweite Erwachsene hat diese Krankheit, müsste eigentlich vom Zahnarzt behandelt werden", sagte Eßer. Weiter lesen …

Neue Gesprächsrunde zu Rot-Rot-Grün im Bund

Nach der Absage der Wähler an ein rot-rotes Bündnis im Saarland gehen bei SPD, Linken und Grünen die Gespräche über eine mögliche rot-rot-grüne Koalition nach der Bundestagswahl weiter. Bundestagsabgeordnete der drei Parteien wollten sich am 25. April zu einer weiteren Gesprächsrunde treffen, zu der der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) eingeladen seien, sagte SPD-Fraktionsvize Axel Schäfer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Einsatz von US-Riesenbombe für die SPD völlig in Ordnung

Der SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold hält den Abwurf der größten nicht-atomaren Bombe des US-Militärs in Afghanistan grundsätzlich für gerechtfertigt. "Die Zerstörung der Tunnelsysteme der Terroristen ist ein wichtiges und legitimes militärisches Ziel", sagte Arnold der "Welt". Wenn dabei die Regeln des Humanitären Völkerrechts eingehalten würden, könne ein Angriff auch mit einer sehr schweren Bombe erfolgen, erklärte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Weiter lesen …

Einsatzkonzepte für Großveranstaltungen auf dem Prüfstand

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus des Fußballvereins Borussia Dortmund (BVB) am Dienstagabend haben die Bundesländer beschlossen, ihre Einsatzkonzeptionen für jegliche Großveranstaltungen intensiv zu überprüfen. Nach Informationen der "Bild" gab es dazu bereits am Mittwochnachmittag eine Telefonschaltkonferenz der zuständigen Experten der Innenministerkonferenz (IMK) von Bund und Ländern. Weiter lesen …

Städte wollen über Geschwindigkeitseinschränkungen selbst entscheiden - Subsidaritätsprinzip in Theorie und Praxis

"Wie der Verkehr möglichst gefahrlos und flüssig läuft, kann vor Ort besser entschieden werden als von einem Bundesamt. Gerade in großen städtischen Ausfallstraßen wäre Tempo 30 eine zusätzliche Belastung für die Umwelt durch weitere Staus und nicht fließenden Verkehr", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Dr. Gerd Landsberg mit Blick auf jüngste Äußerungen des Bundesumweltamtes heute in Berlin. Weiter lesen …

Deutsche Politiker über Erdogans neue Äußerungen entsetzt

Die Ankündigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayip Erdogan, den seit mehr als zwei Monaten inhaftierten deutsch-türkischen "Welt"-Journalisten Deniz Yücel unter seiner Regierung "niemals" ausliefern zu lassen, stößt in der deutschen Politik auf scharfe Kritik. "Erdogan nimmt den letzten Zweifel, dass die Türkei kein Rechtsstaat und kein Kandidat für die EU-Mitgliedschaft ist", sagte FDP-Chef Christian Lindner zu "Bild". Weiter lesen …

Cannabisagentur erwartet starke Nachfrage

Die neue Cannabisagentur des Bundes rechnet mit einem rasanten Anstieg der Nachfrage nach Medizinalhanf. In den Jahren 2021 und 2022 will sie im staatlichen Auftrag je 2.000 Kilogramm Cannabis in Deutschland anbauen lassen, wie aus Unterlagen zum Vergabeverfahren hervorgeht, die das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erstellt hat, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Bericht: CDU-Führung strebt Annäherung an FDP an

Die CDU-Führung strebt vor der Bundestagswahl offenbar eine stärkere Annäherung an den früheren Koalitionspartner FDP an. Für den 26. April seien Politiker von CDU, CSU und FDP zum Treffen der sogenannten "Kartoffelküche" eingeladen, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". In privater Runde sollen Gemeinsamkeiten für ein mögliches Bündnis ausgelotet werden, schreibt das Magazin. Für die Liberalen hätten unter anderem Generalsekretärin Nicola Beer zugesagt. Weiter lesen …

Steinmeier beklagt Verrohung der Umgangsformen im Internet

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine Verrohung der Umgangsformen im Internet beklagt. "Bei einigen Menschen gerät, wenn sie anonym kommunizieren, die Sprache offenbar schnell außer Kontrolle", sagte Steinmeier den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung "Ouest-France". Die Menschen würden "maßlos". Das auch immer mehr Politiker maßlos gegenüber den Bürgern sind lies er unerläutert. Weiter lesen …

Kokosöl gegen Krebs

Kokosöl ist ein sehr vielseitig einsetzbares Naturmittel und geradezu ein echtes Naturwunder – wie sich immer mehr herausstellt. Das weiß man mittlerweile auch in unserer so genannten zivilisierten Welt. Weiter lesen …

Auswärtiges Amt beklagt Mangel an Fairness im türkischen Wahlkampf

Unmittelbar vor dem türkischen Verfassungsreferendum hat das Auswärtige Amt eine mangelnde Fairness im Wahlkampf beklagt. "In den Medien kommt zwar auch die Opposition zu Wort, aber das erscheint mir alles andere als ausgewogen und fair", sagte Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, der "Welt am Sonntag". Ähnliche Vorwürfe machen die Internationalen Wahlbeobachter (OSZE) auch regelmäßig bei deutschen Wahlen. Weiter lesen …

Duissern: Seniorin fällt auf falsche Polizisten herein - Geld und Schmuck erbeutet

Am Mittwoch (12. April) um 19:00 Uhr fiel eine Seniorin (75) auf falsche Polizisten herein und übergab ihnen Bargeld. Zuvor erhielt die Duisburgerin zu Hause auf der Mülheimer Straße mehrere Anrufe von einem Unbekannten. Dieser gab vor, Polizist zu sein und erzählte ihr, dass in ihrem Wohnumfeld Verbrecher unterwegs seien. Er forderte sie auf, Bargeld und Schmuck in einen Beutel zu packen und diesen seinen Arbeitskollegen zu übergeben. Falls sie das nicht machen möchte, drohte er ihr mit einer Wohnungsdurchsuchung. Um ihr Vertrauen zu erlangen, sollte sie die im Display angezeigte Rufnummer mit der Servicenummer der Bundespolizei im Telefonbuch vergleichen. Weiter lesen …

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis verteidigt Benedikt XVI. - bürgerlich Joseph Ratzinger- gegen Kritik

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis sieht den emeritierten Papst Benedikt XVI, bürgerlich Joseph Ratzinger, als Opfer ungerechtfertigter Kritik und wirft dem amtierenden Papst Franziskus vor, sich auf einen öffentlichkeitswirksamen Kurs zu konzentrieren. "Es ist jammerschade, dass Joseph Ratzinger sowohl in seiner Zeit des Pontifikats als auch als Glaubenspräfekt nicht entsprechend gewürdigt wurde", sagte sie der "Welt" kurz vor dem 90. Geburtstag Ratzingers am Ostersonntag. Weiter lesen …

Bruder von Philipp Mißfelder stirbt ebenfalls mit 35 Jahren

Knapp zwei Jahre nach dem frühen Tod von CDU-Spitzenpolitiker Philipp Mißfelder ist auch sein Bruder gestorben - ebenfalls im Alter von 35 Jahren. Laut eines Berichts von "Bild" fand ein herbeigerufener Notarzt den PC-Experten bereits am Dienstagvormittag tot vor einem Computer in seiner Wohnung. Da der Arzt "unklare Todesursache" auf dem Totenschein vermerkt hat, wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, bestätigte die Polizei Bochum auf "Bild"-Anfrage. Weiter lesen …

Umfrage: Deutsch-türkisches Zusammenleben wird mehrheitlich positiv bewertet

Das Verhältnis zwischen den Regierungen der Bundesrepublik und der Türkei ist derzeit angespannt. Das deutsch-türkische Zusammenleben hierzulande sehen die Bundesbürger hingegen mehrheitlich positiv. 60 Prozent der Befragten schätzen das deutsch-türkische Zusammenleben in Deutschland als sehr gut oder eher gut ein. 31 Prozent bewerten es eher schlecht, nur 5 Prozent sehr schlecht. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Weiter lesen …

Fall Yücel: SPD und Grüne üben scharfe Kritik an Erdogan

Die Äußerungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, wonach er eine Auslieferung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel an die Bundesrepublik ausschließt, sind bei sozialdemokratischen und grünen Politikern auf scharfe Kritik gestoßen. "Die Aussagen von Präsident Erdogan zeigen, dass er Deniz Yücel als politische Geisel betrachtet", sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich alles in allem in Deutschland eher sicher. 17 Prozent fühlen sich eher unsicher. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Mittwoch dieser Woche ergeben. 56 Prozent der Bürger sind der Auffassung, dass Deutschland gegen terroristische Angriffe alles in allem gut geschützt ist (-1 Punkt im Vergleich zu Januar 2017). Weiter lesen …

Anschlag auf BVB-Bus: Experten zweifeln an Bekennerschreiben

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund haben Experten Zweifel daran, dass die aufgefundenen Bekennerschreiben tatsächlich von radikalen Islamisten verfasst worden sind. Das berichteten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR am Freitagabend auf ihren Internetseiten. Eine von den Ermittlern in Auftrag gegebene islamwissenschaftliche Untersuchung komme demnach zu dem Ergebnis, die Verfasser der textgleichen Bekennerschreiben hätten vermutlich nur den Eindruck erwecken wollen, dass die Tat einen islamistischen Hintergrund habe. Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Deutschen befürchtet Eskalation im Syrien-Konflikt

Die Deutschen sorgen sich mehrheitlich, dass der Syrien-Konflikt die politische Weltlage verschlechtern könnte: 72 Prozent der Befragten im ARD-DeutschlandTrend sagen, dass sie befürchten, dass der Syrien-Konflikt über die Region hinaus zu einem größeren Krieg führen könnte. 25 Prozent der Befragten befürchten dies nicht. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. 67 Prozent haben Sorge, dass im Zuge der Luftangriffe der USA gegen die syrische Regierung der Konflikt zwischen den USA und Russland eskaliert. Weiter lesen …

Göppingen: Kalb aus Seenot gerettet

Von einem landwirtschaftlichen Anwesen in Überlingen-Nußdorf war in den Nachmittagsstunden ein junger Stier ausgerissen. Das Tier entwischte den Verfolgern im Ortsbereich und fand schließlich den Weg zum Seeufer. Dort gelangte es im Bereich des Sportboothafens Ost in den Bodensee. Es schwamm auf Höhe des Segelclubs, in ca. 100m Abstand, am Ufer entlang. Dort konnte es von der Besatzung des alarmierten Wasserschutzpolizei-Bootes gesichtet werden. Weiter lesen …

Altmaier weist Kritik an Doppelrolle zurück

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat Kritik an seiner künftigen Doppelrolle zurückgewiesen. "Die aufgescheuchten Reaktionen haben mich sehr gefreut, denn sie zeigen, wie groß die Verunsicherung und der Respekt vor meiner Person beim politischen Gegner sind", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". Der Kanzleramtsminister soll künftig auch die Hauptverantwortung für das CDU-Wahlprogramm tragen. Weiter lesen …

US-Börsen schließen mit Verlusten - Euro schwächer

Die US-Börsen haben am Donnerstag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 20.453,25 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,67 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.330 Punkten im Minus gewesen (-0,54 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.360 Punkten (-0,29 Prozent). Weiter lesen …

Handwerkspräsident Wollseifer: Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen sehr, sehr lange dauert oder gar niemand zu finden ist", sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), der "Heilbronner Stimme". Der Personalmangel bei aktuell guter Auftragslage führe dazu, dass Verbraucher bei Handwerkern lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssten. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner nennt Schäubles Steuerentlastungspläne "lächerlich"

FDP-Chef Christian Lindner hat die Vorschläge von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zur Steuerentlastung als völlig unzureichend kritisiert. Der Vorstoß des Finanzministers sei "ein Beispiel für den feinen Humor von Herrn Schäuble", sagte Lindner der "Welt". Denn wenn er "freiwillig 15 Milliarden Euro ins Schaufenster" stelle, dann seien mindestens 30 Milliarden Euro möglich. Weiter lesen …

Meinung als Verbrechen

Ich als »Revoluzzer-Journalist«, der noch schreiben kann, was er denkt (und davon gibt es in Deutschland nur noch sehr wenige), bin so einiges gewohnt an Diffamierungen durch politisch korrekte Gutmenschen: Persönliche Beleidigungen, tätliche Angriffe, Drohungen, Antisemitismus- und Nazikeulen. Weiter lesen …

Westfalenpost: Tempo 30 in Städten - 70 auf Autobahn und 50 auf Landstraßen...

Das Umweltbundesamt hat Recht: Ein flächendeckendes Tempo 30 in der Stadt dürfte für weniger und leichtere Unfälle sorgen und wahrscheinlich für etwas bessere Luft. Mit diesem Argument könnte man auch für Tempo 100 auf der Autobahn und Tempo 70 auf der Landstraße eintreten. Oder vielleicht Tempo 70 auf Autobahnen, Tempo 50 auf Landstraßen und Tempo 20 in der Stadt? Das könnte zu noch weniger Unfällen und noch besserer Luft führen. Weiter lesen …

neues deutschland: Kommentar: Muttertag im Weißen Haus - zum jüngsten US-Angriff in Afghanistan

Am Gründonnerstag, als der »Heilige Vater« in Rom Straftätern die Füße wusch, ließ es der »Weiße Vater« in Washington ordentlich krachen. »Ich habe noch nie im Leben einen solchen Knall gehört«, sagte ein afghanischer Ohrenzeuge, nachdem in der Landesprovinz Nangarhar US-Streitkräfte mittels Superbombe GBU-43 eine Kommandozentrale der IS-Terrormiliz pulverisiert und 36 Dschihadisten in den Tod befördert hatten. Weiter lesen …

Rheinische Post: Doppelter Atomskandal

In Deutschland sind sich alle einig, dass die maroden Atomreaktoren in Belgien abgeschaltet gehören. Im Block Tihange 2 wurden schon 2012 Tausende von Haarrissen entdeckt, doch die Anlage läuft immer noch. Tihange liegt nur knapp 70 Kilometer von Aachen entfernt. Bei einem größten anzunehmenden Unfall (GAU) könnte die Region unbewohnbar werden. Der typische Südwestwind würde die Radioaktivität weit nach NRW hereintragen; auch Köln und Düsseldorf blieben wohl nicht verschont. Weiter lesen …

Ostern macht Mut? Zweifelhafte Osterbotschaft der EKD: Terror, Kinderkrebs, Ohnmacht und Hinrichtungen

Die fragwürdige Osterbotschaft des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm: "Ostern will uns Mut machen, gestärkt durch den Gottesdienst im Ostersonntag, mit neuem Vertrauen in die Zukunft zu schauen und uns zu öffnen für unsere Mitmenschen. Gerade in der Gemeinschaft mit anderen Menschen erfahren wir Hilfe und Stärkung. Ermutigung und Stärkung ist in diesen Tagen besonders wichtig. Ich denke an die Bilder von den Giftgasopfern in Syrien, an die Menschen zwischen den Trümmern der von islamistischen Terroristen zerbombten Kirche in Ägypten und an eine Kinderkrebsklinik, in der Eltern in ihrer Ohnmacht gegenüber der Krankheit ihres Kindes persönliche Katastrophen erleben. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Zahl der Anträge auf Pflegeleistungen steigt stark Gelebte Solidarität

Auf den ersten Blick könnte uns diese Nachricht nachdenklich stimmen. Die Zahl der Menschen, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beantragen, ist im ersten Quartal dieses Jahres stark angestiegen. Ein Plus von rund 68 Prozent bei den Antragszahlen meldet die mit 2,1 Millionen Versicherten nach eigenen Angaben größte gesetzliche Krankenversicherung in Westfalen-Lippe, die AOK Nordwest. Vordergründig steigt also die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in der Region - und damit auch die Summe der zu zahlenden Leistungen für die betroffene Personengruppe. Weiter lesen …