Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Island: Saisonstart für Zwergwalfang steht unmittelbar bevor

Island: Saisonstart für Zwergwalfang steht unmittelbar bevor

Archivmeldung vom 15.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Zwergwale
Zwergwale

Foto: Rui Prieto
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Island steht der Beginn der Walfangsaison auf Zwergwale unmittelbar bevor. Offiziell war sie für diese Woche angekündigt aber schlechtes Wetter hat die Walfänger bisher von ihrem blutigen Handwerk abgehalten.

Die isländische Regierung hat seinen Walfängern eine Quote von 224 Zwergwalen pro Saison zugestanden. In der Regel wird nur ein Teil der Tiere getötet, meist 24 bis 30 Tiere jährlich. Allerdings harpunierten die Walfänger im vergangenen Jahr 46 Zwergwale.

„Die Wale werden ausschließlich für den heimischen Markt in Island grausam getötet“, erklärt Andreas Dinkelmeyer, Pressesprecher IFAW (International Fund for Animal Welfare). „Mit 1,3 Million Touristen 2015 kann man sich gut vorstellen, dass auch Besucher dieser wunderschönen Insel einen erheblichen Einfluss auf den Walfang haben können. Deshalb sind wir schon seit Jahren mit unserer Kampagne ‚Meet us, don’t eat us‘ vor Ort aktiv. Sie klärt Touristen auf, dass sie kein Walfleisch essen sollen. Nur so können sie verhindern Teil dieser grausamen und unzeitgemäßen Jagd zu sein.“

Dank dieser Kampagne hat sich die Zahl der Touristen, die angeben Walfleisch probiert zu haben, in den letzten Jahren halbiert. Bei Kampagnenstart im Jahr 2011 gaben 40 Prozent, der Touristen an, Walfleisch gegessen zu haben.

Um den boomenden Waltourismus zu schützen fordert der IFAW und der lokale Whalewatching Verband Icewhale ein Walschutzgebiet in der gesamten Faxafloi-Bucht, an der auch Reykjavik liegt. In diesem Gebiet findet der meiste Waltourismus statt. Dort werden aber auch bisher die meisten Wale getötet.

Das Whalewatching ist die größte Touristenattraktion in Island. Etwas 300.000 Touristen gingen letztes Jahr auf Walsafari. Für 2017 erwarten Experten, dass die Zahl auf 330.000 steigt, was der Anzahl der Einwohner Islands entspräche. Verantwortungsvolles Whalewatching ist eine humane und profitable Alternative zum grausamen Walfang.

Das 2016 vom IFAW beauftragte Meinungsforschungsinstitut Gallup fand heraus, dass nur 1,5 Prozent der Isländer regelmäßig Walfleisch essen, 81 Prozent der Bevölkerung gibt an nie Walfleisch zu sich zu nehmen.

„Der kommerzielle Walfang ist grausam und unnötig und muss endlich ein Ende haben“, sagt Dinkelmeyer weiter.

Quelle: IFAW

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hammel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige