Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Evet oder Hayir, Ja oder Nein - Kommentar zur Volksabstimmung in der Türkei

WAZ: Evet oder Hayir, Ja oder Nein - Kommentar zur Volksabstimmung in der Türkei

Archivmeldung vom 15.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Bei all den deprimierenden Nachrichten aus der Türkei gibt es doch Zeichen der Hoffnung: Dem despotischen Präsidenten Erdogan ist es trotz seiner propagandistischen Großoffensive, trotz weitgehender Gleichschaltung der Presse und trotz Unterdrückung der Opposition noch nicht gelungen, seine angestrebte Alleinherrschaft am Bosporus abzusichern.

Noch lebt bei vielen Türken der Oppositionsgeist. "Evet" oder "Hayir", "Ja" oder "Nein" zur fast unumschränkten Herrschaft des Präsidenten - darüber stimmen die Türken am Sonntag ab. Und noch ist laut Meinungsumfragen völlig offen, wie die Mehrheit abstimmt.

So sehr man sich als Demokrat ein "Nein" wünscht, so sehr muss man davor warnen, dass sich mit einem Votum gegen Erdogan die Lage sofort verbessert. Der Machthaber in Ankara hat schon mehrfach gezeigt, dass er in Bedrängnis wie ein waidwundes Tier um sich schlägt.

Bei einem "Nein" könnte sich die Lage in der Türkei kurzfristig sogar verschärfen. Langfristig aber gäbe dieses "Nein" dem türkischen Volk die Würde zurück. Ein Sieg gegen den Despoten würde der Demokratie einen Schub verleihen. Und in Europa Mut machen.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots) von Lutz Heuken

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte flunke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige