Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Dezember 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Eva Herman: zurück zu mehr Menschlichkeit

Daniela Hannemann hat für Radio "Stimme Russlands" die ehemalige deutsche Fernsehmoderatorin Eva Herman über Frauen, Familie und Kinder interviewt. Eva Herman fordert Frauen und Männer dazu auf wieder an einem Strang zuziehen, und sich einig zu sein und zum Mensch sein zurückzukehren, raus aus diesem maschinellen Funktionieren! Wärme ins Leben bringen - tja, das dürfte wohl das Ziel sein... Weiter lesen …

Schweiz: Fünf Tote bei Lawinenabgängen

Bei Lawinenabgängen im Wallis und in Graubünden sind am Sonntag und Montag fünf Menschen ums Leben gekommen. Am Montag waren ein 50-Jähriger und sein Begleiter am Büelenhorn bei Davos verschüttet worden. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Im Wallis wurden nach zwei getrennten Lawinenabgängen und längerer Suche zwei 27- und 36-jährige Männer tot geborgen. Weiter lesen …

Numerologisches Horoskop für 2014

Was einen im kommenden Jahr 2014 erwartet, kann man nicht nur aus dem Sternen, sondern auch aus dem numerologischen Horoskop erfahren, berichtet Aljona Rakitina bei Radio "Stimme Russlands". Dieses basiert auf einer einfachen mathematischen Errechnung. Dafür reicht es, den Tag, den Monat und das Geburtsjahr mit der Sieben – der Zahl des Jahres 2014 – zusammenzählen. Weiter lesen …

Herrmann Sprint-Dritte, Kolb löst Olympia-Ticket – zwei Herren im Halbfinale

Bei der zweiten Station der Tour de Ski in Lenzerheide (CH) ist Denise Herrmann im Sprintfinale erneut auf das Podest gelaufen. Sie musste sich den Norwegerinnen Ingvild Flugstad Östberg und Astrid Uhrenholdt Jacobsen geschlagen geben, war aber die einzige im Feld, die einigermaßen mit den Skandinavierinnen mithalten konnte. Herrmann belegt damit derzeit Rang drei der Tour-Gesamtwertung, wird aber nach dem morgigen Rennen aussteigen. Weiter lesen …

Hannover 96 verpflichtet Tayfun Korkut als neuen Cheftrainer

Tayfun Korkut wird neuer Cheftrainer von Hannover 96. Der 42-fache türkische Nationalspieler unterschrieb heute Mittag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 und wird am kommenden Sonntag, 5. Januar 2014, 14.00 Uhr, das erste Training unserer Bundesliga-Mannschaft nach der Winterpause leiten. Korkut wurde am 2. April 1974 in Stuttgart geboren und ist dort aufgewachsen. 2011 absolvierte er erfolgreich seine Ausbildung zum Fußballlehrer, er spricht Deutsch, Türkisch, Englisch und Spanisch. Weiter lesen …

Vorsatz für 2014: Dickes Fell gegen Stress zulegen

Gesünder essen, mehr Sport, mehr Zeit für Familie und Freunde, weniger Stress - das sind die guten Vorsätze, die traditionell auf der To-do-Liste der Deutschen für das neue Jahr stehen. Die meisten Vorsätze haben eine sehr kurze Halbwertszeit. Damit nach den Festtagen nicht der Frust über wieder einmal nicht erreichte Ziele einsetzt, empfiehlt die Techniker Krankenkasse (TK) sich fit gegen negativen Stress zu machen. Weiter lesen …

Ärzte: Schumachers Zustand leicht verbessert

Der Zustand des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher hat sich offenbar leicht verbessert. Wie die behandelnden Ärzte am Dienstag in Grenoble mitteilten, ist Schumacher am Montagabend ein zweites Mal operiert worden. In der zweistündigen Operation sei ein Bluterguss aus seinem Hirn entfernt worden. Es bestünden aber noch weitere Verletzungen und Blutergüsse, die weniger zugänglich seien. Weiter lesen …

Vorzeitige Kündigung im Fitnessstudio braucht wichtigen Grund

Ein paar Pfunde abnehmen und regelmäßig Sport treiben: Viele Deutsche nehmen sich zur Jahreswende vor, mehr für ihre Gesundheit zu tun und melden sich in einem Fitnessstudio an. Doch trotz der guten Vorsätze sollten die Sportwilligen vor Vertragsabschluss einen genauen Blick in die Bedingungen werfen. "Der Bundesgerichtshof hat die Rechte der Fitnessstudios bei den Vertragslaufzeiten gestärkt. Die vorzeitige Kündigung ist bei fester Laufzeit oft nur aus wichtigem Grund möglich", sagt Michael Rempel, Rechtsexperte beim Infocenter der R+V Versicherung. Weiter lesen …

Ex-"Bild" -Mann Onken ermutigt Journalisten zum Ausstieg

Der ehemalige Redaktionschef von "Hamburger Morgenpost" und "Bild Hamburg" Matthias Onken wünscht Journalisten mehr Mut zum Neustart. In einem Beitrag für das Fachmagazin "medium magazin" (Nr.1/2014) schreibt Onken, der Sprung vom leckgeschlagenen Schiff des Journalismus sei nicht in erster Linie mutig, sondern naheliegend. "Im Wasser ums Schiff schwimmt so viel herum, das sich eignet, einen vor dem Ersaufen zu bewahren. Man muss es nur als solches erkennen und zugreifen." Weiter lesen …

Beyoncés Überraschungsalbum entert Top 15

Was für eine Überraschung: Ohne Ankündigung brachte Beyoncé über Nacht ihr selbstbetiteltes Album heraus. Kritiker und Anhänger rechneten erst im nächsten Jahr mit der neuen Scheibe, doch die ehemalige Destiny's Child-Sängerin bescherte ihren Fans ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk und verzichtete damit auf große Werbekampagnen und Vorab-Singles. In den offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von media control GfK, startet "Beyoncé" auf der wilden 13. Bisher stand sie nur mit ihrem 2003er-Werk "Dangerously In Love" an der Spitze. Weiter lesen …

Silvestertraditionen im Fokus

Die einen treffen sich in der Neujahrsnacht stets zum Bleigießen, andere machen immer dieselbe Wanderung, wieder andere wollen eine ganz bestimmte Fernsehsendung auf keinen Fall verpassen. Die Landzeitschrift daheim in Deutschland widmet sich in ihrer Januar-Ausgabe einigen besonderen Traditionen zum neuen Jahr und zeigt, wie weit verbreitet manches Ritual ist. Weiter lesen …

Schäden in der Silvesternacht

Ob brennende Wohnungen durch verirrte Raketen, zerstörter Fußbodenbelag durch Knallfrösche oder beschädigte Autos durch Feuerwerkskörper - es kommt immer wieder zu Sachschäden in der Silvesternacht. Aber auch schwere Augenverletzungen, Verbrennungen und Knalltrauma durch unsachgemäßen Umgang mit Raketen sind jedes Jahr wieder zu beklagen. Weiter lesen …

Nierenspezialisten wittern Willkür

100 Millionen Euro jährlich wollen die Krankenkassen, unterstützt von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), bei der Vergütung für die Blutwäsche bei Nierenkranken (Dialyse) einsparen. "Reine Willkür" nennt dies Professor Reinhard Brunkhorst vom KfH-Nierenzentrum am Krankenhaus Oststadt in Hannover in der "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Grüne lehnen Verlängerung der Wahlperiode ab

Für die von der Koalition geplante Verlängerung der Wahlperiode auf fünf Jahre gibt es keine verfassungsändernde Mehrheit. "Mehr direkte Demokratie wurde abgesagt, eine Stärkung der Oppositionsrechte gibt es bisher nicht, und jetzt soll der Souverän auch noch seltener wählen können - das ist mit den Grünen nicht zu machen", sagte Grünen-Chef Cem Özdemir der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

"Bauer sucht Frau"-Special erfolgreich bei RTL

"Bauer sucht Frau - Die Bauern machen Traumurlaub" erreichte am Montagabend um 21.15 Uhr einen Marktanteil von 15,2 Prozent (2,8 Millionen Zuschauer) bei den 14- bis 59-Jährigen und war damit das meistgesehene Programm in der Zielgruppe. 4,17 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (12,8 % MA) waren dabei als "Bauer sucht Frau"-Paare aus voran gegangenen Staffeln in ihren Traumurlaub geschickt wurden. Weiter lesen …

Zeitung: Jeder fünfte Neurentner bezieht eine Erwerbsminderungsrente

Gut jeder fünfte Neurentner bezieht nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" mittlerweile eine Erwerbsminderungsrente. Das Blatt beruft sich auf eine Stellungnahme der Bundesregierung auf Anfrage der Linken, wonach im letzten Jahr insgesamt rund 829.000 Personen erstmalig eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten haben. Der Anteil der Erwerbsminderungsrentner betrug 21,5 Prozent. Weiter lesen …

Deutscher Botschafter in Griechenland steht seit Jahren unter Personenschutz

Der deutsche Botschafter in Griechenland und sein ständiger Vertreter stehen seit Jahren unter Personenschutz. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die besondere Maßnahme hat demnach mit der Existenz militanter Gruppen in dem Land zu tun und nicht oder nur bedingt mit der Euro-Krise und ihren für Griechenland einschneidenden wirtschaftlichen und sozialen Folgen. Weiter lesen …

Stoiber schwört CSU auf europafreundlichen Kurs ein

Der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber schwört seine Partei im Jahr der Europawahl auf einen EU-freundlichen Kurs ein. "Für die CSU gilt das politische Lebensmotto von Franz Josef Strauß: Bayern ist unsere Heimat, Deutschland ist unser Vaterland, Europa ist unsere Zukunft", sagte Stoiber der "Welt". "Das heißt insbesondere, aktiv an der Gestaltung Europas zu arbeiten. Die CSU war nie eine Anti-Europa-Partei. Wer sie darauf verkürzen wollte, würde scheitern", sagte er weiter. Weiter lesen …

Bund und Länder wollen Bulgaren und Rumänen Kindergeld streichen

Bund und Länder prüfen, ob sie Armutszuwanderern aus Bulgarien und Rumänien in bestimmten Fällen das Kindergeld streichen können. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf einen Bericht der "Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Armutswanderung aus Osteuropa". Danach könnte die Zahlung des Kindergeldes in Zukunft an den Schulbesuch oder den Aufenthalt des Kindes in Deutschland gekoppelt werden. Das Bundesfamilienministerium soll nun "sachverständig überprüfen", ob das mit EU-Recht und dem Grundgesetz vereinbar wäre. Weiter lesen …

Schuldenkrise: Lammert mahnt zum Sparen

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die Große Koalition zu größerer Sparsamkeit gemahnt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der CDU-Politiker, zwar sei Deutschland unter Berücksichtigung von Größe, Sozialprodukt und Haushalt nach wie vor ein Vorbild in Europa. "Aber es lässt sich nicht bestreiten, dass auch wir im eigenen Land nur begrenzt Ehrgeiz beim Sparen entwickeln", rief der Parlamentspräsident zu einer soliden Haushalts- und Finanzpolitik auf. "Wir sind noch nicht über den Berg." Weiter lesen …

Juso-Chefin fordert mehr Distanz zur Union

Vor dem Hintergrund des Koalitionsgerangels um Mindestlohn und Armutszuwanderung dringen die Jungsozialisten auf eine stärkere Abgrenzung der SPD von der Union. "Wir müssen unsere Eigenständigkeit betonen und dafür kämpfen, dass die Politik möglichst sozialdemokratisch wird", sagte die Juso-Vorsitzende Johanna Uekermann der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Neujahrsansprache: Bundeskanzlerin zieht positive Bilanz für 2013

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache eine überwiegend positive Bilanz für 2013 gezogen und angekündigt, die Finanzen "geordnet" an die kommende Generation übergeben zu wollen. Es habe "viele gute Nachrichten in diesem Jahr" gegeben, so die Bundeskanzlerin. Noch nie zuvor hätten so viele Menschen einen Arbeitsplatz, im weltweiten Wettbewerb könne Deutschland gut mithalten. Selbst die Flut im Sommer habe angesichts der hohen Hilfsbereitschaft gezeigt, "was in unserem Land steckt". Weiter lesen …

Ökonom Hüther nimmt EZB-Präsident Draghi in Schutz

Im Streit mit namhaften deutschen Ökonomen erhält Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), prominente Rückendeckung. "Die ausschließlich deutsche Kritik ist in ihrem Fundamentalismus weder überzeugend noch hilfreich", schreibt Michael Hüther, Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln), in einem Gastbetrag für "Die Welt". Weiter lesen …

F.A.Z.: Viele Konjunkturforscher rechnen mit 1,8 Prozent Wachstum

Führende Konjunkturforscher rechnen laut eines Berichts der F.A.Z. für 2014 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 1,8 Prozent. Im Jahr 2015 halten Volkswirte sogar eine Expansion von rund 2 Prozent für wahrscheinlich, schreibt die Zeitung. "Die Unsicherheiten nehmen ab, der Aufschwung steht unmittelbar bevor", sagt Klaus Wohlrabe, Konjunkturforscher des Münchener Ifo-Instituts der F.A.Z. Weiter lesen …

Easyjet: Billigflieger werden Kurzstrecken dominieren

Billigflieger nähern sich nach einem Bericht der F.A.Z. den Traditionsfluglinien an und wollen mit dieser Strategie weiter wachsen. "In fünf Jahren werden Kurzstrecken in Europa ausschließlich von Billigfluggesellschaften bedient", sagte Carolyn McCall, die Vorstandsvorsitzende von Easyjet, im Gespräch mit der Zeitung. Zuvor hatte sie angekündigt, mit zahlreichen Verbindungen in Hamburg Fuß fassen zu wollen. Weiter lesen …

Slowakei nimmt drei Uiguren aus Guantánamo auf

US-Präsident Obama arbeitet weiter an der Schließung des Terror-Gefangenenlagers Guantánamo Bay auf Kuba: Die Slowakei nimmt die letzten drei von ursprünglich 22 inhaftierten Uiguren auf. Nach einem Bericht des Staatsfernsehens RTVS bestätigte die Regierung von Ministerpräsident Robert Rico der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) die Überstellung in Bratislava. Weiter lesen …

Philosoph Robert Harsieber: Hobby-Journalisten Gefahr für ernsthaften Journalismus

Der Wiener Philosoph Robert Harsieber hält die Zunahme von Hobby-Journalisten für den Fluch der gesamten Branche. In einem Debattenbeitrag für den Branchendienst Newsroom.de schreibt Robert Harsieber: "Journalisten haben eine ungeheure Macht - die in Händen von Hobby-Journalisten nicht unbedingt gut aufgehoben ist. Die suggestive Macht des Banalen, des Oberflächlichen, der Schrebergartenmentalität wird dann zur Erzieherin der Nation, im Schulterschluss mit dem politischen Kleingartenverein. Ganz besonders gefährlich wird es, wenn der Dilettantismus professionell betrieben wird, wie im Boulevard." Weiter lesen …

Heino Ferch kritisiert den "Tatort"

Heike Makatsch, Nora Tschirner, Christian Ulmen und Til Schweiger - der "Tatort" wird immer mehr zum "Event". Doch nicht alle deutschen Top-Stars möchten Ermittler in der bei den Zuschauern so beliebten Krimireihe werden. Heino Ferch etwa hat den Produzenten der Reihe bereits mehrfach eine knallharte Absage erteilt - und begründet sie so: "Ich habe schon ein paarmal abgesagt. Mir gefällt einfach nicht, dass in jeder Stadt "Tatort"-Ermittler sitzen müssen - das erscheint mir inflationär. Durch aktuell 46 Ermittler in 22 Städten ist der Sonntagabend-Sendeplatz leider etwas beliebig geworden." Weiter lesen …

ExtremNews wünscht Allen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2014

Die ExtremNews Redaktion bedankt sich bei allen Besuchern des Nachrichtenportal "ExtremNews" für ein erfolgreiches Jahr. Dank ihrem zahlreichen Interesse, ist es uns in diesem Jahr erneut wieder gelungen die Besucherzahl auf ExtremNews deutlich zu steigern. Im neuen Jahr wollen wir mit interessanten Themen und Erweiterungen diesen Trend weiter fortsetzen. So wird beispielsweise der Videobereich weiter ausgebaut und mit ExtremNews-TV startet im Laufe des Jahres endlich unser neuartiges Internet-TV Projekt, dass mittlerweile einige Jahre an Entwicklungszeit in Anspruch genommen hat. Wir wünschen Allen ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2014. Traditionell folgt zum Jahresabschluss noch ein neues Gedicht, mit dem Titel "Jahreswechsel". Weiter lesen …