Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare ExtremNews wünscht Allen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2014

ExtremNews wünscht Allen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2014

Archivmeldung vom 31.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: La-Liana / pixelio.de
Bild: La-Liana / pixelio.de

Die ExtremNews Redaktion bedankt sich bei allen Besuchern des Nachrichtenportal "ExtremNews" für ein erfolgreiches Jahr. Dank ihrem zahlreichen Interesse, ist es uns in diesem Jahr erneut wieder gelungen die Besucherzahl auf ExtremNews deutlich zu steigern. Im neuen Jahr wollen wir mit interessanten Themen und Erweiterungen diesen Trend weiter fortsetzen. So wird beispielsweise der Videobereich weiter ausgebaut und mit ExtremNews-TV startet im Laufe des Jahres endlich unser neuartiges Internet-TV Projekt, dass mittlerweile einige Jahre an Entwicklungszeit in Anspruch genommen hat. Wir wünschen Allen ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2014. Traditionell folgt zum Jahresabschluss noch ein neues Gedicht, mit dem Titel "Jahreswechsel".

J a h r e s w e c h s e l

Und wieder ist ein Jahr vergangen,
voller Hoffnung,Wünsche, Freude und Bangen.
Gespannt schaut man aufs neue Jahr,
wird`s besser als das alte war?

Immer, wenn ein neues Jahr beginnt,
man sich so manches doch vornimmt,
und dann, ganz schnell, so wie ihr wisst,
die guten Vorsätze wieder vergisst.

Man will nicht mehr rauchen, Sport will man treiben,
bewusster leben, um gesund zu bleiben,
ruhiger und gelassener werden, das Leben genießen,
viele neue Ideen in uns sprießen.

Unangenehmes wird aufgeschoben bis ins neue Jahr,
doch eigentlich ist einem doch schon klar,
es holt uns sicher schnell wieder ein,
drum lasst die Aufschieberei besser sein.

Ach ja, Bilanz wird meistens noch gezogen,
war uns das alte Jahr uns wohl gewogen ?
Geprägt von Höhen und auch Tiefen,
so wie die Jahre vorher auch abliefen.

Wir hatten viel Freude, haben herzhaft gelacht,
aber durch manches hat das Schicksal einen Strich uns gemacht.
Den einen oder anderen unserer Lieben, der das Leben mit uns teilte,
das Los einer schweren Krankheit oder gar der Tod ereilte.

An die wollen wir jetzt ganz tief und innig denken,
und ihnen eine ganz besondere Erinnerung schenken.
Ich frage mich dabei ganz heimlich und leise,
wer fehlt als nächstes aus unserem Kreise.

Mit Böllern und Getöse das neue Jahr Einzug hält,
auch davon verändert sich nicht unsere Welt.
Überschattet von Hunger, bitterer Not und Kriegen,
das kann auch die ganze Knallerei nicht besiegen.

Ich gönne jedem seinen Spaß,
doch denken sollte man an das,
wenn wir das Neue Jahr mit Raketen umwerben,
im gleichen Moment Menschen an Hunger sterben.

Auch die Natur, von uns Menschen so arg geschunden,
lässt uns bezahlen für die zugefügten Wunden.
Skrupellose Menschen auf der Gier nach Geld,
stürzen ins Unglück unsere Welt.

Weltweite Katastrophen, durch uns selbst verursacht,
haben über viele Länder bitteres Leid gebracht.
Wann hat sie endlich begriffen, die ganze Menschheit,
dass wir gegen die Kräfte der Natur nicht sind gefeit.
Bei all` unseren Schritten, die wir lenken,
sollten wir auch an unsere Mitmenschen denken.
Begegne Deinem Nächsten mit dem nötigen Respekt,
das hätte weltweit einen tollen Effekt.

Klugscheißer mit ihrer Hellseherei,
reden jedes Jahr unsinnige Dinge herbei.
Doch stellt man fest, am Ende vom Jahr,
dass es zum Glück fast alles für den Papierkorb nur war.

Die ganzen Vorsätze für das neue Jahr lasst sein,
schließt sie ganz fest irgendwo ein,
denn längst hat man sehr wohl erkannt,
unsere kleinen Fehler machen uns erst interessant.

So lasst uns optimistisch das Neue Jahr begrüßen,
nicht von negativen Dingen vermiesen,
es kommt, wie es kommt, hat uns die Erfahrung gelehrt,
auch im neuen Jahr läuft wieder manches verkehrt,
doch unser Leben ist viel zu schön,
um missmutig durch die Welt zu gehn.

Nordstrand, 21.12.2013 / Karl-Heinz Schmitt, ein Owwerhess im Norden

Videos
Symbolbild
Der holistische Blickwinkel mit Eugen Bakumovski
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meint in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen